US-Erotikmagazin klagt Google an

Wirtschaft & Firmen Da sich im Index der Suchmaschine Google ca. 800.000 Bilder des US-Erotiksmagazins Perfect 10 befinden, hat der Rechteinhaber nun Klage gegen den Suchmaschinen- betreiber eingereicht. Normalerweise dürfen die Bilder nur von zahlenden Kunden ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
und schonwieder wird jemand verklagt. man könnte meinen, dass probleme heutzutage anscheinend nurnoch durch hin-und-her verklagen gelöst werden können...
 
ist doch lächerlich !
 
@alpha50: Das ist es
 
@alpha50: Was ist daran lächerlich. Perfect 10 ist auf jeden Fall deutlich bekannter geworden durch die Aktion, egal wie es ausgeht. So geht das nun mal heut zu tage, there is no such thing as "Bad Press".
 
__- OHNE WORTE __-
 
wie soll man bei google bilder von einer bezahl Page sehen können ??
 
@MrJo: Es kommt oft vor, dass google interne Seiten indexiert. Frag mich nicht wie, aber das konnte ich auch schon oft feststellen. Meiner Meinung nach liegt es an fehlerhaft programmierten Seiten, über die die SearchRobots in die internen Bereiche kommen. Zumindest habe ich neulich von einem Seminar gehört auf dem dies anhand von Microsoft internen Seiten gezeigt wurde, die einfach über den google cache erreichbar waren. Peinlich, peinlich.
 
indem du nach Perfect10 suchst und dir dann alle gefundenen Bilder abzeigen lässt.
 
Was hättet ihr denn getan wenn jemand Sachen veröffentlicht und ihr dann Verluste habt. Da hat google pech hätten sie reagiert würde es vielleicht nicht zu sowas kommen.
 
sollten die nicht einen geschützen bereich haben in dem die bilder liegen ???
 
@Fenris: Aber wenn google die URL des geschützten bereiches (hinter dem passwort) verlinkt, trifft den keine schuld mehr.
 
ich finde das ist unter anderem auch die schuld von Perfect10, wenn die ihre "privaten" seiten und bilder vor diesen SearchRobots nicht schützen können...Google macht das ja nichts illegales
 
ich sage ganz herlich, richtig so! ich finde auch die art und weise wie man webseiten bei google regestriert nicht ganz in ordnung. Jeder kann eine x-beliebige seite bei google einchreiben lassen die ihm nichtmal gehört, dazu gehören auch links die nur unter bezahlung freigegeben werden.
 
@I3lack0ut : Stimmt genau, es wird immer schlimmer werden. Alleine schon im Zivilrecht was da für Klagen jeden Tag eröffnet werden. Früher hat man sowas Aussergerichtlich geklärt, aber heutzutage kann sich jeder einen Anwalt leisten (Bei Aussicht auf Erfolg bekommt man sogar einen Kredit) und da macht man eine Anzeige bzw. reicht eine Klage ein. Die Anwälte streiten sich dann vor Gericht und du selbst hast deine Ruhe. Wenn du den Prozeß verloren hast musste natürlich zahlen, hattest dafür aber keine Arbeit mit dem Papierkram.
Weiß das ziehmlich genau: Mama arbeitet beim Amtsgericht
 
Und morgen wird Dell verklagt, weil ein User mit einem derer Rechner Google benutzt hat.
 
müssen nicht die Seitenbetreiber dafür sorgen das man die Bilder nicht ohne Passwort sehen kann ?

ich könnt se also wegen jugenschutzverletzung anklagen oder ...

lustig !

selber schuld !
 
@-=[J]=-: mit passwort schon, nur ist die frage ob sich nach jedem login die URL verändert oder es nicht immer die ghleiche ist. und da sicherheit in dem punkto nicht vorgeschrieben ist, betrifft die schuld schon googel. Zumal google nicht das recht hat ohne erlaubnis seiten zu verlinken
 
Sorry Webmaster wenn du deinen geschützten Bereich nicht schützen kannst, dann bist du wohl doch kein Master. Ist wieder ein typischer Amifall von ich bin zu dumm und verklage dafür einfach mal jemand anderen...
 
Oben steht's genauso falsch, wie es die meisten auch beim richtigen Artikel verstanden - es geht darum daß Google Webseiten von Leuten indiziert hat, die Kopien der Bilder frei anboten.
 
@Rika: das lese ich aber ganz anders. Google hat die Seiten von Perfect10 indexiert, wodurch man diese Seiten/Bilder direkt ansteuern kann. Also ne Backdoor. Sollte diese Klage durchkommen, dann kann sich Google auf was gefaßt machen. Das wär ja der Todesstoß für Google. Solche Seiten, die man durch die Hintertür betreten kann, gibt's schließlich wie Sand am Meer. Und wenn die nun alle Google verklagen, .........
 
Tu mir einen Gefallen und lies eine etwas ausführlichere Version bei Heise oder gleich den Original-Artikel. Wie ich schon sagte, so, wie es oben steht, ist es falsch oder mindestens hochgradig missverständlich.
 
@Rika: Link angeben wäre nicht schlecht: http://www.heise.de/newsticker/meldung/53515
 
Meiner Meinung nach sollten die erstmal ihren Webmaster feuern, wenn der unfähig ist einen htaccess, chmods, apache usw. richtig zu konfigurieren. Erstmal an die eigene Nase fassen dann klagen.

MFG TBB
 
sind denn die dumm??? es sind ja genau die benutzer dieses magazines, welche die bilder ins internet stellen, woher sollten sie sie sonst her haben? einfach amerika halt......
 
Gab es nicht schon Urteile dazu, das eine Suchmaschine ihren Job machen darf? Da ging es auch um Zeitungen. Tja, aber wer nicht möchte, das Internetnutzer die Seiten sehen, sollte sie nicht in´s Netz stellen. Gruß, Fusselbär
 
@Fusselbär:
Das ist ja wohl der größte Quatsch.
Welcher Händler nicht möchte, das ihm was geklaut wird,
soll nichts in die Auslagen legen.
Du möchtest also, dass es keine bezahlpflichtigen HTML-Seiten
mehr gibt, sondern man sich diese Seiten als Zip vielleicht von einem
Passwortgeschützen FTP-Server ladne muss???
 
so funktioniert die amerikanische marktwirtschaft halt einfach. der eine klagt den andrern an... fast schon ein nationalsport...
 
Also es gibt genug möglichkeiten um zu verhindern das die Bilder angezeigt werden. Wenn die von Perfect 10 kein plan haben sowas zu schützen...kein kommentar.
 
also wenn diese Bilder urheberrechtlich geschützt sind, dann versteh ich dass. Seit dem Patent für den "Doppelklick auf .exe Files und das Lämpchen für die CAPS Lock Taste " halte ich alles für möglich.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte