Innenminister kritisiert Gewalt in Computerspielen

PC-Spiele Die Masse der Spiele-Gegner wächst. Nun breitet sich die fast schon unheimlich erscheinende Aggression gegenüber den Spielen auch in der Politik aus. So kritisiert nun auch der Innenminister von Brandenburg, Jörg Schönbohm das Geschehen in den ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Is doch absurt sowas !

ich bin schlichtweg dagegen,
tz is ja lächerlich was wollen die als nächstes verbieten fussball,weil der ball weis ist dadurch wird man agresiv oder was ! >(
 
@e4k: rot macht aggresiv, blau beruhigt :)
 
@e4k: Du meinst sicher "absurd", gell? Und "weiss" und "agressiv"...
 
@e4k: wer schoenbohm, beckstein, teufel, stoiber o.ae. politikern glauben schenkt oder sich die in ihrer eigenen kleinen welt bzw von sogenannten 'beratern' diktierte meinung anhoert ist selber schuld ...
herr beckstein wollte ja auch mal zwangsweise aidstest-nachweise zur einreise nach bayern einfuehren ... irgendwo hoert eben das genie auf und der wahnsinn beginnt :)
 
@leuchtfred:

wer andere verbessert sollte es selber schon können...
du meinst sicher "weiß"
 
@e4k:niemand verbietet hier irgendetwas!!! lies den text durch bevor du so einen schwachsinn postest... dies ist nur eine warnung an die FSK spiele für die altersklasse freizugeben, für die sie auch geeignet sind!!!
 
@toco: als ob das nicht schon der fall waere ... eine hoehere einstufung als 'ab 18' sieht das gesetz nicht vor und alles spiele, welche in diese richtung gehoeren wurden in letzter zeit auch so eingestuft. wenn ein jugendamt oder die bpjm mit dieser meinung nicht uebereinstimmen wuerde haette diese institutionen das spiel von staatsseite aus nochmals pruefen zu lassen ... wo liegt also das problem in der aktuellen regeleung? richtig ... bei eltern, verkaeufern und sonstigen verantwortlichen, die das spiel entweder an jugendliche verkaufen oder es ihnen zugaenglich machen. das system funktioniert, nur die weiteren verantwortlichen schlampen.
 
@e4k: ich finde die kritik durchaus berechtigt. an manchen stellen wird übertrieben und das führt in deutschland zur verstümmelung von spielen. man sollte eine gewisse grenz einhalten, dann wird es denke ich auch keine probleme mit den politikern geben. man soll es ja nicht übertreiben mit der gewalt noch dazu bestehen di emeisten spiele die gut laufen heute aus einem großen anteil gewalt.
 
@wekle: Nein, wieso?
 
@leuchtfred:

Das Wort "weiss" existiert leider nicht.
 
....sprachs und exportierte weiterhin Waffen in Drittweltländer :-(
 
@Tomato_DeluXe: good point!
 
Oh man wie lange wird das Thema noch besprochen? Das "kotzt" mich so dermaßen an...Ich find’s echt langweilig langsam

 
die andauernden sinnlosen diskussionen- ändern tut sich dadurch auch nichts. außerdem kann jeder seine freizeit gestalten mit was er will - und wie er will. wenn er volljährig ist, versteht sich.
 
is auch richtig so - manche spiele gehören wirklich nicht in kinderhände. die kleinen sollten lieber mal an die frische luft - hoffentlich passiert da endlich mal was
 
Die dummen Minister und Politiker da draußen sollen sich lieber darum kümmern, dass unser Land wieder besser zum Leben wird und die Mittelständler nicht so ausgebeutet werden, bevor die sich um die Gewalt in Computerspielen kümmern. Des können sie dann immer noch machen, wenn sie ihre richtige Arbeit erledigt haben! Kümmern sich liber um so Lächerlichkeiten, anstatt sie wichtige Sachen anpacken!
 
Wenn ich sowas schonwieder lese, da wird mir ja glatt weg schlecht. Es kann gut möglich sein das es in einigen Spielen zuviel Gewalt gibt, aber ich glaube nich das sowas zur "geistigen Verwahrlosung und damit zur anhaltenden Gewaltbereitschaft bei Kindern und Jugendlichen" führt. Was ich da eher dem Fernsehen in die Schuhe schieben würde, denn was da ein Müll läuft trägt, meines erachtens nach extrem zur "Volksverdummung" bei, wie zum Beispiel die ganezen Talkshows oder Richtersendungen. Da sollten sie meines erachtens nach vorher einschreiten, anstatt es immer wieder auf die "brutalen" Spiele zu schieben. MFG Wallace
 
naja wenn ich das mal so sagen kann... Filme sind genauso wenn nicht sogar nocht blutaler als in machen spielen... So würde ich es sagen. Sier Medien... "11ter september" Abu Ghreib, Irak Krieg. Tötung von geiseln...
 
@Thunderstorm: und? haben sie gezeigt, wie dieser amerikanischen geisel der kopf abgesägt wurde? NEIN, denn hier funktioniert die Selbstkontrolle (noch)
 
Die sind nur sauer weil sie immer bei Doom 3 was sie im Büro spielen weil ja sonst nix zu tun ist verlieren .
 
@masterleech: *lol* nur mal angenommen du hättest recht... ist das so verwerflich? ist doch echt peinlich von nem 13-jahrigen abgezogen zu werden... also werden die spiele erst ab 18 zugänglich gemacht... hihi auch ne lösung :)
 
@Manane: Wie sagst du so schön? Wenn man keine Ahnung hat .......
Und warum äußerst du dann Mutmaßungen, die lediglich aus einer einzigen Kurzbeschreibung zu einer Person bestehen. Diese Beschreibung sagt rein gar nichts dazu aus, ob der Mister Schönbohm Computer-Kenntnisse hat.
Es gab bereits viele Meinungen hier im Forum dazu. Manche kann man durchaus vertreten. Fakt ist, Gewalt gehört nicht in Kinderhände!! Und wenn der liebe Minister ein wenig Zeit zwischendurch über hat, dann soll er sich in Gottes Namen auch mit diesem Problem der Gesellschaft beschäftigen.
Gäbe es eine Pisa-Studie in Sachen PC-Games mit Gewalt an Bord, würden viele aus diesem Forum hier mit "sehr gut" abschneiden, aber das sind Fähigkeiten, die draussen nichts wert sind.
 
jeden tag sehe ich "Gewalt und Menschenverachtung" in unseren medien. man muss nur um 20:00 uhr mal die nachrichten einschalten und es erscheinen vom dem herrn minister beklagte bilder. klar das eine ist realität und das andere nur fiktion, jedoch bezogen auf die frage der "gewaltbereitschaft" der jungend sollte dies schnuppe sein. und das spiele nun an allem unheil in BRD schuld sein soll, is dann doch n bissel zu einfach find ich. naja bald sind wahlen bei mir in NRW da braucht man themen, die die masse elektrisieren, auch wenn der minister nu aus brandenburg stammt der diesen bullshit von sich gibt. ah und spiele AB18 sinds nunmal ab 18 und sollten von kinder nicht gespielt werden. da müssen die eltern ma in die verantwortung genommen werden und nicht spieleentwickler die zu "düstere" szenarien schaffen.
 
ihr regt euch bei Computergames drüber auf aber bei Filmen is das wohl in Ordnung nur weil eben diese Indizierung euch an eurer Zockerehre packt und es nicht schon immer so war. Meiner Meinung nach wird das Thema von jahr zu Jahr aktueller den als ich jünger war war es wgn. der Grafik einfach zu erkennen dass das Spiel nichts mit der realität zu tun hat aber bei Games wie Doom3 verschwimmen da die Grenzen für manch
naiven Kinderkopf möglicherweise schon. Wer weiss was für Hammergames in 2-3 Jahren auf dem Markt sind.
Ich find die Diskussion ok solange die Indizierung nach gerechtfertugten Maßstäben vonstatten geht.
 
@Gr3yHound: und genau deswegen sind auch Spiele wie Doom3 ab 18 und wenn man in diesem Alter eine solche Reife noch nicht besitzt, dann ist sowieso vieles zu spät. Dass viele Jugendliche die Spiele in die Finger bekommen, dafür kann die Gesetzgebung nichts, sondern da sollte der Einzelhandel ermahnt werden. Komischerweise redet davon nie jemand, weil man könnte ja versehentlich den nicht vorhandenen konjunkturellen Aufschwung bremsen oder irgendeiner Lobby ans Bein pinkeln.
 
@Gr3yHound: ich mit meinen 24 lenzen, war extrem froh, dass die doom3 demo so schnell vorbei war und ich bin einiges gewohnt, da 3d shooter spieler der ersten stunde (Wolfenst***, Blake Stone & co).
 
@Gr3yHound:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/54448
 
@Gr3yHound:
ooops, falscher link
http://poststuff3.entensity.net/122204/halflife3.jpg
 
laut der meinungen vieler ist counter strike ja auch mitschuld an dem massaker in erfurt...wer sowas ernsthaft behauptet.....naja....da kann man eh nichts mehr machen, hoffnungsloser fall
 
@I Luv Money:
http://ascweb.usc.edu/asc.php?pageID=337
was der mann behaupted, ist durch nichts bewiesen, eher das gegenteil.
was auch ein grund dafür war, das counterstrike noch immer kaufbar ist in good old germany
 
gibt nicht wirklich viel zu der vertretenen meinung dieses politikers zu sagen.
zum steuern zahlen und melken sind wir gut genug. aber brauchen wir die leute wirklich um uns vorschreiben zu lassen was gut für uns ist und was nicht?
schließlich gibt es sowas wie soziale verantwortung und medienkompetenz die mit sinn und verstand vermittelt werden muss. verbote oder schärfere gesetze bringen nix. gibt ja immer noch import und andere bezugsquellen. man sollte lieber dafür sorgen das sich erziehungsberechtigte mit den neuen medien besser auseinandersetzen.
nur durch aufzeigen von grenzen und umgang mit den medien kann man sensibilität mobilisieren. tja und sowas nennt sich nun selbstbestimmung der person wenn ein anderer so tut als wüsste er was gut für uns alle ist.
natürlich, jugendschutz muss sein, aber doch bitte vernünftig und nicht mit der brechstange.
 
...und man sollte auch nicht vergessen, dass er ein CDU-Mann ist. Bald stehen ja auch wieder Wahlen an in Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein. Und die Ziel-Wählerschaft der CDU ist ja bekannt ... die hören da jetzt nur aus Brandenburg "Computerspiele sind schlecht, alle Computerspieler sind böse".
 
Da kritisiert ja genau der Richtige ! Züchtet im eigenen Land die " feinsten " Terroristen, ganz zu schweigen, was auf manchen Strassen um manche Tageszeiten in Deutschland so los ist - aber Computerspiele kritisieren - wo kommt denn der Inhalt von vielen derselben her, Herr Innenminister !!!
 
ich stimme zu das viele games NICHT in kinderhände gehören, keine frage, deshalb steht auch "ab 18" dran, wenn nun die eltern nicht des lesens mächtig sind, ist nicht das spiel schuld. meiner meinung nach ist diese person so ein dr. hartz oder riester nachzügler der es sich jahrelang in seinem sessel bequem gemacht hat, und nun denkst, er müsse einen scheiß sagen, damit man sich an ihn erinnert, egal was, hauptsache etwas. dieser mann will ncihts bewirken, er will lediglich eine rechtfertigung für seine horrende rente haben, mehr auch nicht. zum thema gewalt in spielen, ich persönlich kaufe aus deutschland schon lange keine games mehr, weil sie einfach beschnitten wurden (auch wenn uncut dran steht ist nicht immer uncut drin). wie ich eingehens schon erwähnte sind viele games nicht für kinder und jugendliche geeignet, siehe beispiel doom³ (halte ich persönlich zwar für mehr als harmlos, aber egal) oder FarCry, auch kein pappenstiel wenn man es mal genauer betrachtet. ich bin gestern vor lachen zusammengebrochen, ich habe mir SoFII Gold gekauft, und beim patch installieren kam die auswahl: - german (low voilent version) - All Others..... soviel dazu...... zum thema politiker: ich finde auch das politiker die keine ahnung von der materie (egal welches thema) haben (so zirka 99%) gesetzlich verbieten lassen müßte wenn sich da nichts ändert!!! ... aber leider wird so ein gesetz nie kommen *sigh* wäre aber längst mal zeit dafür. unsere politiker machen es uns ja vor wie wir handeln müssen, steuergeld verschwendung, heimliche konten, bestechung..... das ist der ware krimi und nicht die games, filme (warschinlich haben die die tricks aus den filmen *lach* warn witz), da müssen sie sich nicht wundern wenn die menschen aggressiver werden wenn sie mal wieder lesen das eine brücke für 25mio € in die pampa gebaut wurde die nie benutzt werden kann. so ich hoffe ich habe nichts vergessen
 
Obwohl ich hier wohl der einzige bin, finde ich Jörg Schönbohm's Einschätzung über die Auswirkung von gewaltverherrlichenden Computerspielen richtig. Tatsache ist, das die jetzigen Jugendschutzmassnahmen zu einfach umgangen werden können. Es müsste im Interesse der Spieleindustrie sein, dass dies nicht so ist.
 
@swissboy: wie ist es denn mit der Auswirkung beschissener Eltern, die Ihre Kinder fast täglich schlagen, wenn sie besoffen sind ??? Meine Freundin arbeitet nicht gerade zufällig in einer Kinder-in-Not Einrichtung und ich kann mit Sicherheit sagen, das dieser und die anderen sch** Politiker mal Ihren Kopf benutzen sollten und die Augen öffnen. Nix gegen Dich persöhnlich, aber Jugendschutz-fängt-ganz-wo-anders an. Warum Spielen denn sooo viele ? Na, weil die Eltern und auch sonst niemand mehr Zeit hat. 'Gemeinsam-Einsam' . Spiele sind natürlich OK - aber sie sollten nicht Zufluchtsort sein.
 
@swissboy: ähm ja klar, nenn mir eine wissenschaftliche Studie über die Auswirkungen von Gewalt in Computerspielen. Tatsache ist, dass Jugendschutzmaßnahmen leicht umgangen werden können und zwar NICHT nur bei Computerspielen sondern bei Alkohol, Zigaretten, Filmen, Discos und und und und komischerweise redet sich da keiner den Mund fuselig drüber. Vielleicht müsste einfach die Spieleindustrie wie andere Branchen auch 1-2 Leute ins Kabinett bringen, dann wäre diese Diskussion relativ schnell vom Tisch.
 
@cameleon5&tkainz: Der eine Misstand kann doch nicht der Freipass für einen anderen Misstand sein. Logischerweise wir hier auf WinFuture weniger um Alkohol, Zigaretten, Filme, Discos, etc. als um Computerspiele diskutiert.
 
@tkainz: die Spieleindustrie hat doch schon eine relativ starke lobby, sonst wäre doch die staatliche kontrolle nicht durch eine freiwillige ersetzt worden.
 
@swissboy finde ich auch - Schönbohm sagt ja nicht, dass dieses oder jenes spiel schlecht ist, er sagt nur "Die Unabhängige Selbstkontrolle funktioniert nicht. Sie lässt Gewaltdarstellungen zuviel Raum." und das ist nunmal fakt, dass seit einführung der Selbstkontrolle viele brutale spiele plötzlich "ab16" gespielt werden dürfen... damals als noch die "Bundesprüfstelle für Jugendgefährdende Schriften" am ruder war wären diese spiele stärker kontrolliert worden...
 
Also wenn ein Politiker nicht gerade in seine eigene Tasche wirtschaftet versucht diese Spezies von Mensch anderen das Leben, meist aus Langeweile, schwer zu machen. Sieht man ja ganz deutlich an dieser Meinung. Schade das ich als Erwachsener nicht das darf was ich will. Die Politiker setzten da IHREN Willen durch. Kennt man doch. So fings um 1935 doch schonmal an oder? Ich will jetzt niemanden Naziregiem vorwerfen, aber ich will mich als 22 jähriger nicht bevormunden lassen von Leuten die nicht mals wissen wie man manche Spiele spielt. Was kommt als nächstes? C&C Generals... Ups wurde ja schon indiziert bzw. zensiert. Was dann in 5 Jahren? "Command & Conquer: Die Stunde Merkel"?

Ich brauche solche Spiele um gerade NICHT auszurasten. Mein Chef ist ein absolutes Arschloch in meiner Ausbildung. Teils 7 Tage die Woche arbeiten und dann seh ich meine Freundin nicht da WE-Beziehung. Also setzt ich mich Abends vor einer meiner Konsolen oder dem PC und kann dann vergessen. Ich Spiele seid meinem 7 Lebensjahr und habe mein Abi mit 1,8 abgeschlossen, trotz Computerspiele. Und ich hab schon damals Mortal Kombat auf dem Mega Drive gespielt weils da härter war. Und? Es war nur ein Spass. Ich fands lustig was die Designer sich da haben alles einfallen lassen. Mehr nicht. Ich hab dann niemanden ne Stunde später beim Fussball die Fresse eingeschlagen.

Ergo= Die Politiker wollen sich selbst doch nur in die Öffentlichkeit rücken und nutzten dazu alles was für Aufruhr sorgt!

Selbst wenn die Spiele verboten werden. Mir doch egal. Ich habe eine Kreditkarte, bestell ich die Spiele hat in England oder sonstwo. Scheiss ich doch drauf, dann verdient Deutschland halt gar nichts mehr an meinem Spielekonsum! Sollen die Piltiker doch dann sehen wo Geld herkommt!
 
@Schallf: das mortal combat von heute heisst DOOM3. und die Gewaltdarstellung ist in den letzten 15 jahren nunmal wirklich viel exzessiver und realistischer geworden...
FAZIT: Die Kinder von heute müssen mit einer SEHR viel Realistischeren Gewaltdarstellung klarkommen als wir damals.
 
@toco: Sorry, aber das halte ich für totalen Quatsch. Die Auflösung in den Spielen hat zwar zugenommen, die Brutalität aber nicht. Ich denk da grade an "FINISH HIM!" aus der Mortal Combat Reihe. Dagegen ist Doom3 eher etwas für den nächsten Kindergeburtstag.
 
der Innenminister von Brandenburg, Jörg Schönbohm ____ lol . der ossie soll sich lieber um die probleme in seinem bundesland kümmern , anstatt so ein quatsch zu labern..........
 
@V|iper: och nicht doch, wir haben hier keine vorurteile....
 
dann könnte man die Bundeswehr und wehrpflicht auch gleich ma verbieten da lernt man ja menschen zu töten für den "notfall"
 
@Moembriz: ist doch nur eine frage der zeit, bis die wehrpflicht fällt... eine funktionierende, gut ausgestattete Berufsarmee ist IMHO sowieso besser...
 
@Moembriz: Was bist du? Zivildienstleistender oder noch zu jung? Beim Bund warst du bestimmt (noch) nicht!
 
tja leider kennen wir alle diese "meinungen", va aus nrw. ich finde leute die so etwas sagen sollten sich aber bitte mit allen aspekten eines problems befassen und nicht nur mit dem teil der sie stört - nämlich die gefahr das kinder / jugendliche durch diese spiele falsche vorstellungen vermittelt bekommen. reduziert man das problem nämlich auf diesen satz klingt es vernünftig was Jörg Schönbohm sagt. da das problem aber vielschichtiger ist bzw die ganze materie noch andere seiten hat habe ich meine (vermutlich sehr berechtigten zweifel) das Jörg Schönbohm sich mit allen seiten befasst hat. Dies könnte er in einem Gespräch mit der USK tun die er ja so angreift. Denn die USK vertritt ihren Standpunkt sehr glaubwürdig und kann auch mit Fakten belegen warum Gewaltspiele nicht indiziert sind. Das viele neue Spiele ab 18 bzw altersentsprechend eingestuft sind soll ja gerade jüngere davon abhalten diese spiele zu spielen. Wenn dies aber unterlaufen wird durch Eltern, keine Kontrollen im Laden oder Videotheken sind ist die logische Folge davon das jüngere die das Spiel nicht verstehen Sachen sagen wie sie im Frontal21-Bericht zu Doom3 gezeigt wurden. Denn diese 3 oder 4 Jugendlichen waren bestimmt keine 18 - haben aber gesagt: "Ja das ist voll geil wenn das Blut spitzt" Dafür ist die Alterskontrolle gerade da. Das welche die jünger sind als das Spiel freigegeben ist, das Spiel bekommen ist also nicht die Schuld des Herstellers, des Publishers oder der Industrie allgemein. Sondern die der Eltern, des Geschäftes in dem das Spiel gekauft wurde oder desjenigen der das Spiel verkauft hat. Außerdem finde ich das Schönbohm zuviel verallgemeinert denn nicht jedes Gewaltspiel hat zum Ziel Unschuldige zu töten - natürlich weiß ich auch nicht was nach Schönbohms Meinung überhaupt unter "Gewaltspiel" fällt und wie er solche Spiele definiert. Die meiner Meinung größte Gefahr geht aber davon aus das Schönbohm als ranghohes Regierungsmitglied für das Volk jemand ist der "Ahnung" hat. Wenn jetzt jemand so etwas liest glaubt er ihm natürlich sofern er es nicht besser weiß und handelt dann aufgrund einer falschen oder zumindest nicht vollständigen Aussage jemandessen den den er für glaubwürdig hält. Als Mensch mit gesunden Menschenverstand und vor allem als Figur in der Öffentlichkeit sollte Schönbohm sich besser vollständig infomieren bevor er etwas sagt. Leider glauben viele die so etwas lesen sie seien ausreichend informiert und werden durch solche vermeintlich glaubwürdigen Aussagen auch noch unterstützt. Ich sehe Schönbohms Handlungsweise und die der anderen Gegner als eine Hexenjagd denn der Gegenseite (die sich aufgrund ihrer zahlenmäßigen bzw stimmenmäßigen Unterlegenheit fast nur mit Fakten wehrt) wird oft keine Möglichkeit gegebenauf selber Ebene eine Gegendarstellung abzugegeben.
 
So ein Blödsinn, Computerspiele sind doch die einzigsten Lernquellen die heut zu Tage die Kinder haben. In der Schule werden die Bücher gestrichen, Den Lehren geht der stoff aus und und und. Dadrüber sollten die sich mal die Birne zerbrechen! Bevor sie sich an nebensächlichkeiten ran machen.
MFG
 
@Ryudo: Schöne Aussichten, DOOM3 & Co. als Lernquelle. Ich hoffe, dass Du das nicht ernst meinst. Wie tief kann man denn eigentlich sinken?
 
@swissboy: vielleicht meinte er myst? schade ist es aber wirklich wenn jemand das denkt. denn gerade das internet bietet viele möglichkeiten zu lernen
 
apropos Bundeswehr: Wenn mich nicht alles täuscht, hat der werte Herr Schöhnbohm eine nicht unerfolgreiche Karriere bei der Bundesweh absolviert...
 
es ist immer das gleiche. leute die so tun als hätten sie in irgend einem bereich irgendwelche kompetenz vorzuweisen und müssten ihre dünngeistigen ergüsse der gesellschaft kundtun. von wegen zum wohle des deutschen volkes. vollkommen weg von jeglichem realitätssinn, aber hauptsache die fresse aufgemacht, getreu dem motto der politiker mit namen xy hat auch mal was zu sagen - egal ob es jemand hören will oder nich. gibt es nich gravierendere existenzielle probleme die man anpacken müsste als auf dem jugendschutz umgehungs mechanismus rumzueiern? klar, dieser situation is man sich vielleicht noch gewachsen hier noch mehr steine zum stolpern auszukippen, anstatt die wirklichen probleme anzupacken für die man keine lösung parat hat und die schuld dieser eh auf das kleine faule volk schiebt.
und da soll man noch still halten?
schlimm ist aber die doppelmoral.
sich hinstellen und propagieren "alle spiele sind burtal und schaden der psyche unserer kinder", die hand hält der staat aber gern auf wenn es darum geht die mwst für solche verkauften produkte zu kassieren.
das gleiche gilt für andere gefahrengüter unserer kinder, wie zb. tabakwaren, alk etc.
sollen mal lieber die nachrichten anguggen, was da teilweise gezeigt wird is schlimmer als so manches spiel. aber das is ja vor dem gesetz wieder was vollkommen anderes - unverständlicherweise.
ob nun aktiver oder passiver konsum von brutalität jeglicher form, es kann beides gefährlich sein. also wieder stichwort MEDIENKOMPETENZ ist gefragt. genauso gefährlich ist aber auch eine rosarote welt mit wolken und sonnenbrille herabzuprädigen.
LEUTE DA OBEN DIE WELT IST NUN MAL BRUTAL AUF IHRE ART UND WEISE
guggt euch die wirtschaft an. wird da mit wattebausch um sich geworfen? ne sicher net, da gehts härter zur sache.
komischerweise zeigt man hier nicht so viel soziales engagement - sind ja eh andere dran schuld, heisst es dann - is ja auch einfacher.
 
Der X-te Politiker, der Versucht von wirklich wichtigen Problemen abzulenken. Woran liegt es den wohl das die Kiddies solche Spiele in die Hände bekommen, bzw. das ein 18-jähriger nicht in der Lage ist solche Spiele "richtig" zu verstehen? Am Versagen von Leuten wie Herrn Schönbohm z.B., die es nicht schaffen ihren Job zu machen. Falsche Moralvorstellungen vermitteln? Wozu Computerspiele wenn ein Sozialexperte (!!!) und ein Generalsekretär der CDU doch schon schlechte Vorbilder sind. Herrn Putin einladen und gleichzeitig Friedenspolitik propagieren. Waffenexporte in Krisenregionen. Wenn man schlechte Vorbilder verbieten will kann man ja mal mit der indizierung der deutschen Politik anfangen - parteiübergreifend...
FSK 18 für den Bundestag
 
Jörg Schönbohm steht mehr auf Polizeigewalt. In Berlin ist er damit nicht weit gekommen, weswegen er jetzt in Brandenburg sein Unwesen treibt. Doppelmoralist wie er im Buche steht.
 
*IRONIE AN* Stress und Druck, Drogen und Sucht, Wohlstandsverwahrlosung, zerüttete Familien und Beziehungen, psychische Probleme, leichtfertig verschriebene Psychopharmaka, hohe Jugendarbeitslosigkeit, Gewalt an Schulen? Nein. Das alles sind keine Ursachen für Aggression und Gewalt bei Jugendlichen und der Amokläufer von Erfurt war sicher auch ein braver anständiger Bursch.
Nur diese gewalttätigen Computerspiele. Und auch diese laute Musik. Vielleicht auch noch böse Geister. *IRONIE AUS*
Willkommen in der Realität, Herr Minister! Wie wär's wenn sie ihre eindimensoniale Denkweise endlich mal ablegen und sich den vielschichtig vorhandenen ECHTEN Problemen widmen würden? Ich versteh schon. Sehr BRUTAL von mir das zu verlangen. Da gibt's ja keine schönen Patentrezepte mehr und man kann niemanden mehr denunzieren für seine eigenen Fehler.
 
@AgentSmith: tja. spiele stehen eben im rampenlicht und sind zumindest auf den ersten blick von der regierung nicht kontrollierbar während richtige probleme sehr wohl behoben werden können weswegen niemand darüber reden will weil er sich nicht fragen lassen will wie es dazu gekommen ist. denn das sind eigene fehler bzw eigenes versagen.
 
@AgentSmith: Der eine Misstand kann doch nicht der Freipass für einen anderen Misstand sein.
 
@swissboy: Das wollte ich damit auch nicht ausdrücken. Ich denke vielmehr, dass es hier um keinen Missstand geht. Hier geht es um eine Hexenjagd. Weil man die wahren Hintergründe nicht versteht, erfindet man eben künstliche Zusammenhänge.
Früher wurden unschuldige Frauen als Hexen verbrannt, weil die Ernte schlecht war. Heute werden unschuldige Softwareprodukte auf dem Medienaltar geopfert, weil es gewaltbereite Jugendliche gibt.
Ich behaupte, dass kein Hersteller von Titeln wie Doom3, Half Life 2, etc. Jugendliche als Käuferschicht anvisiert (und auch nicht braucht). Das sind Spiele für Erwachsene. Das belegen auch die Statistiken. Der durchschnittliche Computerspieler ist an die 30 Jahre alt (kann leider die Quelle nicht mehr benennen).
 
@AgentSmith: Ich glaube, wenn es keinen Jugendschutz gäbe, würden alle Computergames völlig hemmungslos an jede Altersgruppe verkauft und von denen auch gekauft. Man sollte nicht den moralischen Grundsätzen der Spieleindustrie vertrauen. Geschäft ist schliesslich Geschäft.
 
@AgentSmith: geld regiert die welt. oft gesagt - leider war und die industrie würde sich von moral garanitiert nicht abhalten lassen. oder wie erklärst du illegale tierversuche, biliglöhne, job-abwanderungen, mitarbeiter-ausnutzung usw?
 
Ist es nicht so, dass die PC-Games Zocker eher 'vereinsamt' Tag-und-Nacht am PC daddeln? Wann sollen diese Burschen denn Leute überfahren, Köpfe abhacken, Lehrer erschießen? Ok, ist sarkastisch - ist aber im Grunde so. Ich würde eher sagen, dass die gelangweilten und auf den Straßen rumlungernten und nichts mit sich anzufangenden Jugendlichen viel mehr gewaltpotential/illegale Antriebe besitzen. Der 'arme' Zocker hat ja wenigstens sein PC-Game oder seinen Rechner an dem er basteln kann. Somit kommt bei denen keine Langeweile auf. Und der gemeine Zocker weis das es im Knast nix zum zocken gibt - also warum sich dann der Gefahr aussetzen in denselben zu kommen? Vielleicht ist der gemeine Zocker gar so 'schlau' seine Wutausbrüche lieber an Bot's & Co. abzulassen, als sich eine Waffe zu kaufen(Taste b) und damit 'Holländer' zu killen. (bitte nicht bierernst nehmen, aber in jedem Joke steckt ein Fünkchen Wahrheit)
 
Ich finde, daß die Politik in diesem Land stellenweise auch zur geistigen Verwahrlosung beiträgt. Und wir Deutschen lassen vielen Politikern auch zuviel Raum in manchen Dingen !! Es ist an der Zeit, diesem Treiben einen Riegel vorzuschieben !!!!
 
Ich bin dafür, dass man im Grundgesetz die Vorbereitung eines Angriffskrieges endlich wieder erlaubt. Dann können unsere Politiker auch endlich in Bush-Manier von innenpolitschen Problemen ablenken und müssen sich nicht so einen Schwachsinn ausdenken. *zyn aus*
 
Gott sei Dank wohne ich in der Schweiz. Solche Reden erinnern mich an das Mittelalter und die Inquisition.
 
@JTR: Ich frage mich, wie man auf so einen unsinnigen Vergleich kommt?! "Mittelalter und die Inquisition" Der Mann (ob richtiger oder falscher weg) versucht zumindest etwas (politische Interessen ausgenommen) zu verbessern. Gott sei Dank, daß DU in der Schweiz lebst!
 
Ich weiß gar nicht, was Ihr wollt, der Mann hat vollkommen recht. Ihr müsst halt mal das Interview im Wortlaut lesen. Wahrscheinlich haben die meisten der hier mitdiskutierenden Leute gar keine Kinder, sondern sehen nur ihren Spielspaß bedroht. Im übrigen würde ich vielen hier mal empfehlen, ein wenig mehr Rechtschreibung zu üben anstatt vor dem Rechner zu sitzen. Aber solche Werte zählen heutzutage ja nichts mehr, kein Wunder, dass viele Betriebe keine Lehrlinge mehr einstellen wollen oder mangels Qualifikation können.
 
@Baktus: zitat1 von J.S.: „absolut unbefriedigenden Indizierungspraxis“ für Computerspiele. „Die Unabhängige Selbstkontrolle funktioniert nicht.

das problem ist das verhältnis. mit kanonen auf spatzen zu schießen und unbeteiligte zu treffen ist keine lösung. um diese gruppe von personen zu schützen die durch das spiel negativ beeinflußt werden wie falsche werte oder ähnliches gibt es genug schutzmechanismen. nur wenn diese nicht funktionieren oder umgangen werden ist es nicht die schuld des spiels. wenn jemand einen sicherheitszaun entfernt und sich dann verletzt ist ja auch nicht der zaun schuld den er konnte ja gar nicht schützen.

zitat2 von J.S.: Wer das brutale Morden und die Verstümmelung von möglichst vielen Kindern, Frauen, älteren Menschen, Polizisten oder schlicht so genannten ‚Feinden’ zum obersten Ziel eines Computerspiels macht, handelt nicht nur menschenverachtend. Er untergräbt auch die Werte, die unsere Gesellschaft zusammenhalten“. das ist überhaupt nicht repräsentativ für die von ihm angesprochenen gewaltspiele (wenn ich davon ausgehe das er die üblichen meint denn genannt hat er sie nicht) moderne gewaltspiele haben einen durchaus inteliigenten hintergrund und wenn sie wie doom3 das nicht haben sind sie entsprechend eingestuft.
 
Hallo, also ich zitiere mal diesen Minister Schönbohm: "Ganz unabhängig vom Problem des Jugendschutzes müssen sich Produzenten und Anbieter mancher Spiele aber auch fragen lassen, welches Menschenbild und welches Verantwortungsbewusstsein sie haben. Wer das brutale Morden und die Verstümmelung von möglichst vielen Kindern, Frauen, älteren Menschen, Polizisten oder schlicht so genannten "Feinden" zum obersten Ziel eines Computerspiels macht, handelt nicht nur menschenverachtend. Er untergräbt auch die Werte, die unsere Gesellschaft zusammenhalten", unterstrich Schönbohm. "Es ist an der Zeit, diesem Treiben einen Riegel vorzuschieben. Wenn die Branche nicht zur Einsicht kommt, notfalls auch durch schärfere Gesetze." Tja, wenn ich so etwas lese, muß ich mich doch sehr über die suboptimal funktionierede Outputkontrolle des Ministers wundern, und meinerseits das Verbot solcher inkompetenten Minister fordern, notfalls durch Gesetze! :-) Der Minister weiss ganz offensichtlich nicht, was er da redet, und es noch offensichtlicher, das es noch_weniger weiss, über_was er da redet. Während der Weihnachtsfeiertage kommt er womöglich noch auf die Idee, das man auch Fernsehen, Radio, Bücher und Zeitungen verbieten sollte, zumindest wenn die Glühweinzuteilung weiter stimmt... :-) Gruß, Fusselbär
 
es geht hier weder um menschenverachtung noch um jugendschutz noch um sonst was... solche aussagen von politikern sind reiner poulismus... denn bei "älteren" kommt es nunmal unheimlich gut an, wenn man gegen spiele hetzt. und sie werden damit auchnoch erfolg haben, da unsere gesellschaft nunmal zunehmenst veraltet...
 
Warum nur immer alles regeln, vergesetzlichen, vorschreiben... Gibt es denn keine FREIHEITen mehr? Muss man (sich) alles Vorschreiben lassen? Darf man noch leben oder wie? Klar braucht man Gesetze und Regeln um eine funktionierende Gesellschaft mit Millionen/Mrd. von Individuen zu erhalten/ermöglichen. Aber mal ehrlich, wo bleibt denn die eigene Verantwortung/Freiheit gewisse Sachen selber zu entscheiden? Sind denn nicht die Eltern/soziale Umfeld dafür Verantwortlich ihren/den Kindern 'auf die Finger zu schauen' oder brauch man dafür wirklich Gesetzte die einem alles vorschreiben? Vielleicht sind wir ja so dumm und stupide das wir ohne eigene Meinungen/Entscheidungen leben können. "Jedes Stück an Sicherheit wird mit einem größeren Stück an Freiheit bezahlt"
 
@mr.return: jemand der selber die richtigen entscheidungen treffen kann braucht keine gesetze. jemand der es nicht kann muss durch gesetze kontrolliert werden
 
@contaque: mag ja sein, aber sind gesetze da, dann gelten sie für alle...prost mahlzeit
 
Rofl...ich lach mich weg!!! Wer in Berlin wohnt wie ich, kennt den sauberen Herrn Schönbohm noch als Innensenator dessen liebstes Spiel es war, am 1. Mai mit Knüppeln bewaffnete Bullen am Mariannenplatz auf die ein Strassenfest feiernde Mütter mit ihren Säuglingen zu hetzen. Begründung: Es hätten sich "subversive Elemente" unter den Festgästen versteckt. Ich fordere hiermit per Gesetz ein Verbot gewaltbereiter Polizeiführer und Innenminister!
 
also das mit den eltern fand ich gar nicht einmal so schlecht. Eltern sollten ihrer Rolle wirklich mehr nachgehen und vielleicht auch mal sehen was der kleine so spielt, ohne ihm alles blindlings zu kaufen.

Der Rest ist hautpsächlich eine Rede aufgebaut auf Vorurteilen das übliche politgelaber.
 
Jugendschutz ist ok, allerdings sollten dann auch andere Medien, wie eben Nachrichten, Filme etc. überarbeitet werden, nirgends findet man blutigere Realtität als in den Nachrichten, die jedem Minderjährigen den ganzen Tag über präsentiert werden. Kein anderes Land schreibt Erwachsenen vor, was für eine Art von Spiele sie spielen dürfen. In keinen anderen Land wurden in einem Strategiespiel Menschen durch Bots ersetzt, die den gesamten Spielfluss sinnentstellen. Deutschland hat noch viel zu lernen. Die Leute, die zwischen Spiel und Realität nicht unterscheiden können, haben ihren seelischen Knacks nicht nur durch das Spielen, da spielen viele Faktoren aus ihrerm Umfeld eine große Rolle. Man kann sich nicht immer den erstbesten Sündenbock suchen, in dem Fall die Videospiele. Agressionen, Brutalität haben andere Ursachen, deren Wurzeln sollten bekämpft werden. Sicherlich sollte kein Jugendlicher ungeschnittene Spiele in die Hand bekommen, aber Erwachsense sollten selbst entscheiden können. Vor allem sprechen immer die Politiker, die kaum Ahnung von der Materie haben. Ich spiele ebenfalls Spiele, wie DOOM3 Mortal Kombat, etc. trotzdem bin ich sehr ausgeglichen und hege keinerlei Agressionen, es ist nur ein Spiel, wenn ich es ausschalte wars das wieder, genau wie bei den meisten anderen Menschen auch. :)
 
@Koopatrooper: Das Problem sind die paar Promille an Menschen die eine Dosis zuviel solcher Games erwischt haben oder sonst etwas labil oder geistig unterbemittelt sind, und nachher nicht mehr zwischen Realität und Spiel unterscheiden können. Es sind gewiss nur sehr wenige, aber diese wenigen sind ein grosses Problem wenn sie mal durchdrehen. Da liegt in meinen Augen das Problem bei der Sache. Ich glaube dir sofort, dass Du nach einer Stunde DOOM3 spielen nicht gleich auf den Gehsteig stürmst und die erst beste Oma massakrierst.
 
@swissboy: wie bei der mehrheit der gesetze. einzelne (die etwas schlimmes tun) müssen kontrolliert werden damit die masse nicht darunter leidet.
 
@contaque: Ja klar, die Masse wird unter den Auswirkungen von Gesetzen für Wenige leiden. So sieht's aus. Warum lassen sich in Deutschland solche Probleme nicht ohne Gesetze regeln - und das lassen sie sich auch. Im Grunde haben wir die Gesetze doch schon, die Eltern haben ihre Aufsichts-und Fürsorgepflicht und die Händler haben das Jugendschutzgesetz(oder was auch immer) beim Verkauf der Spiele zu beachten. Warum soll dann ein "volljähriger" und mündiger (na ja, langsam unmündig gemachter) Bürger darunter 'leiden'?
 
@mr.return: eher das es sinnvoll ist gesetze zu erlassen wenn sie auch nur einzelne betreffen. wenn sich jemand richtig verhält hat auch kein problem mit einem gesetz das zu die richtigem verhalten zwingen soll die sich nicht richtig verhalten. deswegen leidet die masse normal auch nicht darunter obwohl es natürlich ausnahmen gibt. denn in manchen situationen kann man vorher nicht wissen ob jemand sich richtig verhält. um ohne gesetze leben zu können müssten sich aber alle richtig verhalten. der prozentsatz der dies nicht tut wird immer größer weil sich zur zeit die Gesellschaft immer weiter auseinander entfernt
 
@contaque: Zitat: "...einem gesetz..das zum..richtigem verhalten zwingen soll die sich nicht richtig verhalten..." Tja, Kriminelle halten sich glaube nicht so ans Gesetz, denen wird es wurscht sein. Zitat:"um ohne gesetze leben zu können müssten sich aber alle richtig verhalten" Das meinte ich damit nicht, es gibt für diesen Fall schon genug Gesetzte, sie müssen nur eingehalten/kontrolliert werden. Ein neues Gesetz wird auch (von dem gewissen Personenkreis) wieder gebrochen werden bzw. ist nur zusätzlicher bürokratischer Aufwand und was weis ich sowas von unnütz. Im Endeffekt wollte sich dieser "Politiker" mal wieder ins 'Gespräch' bringen - mehr nicht. Und um mal wieder auf das eigentliche Thema zurück zu kommen. Der 'gute' Herr hat ja (grob gesagt) die Game-Industrie angehalten keine 'Gewaltspiele' bzw. abgeschwächte 'Gewalt'-Spiele(Spiele allgemein) zu produzieren.*zyn* Soll man denn nun als 'Volljähriger' nur noch mit Wattebällchen, auf in rosa gekleidete Bot's, werfen dürfen - und andere Spiele solls ja nicht mehr geben. *zyn aus* Ne du, Horror sowas. Wie dem auch sei, das Gros an Herstellern ist eh im Ausland, welch ein Glück. (*zyn* soll man brotmesser verbieten, weil man damit jemanden erstechen kann. soll man autos verbieten, weil man damit menschen überfahren kann. soll man nachrichten - besser noch das ganze fernsehen/kino - verbieten, weil man live sehen kann wie schüler und lehrer erschossen werden. *zyn aus*)
 
Hehe sogar mit Adresse....wen es also nicht passt kann die ja Anschreiben
 
[ironie]
WENN ICH SOWAS HÖRE KÖNNT ICH WIEDER AMOK LAUFEN
[/ironie]

Nett dieser Herr Politiker .... naja fuer mich ist die beste erfindung nach dem Lichtschalter die Tiefkühlpizza ...

Weis ein Politiker wie man einen Lichtschalter bedient ?
 
[sing]Was sagt wohl Schröder dazu, ich glaub ich ruf ihn mal an, sag zu ihm:
Gerhard, schau dir doch unsere Jugend mal an,
1/3 starrt mit offenem Mund auf ihre Playstation,
das zweite Drittel feiert im Exzess als Rave-Nation,
abhängig von teuflischen pharmazeutischen Erzeugnissen,
weil sie nicht wussten was diese scheiß Drogen bedeuteten,
das dritte Drittel hängt perspektivlos rum auf deutschen Strassen, Kids mit 13 Jahren ziehn
sich schon dies` weiße Zeug in die Nasen,
die keine Ziele und Träume haben, und das sind meist teure Waren, kann nich leben, nich weiter als heute Abend,
denken zur Not geht es wie bei Nintendo noch neu zu starten,
scheißen drauf ob sie bald sterben, wer will schon alt werden, in diesem Land, in dem mehr Schranken stehn als es Wege gibt, mehr Mauern als Brücken gibt – Stimmungsnegativ,
für die Alten: Darum rauchen wir täglich Weed,
und deshalb sind ich und meine ganze Generation so depressiv [/sing]
 
@dogi: exactamente - die Deutschen haben das revolutionieren verlernt oder sie trauen sich nicht mehr. Lassen sich alles bieten. So sieht's aus.
 
wo ist der affe ich schieß ihn ab ^^
 
wofür gibt es denn FSK? schwachsinn...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles