Firefox: Über 10 Millionen Downloads

Internet & Webdienste Laut Spreadfirefox wurde vor Kurzem die 10 Millionen Download Grenze von Firefox 1.0 überschritten. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
naja also die müssen auch die wiederholten downlaods der user miteinbeziehen:)
 
Ich hab mir den mal angeschaut und finde den nicht so pralle. Ich bleibe weiterhin beim IE, warum wechseln enn der keine Probleme bereitet :)
 
@Eagles: Sicherheitsprobleme sind also keine Probleme? ^^
 
@Eagles:

Dann schau mal da:
http://piology.org/ie/
 
@Eagles: Zu deiner Aussage möchte ich den Text rezitieren, den DU in deinem Profil hinterlegt hast: "Manchmal Schenke ich Vertrauen was an Dummheit und Blödheit grenzt"
 
Also ich bin von Firefox total begeistert. Außerdem ist er der Standardbrowser in Ubuntu Linux, denke das bald viele Distris nachziehen werden. In Windows is der IE nur noch fürs Update zuständig.

Greets Daniel
 
Wenn ich mir mal so überlege, dass mozilla.org nur eine der Seiten im Internet ist, auf der man Firefox runterladen kann... die ganze Verbreitung zB. auf LANs usw... uiuiui
 
Ich mag den Hype um den Firefox nicht.

Ich bleib bei Opera, da sind diverse Features drin, die der Firefox nicht hat, auch nicht durch plugins :)
 
@philmarx: Welche denn? Ich benutze Firefox jetzt seit einiger Zeit und vermisse eigentlich keine Features.
 
Opera ist ein Kompletter Suite
Firefox ist nur ein Browser..
von daher schlecht vergleichbar was den funktionsumfang angeht.
 
philmarx: firefox ist standartmäßig der schlichtiste browser...aber du kannst per plug-ins fast alles hinzufügen...ich behaupte: _alles was opera auch hat_. wenn nicht noch mehr...man muss es nur konfigurieren....das was dabei rauskommt ist ein perfekt auf die eigenen bedürfnisse abgestimmter browser...er kann so viel wie nötig, und braucht so wenig wie möglich...quasi das miranda der browser....
 
schön wäre es, wenn ich mal rausbekommen würde wir die vor&zurück tasten meiner logitech mx900 in firefox funktionieren.... dann wechsel ich auch komplett zu FF...

*EDIT* ok, google hat die antwort gebracht.... jetzt hab ich das blaue E gelöscht :-)
 
@shell: so klappts: http://www.forumdeluxx.de/forum/showthread.php?p=1259631$post1259631
 
@shell wenn ich nicht vollkommen daneben liege nutz die Logitech MX900 auch das Setpoint Programm ?! Bei mir und meiner MX 1000 funktionieren die vor und zurück tasten wenn ich die im Setpoint auf Standtaste stelle. Funktion wählen __> andere__> Funktion wählen__-> standardtaste. Sollte wohl auch bei der MX 900 funktionieren.
 
Das Einzige was mich am Firefox noch stört is, dass er nich alle Seiten perfekt anzeigt. Da hat man mit dem IE keine Probleme. Benutzte aber auch schon seit einiger Zeit den FF und bin sehr zufrieden. :)
 
@Abbadon: so klappts:
http://www.forumdeluxx.de/forum/showthread.php?p=1259631$post1259631
 
@Abbadon: sorry meinte shell´ s problem
 
Warte mal wenn Firefox nach China geht. Dann werden in 30 Tagen 100 Millionen mehr Downloads dazu kommen.
 
@sammler: ...und als "Raubkopien" zu "Sonderpreisen" an die ganz Schlauen verramscht :-)
 
ich finde opera weitaus praktischer als firefox...vor allem die funtion mit den tabs ist weitaus praktischer....auch das hineinkopieren von links geht weitaus schneller. da gibts die option eifügen und ausführen ....somit muss ich die maus nicht loslassen um nochmals auf enter zu drücken ...das sind halt so kleinigkeiten die mir am ff fehlen.
 
@arok:
Auch dein Problem wird von extensions (konkreter Name entfallen) erschlagen. Unter Linux klappt das auch ohne - mit Mozilla. Link in der Zwischenablage, mittlere Maustaste drücken im gewünschten Tab und schwupps läd die Seite, ganz ohne Tastatur. Ich arbeite lieber mit der Tastatur und für mich gab es auch eine Extension (SwiftTabs), die es mir wie mit der "Konsole" erlaubt, mit "Shift + rechts" bzw. "Shift + links" durch die Tabs zu browsen. Außerdem ist sowas wie "ScrapBook" auch ein tolles Feature, was ich so noch nicht in einem Browser integriert gesehen habe...
 
@arok:
und genau solche Kleinigkeiten kann man mit dem Firefox hinzufügen. Man schaue nur mal auf extensionsmirror.nl da findet man alles. Achja deine Erweiterung wäre in diesem Fall "Paste and Go" oder "URL Link"
Und zu den Tabs, da gibt es so viele Erweiterungen die man genau an sein Surfverhalten anpassen kann. Alles nur eine Frage des Willens. :)
 
Firefox mag zwar für den Homeuser OK sein, aber in der "Firmenwelt" ist der IE nach wie vor Standard. Keine Software, Hardware läßt sich mit Firefox vernünftig administrieren. Sei es der Exchange Webzugriff, der InsightManager von HP, die Web-Configs von Switches allg., Seiten auf Basis von ASP.Net, die Integration in das ActiveDirectory(AD) oder Sonstiges. Meine Meinung: Für Home- und Linuxgeschädigte ist Firefox die Alternative, in Firmen aber eher nicht zu gebrauchen.
 
@mr.return: ist ja auch noch in der Version 1.0, da kann noch viel Hinzukommen. Bin mal gespannt ob das alles schon der IE inder Version 1.0 konnte. Außerdem könnte es auch vll. daran liegen das der IE fest im System integriert ist, wie jeder sicherlich weis.

Greets Daniel
 
@mr.return:
Bis zu einem gewissen Grad mag man dir Recht geben, aber das "Ich bringe ein paar Beispiele und verallgemeinere das auf alles..." ist keine gute Strategie. Aber gehen wir mal der Reihe nach:
Exchange Webzugriff: Das ist genauso relevant wie der Office-Webzugriff. Wieso hast du einen Editor für Textdateien und einen für Word-Dokumente, wenn Word beides kann? Wenn du unbedingt Exchange im Explorer brauchst ist das nichts anderes, als würdes du extra Word öffnen, um eine Doc-Datei zu bearbeiten. Da hättest du auch damit kommen können, das das Windows-Update auch nicht mit Firefox funktioniert. Schon mal bemerkt das keine Firefox-Extension mit dem IE funktioniert? Das nervt dich mind. genauso, wie mich dein Exchange Argument: gar nicht.
Switches: Nenn mir einen bei den Firefox streikt und ich nenn dir einen bei dem es funzt, damit ist dein "im allg." hinfällig, weils mit schlechten Switches zu tun hat, wenn man die nur unter Windows administrieren kann und nicht mit Firefox.
ASP.NET: Mann kann alles so programmieren, das es plattformunabhängig ist. Es liegt am Programmierer. Ich kann auch JAVA-Programme so designen, dass sie nur unter einem best. OS laufen. Wo ist dein Argument?
Active Directory: Was meinst du denn bitte schön damit?

@dancle00001: Du darfst FireFox 1.0 nicht mit dem Internet Explorer 1.0 vergleichen. Das ist so, als wenn du Word 1.0 mit OpenOffice 1.0 vergleichst. FireFox soll den IE ablösen? Dann soll es besser sein als der aktuelle IE, nichts anderes zählt!
 
@yagee: Zitat: "Exchange Webzugriff: Das ist genauso relevant wie der Office-Webzugriff." Zeige mir den Firefox wie er mit dem Exchange 2k3 Webzugrif zurecht kommt. Und Exchange ist nicht garade selten in Firmen. "Zitat: "Wenn du unbedingt Exchange im Explorer brauchst ist das nichts anderes, als würdes du extra Word öffnen, um eine Doc-Datei zu bearbeiten. " Mit was soll ich sonst eine *.doc Datei öffnen als mit Word? Mit'm Editor. ne ne... Zitat: "Schon mal bemerkt das keine Firefox-Extension mit dem IE funktioniert? " Wer brauch schon FireFox-Extensions - ich will im www - browsen bzw. html-Seiten öffnen. Zitat: "weils mit schlechten Switches zu tun hat" Seit wann sind 3Com und HP Sitches schlechte Switches? Zitat: "ASP.NET: Mann kann alles so programmieren, das es plattformunabhängig ist." Das stimmt schon, hast ja recht, das war aber eher auf den Webzugriff mit Exchange 2k3 bezogen - welcher auf ASP.NET basiert. Zitat: "Active Directory: Was meinst du denn bitte schön damit?" Na ja, die Integration ins AD, das meine ich damit. Richtlinien über das AD - alles klar?
 
@mr.return: Das mit meinen Vergleich hast du nicht richtig verstanden. Um auf einen Exchange-Server zuzugreifen hast du z.B. die Wahl Outlook, Evolution, u.a. oder den IE zu verwenden, soweit ist alles klar. Man wird einen davon auswählen. Egal wie die Wahl aussieht, findet die Datenhaltung und etwas Logik auf der Server-Seite statt, die jeweilige Client-Logik und nicht nur die GUI findet aber lokal statt. Der IE ist in diesem engen Sinne kein Browser sondern ein x-beliebiger Client. Das ist so, als würdest du zur Bildbearbeiten Photoshop benutzen, dann gibt's vielleicht noch ein paar andere Programme die das auch können. Das hat aber nicht mit dem Web-Browsen zu tun. Das ist keine Geschichte von, das sind offene Web-Standards und der FireFox packts einfach nichts. Es ist einfach nicht Sinn und Zweck des FireFox ActiveX-Programme ausführen zu können. Genauso wie es nicht Sinn und Zweck von Photoshop ist Worddateien zu bearbeiten, was es nicht weniger firmentauglich macht.
Zu Active Directory: Was sollen das für Richtlinien sein. Nenne mal ein paar konkrete Beispiele, damit ich darauf eingehen kann.
Allgemein zum Thema Firmentauglichkeit. Active-Directory kommt an seine Grenzen, wenn es um heterogene Netzwerke geht, die im Firmenumfeld recht verbreitet sind. Da ist für solche Geschichten LDAP der kleinste gemeinsame Nenner und das auch recht erfolgreich. Doch leider sieht's mit Richtlinien wie LDAP wohl auch mau aus beim IE. Ein weiterer Punkt ist, dass nur wenige Rechner immer mit der aktuellsten MS-Windows Version laufen. Vielerorts läuft Windows2000 oder gar NT4. Wer dort auf den IE setzt handel IMHO grob fahrlässig, weil's MS nicht wert ist monatealte Sicherheitslücken zu stopfen. Ist das firmentauglich? Es gibt mind. soviele Argumente gegen die Tauglichkeit des IE, wie die gegen Firefox. Trotzdem schließt das keinen generell aus.
Zu den Switches. Es ist doch selbsterklärend, dass Hardware länger halten muss als Software, erst Recht was Netzwerkhardware angeht. Und wenn sich ein Switch nur über Windows (fern-)administrieren läßt dann ist das objektiv betrachtet wohl kein Pluspunkt, oder? Für mich ist das ein qualitativer Mangel. Wer damit leben kann bitte schön. Ich würde mich hüten. Ich hab auch schon UNIX-ServerSoftware gehabt, die lief nur mit IE oder NS 4.7. Auch nicht der Bringer. Da müssen IT-Entscheider das den entspr. Unternehmen mitteilen, das nicht gekauft wird weil... und die werden sich dreimal überlegen, den Fehler ein weiteres mal zu machen. Die ServerSoftware gibt's jetzt auch W3C kompatibel und läuft mit allem was HTML und JAVA versteht, einschl. Mozilla,IE,NS4.7 :o)
 
@yagee: Zitat: "Das ist keine Geschichte von, das sind offene Web-Standards und der FireFox packts einfach nichts." Ja, eben, und deshalb fällt FireFox beim Exchange-Zugriff schon mal weg. Zitat: "Genauso wie es nicht Sinn und Zweck von Photoshop ist Worddateien zu bearbeiten, was es nicht weniger firmentauglich macht." Nun vergleiche mal nicht Äpfel mit Birnen. Beim Exchange-zugriff braucht man in dem Sinne einen Browser. Und für mich ist der FireFox ein Brwoser. Und gerade der schafft es eben nicht bei Exchenge. Nun gut, inwieweit MS das genau so hinbiegt, dass nur der IE damit läuft mag dahingestellt sein. Aber IMHO sind da eben die schwächen von FireFox in der Firemenumgebung gegeben. Zitat: "Zu Active Directory: Was sollen das für Richtlinien sein. Nenne mal ein paar konkrete Beispiele, damit ich darauf eingehen kann." Nun, FireFox greift eben nicht so auf die Registrie zu (AD-Richtlinien sind im Prinzip nur Registrie-Einträge). Das fängt bei der Einstellung der Standardseite an - geht über die Proxyeinträge bis hin zur Softwareverteilung über das AD. (gibt es die FireFox Install als *.msi Paket) Ok, mit externen Tools mag man wohl auch das hinbekommen. Aber das ist dann wohl ein Kostenfaktor. Zitat: "Es gibt mind. soviele Argumente gegen die Tauglichkeit des IE, wie die gegen Firefox." Nun ja, dagegen sage ich ja nichts, stimmt ja - ich bin nur der Meinung das der FireFox Firmenintern eher ungeeignet ist. Zitat: "Da müssen IT-Entscheider das den entspr. Unternehmen mitteilen, das nicht gekauft wird weil..." Alles klar, also suche ich mir eine Hardware aus die den neuen Browser 'xyz' unterstützt der irgenwann mal im Jahre 2010 herauskommt oder wie? Wie dem auch sei, ich bin halt nur der Meinung das der FireFox in einer Firemenumgebung (AD, Windows-Umgebung)eher ungeeignet ist.
 
also wenn hier alle mal dürfen will ich auch...
ich nehem seit langer zeit nur noch den avnat browser, zwar nur ein aufsatz vom ie... aber was kann er nicht?? und halt nen ff zu konfiegurieren bin ich ehrlich gesagt zu faul zu.
Und ich find er ist eine echte alternative zum FF oder Opera
 
Falsch zerbmaster nicht der Firefox ist der Miranda der Browser sondern K-Meleon.
Klein, resourcenschonend, mit allen wichtigen Features ausgestattet wie. Popup Blocker, Tabbed Browsing und basiert auf Mozilla Gecko Engine. Ich bin deshalb von Opera 7.6 umgestiegen. Das einzige Problem ist die verbereitung, K-Meleon kennt niemand Firefox schon.

www.kmeleon.org
 
@beonex: Ich gebe dir ein paar Gründe, die gegen K-Meleon sprechen:
1-) Es gibt ihn nur für Windows
2-) Die letzte Version ist 1 Jahr alt (seit Mozilla 1.5 gab's ne Reihe Sicherheitslücken, wo wurden die gestopft?)
3-) Alles was K-Meleon kann, kann Firefox und noch mehr.
 
naja, dem gegenüber stehen wieviele?... 1,2 milliarden(?!) installierte IE's ... und wirklich komfortabel ist FF immer noch nicht. ganz simple sachen funktioneiren immer noch nicht!
 
hab jetzt intensiv firefox getestet um zu sehen was fuer mich besser ist opera(die ich jahrelang benutzt habe) oder ff1.0.(ie ist nicht mal mit avant ne rede wert). Es hat schon etwas gedauert bis ich passende extansions gefunden habe (besonders die extnasnion fur: close tab on double click und die tabbar nach unten zu verschieben). Mittlerweile hab ich opera geloescht und nutze nur noch FF.( Live bookmarks ist geil:)
ich vermisse nur die praktische hotbar von opera. Sicher, FF hat auch ne sidebar aber bei opera ist das viel praktischer, ich hoffe jemmand macht ne hotbar extansion oder startbar :(((((((((((
 
yup, so wie es mein vorredner beschreibt, funktioniert Firefox mit der Logitech Mouseware (v9.80) vorzüglich! Ansonsten ist der Browser echt gelungen! Ich nutze als "Mainbrowser" zwar Opera, aber wenn Opera versagt (oder zu überladen ist) kommt firefox zum einsatz. Sehr solides Open-Source Produkt was den althergebrachten IE um Längen schlägt!
 
selbst ohne mouseware,.. hab meine mx510 nur angestöpselt und vor zurück geht einwandfrei
 
hab mit der MX 1000 (ohne dessen orig. treiber) unter windows auch keine Probleme, allerdings funkts unter linux nicht. aber wer braucht schon die vor/zurück taste soooo unbedingt , das er daswegen lieber den IE oder was anderes nutzt
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.