FreeBSD für i386 ISO 5.3 - Betriebssystem

Software FreeBSD ist ein modernes Betriebssystem für Intel kompatible (x86), AMD64, Alpha, IA-64, PC-98 und UltraSPARC®-Architekturen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das ist wohl eher was für Netzwerkadministratoren als für Otto-Normal-User.
 
@Macci: das würd ich eigentlich nicht sagen. freebsd lässt sich genausogut auf nem desktop benutzen wie linux, du kannst dir so ziemlich jeden window-manager drauf kompilieren. dementsprechend hast du kde, gnome, fluxbox oder was auch immer du bevorzugen magst zur verfügung. genauso openoffice usw.
 
Hallo, ich würde mich jetzt nicht als Netzwerkadministrator bezeichnen, sondern verwende FreeBSD 5.3 einfach als Desktop System. Natürlich ist der Funktionsumfang ein kleines bisschen umfangreicher (Compiler, Entwicklungstools, FreeBSD kann sich selbst neu bauen..., etc.) als bei Windows. Dafür ist Windows natürlich ganz klar das Spiele kompatiblere System. Aber niemand muß nur 1 einziges Betriebsystem benutzen! Die Installation ist nicht besonders schwer. Wer also vielleicht noch eine Festplatte übrig hat, und neugierig ist, sollte sich diese feine System nicht entgehen lassen. Zumindest habe ich mit FreeBSD im Internet doch ein bißchen besseres Gefühl als mit Windows, ist es doch nicht ganz so Virenkompatibel. :-) FreeBSD stellt übrigens, in einer älteren Version, die Grundlage für das aktuelle MacOS bereit. Programme für FreeBSD gibt es auf: www.freshports.org (Stand 7. November 2004: 11916 Portierungen für FreeBSD). Darunter auch Programme (nur eine kleine Auswahl die mir spontan einfällt) wie Firefox, Thunderbird, Mozilla Suite, Opera, Azureus, aMule (quasi eMule für Unics), MLdonkey, XChat, Kasablanca (sehr schönes ftp Programm) OpenOffice, Koffice, Cube (ein 3D Egoshooter), Nvidia 3D treiber, Amarok und Juk (Musikabspielprogramme die I-Tunes etwas ähnlich sehen) Xine, Mplayer, Kmplayer (Programme zum abspielen von Videos), Gimp (Grafikprogramm wird wohl gerne mit Adobe Photoshop verglichen: unglaublich wie schnell Gimp auf FreeBSD läuft) Und das unglaublichste daran: das ganze muß nicht teuer gekauft werden, Spenden oder/und Mitarbeit sind natürlich willkommen. Gruß, Fusselbär
 
@Fusselbär: Mahlzeit: Für 'Ports' ist natürlich die ebenfalls erste Quelle: http://www.freebsd.org/ports/index.html

Und für Mac OSX stand keine ältere Version von FreeBSD als Quelle bereit sondern die aktuelle 5er Schiene. Apple hat, obwohl FreeBSD Entwickler von einer produktiven Nutzung abgeraten haben, Darwin genutzt welches als Basis FreeBSD 5.* hat. Zitat: "Panther integrates features from state-of-the-art FreeBSD 5 into Darwin — the Open Source, UNIX-based foundation of Mac OS X [...]."
 
@Chuck: Oh, wieder was gelernt. Aber MacOS gibt es doch schon eine ganze Weile mit FreeBSD "Motor".
Und da haben die gleich die 5er Schiene benutzt? Oder haben die MacOS Programmierer immer mal wieder bei FreeBSD "Nachschlag" geholt? (Was ja alles nur für FreeBSD spricht. :-) ) Gruß, Fusselbär
 
@Fusselbär: Ich schrieb absichtlich Mac OS 'X'. Sprich die 10er Schiene nutzt die 5er von FreeBSD bzw Darwin. Apple baut auch einiges selber und updatet ohne immer direkt Darwin zu nutzen.
 
Das wichtigste ist doch die Hardware Erkennung oder die dazu benötigten Treiber?
 
@whopper1: Also ich zähle mal grob auf auf, auf was für einer Hardware das FreeBSD bei mir läuft:
Mainboard: Epox 8rda3+ (Nforce 2 ultra 400, mit Serial ATA [Sil 3212]), Grafikkarte MSI Geforce 3ti 200 (böse über geflashtes Bios übertaktet), Creative Audigy Player (Super Sound mit FreeBSD), Internet über Netzwerkarte (sind 2 auf dem Board ich nutze die Realtek, die tut´s) und Router (D-Link mit Kabel, wobei es eigentlich bei über Netzwerkkabel angeschlossenen Routern egal sein sollte was für einer das ist) Brennen habe ich noch nicht ausprobiert, weil ich gerade mal "make buildworld" ausprobiere. *zitter, hoffentlich geht´s gut* Angezeigt wird das ganze auf einem TFT. Da gilt es beim X Server konfigurieren darauf zu achten, das die Freqenzen nicht zu hoch sind, sonst schaltet so ein TFT aus Schutz ab. (Kennt vielleicht die/der eine oder ander/e Linux Userin/User) Tastatur ist eine Cherry mit ordentlichem Tastaturdruckpunkt aber ohne Firlefanz (keine Zusatztasten). Die (PS2 Anschluss) Maus ist eine optische kabellose, mit 5 Tasten. Ich habe aber nur 3 Tasten und das Scrollrad konfiguriert, die übrigen 2 sind unter Windows mit Zusatztreiber für Firlefanz. Alles was der Teiber konnte, wird von KDE ohnehin übertroffen. Was das Scrollrad betrifft, das wird einmal für den X Server konfiguriert, und gut ist. Dann funktioniert in allen, auf der grafischen Oberfläche laufenden Programme, das Mausrad.
Gruß, Fusselbär
 
Juchu! buildworld, buildkernel, alles installieren und "mergemastern" hat alles geklappt! FreeBSD läuft immer noch und ist ein brandneues 5.3 release! *froi, und angsschweißabwisch* Das System ist sogar so stabil das es mich aushält. :-) Gruß, Fusselbär
 
lade es mir gerade runder ganze 4 CDs dann werd ichs auch einmal testen ich haffe es leuft besser wie windoofs xp
 
@ Fusselbär
Hab ähnliche Hardware wie du, werde es mal testen, falls es S-Ata im Raid 0 Verbund erkennt und auch noch auf Deutsch ist???
 
@whopper1: Also, an meinem S-ATA hängt nur eine Platte. :-( Darum kann ich nicht sagen, wie das Raid am S-ATA funktioniert. Diese Festplatte am Sil 3112 ist bei mir nur Datenlager für diverse Linux, BSD und andere exotische Betriebsysteme, lässt sich aber mit FreeBSD problemlos mounten. Manche Linux Distries haben mit diesem Silicon Image S-ATA Controller wohl derbe Probleme. Manchmal ist aber auch einfach das Bios zu alt bzw. S-ATA ist ja noch relativ neu und darum auch noch nicht ganz ausgereift. Wegen Deutsch: Natürlich spricht das pure FreeBSD erst mal noch kein Deutsch, aber KDE (die Gui) kann Deutsch "lernen", einfach, wenn das Internet funktioniert, "pkg_add -r de-kde-i18n" in eine Konsole eingeben. (ohne die Anführungszeichen) Spätestens nach einem KDE Neustart und den entsprechenden Einstellungen im KDE Kontrollzenter "spricht" KDE dann Deutsch. Wirklich nötig ist nur eine CD für den Anfang: "5.3-RELEASE-i386-disc1.iso". Da ist alles drauf. Den Rest installiert man über das Internet. Am besten erst mal ein bißchen benutzen und auch das FreeBSD Handbuch lesen. Gibt es auch auf Deutsch: www.freebsd.org/doc/de_DE.ISO8859-1/books/handbook/ Hier noch ein deutsches BSD Forum: www.bsdforen.de/ Viel Spaß, mit dem neuen System. Gruß, Fusselbär
 
@whopper1: dankesche @ fusselbär werd mal schaun zwegs raid hope es wird unterstützt ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen