Trojaner versendet Spam an Mobiltelefone

Internet & Webdienste Ein Trojaner namens Troj/Delf-HA versendet nach Angaben des Anti-Virus Softwareherstellers Sophos mit Hilfe von befallenen Rechnern und Russischen SMS-Gateways Spam-Nachrichten an zufällig generierte Handynummern. Im Gegensatz zu vorhergegangenen ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Alles langweilig, drecks spammer. Die sollen sich nen vernünftigen Job suchen und ehrliches Geld verdienen, dumm sind se ja nich.
 
@oberguru: Als ob es den Menschen jemals interessiert hat, ob seine Arbeit "vernünftig" ist. Seit Urzeiten gehts darum, Kohle zu machen. Wie ist erstmal zweitrangig. (Natürlich nicht bei allen, aber zu glauben, dass das jemals "niemand" wird, ist schlicht und ergreifend unrealistisch).
 
find ich interesannt den beitrag wie spammer immer kompliziertere methoden finden um opfer mit werbung zu überschütten und zu nerven, der beitrag zeigt aber auch wieder das virenschreiber mit spammer zusammen arbeiten.
 
@Zauberer: seltsamer kommentar...jeder der auf solch eine art und weise geld verdienen möchte, kann sich innerhalb von kurzer zeit das wissen für die erstellung solcher trojaner aneignen...
 
@smokieruff : so seltsam ist da nichts, ich würde sagen beide varianten sind denkbar....für das was @zauber schreibt gabs schon genügend beiträge und news.
 
@Zauberer: na sicher...das wollte ich damit auch nicht sagen...es hörte sich nur so an als wenn...........aber das würde jetzt zu weit führen...ich will ja die "virenschreiber" nicht in schutz nehmen :-)...allerdings sind mir viren noch aus einer zeit bekannt, wo diese noch eine andere bedeutung hatten, daher störte mich......na ja, aber es ist schon spät.....so long :-)
 
@ meine beiden vorredner bond und smokie: seid ihr genauso besoffen wie ich gerade ,oder wieso verstehe ich absolut nicht was ihr sagen wollt??

o_O
 
parity boot b rockz :)
das war noch was,heutzutage scheinen nur noch "kohlemachviren" umherzugeistern oder helden mit ihren virenbaukästen,na hut ab.
bin mal gespannt wann sich die ersten viren ins tv einstreuen. und dann an der spannendsten stelle: "hello my name is kelly,i s... your c... for free....". na lölchen :o)
 
Und wenn die Leute endlich mal Outlook wegkippen würden und auf OpenPGP oder wenigstens S/MIME umsteigen und sich mal ein bisschen um ihren Rechner kümmern (z.B. die Keys revoken, wenn er kompromittiert wird), dann könnten wir einfach nur noch kryptographisch verschlüsselte und signierte Mails austauschen und könnten allen unauthentifizierten Spammüll einfach löschen.
 
@Rika: Quatsch. Das Problem muss endlich bei der Wurzel gepackt werden, und nicht durch irgendwelche Addons oder sonstwas verschlimmbessert werden. Das Hauptproblem ist das SMTP-Protokoll. Das gehört in sich neu definiert werden, mit Absenderkontrolle (sprich hat der User "heinricht.meier" vom Server "@meinmailserver.de" WIRKLICH die Mail geschrieben, oder nicht, im Protokoll selber), etc. Die Aufsätze sind nur Versuche, die Probleme des Kerns zu umgehen. Das ist wie wenn man auf einer brüchigen Holzhütte versucht, einen Wolkenkratzer draufzubauen.
 
Du kannst keine Authentifzierung in Transportprotokollen verwenden, wenn sie nicht Ende-zu-Ende ist. Daher sind Ansätze für SMTP eigentlich nur Symptomherumdoktoreinen.
 
@Rika: Ich will nicht an SMTP rumdoktern, sondern ein neues Protokoll, der eine Ende-zu-Ende-Autentifikation zulässt... und erfordert. Das Protokoll ist nicht für den Mailverkehr dieses Ausmass ausgerichtet, daher gehört es ersetzt gegen ein komplett neues. Stattdessen docktert man clientseitig mit Zertifikaten, S/MIME und sonstwas rum, aber es muss die Aufgabe der Server und des Protokolls sein, Mails zuzulassen, die falsch oder gar nicht adressiert sind (ja selbst das lässt SMTP laut RFC zu). Zudem muss der verwendete FROM-Teil einer Mail der Anmeldung entsprechen, selbst das tut es nicht (MAIL FROM und der "From:"-Bereich im DATA-Bereich können vollkommen verschieden sein).
 
Halloho... das, woran MARID gearbeitet und wo jetzt eine neue Gruppe vom IETF entsteht geht es nachwievor nur um ein stärker authentifzierendes Transportprotokoll und nicht um Ende-zu-Ende-Authentifizierung. Letzteres kann nur ausschließlich mit Hilfe des Clients funktionieren. Das Problem ist doch daß sich der Spammer einen eigenen Server hinstellst, von dort bis zum Empfänger hin authentifziert aber den ganzen Weg bis zum Server hin die Authentifzierung weglässt - mit einem Transportprotokoll kannst du da nix ausrichten.
 
@Rika: Dann lass den Spammer doch eigene aufstellen. Er hat dann eigene Domainnamen (oder ist dann gezwungen eigene zu verwenden) und ist damit erkennbar.
 
Glückwunsch... dann stellt er tausende auf und macht weiter wie zuvor.
 
@Rika: Ich glaube du verstehst das nicht ganz, was ich meine. Werbemail lassen sich nicht verhindern. Aber bei Webseiten kannst du einen Verantwortlichen via Adresse herausfinden. Denn es gibt einen Verantwortlichen pro Domain. Bei einer eMail geht das nicht, weil du nicht nachweisen kann, kam das wirklich von der Domain XYZ.COM. Und du kannst als Verantwortlicher es nicht verhindern, dass eine Person X im Namen der Domain XYZ.COM sich ausgibt. ... Musst schon ein bisschen über die Grenzen hinausdenken, als dir die Unixianer vor 20-30 Jahren mit ihren längst veralteten Standards und Protokollen dir vorgeben :)...
 
Hoffentlich werden irgendwann solchen Leuten der Riegel vorgeschoben. Wir haben schon genug mit Würmern und Viren zu tun. Diese Werbung (SPAM) regt mich allerdings am meißten auf. Die prvaten TV-Sender bzw Zeitungen verdienen damit ihr Geld. Und ich muss mir das nicht anschauen bzw kaufen. Um die Spam im Postfach muss ich mich aber kümmern. Wenigstens hat GMX das gut im Griff, andere meiner Ansicht nach nicht so (prfessionell)!
 
bei web.de klappt das 1a. bis jetzt ist noch nie ne spam mail im posteingang geland. die einteilung in posteingang/unbekannt/unerwünscht ist supi.
 
Glückwunsch. Schon mal was von false positives gehört? Und wenn man sich nicht von der Weboberfläche gängeln lassen möchte und POP3/IMAP benutzt, dann siehst man den Spamverdacht-Ordner auch nie. D.h. jeder Nutzer, der das ordentlich nutzen möchte, muss den Spam-Filter zwangsläufig abschalten, zumal er sowieso viel zu schlecht ist.
 
@Rika: Und wer hindert ein dran, via IMAP (POP3 ist ne andere Geschichte) auf den Spamordner zuzugreifen? (Ausser web.de lässt das nicht zu, dass weiss ich jetzt nicht)
 
und?ich laß es über pop3 checken.und einmal am tag kuck ich so rein,dauert 5 sekunden. man rika,das du auch immer solches gelaber von dir geben mußt. es gibt natürlich viiiiel besseres,is klar :-/ wayne?
 
Und merkst du langsam mal daß ein Einloggen über die Weboberfläche als Workaround für einen beschissenen Spamfilter keine Lösung ist?
 
ihr seid alle so klein und der grosse rika hat immer recht...bis auf das , das der typ nurn zwerg ist :)
 
@rika: Dafür gibts ne statusmail die bekomm ich jeden tag da steht dann drin ob im spam ordner was dirn ist oder nicht.
 
Sprich: Noch mehr Spam.
 
Da muss ch dir recht geben @ cdv_Imperator. GMX sendet Status e-mails um dir bescheid zu geben das du spam hast. Ich nutze Outlook seit ewigkeite und hatte nie probleme mit viren, spam oder sonste was. Ich melde mich bei unserioesen Vereinen wie newsletter etc. erst gar nicht an. Spam kommt nicht von allein.
 
Ja und bei web kannst du dir auch eine senden lassen.
und auch mit dem anmelden geb ich dir recht.
 
das muss der anfang vom ende sein..rika hat keine ahnung mehr__-morgen werden Fluggzeuge vom Himmel fallen und die Apokalypse wird kommen:-)
 
Muss das Ende vom Anfang sein, der König Chris hat noch nicht gemerkt daß manche einfach nur stolz sind sich wegen etwas schlechtem unnötig anzumühen und daher empfindlich reagieren...
 
wow er hat ein satz gebaut
 
....sollen se doch lieber mal nen richtigen Virus für Handys schreiben, der die scheiß Dinger richtig platt macht! (Firmware zerstört oder so!) Sich davor aber noch an alle Kontakte versendet, dann hätte dieses blöde gebimmel / geSMSse endlich mal ein Ende. Egal wo man ist, immer ist so nen Depp zur Stelle und muss irgendwas mit seinen verfi.... Handy machen!
 
Und wie bitte schön soll das gehen? Die meisten Handys laufen auch 'ner Java-Plattform mit sehr eingeschränkter Firmware.
 
@rika: du bist doch unser oberhellster von allen, dann bau gefälligst mal was zusammen auf deim 486iger...ich kann lsd25 jedenfalls gut verstehen.
 
noch einer mit schlechter laune heute :o)
willkommen im club ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles