Erste Informationen zum Video-Codec DivX 6

Software Auf der CES gaben die Entwickler des Video-Codecs DivX erste Informationen zur neuen Version 6 preis. Demnach wird DivX 6 über eine bessere Bildqualität sowie über eine effektivere Kompression verfügen, die allen Konkurrenzprodukten überlegen sein ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Find ich interessant, wobei der aktuelle DivX Code 5.2 auch schon ziemlich genial ist.
Aber war DivX, in einer frühen Version, nicht mal illegal (Quellcodediebstah, usw)? *dummschau*
 
@mastre1: ich versteh das auch nicht wieso sich divX so gut vermarkten lässt. sogar sony... und andere große markenhersteller unterstützen den codec und bringen eigene divX fähige dvd-player auf den markt. der code ist doch von mpeg4 gestohlen! oder doch nicht?
 
@mastre1: Der DivX3-Codec war ein modifizierter MPEG4 Codec von Microsoft. Nicht das DivX3 eine MPEG4-Komprimierung verwendet hat war das illegale, sondern das man eine kompilierte Microsoft-DLL ohne Erlaubnis gehackt und in einer modifizierten Version verbreitet hat war illegal. DivX5 wurde von Grund auf neu programmiert, also ohne Verwendung einer modifzierten Microsoft-DLL, demnach war das Problem behoben.
 
@Lofote: danke für die Info
 
Das haben die Entwickler jedes mal behauptet und trotzdem war da keine zu bemerkende Änderung. H.264 oder Nero Digital sind da meiner Meinung nach schon besser als Divx.
 
Ist nicht nur deine meinung, es stimmt sogar :-)
Das sind behauptungen die jeder Video-Codec nunmal von sich gibt. Die Herren von DivX sind da nicht gerade die stillsten. Schade ist, das sich On2 trotz frei verfügbarem VP immer noch nicht so sehr durchgesetzt hat. Ich hoffe für die, dass das sich ändern wird!
 
"Demnach wird DivX 6 über eine bessere Bildqualität sowie über eine effektivere Kompression verfügen, die allen Konkurrenzprodukten überlegen sein soll." Ist ja unglaublich wie man sooo großspurig daherreden kann und gleichzeitig rein gar nichts damit aussagt!
 
Sagten sie doch auch bei allen 5er Codecs und betas und das Bild war halt danach weiterin schlecht. Bleibe bei Xvid!
 
Haltet mal blos die Luft an. Von wegen DivX ist schlecht und so. Das ist einer der Besten Codecs überhaupt. Wer von euch will behaupten das er einen Unterschied in der Bildqualität von DivX zu einer DVD erkennt, natürlich abgesehen von dem Ton. Niemand schätze ich, ansonsten würde ich sagen haben einige enormen nachholebedarf, wie man einen DivX-Film richtig kodiert, das heisst die Parameter richtig setzt.
Und mit der Lupe und unzähligen Screenshots nach Unterschieden im Bild zu suchen ist das Selbe, als wenn sich Audiofreaks um 25000Hz streiten, die das menschliche Ohr eh nicht hören kann.
 
@Flecky: Natuerlich kann man mit DivX eine ordentliche Qualitaet erreichen, die auch nahe der DVD Qualitaet sein kann. Aber die Frage ist ja, ab wann man einen Unterschied zur DVD nicht merkt. Wenn man dafuer z.B. Datenraten von 6 Mb/s braucht, kann man sich das auch direkt sparen.
Das bedeutet jetzt nicht, dass man bei DivX eine so hohe Datenrate braucht, es soll nur deutlich machen dass nicht so entscheidend ist OB gute Qualitaet moeglich ist, sondern WANN man eine gute Qualitaet hat.
Beim MPEG 4 Codec Test http://www.doom9.org/index.html?/codecs-104-1.htm war DivX deutlich schwaecher als Nero Digital.
 
Der aktuellste ist nicht der 5.2 sondern der Divx "Plasma" Codec ( aka 5.3 whatever... )
 
Ob DivX nun schlechter ist als XviD oder Nero Digital ist mir absolut egal. Von mir aus kann ein DivX-Movie ruhig noch großer sein - ich hab' ohnehin einen DVD-Brenner und einen DivX-fähigen DVD-Player. Denn genau DARAUF kommt es an: daß man den Kram auch auf Consumer-Geräten abnudeln kann.
 
Da bin ich mal gespannt. Das Nero Digital Format schlägt das DivX 5.xxx um Längen
 
ich bin die ganze sache auch leid mit den codecs, hab mir jetzt nen beamer zugelegt und nen dvd-brenner. die dvd+-r kosten doch nix mehr, jedenfalls weit weniger als meine freizeit. was hab ich davon, meine dvd-backups zu codieren, nur damit sie auf ein medium passen, was garnicht so viel billiger ist als dvd-vollbackups. gäbe es kein p2p-netz, gäbe es auch kein divx mehr...
 
@DerKleineKlaus: Genau meine Meinung. Ohne P2P kein DivX mehr.
 
So ganz kann man das nicht stehen lassen. Schließlich ist sowas auch ganz nett wenn man mal ein Video komprimiert ins Netz stellen will und nicht gerade über ne 10 oder 100er Uplink verfügt.
 
nunja wieoft hat DivX schmide schon gesagt: dieser code ist um 30% besser als der letzte code. ob von version 4.12 auf 5 wurden große versprechnungen gemacht usw. aber in wirklichkeit ist er immer nur 5 bis 10% besser geworden und nach den 100 optimierungen kann man jetzt aber der 5.2.1 version wirklich sagen der code is gut. Ich habe mal ein bericht gelesen das es sogar schon mpeg7 gibt. diesen code benutzt man nur zur archivierungen von geschichtsvideos. ob was dran ist kann ich nicht sagen obwohl es sich logisch anhört
 
Was regt ihr euch alle immer so auf? Was sollen die denn sonst sagen? Wir haben eine neue Version rausgebracht, die langsamer und umständlicher ist? Wäre das besser? Natürlich preisen die Divx Leute ihre eigene Software an. Und sie haben es nun mal verstanden, DivX als Marke einzuführen. Das wird so schnell nicht mehr verschwinden, egal ob der Codec der beste ist oder nicht. XVid usw hat da eher schlechte Karten. Vergleicht es mit MP3. Jeder kennt MP3, das steht für Musik aus dem Internet. Und jeder kennt DivX. Das steht für Filme aus dem Internet. Klingt komisch, ist aber so. :)
 
@wimfutureleser01: Das Problem ist, dass -sobald sich etwas durchgesetzt hat- kein anderer mehr eine Chance hat, auch wenn es besser wird. So eine Quasi-Monopol-Stellung, einfach weil der Mensch im allgemeinen zu faul ist, weiter zu schauen oder nach besserem zu streben. Vergleich: VHS-Kassetten waren Beta und Video-2000-Videokassetten qualitativ weit unterlegen, trotzdem haben sie sich durchgesetzt, weil VHS zur richtigen Zeit am richtigen Ort war. Oder nimm das ZIP-Format: wieviel Prozent der herunterladbaren Dateien sind im .ZIP-Format? Wieviel Platz und Traffic könnte eingespart werden, wenn ein besseres (.RAR, .ACE, .7Z, ...) Format sich mehr durchsetzen könnte, dass u.a. mit gesplitteten Archive Modemusern sehr entgegenkommen würde bei grösseren Downloads? Corel PhotoPaint und PhotoShop ist auch so ein Beispiel - die Welt schaut sich gar nicht erst PhotoPaint an, sondern verurteilt es erst mal als "Kinderprogramm" gegenüber dem achso professionellen PhotoShop. ... DivX an sich ist ganz und gar nicht schlecht, die Konkurrenz ist hier nicht soweit überlegen, aber die Gefahr besteht, dass wenn mal ein neues Format erscheint, was wirklich deutlich besser ist, sich nicht durchsetzen kann.
 
@Lofote:
Ja, das meinte ich ja :-) Wenn sich eine Art "Marke" einmal bei der Masse eingeprägt hat, dann hat man es geschafft.
 
Hmm das stimmt nicht ganz. Mp3 hat sich etabliert um seine Musik alben zu Archiviren. Ich hatte schon 1999 MP3 genutzt und man kann mir nicht sagen das 1999 alle am P2P Netz hangen und sich die dicken Alben Gezogen haben. Meiner meinung nach sind Codecs sehr wichtig fürn Computer, Ich habe keine lust meine Alben im Wave format zu speichern, da sind schon für 20 Lieder knapp 1 gig speicher Futsch. Und DivX ist eine feine sache. Man erkennt garkeinen unterschied zwischen DVD und DivX. Weis ja nicht welche wuali ihr in DivX habt also meine ist Astrein! Das war mein Comment.
MFG :o)
 
Welche Endung hat eigentlich xviD ?
 
@Friedrich_Wilhelm:

.avi
 
@Friedrich_Wilhelm & Plutoman: Xvid als auch divx haben keine eigene Endungen. Auch nicht avi. Avi steht für audio-video-interleave und ist nichts weiter als eine bestimmte Möglichkeit, Film- mit Tonspuren zu verheiraten. Man spricht dabei von Containern. Neben avi-Containern gibt es noch den ogm-Container und den Matroska-Container, um nur einige wenige bekannte zu nennen. In der genannten Reihenfolge haben die verschiedenen Container mehr und mehr Möglichkeiten, das heißt, weniger Restriktionen. Während der offizielle avi-Standard nur eine Film- und Tonspur erlaubt, kann man mit dem ogm-format mehrere Tonspuren und auch Untertitel in den Rip mit einbeziehen. Welches Format die einzelnen Video- und Tonspuren haben können, hängt dabei allein von den installierten Codecs ab. Eine avi-Datei kann also ein xvid oder auch ein divx-video enthalten. Die Tonspuren können auch im ogg,wma,wav,mp3 u.s.w. Format vorliegen. Die Endung gibt also nur Auskunft über die Art- und Weise, wie die Video- mit der Tonspur gespeichert wurde. Bei avi gibt es zum Beispiel Probleme mit mp3-Audiospuren mit variabler Bitrate, die mit dem ogm-Container nicht auftauchen. Bei *.divx Dateien handelt es sich in aller Regel um umbenannte Avi-Dateien. Ich habe mir jedoch angewöhnt, Divx-Dateien mit *.divx.avi zu bezeichnen, da einem dann die Möglichkeit gewahrt bleibt, mit der rechten Maustaste die Eigenschaften der Datei detailliert zu erfahren...
 
@tentacle: Habe gerade mal mit Virtual Dub einen Film mit xvid umgewandelt aber er bekam keine Endung, deshalb meine Frage. Werde den Filmen dann auch diese Endung verpassen (avi). Die Geschwindigkeit bei der Umwandlung empfand ich als ziemlich flott. Auch die Kompressionsrate kann sich sehen lassen. Nun muss das nur noch mein DVD-Player schlucken. Danke für deine Ausführungen.
 
Das ist schwachsinn das die divx Quali genauso Glasklar ist wie bei manchen dvds.
Ich hab selbst top encodete divx filme und kenne Leute/Gruppen die professionel sowas machen, es ist trotzdem immer ein Unterschied zu sehen.

Vorallem in dunklen Bereichen hat man bei divx ( bei xvid meist stärker ) ein "schlieren".
Wer den Quali Unterschied nicht sieht, ist Blind oder lügt einfach.

Wer so eine DVD Quali Gleiche divx File hat mögen sie mir bitte schicken, also ein teil davon paar mb.
xvid selbst hat keine Endung, kann man aber einstellen das sowas angezeigt wird, glaub ich.
 
Was? Also eigentlich müsste DivX (Mpeg4) ja DVD (Mpeg2) locker schlagen und wenn bei Dateien die gleiche größe haben, dann ist DivX klar der bessere Codec. Wenn man sich naütlrich jetzt an Rips orientiert, wie Spik3 dsa macht, die von "Gruppen" released werden, dann sind die natürlich so weit komprimiert, dass sie auf eine CD passen. Also ich finde die Versprechungen von den DivX Developern sehr vollmundig, aber so sind die Kapitalisten. Ich finde es aber echt schade, dass der Mensch sich so prägen lässt, wenn ers einmal kennen- und liebengelernt hat. Ich finde zum Beispiel, dass *.ogg Musikdateien eine viel höhere Qualität, bei weniger Speicherplatz haben (faktisch ist es auch so), aber leider spielt mein mp3-Player nur mp3 (heißt ja auch mp3-Player *g*) und wma ab. Es gibt nur wenige Player, die auch ogg abspielen, aber wer sagt schon ogg-Player? gn8 good fight. :)
 
@(Jayster):

Naja eigentlich müsste es Vorbis Player heißen, weil Ogg nur der Container ist.
 
Was ist eigentlich mit MPEG3? Gibt es das eigentlich?
MPEG 1 - Video CD (VCD)
MPEG 2 - Super Video CD (SVCD) , DVD
MPEG 3 - ??????????????????????????
MPEG 4 - DivX, Xvid, ........
 
Das die Quali bei gleicher Filegröße bei divx besser ist, mag sein, hab das noch nie getestet.
Der Sinn von divx ist ja die File zu komprimieren und sogut es geht die Quali zu erhalten.
Niemand kauft sich nen DVD Film um den nochmal in selber Größe als Divx zu encoden und auf eine DVD-r zu brennen.
Das doch Verschwendung, die DVD Quali reicht doch allemal es sei denn man ist son kleiner dummer freak.
 
MPEG 1: VCD
MPEG 1 Layer 2: MP2 Audioformat von SVCD/DVD
MPEG 2: SVCD (vertikal verzerrt,auf dem TV entzerrt,weniger Auflösung)
DVD (volle Auflösung)
MPEG 1 Layer 3: MP3 Audioformat (heute auch für MPEG4-Video benutzt)

MPEG 4-Part 1: der offizielle Codec vom Frauenhofer Institut. Modifizierte Versionen: DivX/MPEG4 ASP (kostenpflichtig), XviD (Freeware), WMV, Quicktime, RealVideo etc.

MPEG 4 AVC(Part 10): h.264 (keine bloße Modifikation, eher ein neuer Standard)
Audioformat ist AAC (MPEG4-Part 3), die verwandt mit WMA ist.

Spik3: Der neue aufkommende DivX-Codec heisst nicht Plasma, das war nur der Arbeitstitel. Wenn Du mal ins englische Doom9-Forum reinschaust, heisst die neue Beta DivX FUSION! Link: http://forum.doom9.org/showthread.php?s=&threadid=87866

Der Sinn ist eigentlich, eine bessere Kompression zu erreichen. Meist liegen die Unterschiede bei gleichgroßen Dateien im sehr kleinen Rahmen, machen für die Videoprofis jedoch sehr viel aus. Es liegt nicht im Sinn von DivX, bei ultralow bitrate eine DVD zu schlagen, das ist nur eine Folgeerscheinung der besseren Jomprimierung und dessen Ausnutzung für Trailer und illegale Filme (die KEINEN Standard für das Encoding darstellen!)

okkupant: Es sollte OGM Vorbis Player heissen, so nennt man das eigentliche Format, für das OGG der Container ist.

Nero Digital ist kein Paradebeispiel, hat der Entwickler des Encoders die Version mit Biegen und Brechen erstmal zum Laufen gebracht. h.264 ist das an sich noch lange nicht, eher eine Vorabversion. Das zeigen Fehler in Encodings mit bestimmten Einstellungen auf.
Wir können mit einer wirklich vernünftigen Final erst in diesem Jahr rechnen.

DivX 6 wird Bildverbesserungstechnisch nicht viel Neues bringen, wie vom Entwickler zu hören war. Es gehe mehr darum, VOB-Container-Eigenschaften für DivX verfügbar zu machen. Sei es Subtitle-Implementierung oder Menüs. Videos, die mit der 6 encodiert/erstellt wurden, werden weiterhin abwärtskompatibel an jedem DivX-Player abspielbar sein, jedoch ohne Extrafeatures.

_______

Abschließend möchte ich sagen, dass selbst die neue DivX FUSION nur leicht an XviD heranreicht, was ein Vergleich aus dem englsichen Doom9-forum gut zeigt. h.264 ist sowieso bereits Sieger, selbst in der leicht labilen Vorabversion. Man achte auf den Farbverlauf beim Fenster:

http://img146.exs.cx/my.php?loc=img146&image=test11zn.jpg
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles