Tweak IDE 2.1.00 - Optimierungs-Tool FREE

Software Tweak IDE ist ein Programm zum Bearbeiten von versteckten oder schwer zugänglichen Einstellungen von Microsoft Windows und bietet eine einfach gehaltene grafische Oberfläche, dies zu problemlos zu bewerkstelligen. In meiner Implementierung läuft es ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Lalala: "Ausnahme in .\Global.cpp (Zeile 546):
Unbekannter Wertetyp kann nicht in Zielformat (REG_DWORD) konvertiert werden.
Ausnahme trat im Pfad SOFTWARE\Microsoft\Windows Script Host\Settings\Enabled auf."
 
@TobWen: Melde den Fehler direkt an den Autor, dann tust Du etwas sinnvolles.
 
@swissboy: Das habe ich getan, bevor ich hier gepostet habe. Wollte Euch nur am Fehler teilhaben lassen.
 
bei mir auch - das prog startet aber trotzdem...
 
Vor allem der Spruch "ich teste Tweak IDE auch unter Windows Longhorn" auf der Homepage des Autoren gibt mir zu Denken ...
 
@clickfish: Verstehe ich nicht warum dir das zu denken gibt?
 
@swissboy: Hast Du schon was unter Longhorn getestet?
 
@clickfish: Nein, ich entwickle aber auch keinen Registry-Tweaker.
 
Bei mir funkt das Programm selbst ohne Probleme, aber bei der Installation hatte ich teilweise keinen Text. War aber auch kein großes Problem, da es nicht viele Optionen beim installieren gibt. Das Programm selbst gefällt mir sehr gut, sehr übersichtlich gemacht!
Wäre es eventuell noch möglich einen Patcher für die tcpip.sys für WindowsXP SP2 zu integrieren?
Dann wäre es das ultimative Tweak Program!
 
@auma: Das Programm ist ein klassischer Registry-Tweaker und daher passt dein Vorschlag wohl überhaupt nicht zum Konzept.
 
@swissboy: Bist Du der Programmierer oder wieso darfst Du über das Konzept und die Zukunft des Programms entscheiden?
 
@TobWen: Nein, aber diese Funktion passt nun wirklich nicht in dieses Tool hinein (der Autor selbst schreibt das sein Tool ein "reiner Registry-Tweaker" ist), insbesondere aber auch weil diese Funktion versionsabhängig wäre (d.h. bei Updates nicht mehr funktionieren würde).
 
Tweak IDE bietet den zentralen, einfachen Zugriff auf Einstellmöglichkeiten die sonst überall mühsam zusammengesucht werden müssen oder nur direkt in der Registry möglich sind. Das Tool ist aber weniger geeignet für solche die keine Ahnung von Windows haben, man sollte schon in etwa wissen was man da tut und nicht einfach ein bisschen herumklicken. Das heisst eine Einstellung verändern und dann den Effekt überprüfen. Wenn der Effekt nicht den Wünschen entspricht, weiss man so auch was man wieder rückgängig machen muss.
 
Im übrigen können ja (im Falle diese Tweak Tools) alle die Fehler entdecken, Konstuktive Vorschläge haben oder weitere Schmankerls einbauen wollen, den Hinweis berücksichtigen das der Author ausdrücklich eine Entwicklungsbeteiligung wünscht.
 
Also nun mal ein Kommentar zum Programm. Das Programm ist stark fehlerhaft: Es liegt einen Großteil der bereits durch andere Programme eingestellen Settings/Tweaks NICHT aus. Hilfe, Log-Off etc. sind bei mir bereits deaktiviert, da Programm liest die bereits gesetzen Einstellungen jedoch nicht aus, sondern setzt einen Haken davor. Dieser Haken bewirkt beim "Speichern", dass die deaktiverten Punkte wieder aktiviert werden - man muss also alle Haken korrigieren, auch wenn man sie nicht gesetzt hat.
 
@TobWen: Es ist immer problematisch mehrere Tweaker auf einem System nebeneinander zu benutzen.
 
@swissboy: Das hat wohl jetzt weniger mit mehreren Tweakern zu tun, sondern damit, dass das Programm die schon gesetzten Einstellungen (die man auch ohne Tweaker setzen kann) nicht ausliest. Das nenne ich auch schlecht.
 
@clickfish: Manchmal gibt es aber auch mehrere Möglichkeiten eine Einstellung zu verändern bzw. etwas zu deaktivieren oder zu aktivieren. Dann ist es schwierig alle Möglichkeiten bei der Erkennung zu berücksichtigen. Desswegen können solche Probleme entstehen. Der Entwickler kann sie nur versuchen zu minimieren (wenn er davon Kenntnis hat). Ein einfaches Beispiel: Das eine Tool deaktiviert ein Funktion durch das setzen eines anderen Wertes in der Registry, das andere Tool löscht den ganzen Registry-Eintrag. Schon wird es kompliziert dies sauber und in jedem Fall zu erkennen.
 
@swissboy: Das sehe ich nicht so. Das Tool sollte die Einstellungen auslesen können, alles andere ist unsinn. Ich programmiere selbst und von daher weiß ich, dass das möglich ist.
 
@clickfish: Na gut, dann haben wir halt eine unterschiedliche Meinung dazu.
 
Also bei mir funktioniert das Tool einwandfrei und ich finde es ist gut gemacht: Ziemlich schlank und übersichtlich!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen