UbiSoft wehrt sich gegen Übernahme

Wirtschaft & Firmen Der französische Hersteller von Computerspielen, Ubisoft, wehrt sich gegen massive Übernahmeversuche des weltgrößten Computerspiele-Herstellers Electronic Arts. Seit bekannt werden der Pläne von EA, stieg die Aktie von Ubisoft von knapp 18 auf mehr ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ich persönlich hoffe ja das ubisoft es schafft sich erfolgreich gegen ea zu wehren.....ea baut langsam aber sicher sich ein monopol mit seiner aufkauferei
 
@Memphis_1: Da gebe ich Dir Recht. Erstmal Monopol und so toll sind deren Games auch nicht mehr :NHL bewegt sich grafisch auf der Stelle, FIFA wurde von Pro Evolution Soccer grafisch und spielerisch plattgemacht und NBA hat keine Konkurenz.
 
@Memphis_1: dass ea aber auch spiele wie battlefield 1942 und needforspeedunderground1und2 vertreibt ist bekannt, oder? zum thema: ist ea nicht viel mehr ein publisher als ein entwickler von computerspielen?
 
@nim: ist bekannt. ich sage ja auch net das ea schlechte spiele macht, nur finde ich es besser wenn ubisoft nicht übernommen wird, mehr konkurenz bedeutet doch das man bessere spiele machen muss, und das wollen wir doch alle oder nicht?
 
Sollte EA erfolgreich sein, werden weitere hochwertige Spiele in Zukunft miesen Support haben. Von EA einen Patch zu bekommen ist eine Qual, auch der Mail Support ist meinen Erfahrungen nach bei EA sehr schlecht.
 
@Memphis_1:
challenge EVERYTHING!
 
M$ = EA ??
Konkurenz muss assimiliert werden. Wiederstand ist zwecklos :)
 
@Scotty2001: Und dann kauft M$ EA :D
 
@Scotty2001: gääähn, musste ja der Vergleich mit MS kommen, äh halt meinte nicht MS, MS is ja uncool, meinte natürlich M$.
 
Tja, ich hoffe auch, dass Ubisoft den Übernahmeversuchen von EA standhalten kann. Zum einen deshalb, da EA in letzter Zeit zwar das ein oder andere gute Spiel aus eigenem Hause veröffentlicht hat, allerdings für mich sehr wichtige Dinge wie Kundensupport (und sei es nur in Form von regelmäßigen Updates) bei EA öfters vernachlässigt werden. Ich wünsche mir doch sehr, dass Lizenzen zu Spielen wie PoP, Rayman, etc nicht unter die Fittische von EA kommen...
 
Mir isset wurst, was auch Ubi wird...
Wennse weg sind ist gut, wenn nicht, isset auch egal.
 
@GeProtector: danke für diese hochinteressante und nützliche information.
 
@GeProtector: Wirlich schade, dass du so denkst und da bist du wohl auch nicht allein, aber macht es dir keine Sorgen, dass es nur noch billige Abklasch-Spiele geben wird, wenn EA weiter wächst? Immer wieder Need4Speed. Underground 2 war nicht soooo toll! Einfach nur ein wenig GTA oder Gran Tourismo kopiert und fertig :( C&C bewegt sich auf der Stelle seit Westwood aufgekauft wurde :( und die Sportspiele sind inzwischen in die zweite Liga abgestiegen :( Nur noch langweilig :(
 
@The_Jackal:
Tja, so denk ich halt - die heutigen Spiele sind eh ales nur Billig-Games - das wird auch in Zukunft so sein - da ändert die Übernahme oder nicht Übernahme rein gar nichts dran. Alle Ideen sind halt aufgebraucht - was soll es denn noch wirklich neues geben?
 
@GeProtector: Danke für deinen geistreichen Beitrag. Wenn es dir eh egal ist, kannst du das posten solcher Comments in Zukunft auch lassen (gleich ein neuer Vorsatz für's nächste Jahr?).
Zurück zum Thema:
Ich bin ebenso gegen die Übernahme von UbiSoft.
 
Hoffentlich schafft es UbiSoft ich drücke jedenfalls alle daumen ! EA geht mir sowieso auf den sack mit ihrer nicht enden wollenden einkaufstour. EA sollte endlich mal einhalt geboten werden.
 
Ich hoffe sehr das Ubi Soft es schafft. Man sieht in der Öl Branche wie das ausgeht wenn die Konkurrenz zu übersichtlich wird.
 
@Timber:
Das kann man ja wohl nicht ganz vergleichen. Ohne Öl läuft derzeit noch keine Wirtschaft (staatlich gesehen). Ob es die Spielepreise auf das zehnfache steigen oder nicht dürfte dan meisten Leuten egal sein, dann kauft man halt weniger oft eines ...
 
@Jawohl: Mal ehrlich, wer kauft sich denn heut zu Tage noch regelmäßig Spiele ?!
Ich jedenfalls hab gar nicht das Geld dazu... Stichwort: eMule :)
 
der support von UbiSoft mag zwar tlw. schlecht sein. Aber die games sind gut, sehr gut. Spiele wie "Beyond Good and Evil" haben gezeigt, das es noch qualitätsgames gibt. Wenn EA die Firma aufkauft und die alles nach EA-Standart machen, wissen wir, das uns eine weite welle an laaaaaaangweiligen games auf uns zukommt (z.B. "der, der mit der Wand tanzt" ^_^). Kurz und Knapp: EA darf UBISOFT nicht übernehmen!!!
 
Nun, EA wird auf kurz oder lang Ubisoft bekommen. Ich bin gespannt.
 
EA schluckt irgendwie alles. Irgendwann kommt dann M$ und schluckt EA. Besonders interessant wäre die Sache ja wirklich in Hinsicht auf den Next Generation-Konsolenmarkt. Wo bekommt Sony dann die Spiele her doch nicht von M$. Oder schluckt gar Sony noch EA? o_O
 
@Vercetti: Ne Sony schluckt MS und dann bauen sie eine Playbox oder eine XStation :)
 
Ich glaube eher, dass M$ ihre Spiel an EA verkaufen könnte. BTW hat EA kürzlich Digital Illusions gekauft und Eidos soll bald folgen, weil die halt 750 Mio Kaufbudget haben.
 
Zitat:
Mehr Firmenübernahmen in den nächsten zwei Jahren

30.12.04 - Die steigenden Herstellungskosten von Software für Next Generation Konsolen würden in den nächsten ein bis zwei Jahren verstärkt zu Fusionen bzw. Übernahmen führen. Das schreibt die Nachrichtenagentur Dow Jones.

Branchenkenner halten Capcom und Namco für solche Kandidaten, die entweder von einem Unternehmen gekauft werden oder ihre Geschäfte mittels Fusion zusammenlegen. Microsoft soll derweil Studios u.a. in Japan kaufen, um das Geschäft für die Xbox 2 vorzubereiten - sogar von einer Übernahme von Electronic Arts durch Microsoft ist die Rede.

Das Wall Street Journal sieht nach einer Meldung der Indian Express Newspapers auch Firmen wie Activision, THQ, Midway Games und Eidos als Käufer oder Übernahmekandidaten.
Zitat Ende

deshalb mein ich ja nur o_O
 
@Vercetti: tja wir werden sehn ... ändern koennen WIR ja eh nüscht oda hat hier ein0r zu viel geld
 
ich finde es sollte 2 große Videospiel-entwickler geben sonst kommt am ende der selbe scheiß wie bei microsoft raus
 
ich finde ea games und auch microsoft gute spielschmieden. ich hoffe trotzdem, das sie sich nicht zu einer monopolstellung ausbauen, denn das wäre schade. es ist doch spanned wen es noch verschiedene spielschmieden gibt, denn einmal ist die eine besser und ein andermal die andere.
 
Gegen Blizzard hat der Haufen von EA sowieso keine Chance. Von den Spielen will ich erst gar nicht sprechen.
 
EA hat gute games ...zb. fm 2005 ..... also alles ist auch nicht schlecht was aus dem hause EA kommt, aber wie heisst es so schön ? "konkurenz belebt das geschäft"

 
Ich verstehe eure Aufregunge hrlich gesagt gar nicht. Die Spiele werden ja imer noch genau gleich entwickelt nur das am Ende halt EA drauf sthet wo Ubi Soft drin ist. Also mich würde das nicht weiter stören aber das ist nun mal meine Meinung.

Mfg
 
@zero202: Nicht ganz! Siehe als Bsp C&C nach der Übernahme Westwoods durch EA. An "Generals" hat das ehemalige Westwoodteam nichtmehr gearbeitet sondern ein EA Team!
 
@zero202: völliger quatsch.. ea games nimmt dann viel zu großen einfluß auf die eigentlichen entwickler und schmeisst spiele auf den markt, die noch längst nicht bugfrei sind oder nur die hälfte der geplanten features eingebaut haben, auf zeitdruck von ea games, da diese bescheuerte truppe es immer noch nicht schnallt das die user fertige spiele haben wollen und nicht hunderte von patches jeden tag ziehen wollen, dafür eben auch verzögerungen in kauf nehmen! deshalb: schönen gruß an EA Games: ihr ********************
 
Ich wünsche Ubisoft auch alles gute!! EA darf nicht noch größer werden, mann! Je größer EA wird, desto schlechter wird der Support der Games. Die Profitgier steht bei EA ja mittlerweile auch immer mehr im Vordergrund, ich mag diesen Trend überhaupt nicht.
 
Wie hat GameStar in ihrem AboSonderFunHeft HypeStar (nur bei den Abo-Heften beiliegend!) so schön geschrieben? "Liebes Blizzard-Team. Warum macht ihr nicht auch mal ein scheiss Spiel, damit wir euch endlich mal zur Sau machen und eine total schlechte Note verpassen können?" Lange Rede, kurzer Sinn: Blizzard kriegt niemand. Nichtmal Microsoft. An C&C Generals hat man gesehen, wie sich sowas auswirkt: In Deutschland ist die englische Version verboten, da sie, OH WUNDER, an den Krieg in Afganistan erinnert oder sogar anlehnt! Ich mein wenn der Arbeiter bei der GLA schon "Ich habe Hunger!" oder "Können wir nicht in Frieden leben?" sagt... Ich hoffe alleine schon aus dem Grund, dass UbiSoft das schafft, weil die auch sehr viele Kinderversierte Spiele entwickelt bzw. rausgebracht haben. Unter EA wird daraus bestimmt nur Müll oder es gibt kaum bis karkeine solcher Spiele mehr. Wie auch immer. Das einzigste, was uns wie immer bleibt, ist abzuwarten, was passiert. Bis dahin: GL UbiSoft!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles