Windows 2000: Update Rollup statt Service Pack 5

Windows Das Service Pack 4 für Windows 2000 wurde vor knapp 2 Jahren veröffentlicht. Seitdem gab es zahlreiche Updates von Microsoft, die alle einzeln installiert werden müssen. Bisher gingen die Anwender davon aus, dass es ein Service Pack 5 geben wird, um ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wer auf SP5 setzt, wird sicher auch SP4 schon installiert haben. Von daher macht es Sinn, nur ein Roll-UP anstelle eines SPs einzusetzen, weil dies mit Sicherheit die anfallende Datenmenge reduziert.
 
@AndiOnTour: RollUps nach jedem Update? Nein Danke! Dadurch würde die Netzauslastung des Webs stark ansteigen. In einem Punkt jedoch stimme ich dir zu: Die Updates sind ziemlich unbequem durchzuführen, wenn man dazu das Online-Update nicht verwenden will.
 
@AndiOnTour: Starte einmal eine solchen Update mit der Option /help, dann erhälst Du eine Übersicht über die möglichen Startschalter. Zum Beispiel gibt es die Optionen /quiet und /norestart. Mehr Informationen dazu unter dem Microsoft KB-Artikel: http://support.microsoft.com/?kbid=262841
 
Ein SP5 mit neuen Funktionen wäre aber wünschenswert gewesen, ähnlich wie bei WinXP. Der PopUp-Blocker und andere ggf. nützliche Dinge bleiben nur WinXP-Usern gegeben...schade
 
@Bluerider78: Ohne jetzt etwas sagen zu wollen, aber auf den PopUp-Blocker braucht man auch als W2K-User nicht zu verzichten. Dafür braucht man lediglich Firefox, wenn MS das nicht für Win 2000 anbieten will/kann.
 
@connector2004: [ironie]Tipp des Tages! Keine Sorge, Du hast nicht wirklich etwas gesagt.[/ironie]
 
finde es ehrlich gesagt schade, weil ich wette das man dieses update rollup net schön slipstreamen kann, abba kommt euch das net bekannt vor?!

windows nt 4 sp6a und das update rollup?

Greets Daniel
 
@dancle00001: Ja, das Gefummel wirkt irgendwie vertraut. Es ist eben der subtile Beitrag von Microsoft die Kosten der IT-Abteilungen künstlich in die Höhe zu treiben. Wozu den Kuden geben was sie wollen, wenn sie ohnehin keine Wahl haben?
 
@Johnny Cache:
ms is ja net dumm wenn sie das so lösen, weil sparen sich ein haufen kosten fürs cd pressen. und der alte kram vor sp4 muss auch nicht mehr rausgesucht werden.

Greets Daniel
 
Es ist ja wohl klar das sich damit Microsoft sich die Entwicklungskosten für ein zusätzliches Service Pack ersparen will. Ein neues Service Pack verursacht erhebliche Entwicklungs-, Test und Produktionskosten. Ein Rollup kommt viel billiger, da es nur eine Zusammenfassung bereits erschienener Updates ist und auf dem vorangehenden Service Pack aufsetzt. Nicht ungewollt wird damit auf Windows 2000 Benutzer langsam aber sicher Druck aufgebaut, auf Windows XP oder dann gleich auf Longhorn umzusteigen. Ich bin gespannt, wann und auf welchen Termin die Ankündigung der "End of Life" Status von Windows 2000 erfolgt.
 
@swissboy: der EOL von Windows 2000 ist schon längst offiziell genannt worden. Der 1.1.2010 !!! Somit will MS Win2k 7 Jahre ohne Service Pack laufen lassen, das SP4 kam ja bereits 2003. Ich bleib trotzdem bei Win2k, weder XP noch Longhorn werden den Weg auf meine Festplatte finden, eher schon Linux :)
 
@swissboy: sollnse doch eine batchdatei schreiben, die die einzelinstaller zusammenfasst und als rar-sfx ausführen lassen. :) wenns den jungs das zum kompliziert ist dann sollnse auf XP umsteigen, das ist leichter...
 
@Sleipnir: Danke für die Info betreffs des "End of Life" Status. Hier kann man noch mehr zu Windows Produkt Lebenszyklen Daten erfahren: http://www.microsoft.com/windows/lifecycle/ Demnach wird für Windows 2000 der "Mainstream Support" am 30. Juni 2005 und der "Extended Support" am 30. Juni 2010 eingestellt. Für private Benutzer sehe ich allerdings keinen Grund (ausser die Kosten für das Update Paket) von Windows 2000 auf Windows XP SP2 zu migrieren. Ich kann das nur wärmstens empfehlen. Für Firmen ist ein solcher Update naturgemäss wesentlich komplexer. Es ist natürlich jedem seine freie Entscheidung allenfalls auf Linux zu wechseln, möchte aber hier nicht weiter darauf eingehen, da das nun wirklich nicht das Thema dieser News ist.
 
Na toll, wenn man wenigstens SP4 als ziemlich stabil und fertig betrachten könnte...
 
@Rika: Hätte mich auch gewundert wenn Du auch nur einmal an irgend etwas aus dem Hause Microsoft auch nur ein gutes Haar gefunden hättest. Deine permanent nur negativen Kommentare zu Produkten dieser Firma machen deine Kommentare gänzlich unglaubwürdig. Du solltest dich einmal wegen deiner Microsoft-Allergie behandeln lassen. Konstruktive Beiträge zu einer News, von denen die Leser auch mal etwas profitieren könnten, wären wesentlich sinnvoller als immer nur nach dem gleichen einfachen Muster gestrickte Miesmacher-Kommentare. Anmerkung: Eine Software (oder ein Service Pack) als "fertig" zu bezeichnen ist schon fast ein Widerspuch in sich.
 
@swissboy: Sorry, aber wenn ich mir gestern deine Kommentare zu der Netzwelten-Kolumne ansehe, kann man dir genau das selbe, zumindest was den ersten Teil betrifft, in die entgegengesetzte Richtung genauso gut vorhalten...
 
@NewRaven: Das sehe ich nicht so. Beispiel gefällig: "Im privaten Bereich mag Firefox ja eine brauchbare Alternative sein, in Firmennetzwerken sieht es da allerdings etwas anders aus." Auch wirst Du z.B. in Linux-News vergeblich nach Kommentaren von mir suchen, in denen ich pauschal darüber ablästere.
 
Es ist in diesem Sinn "fertig" wenn es kein bekannten schlimmen Bugs und Instabilitäten gibt. NT 4.0 SP6a war fertig. Win2K SP4 ist zwar schon sehr gut, aber definitiv noch kein akzeptabler Zustand, insbesondere wenn man bedenkt wie weit verbreitet Win2K in den Firmen ist und wie sehr sie am Support hängen.
 
ich finde win2000 ist das beste betriebssystem (fuer meinen 300Mhz) .. hab sp4 installiert und eigentlich keine probleme .. ein bisschen wlan unterstützung waere net .. aber sonst ok
 
128 GB-Unterstützung alias BigLBA-Mode kann sogar schon Win2K, allein man muss es aktivieren. Mit Win2K SP4 und WinXP SP1 ist es sogar standardmäßig aktiviert - wenn trotzdem eine Limitierung vorliegt, dann liegt das an deinem IDE-Controller. WLAN funzt mit jedem System, allein WinXP bringt noch einen Konfigurationsassistenten mit und seit SP1 mit entsprechendem Patch auch Support für WPA.
 
also meine 160er IDE-Platte hat er sogar schon im setup richtig erkannt. gab noch nie probs mit 2k in der hinsicht.

Greets Daniel
 
ich kann hier rika nur beipflichten.
@swissboy
hast schon mal auf einem terminal- bzw. citirix-server ein sp4 eingesetzt.
da kannst du dein blaues wunder erleben.
also speziell im server bereich und hier insbesondere für citirx anwender, ist und bleibt das sp4 eine freichheit.
ganz zu schweigen von dem sicherheitspatch für rdp der bei termianalservern
noch ein zusätzliches problem aufwerfen kann bezüglich problemen bei
der erstellung von neuen profilen.
 
@tm13: Ich will dir (und Rika) da gar nicht widerspechen. Ich wollte nur eine etwas detailiertere Begründung haben als der pauschale Satz in Rika's erstem Kommentar.
 
Ich hab SP4 und den automatische Updater für die Patches aktiviert, übrigens
werden die Paches in der regedit unter den Ordener SP5 abgelegt, ich hab WIN2000
aber daß hat ja eigentlich auch NT, bei NT gibt es nämlich ein SP5.
Das Problem bei mir war, ich habe mit Antivir ein "Trojanisches Pferd" ausfindig gemacht und gelöscht, leider wurde es nicht richtig gelöscht, da nach jeden Neustart
die Meldung erschien ....kann nicht ausgeführt werden... als ich jedoch die letzten
WINupdates (3Patches und den "Rollup") downgeloaden hatte, erschien diese
Meldung nicht mehr, dafür war die Prozessorleistung ständig 100%, d.h. das Trojanische Pferd hat mein System infiltriert, meine Suche mit Antivier blieb erfolglos, (dauerte auch eine Nacht), der Prozess prnt.exe läuft ständig,wobei ich nicht weiss ob daß eine Windosanwendung oder ein virusprogramm ist? Jedenfalls vermute ich das daß Update den Vieren endgültigen Zugang zu meinen System verschafft hat.
Bei einen Kollegen ging nach einen Update ebenfalls nix mehr, wie es bei Ihn genau war weiß ich nicht, auch hab ich mir die Meldung nicht aufgeschrieben...
Meine Frage wäre kann ich die gespeicherten Updates (und meine Eigenen Dateine)
gefahrlos auf eine leere Festplatte übertrage, ohne Viren mit ein zu schleppen????

Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter