Keynote von Gates zur CES 2005

CES Die Keynote von Microsoft-Gründer und Chief Software Architect Bill Gates zur CES 2005 stand ganz im Zeichen von "Digital Entertainment". Neben den beachtlichen Erfolgen, die Microsoft mit seinen Multimediaprodukten erzielte, sprach Gates auch über ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Genau das ist doch der richtige Weg von MS. Da wird allen die immer vom Monopolisten MS reden der alles aus dem Markt drängt der Wind aus den Segeln genommen. Ich finde diese Partnerschaften im Zeichen der Globalisierung zukunftsweisend und beispielhaft für andere große oder auch kleine der Open Source Gemeinschaft
 
@andreas726: Na wenn du meinst... Ich erinnere mich nur, dass es bei DOS auch mit einer "Kooperation" anfing... Was wir jetzt davon haben, dürfte klar sein...
 
@Der_Hexer: Schwacher Vergleich, hinkt gewaltig.
 
@Der_Hexer: Die Herren von Digital Research hatten das Potential ihres CP/M unterschätzt und es den Herren von Traf-O-Data ( später Microsoft) verkauft. Eine Kooperation hat es nicht gegeben
 
@andreas726: erm, wie genau hängt eine Partnerschaft mit MTV networks, Logitech, Philips und anderen major brands bzw. beinahe schon Oligopolisten nun mit open source zusammen ? Und wo ist dabei das Positive ? Zum Thema: ist ja schön dass MS mehr von seiner MCE verkaufen konnte. Dennoch: bevor mir auch nur ein DRM-kastriertes file auf die Platte kommt verzichte ich auf digitale Musik/Filme und packe meine alten Kassetten wieder aus :p
 
@netwolf: Genau diese Partnerschaften helfen MS Produkte zu verbreiten. Wenn Open Source produkte auch nur Ansatzweise versuchen würden solche Partnerschaften einzugehen, wäre auch hier eine bessere Verbreitung möglich. Statt dessen pocht die Open Source Gemeinde auf ihre Individualität. Heult aber im gleichen Atemzug über MS. Und zum Thema DRM. Jeder der etwas entwickelt, sei es Musik oder Programme, muss seine Brötchen auch bezahlen. Also muss es Möglichkeiten geben damit nicht ungezügelt kopiert wird.
 
@andreas726: Das ist doch der letzte schwachsinn... die Opensource communities würden gerne Gemeinschaften eingehen, aber es sind meistens die Hersteller die nicht mitziehen, weils ja keinen Umsatz bringt... Denkst du ernsthaft,die würden z.B. Treiber als Opensource anbieten, damit dann alle welt die Hardware nachbaun kann?? Was bei Opensource passiert ist genau das Gegenteil: Viele Hersteller (z.B. Sun mit Sendmail) nehmen Opensource Produkte geben ihren Senf dazu und verkaufen sie!
 
Alles nur Hardware/Content Kooperationen. Logisch braucht M$ Hardware Partner/Content Partner um seine Ware an den Mann zu bringen. Ohne deren Unterstützung wären die ja tot. Soweit ist M$ noch nicht. Trotzdessen muss weiterhin eine gewisse Skepsis dem Treiben von M$ entgegen gebracht werden. Dies hat nichts mit Produkten oder mit Produktqualitäten zu tun, sondern nur mit der Marktmacht und dem damit einhergehenden Missbrauch. Jetzt kann wieder heftig diskutiert werden - einige Gerichte haben es ja auch schon nachgewiessen und zusätzlich stellt das "Freikaufen" von M$ in den letzten 2 Jahren ja auch eine Anerkenntnis des Sachverhaltes dar.
 
Den ganzen Auftritt kann man sich übrigens auch angucken: http://www.microsoft.com/athome/ces2005/default.mspx
 
@ukroell: danke ist interesant
 
Verben sind oft ein sehr nützliches Wort. 8) > :-) ohne macht dieser satz nämlich wenig sinn: Weiter kündigte Gates an, dass man nun mit LG Electronics als Partner eine Technologie zum direkten Aufnehmen von Sendungen mit der Media Center Edition auf DVD.
 
Toller Artikel. Eigentlich will MS uns was verkaufen. Komisch nur, dass der Artikel wie ne Drohung klingt...
 
Ich würd auch gerne nach Geld stinken...M$ rult langsam wieder^^

Warum ist es so schlimm wenn M$ Marktführer ist?
Was interesiert euch das? Ihr könnt ja trotzdem Linux oder so benutzen!
Es zwinkt uns doch niemand ein MediaCenterPC zukaufen oder?
Wenn die Leute M$ Produkte mögen sollen sie die kaufen is doch die Sache jedeseinzelnen und wenn es halt keine Konkurenzfähigen Gegenpropukte zu den Sachen von M$ gibt dann eben nix mehr kaufen oder zu MS gehn...oder eben selber bauen...
In dem Sinne: "Warum gegen den Strom schwimmen, wenn man dadurch nicht an das Ziel kommmt?"
 
wieso hält gates eigentlich eine keynote? wahrscheinlich klappt er während der präsentation noch prollig sein powerbook auf und erzählt kurz wie schnell sein neuer iMac G5 ist und das alles so easy ist
 
@gamervonmorgen: G5 Is der bzw. die beiden CPUs!
Ein PowerBook und ein iMac sind zwei verschiedene Sachen...Powerbook = Notebook, iMac = PC im Bildschirm für zuhause oder fürs Büro..-aber ich will ja nciht klugscheißen
 
Naja ich habs so verstanden dass Bill sein Powerbook dabei hat und noch kurz über seinen iMac den er zuahuse hat schwärmt allerdings gleube ich dass er eher einen Power Mac hat :).
 
@2-hot-4-tv: ich meine es so, wie libre es sagt. ich hab selbst ahnung vom mac produkten und btw auch ein powerbook zuhause. ich wollt nur bemerken, das es sicherlich quatsch ist, dass Bill Gates ne Keynote vorträgt, wie z.B. Mr. Jobs es auf der Apple Expo macht (atm macht der es ja auch nicht wegen seiner Krankheit)
mfg
 
Lest Euch lieber mal durch wie der sich wieder blamiert hat !!! http://www.heise.de/newsticker/meldung/54847 Wieder mal ne Rede wo Hard- und Software abstürzt und das vor einem Weltpublikum !!!!!!!!!!
 
@klausing: Vorführeffekt, das kennen wir doch alle. Wie heisst es doch so schön: "Schadenfreude ist die reinste Freude!"
 
@klausing: So etwas ist dir bestimmt noch nie passiert, oder? Immerhin steht Microsoft zu diesen Fehlern, welche sicherlich nicht hätten sein müssen, und stellt es ungeschnitten auf der eigenen Website als Stream für die ganze Welt zur Verfügung.
 
Och, nex, solche pannen sind peinlich und lustig, man muss MS deshalb nicht loben. Auch wenn wir hier bei winfuture sind, müssen wir nicht alles zum vorteil von MS bewerten.
 
Ich habe mir gerade mal das Video angeschaut. Der Vorfall mit der XBOX erinnerte mich stark an den Vorfall mit dem Bluescreen bei NT vor einigen Jahren auf einer anderen Messe. Ich frage mich, wie solche Pannen bei einer so durchgeplanten Show auftreten können. Sehr peinlich für das Image des Unternehmens aber gut für den Unterhaltungswert. Dennoch ist Steve Jobs der wesentlich bessere Entertainer unter den CEOs (oder ex-CEOs). Dagegen sah Bill aus wie ein kleiner Schuljunge.
 
@jevermann: Der Unterhaltungswert von Steve Ballmer ist aber auch nicht schlecht: http://media.ebaumsworld.com/microsoftdance.mpg
 
@magnesium: Wer hat hier Microsoft gelobt? Ich sicher nicht... Aber gleich so übertreiben, wie es klausing getan hat, muss man dennoch nicht.
 
@nex: also wenn ich meinem Chef etwas in die Hand gedrückt hätte was auf einer derart wichtigen Präsentation so in die Hose geht, dann wäre ich entlassen worden. Gerade für solche Präsentationen prüft man alles doppelt und dreifach ab bevor man es rausgibt!!! In meinen Augen ist das eine Blamage für einen MultimilliardenKonzern!!!
 
@klausing: Und wenn Du es vorher 10x überprüft hast: Technik kann grausam sein. Sowas nennt sich dann halt Vorführeffekt, dann helfen auch keine Multimilliarden. Siehe auch Murphys Law: http://www.fen-net.de/norbert.arnoldi/jokes/j_murphy.html
 
Als ob es billyBoy interessier ob wir/ihr denkt, dass er sich blamiert hätte... er wird weiterhin Milliarden machen..aslo was solls
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8.1 im Preisvergleich