Microsoft kommentiert die neuen Windows-Lücken

Windows Gestern berichteten wir über zehn neue Sicherheitslücken in Windows XP, die von einer Sicherheitsfirma namens "Finjan Software" entdeckt wurden. Microsoft bezog inzwischen Stellung zu diesem Thema. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ich sag mal traurig @ microsoft wen die di codes schnippsel direkt schon krigen einfach einmal laufen lassen oder und gucken
 
Naja, manchmal funzt der Exploitcode und manchmal nicht. Aber wenn man mal überlegt, daß Microsoft selbst den Code von Windows kennt und es nicht schafft die benannten Probleme nachzuvollziehen...
 
@rika: wer sagt das, das sie den vorgang nicht nachvollziehen konnten ? da steht eine schnelle analysse zeigt das die mängel irreführend und falsch seihen....das las ich aber trotzdem mal so unkommentiert stehen.
 
Microsoft in action *g*
 
wer weiss was wirklich an dem kommerziellen interesse von Finjan drann ist ?
 
Da ist definitiv was dran, sonst hätte Microsoft das längst komplett dementiert. Abwarten.
 
Wenn du Heute 100000 Zeilen Codes bekommst, kannst du auch ncith in eine rMinute sagen ob es stimmt oder nicht es ist schon richtig, dass sie die Codes erst analysieren.
 
Den richtigen Code solltest du innerhalb weniger Minuten finden. Und auch jeden Fall erstmal keine großen Töne spucken. An beides hielt sich Microsoft offenbar nicht.
 
siehe 3tes post (replay2) , hast du beweise für deine annahmen ?
 
@Rika: Muss mich wie bond7 ebenfalls wundern, hast du schon mal programmiert und zwar an nem einigermassen fetten Programm (also keine kleinen PHP-Skriptchen oder HelloWorld-C-Progrämmchen)?
 
@Rika: Sag mal, Du Schlauberger/in, hast Du schon mal was absolut fehlerfreies gecodet? Es geht langsam auf die Nerven wie Du den Matz raushängst.
 
@Lofote: 1. bond7's Kommentare werden bei mir rausgefiltert. 2. Das hat nix mit fettem Programmcode zu tun, sondern mit Funktionsbezeichnungen, Strukturen und Modularisierung. Selbst wenn der Code nix sonderlich gut strukturiert und modularisiert ist lässt sich etwas dem Code sehr Nahes ziemlich gut zuordnen. @clickfish: Dito. Erst denken, dann posten. Es geht kein bisschen um Fehlerfreiheit. Ansonsten: Ja. Mathematisches Beweisen der Korrektheit von Code aus einer Untermenge von C gehört zum Info-Grundstudium.
 
@Rika: Das weiß ich. Trotzdem hast Du meine Frage noch nicht beantwortet.
 
was für ein billiger schwätzer dieses rika doch ist....er verrennt sich doch ständig in irgendwelches hochtrabendes geschwätz wenn man da nachbohrt. er will uns scheinbar sagen " seht her ich bin helle, ich muss euch nichts erklären"...ich wette er ist so einer der bis zur rente studiert wie´n held...
 
Ja Rika is schon was eigenes. Was mich stört, ist dass er etwas wenig Phantasie hat, sondern davon ausgeht, dass es nur das geben kann, was es bereits gibt (Darin kennt er sich aber sehr gut aus, das muss man ihm einfach zustimmen). So kritisiert er gerne MS & Co., sieht aber in eigentlich heutzutage völlig überforderten Protokollen z.B: aus der Unix-Welt (wie SMTP) keinen Kritikpunkt - nach dem Motto "Die sind das einzig mögliche". Zum anderen ist er in vielen Punkten viel zu theoretisch. Rika, solange du nicht einmal an einem grösseren Projekt programmiert hast, oder gar (noch schwieriger) an einem grösseren Projekt mit einem Team programmiert hast, kannst du es ebenso schwer beurteilen, wie lange es braucht einen Fehler zu suchen, wie einer der alle Autoteile auswendig kann, aber noch nie ein Auto selbst repariert hat. Der kann sich einfach nicht vorstellen, wie ein Automechaniker in der PRAXIS(!) vorgehen kann und wie man Fehler sucht und Lösungen findet. Theorie ist nun mal nicht alles, auch wenns wichtig ist :)...
 
merkt ihr eigentlich, dass eure rechtschraibunk tlw. furchtbar ist..?

ciao
 
Ein Schelm wer da Böses denkt: "Die Meldung des kalifornischen Sicherheitskonzerns ist jedoch nicht ganz ohne Hintergedanken. Laut der Firma kann man sich nämlich schon jetzt gegen alle zehn Lücken schützen: mit den Sicherheitsprodukten von Finjan." Quelle: http://www.pctipp.ch/webnews/wn/28842.asp
 
@swissboy: Das ist klar, die wollen ja auch Geld verdienen, und haben so eine geniale Marktstrategie begonnen. Es wird sicherlich einige geben die nun zu dieser Lösung greifen, auch wenn vielleicht garkein Bedarf ist. Das Problem liegt auch wieder mal eher am Browser als am OS. Einfach mit alternativen Browsern surfen, da ist man sicherer als mit IE!
 
@BlueRider78: Ich sehe nach wie vor keinen zwingenden Grund mich vom Internet Explorer zu verabschieden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen