Tchibo: Notebook mit AMD64 und 17Zoll TFT - 1479€

Wirtschaft & Firmen Die Firma Tchibo bietet ein fettes Notebook mit Athlon64 und 17Zoll TFT für 1479 Euro an. Allerdings scheint die Internet-Seite im Moment der News-Erstellung noch nicht Up-To-Date zu sein, denn der im Tchibo-Newsletter angegebene Link führt (noch) ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
hmm fettes teil, doch leider mangelt es an geld :-(
 
jo hab auch keine kohle für sowas
 
@skelle: Hat bei mir voll fonctionniert: Weihnachtsmann, Brief, schreiben, einfach im google eintippen.
 
Scheint sich um ein Gerät der Firma TAROX zu handeln: http://www.tarox.de/images/produkte/notebook/255/plta_8800d_2.jpg

Und, Jungs: Interessiert niemanden, ob Ihr Geld habt oder nicht.
 
@AndiOnTour: Also ich will meinen 16:9 Fernseher nicht mehr missen voralem wenn ich mir meine ganzen DVD anschaue . UNd es gibt auch immer mehr Sendungen im TV die in 16:9 sind
 
@AndiOnTour: Skeptiker wie du waren wohl daran schuld, dass es nicht zu einem Hype kam. :-)
 
@AndiOnTour: ich stimme andi uneingeschraenkt zu ... ein notebook ist zu 90% zum arbeiten da! zum spielen eignen sich diese geraete nur bedingt und eine dvd damit zu schauen halte ich bis auf wenige ausnahmefaelle fuer totalen unsinn ... wer schon einmal an einem widescreen gearbeitet hat wird diese aufloesung hassen lernen ... viel in die breite, aber keine uebersicht in die hoehe ... ich selbst war bis vor kurzem auf der suche nach einem notebook fuer mich und hatte bei manchen herstellern wirklich schon probleme ein zeitgemaesses notebook ohne wxga zu finden ... nieder mit dem breitbild! :)
 
@loci+AndiOnTour: Klar, muss man sich drangewöhnen, aber seit nicht so scheu Änderungen gegenüber :). Das Thema mit der Arbeit versteh ich nicht: Ich habe einen Wide-Laptop (17", 1920x1200) und ich profitiere stark von den zuästzlichen 320 Punkten horizontal - mehr Toolbars in eine Leiste (was wiederum vertikal viel Platz spart), mehr Listenansichten z.B. im Visual Studio nebeneinander, im Excel mehr Spalten zu sehen, was zumindest bei meinen Tabellen stark von Vorteil ist., etc. etc. etc. Ich behaupte, dass ein Breitbandschirm sehr wohl in den meisten Arbeitsgebieten von Vorteil sein kann. Stell dir mal vor in CAD mehr Toolbarleisten rechts hinziehen zu können, was das an mehr Sichtfläche und damit Effizienz hinzufügt. Daher empfehle ich euch, arbeitet erstmal damit, bevor ihr es verurteilt. Ich will jedenfalls keinen 4:3er mehr, die Augen (zumindest meine :) ) sind jedenfalls auch sehr 16:10-fähig, sprich haben mehr was von mehr Breite als von mehr Höhe. :)
 
@AndiOnTour: ich gehöre evtl. zu einer randgruppe, aber ich habe mit absichtlich ein travelmate 4001 mit 16:10 display gekauft. für mich, der ich täglich photoshop und ähnliche programme anwende, ist das eine geniale lösung. so habe ich auf der rechten seite des bildschirms platz für die paletten und werkzeuge und in der mitte und links eine beinahe 4:3 grosse arbeitsfläche zur verfügung. die platzeinschränkung bei normalen crts und tfts hat mich schon immer genervt. so fällt ein teil des ewigen gescrolles weg.
 
Was ist denn das? 17'' Bildschirm und AMD Athlon 64 3200 +! Das ist doch kein Notebook mehr! Das ist ein schweres, hässliches und lautes Ding. Cool'n Quiet hin oder her, ein Pentium M gehört in jedes Notebook!
 
@BadAss: Der Preis für den dümmsten Kommentar ist Dir sicher - ich hab ein AMD64 3000 Notebook da, da hörst du ausser alle 10 Min mal 5 Sek ein laues Lüftchen gar nicht dass das Notebook läuft, aber hauptsache mal Blödsinn geschrieben - dass ein Notebook mit 17 Zoll generell kein Leichtgewicht sein kann, sollte eigentlich jedem klar sein!
 
@BadAss: Noch blöder und disqualifizierter kann man nicht schreiben..... Pentium M? Die bringen doch nicht mehr und nicht weniger, außer höhere Anschaffungskosten. Ich erspare mir mal eine abschließende Wertung deines Kommentars, weil mir das einfach nur zu blöd vorkommt.
 
@maltiBRD: Stimme dir erstmal zu. AMD bietet gute CPU an. Habe auch nen AMD in meinem PC. Aber ich wollte dich mal fragen wie siehts mit Akku laufzeit aus bei AMD´s CPU. Möchte mir zu Weihnachten nen Notebook anschaffen weiß aber nicht mit welcher CPU. Das hier beschriebene ist mir zu teuer und zu groß. Mir reichen 15''
 
@bigoesi: Also ich hab ein HP AMD64 3000 mit 15.4 Zoll TFT, Harman/Kardon Boxen und das übliche DVD Brenner etc. da reicht der Akku ca. 2 Std. bei intensiver Nutzung 1 1/2 Std. - da sehe ich halt den einzigen und großen Vorteil von Centrino-Notebooks, vorausgesetzt man ist wirklich dauernd auf lange Akkulaufzeiten angewiesen, was ich nicht bin, von daher bin ich voll zufrieden, hatte noch nie vorher so ein flüsterleises Notebook!
 
@maltiBRD: Dann würde ich dich empfehlen, einen Notebook von Gericom zu haben. Sein Marke ist EGO mit Pentium M 735 "Centrino"! Das habe ich schon seit 2 Monaten. So geil wie nie! Mein Notebook kann mit voller Ausstattung von DOOM3 flüssig spielen, kein Problem! EGO ist elegantes Notebook, weil es viel Silberfarbe besteht. Ja mir reichts auch, Zoll 15" zu haben! Entscheide Dich selbst! Ich warte bis Weihnachten kommt, was gibts bei dir? :)
 
@BadAss: Das erzähl mal meinem überwiegend passiv gekühltem Notebook mit AMD64. Von der Akkuaufzeit kann es problemlos mit gleichwertig ausgestatteten PentiumM Notebooks mithalten und ist preislich überlegen. PS: 4.5h Laufzeit :]
 
@Chuck: Ein AMD64 hällt sicherlich nicht in punkto Akkulaufzeit mit, mein Centrino schafft im Office 6 1/2 Stunden. In Akku-Laufzeit ist Centrino immernoch das AundO. Nebenbei wird das Notebook nur angenehm warm und es geht nie ein Lüfter. Es erleidet auch nicht dem Hitzetod, wenn man im Sommer bei knallender Sonne arbeitet.
 
@ DeafmawA: Du hast also seit 2 Monaten ein Gericom, dann ist es ja nicht mehr lange hin, bis die Kiste ihren Geist aufgibt. Aber Gericom hat ja den besten Support auf der Welt. 2B|!2B
 
Mal langsam Kinder. Ich weiß nicht, wo ich euch irgendwie angegriffen habe. Ich habe hier meine Meinung geschrieben und dafür ist Winfuture da. Wenn ihr eine andere Meinung habt, dann habt ihr eben eine andere Meinung. Ihr könnt sie auch gerne posten, aber dann ohne den Mist da. Ich denke, dass in eine gutes Notebook eben eine Pentium M CPU reinkommt. Habe nur gute Erfahrungen damit gemacht. Mein Notebook hat ne Akkulaufzeit von ~5 Stunden im Officebetrieb und das trotz des 15'' LCDs. 15'' finde ich auch das obere Limit, sonst nimmt man sich damit sämliche Mobilität.
 
@BadAss: Und wieder ein Griff in's Klo! Der Bildschirm ist wohl nicht das, wovon die Akkulaufzeit abhängt, sondern vielmehr die Gesamtkombination aus allen Komponenten. Btw: Ich habe einen Mobile Athlon 64 3200+ hier im Laptop und das Teil rennt auch knappe 3,5 Stunden bei normaler Nutzung. Auch besitze ich einen Athlon XP-M LV 2400+, womit ich immerhin bis zu 6 Stunden mobil bin, obwohl das Display 15,4" OLED ist.. Du verstehst, was ich damit sagen will? Intel ist in Punkto Stromsparen nicht mehr allein. Und leise sind die modernen Athlons auch!
 
Mal abgesehen davon dass Du trotz meines freundlichen Hinweises anscheinend nicht fähig bist, einen Post mal ohne Beleidigung zu schreiben, willst Du mir tatsächlich sagen, dass die Größe des LCDs nicht sonderlich mit der Akkulaufzeit zusammenhängt? LOL
 
Moin
Habe seit kurzem ein FSC Amilo 1630. Kann nur zustimmen ein leises Gerät. Plane jetzt meiner Frau ein Targa 811D zu kaufen. Ihr Centrino 1,4 ist einfach zu langsam.
Lang lebe AMD 64 (mit Linux 9.2)
 
@easy39rider: wahnsinn diese aussage ... ein schnaeppchen nach dem anderen kaufen wo die restlichen komponenten vllt nicht ganz so top sind wie die cpu und nach einem jahr ist auf einemal die cpu sooo schlecht, fuer was braucht deine frau denn das nb? btw linux 9.2 :))
 
@easy39rider: ich "entsorge" den "langsamen" 1,4er Centrino gerne für dich. :-)
 
@easy39rider: Linux 9.2 ROFL! Hatten wir das nicht gerade erst im Forum?
 
Das Tchibo-Notebook scheint aus diese Reihe zu stammen:

http://www.bullman.de/download/dblatt-ek5grand128amd.pdf

Greetings
 
@Cardan2000: Sorry ... diese Link funktioniert:

http://www.bullman.de/e-klasse5grand128amd.htm

 
@Cardan2000: diesen meinst du: ^^

http://www.bullman.de/e-klasse5grand128amd.htm
 
Ist mir ehrlich gesagt auch etwas zu teuer aber hoert sich sonst gut an mein erster rechner war auch von tchibo :p
 
Mh. Ich verstehe nicht warum bei einem Notebook, welches klar auf eine Richtung ausgelegt ist, nämlich Multimedia Anwendeungen! nur WINDOWS XP HOME dabei ist und nicht die WINDOWS MEDIA CENTER EDITION. Würde sich bei der Kiste auf jeden fall besser eigenen. Die Akku Diskussion finde ich hier zumindest schwachsinnig, weil das Gerät nicht zum ständig mit dir rumtragen konzepiert ist. Da haben die Centrio Notebooks in Punkto Laufzeit, Design und Gewicht den anderen allen einen Punkt voraus, ist aber dann auch schon wieder eine andere Anwendergruppe, der Office Mensch z.b. Ansonsten finde ich kriegt man eigentlich für den Preis sehr viel und vor allem sehr zeitgemäße Technik...greetingz°
 
@bushgegner: Bis auf die Netzwerkkarte, da wäre eine GBit-Netzwerkkarte zeitgemäss. Zwar haben nur wenige heute GBit-Netzwerke, aber es ist klar am kommen und für den Hersteller sind diese Chips auch nicht mehr teurer, da sie in hohen Zahlen produziert werden (häufiger als die Fast Ethernet 100MBit-Teile).
 
@maltiBRD: HP Notebooks sind aber alles andere als gut. Das zeigen auch diverse Tests. Es gehört mehr dazu als nur ein Prozessor und ein leiser Lüfter, angefangen bei der Verarbeitung des Gehäuses. Pentium M ist die ideale CPU für Notebooks. Wer Power braucht soll sich ein Desktop PC kaufen und kein Notebook. Das non-plus ultra ist unangefochten IBM gefolgt von Toshiba und Asus. Ich würde mir niemals ein HP Notebook kaufen geschweige denn einen HP Drucker (nur Kyocera).
 
@AnnaFan: Du kannst Dir doch kaufen was Du willst, ich hatte schon Toshiba, Asus, IBM, etc. Notebooks gehabt und von allem ist das HP bisher das Beste - aber ist wie immer eine Frage des persönlichen Geschmacks und was man damit macht!
 
@maltiBRD: Richtig, ist alles subjektiv, das vergessen viele :). Aber ich gebe dir einen Tip: Schau dir nächstes Mal einen Sony mit der xBlackLCD-Displaytechnologie mal an. Die Bildschirme sind der Hammer und ist im Moment konkurrenzlos genial :)... Also meine vorherigen Favoriten - zuerst Toshiba (zu P3-Zeiten war das), später HP (nx7000) - hats beide vollkommen vom Feld geschmissen :)...
 
Sony Vaio? LOL Die sind erstens überteuert und zweitens keine Kokurrenz zu IBM und Toshiba. Schau dich mal in Foren um. Dort wirst du überwiegend Lob zu IBM und Toshiba hören. Noch nie hat ein Sony Vaio irgendwo einen Testsieg errungen. Nur weil das Display so top ist kaufe ich mir doch kein Sony Notebook. Zu einem Notebook gehört viel mehr.
 
Für den Notfall (also als stumpfe Schlagwaffe) ist das Ding sicher nicht schlecht, aber mit einen solchen Totschläger würde ich garantiert nicht freiwillig vor die Türe treten.
Mehr als die 1,6kg von meinem Thinkpad möchte ich eigentlich nicht mehr haben. Schade daß ständig so schwachsinnige widescreens gebaut werden, aber anständige 12,1" mit SXGA oder gar SXGA+ sucht man leider vergebens.
 
Das mit den Widescreens am Notebook verstehe ich auch nicht. Für Filme mag das ja ganz gut sein, aber nicht für den Rest.
 
@AnnaFan: Lies mal bitte meinen Antwort-Kommentar auf AndiOnTours Kommentar. Dann denk nach, ob du nicht doch irgendetwas effizienter bearbeiten könntest, mit dem Extra Space :). Wenn man sich dran gewöhnt hat, will man die Vorteile und den Extra Space eigentlich nicht mehr missen, glaubs mir :).
 
@AnnaFan: Wieso sollten Widescreens keine Vorteile bringen? Ich arbeite gerne damit, weil man dann z.B. auf dem zusätzlichen Platz Monitoring-Tools laufen lassen kann, die einem permanent sagen, ob z. B. Mails eingegangen sind ohne dabei auf ein in normaler größe gehaltenes Applikationsfenster zu verzichten. Von daher ist das praktisch.
 
Niemand sagt etwas gegen mehr Platz, aber das Format ist schon wirklich recht dämlich. Mit SXGA+ hätte man in die breite den selben Platz, in der Höhe sogar noch mehr, und als Krönung oben drauf noch ein vernünftiges Seitenverhältnis. Zum Filme glotzen ist WXGA natürlich optimal, aber dafür braucht man nicht ein solches Monster von Notebook.
 
@AndiOnTour: Also ich habe nichts von platzersparnis geredet. Die Zollangaben beziehen sich auf die Bildschirmdiagonale, die ist bei 16:10 oder 16:9 einfach in einem anderen Winkel als 4:3, ganz einfach. Insgesamt zählt nur eines: Die Auflösung (die Grösse des Monitors bestimmt dann nur noch die Pixelgrösse). Auf meinem 17"er läuft eine 1920x1200-Auflösung. Wäre es ein nicht Wide-Schirm, wäre es ein 16"er mit einer 1600x1200-Auflösung (wir haben das Nicht-WideModel auch bei uns in der Firma, es hat die gleiche Pixelgrösse, demnach hab ich diese 320 Pixel horizintal extra, ganz einfach). Nun macht mehr Breite mir persönlich beim Transport nichts aus, mehr Höhe würde aber dann doch die Tasche in die Höhe sprengen. Ob nun bei einem Wide-Gerät nun Höhe fehlt oder Breite hinzegefügt wird, oder ob es breiter oder in der Höhe flacher ist, ist doch absolute Ansichtssache und beides das selbe. Das wäre wie wenn ich sag "Weiss ist nicht heller als Schwarz, sondern weniger dunkel". Insgesamt lass mich zusammenfassen: Es ist eine sinnlose Diskussion, zu beurteilen, was besser ist und ich werde nie im Leben sowas anfangen. Denn die Entscheidung ist 100% subjektiv und jeder kommt mit was anderem klar. Was ich aber nicht leiden kann, ist dieses von sich auf alle(!) anderen geschliesse. Sprich: "Wenn ich nicht mit der WIde-Auflösung klarkomme bzw. keine Vorteile sehe, ist es für alle(!) Schwachsinn und niemand hat daraus Vorteile". Es gibt aber SItuationen, wo mehr Breite zu haben als Höhe Vorteile hat. Es gibt genauso Vorteile, mehr Höhe als Breite zu haben, sprich einen Flachbildschirm um 90° zu drehen, was ja viele können - z.B. bei Briefen und anderen DIN A4-Dokumenten, sowie Listen (eMail-Programm, ...). Wichtig ist nur dabei zu beachten: Es hat alles seine Einsatzzwecke, wo es sinnvoll ist. Genauso gibt es Anwendungen, wo die eine oder andere Konstellation schlechter ist. Verurteilt aber nicht Dinge, die ihr nicht kennt oder für die ihr denkt, es kann keinen sinnvollen Einsatzzweck ausser das Anschauen von DVDs geben. Im übrigen hat der evtl. fehlende Vorteil am 16:9/10 am TV nicht viel mit 16:9/10 am Laptop zu tun, denn der Laptop ist ein Mehrzweckgerät, mit dem auch gearbeitet wird, während TV nur ein Ausgabegerät anderer Signalquellen ist.
 
Sony Vaio? Auf keinen Fall werde ich das kaufen, das ist wegen Kosten schlecht verkäuflich. Gericom lebe noch, was sie alles haben.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich Phenom II X4 965 BE

AMDs Aktienkurs in Euro

AMDs Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte