Phishing-Attacke gegen Linux-User

Linux Seit letzten Freitag befindet sich ein Phishing-Hoax im Internet, der sich als ein Sicherheitspatch des Linuxdistributors Red Hat ausgibt. Das Patch will eine sehr kritische Sicherheitslücke schließen, über die Hacker Root-Zugriff auf den Computer ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wieso machen sie nix gegen den uni-server?
 
@isah: na was sollen sie den machen? zufälligerweise ein feuer im serverraum der uni legen? :)
 
@burning-joe: was wäre mit die Universität darauf hinweisen, damit der Adminbereich den Trojaner löscht!?!
 
@isah: Nene lass mal, dann gehen alle Studenten streiken, weil wieder deren Internet nicht funzt oder sowas, streiken dann 2 Jahren, Studieren noch 10 Semester laenger als so schon... das kostet den Staat wieder viel zu viel Geld :-)
 
hmm ich mache das so das ich einmal die woche einfach nach updates schaue .. habe suse und ich denke doch mal das redhat sowas auch hat das man die distru automatisch nach updates suchen lässt ... so sollte man doch eigentlich auf der sicheren seite sein .. denke ich mal
 
Zum Glück ist es ja oft so, dass Linux vermehrt von erfahrenen PC Usern genutzt wird, sodass die potentielle Möglichkeit, dass drr Trojaner ausgeführt wird, relativ gering ist. Kann man gegen den Uniserver nicht rechtlich vorgehen?
 
@(Jayster): Kannst ihn ja vors Gericht stellen... :o)
 
@sneak72: Angeklagter! Antworten Sie mit 0 oder 1!
 
@(Jayster): Sie sind für schuldig befunden worden und erhalten 2 Jahre Stromentzug auf Bewährung...
 
@(Jayster): *fg*
 
@(Jayster): Ach lol, jetzt verstehe was ihr meint. ^^ LOL ich meinte natürlich irgendwie den admin verständigen. :)
 
Hallo, man kann und sollte wohl auch ein Antiviren Programm auf dem Unics Rechner (Linux, FreeBSD etc.) haben. Auch Rootkits können einem solchen System gefährlich werden. Diese werden von Antivirenprogrammen (wenn sie was taugen) jedoch auch erkannt, und es gibt spezielle Rootkit Hunter. Gruß, Fusselbär, der jetzt mal sein Virensignaturen updaten geht. :-) Edit by stefanra: Virenliste entfernt - bitte im Forum posten, aber nicht in den Kommentaren!
 
es gibt ja zum glück auch ne menge Vierenscanner für Linux zB. F-prot für Linux, findet man ganz einfach über die Google suche, denn man sollte sich auch über die sicherheit in Linux kümmern und nicht nur meinen wenn man ein nicht so weit verbreitetes Betriebssystem nutzt das man dann auf der sicheren Seite ist. :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen