Supercomputer bricht Geschwingskeitsrekord

Hardware Gestern berichtete BBC News, dass ein Supercomputer, der bei den "Lawrence Livermore National Laboratories", einem Labor des US-Engerieministeriums aufgebaut ist, den bisherigen Geschwindigkeitsrekord gebrochen hat. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wenn Blue Gene fertig ist soll er 360 Teraflops haben :)
 
@mirco1111: und er braucht nur nen bruchteil der Energie vom EarthSimulator (1/10tel oder 1/100tstel)...
 
@mirco1111: Link?
 
@stefanra: http://www.research.ibm.com/bluegene/
 
@jevermann: Danke!
 
sry für die dumme frage aber was ist ein teraflop? ^^
 
@Invisible: Ganz simpel gesagt ist das so schnell : Wenn dein Prozessor eine Gleitpunktberechnung ( also eine Floating-Point-Operation = FLop ) pro Takt schafft und dein Prozessor mit einem TerraHerz getaktet ist, dann schaffst du eine Leistung von einem TFlop/sec.
 
1Teraflop entspricht wieviel GHZ? oda kann man das so schon garnet mehr messen
 
antwort hier: http://de.wikipedia.org/wiki/FLOPS
 
@Kalimann: 200 MegaFLOPS? Erscheint mir etwas wenig. Hieß es vor einigen Jahren nicht mal, dass ein handelsüblicher Apple die Grenze von 1 GigaFLOPS durchbrochen hat? Ich hätte einen aktuellen HighEnd-PC auf ca. 6 GigaFLOPS geschätzt, zumal ich letztens einen Screenshot von BOINC gesehen habe, welches auf einem Athlon64 3200+ lief und 5,7 GigaFLOPS anzeigte. Oder gibt's eine simple Erklärung für diese Unterschiede?
 
jo da musste dich bei dem author von wikepeida beschwehren der das vefasst hat
 
@Tiku: Mein 3800+ schafft 7,5 Gigaflops, von daher könnten deine Werte stimmen...
 
@TiKu: Dann überschätzt du die x86er aber maßlos. @connector2004: Sorry, aber das ist wohl offensichtlich ein falsches Ergebnis.
 
was ist ein Teraflop hört sich irgendwie negative an.
 
Zum Thema Teraflop: http://de.wikipedia.org/wiki/Teraflop
 
ich möchte auch so einen rechner für mich haben :)
 
@MjReaper: ich auch aber nicht den strom und den platz verbrauch :)
 
@MjReaper:

Wozu?
 
@Qnkel: damit man seinen PC endlich mal efektiev nutzen kann ^^
 
@LudoDJ: Was meinst du mit effektiv? De facto dümpeln aktuelle Prozis doch fast ausschließlich im Idle-Modus mit 1 bis 2% Last herum. In diesem Fall würde die Leistung nur in Wärme umgesetzt, da man ein System, dass ungefähr 5000x so stark ist wie derzeitige Highend-PCs für private Zwecke und auch für idustrielle und/oder dienstlerische Zwecke noch gar nicht nutzen kann.
 
nicht schlecht, mit einem verbale-interaktiven interface machts bestimmt spass mit dem computer zu arbeiten...
 
mit wieviel frames da Half-life 2 läuft :)
 
@GamerNumberOne: Das wird wohl kaum eine x86-Architektur sein.
 
@TiKu: Soweit mir bekannt, basiert die gesammte BlueGene-Serien von IBM auf PowerPC-Chips. Allerdings bleibt noch abzuwarten, inwieweit sich die Grenze zwischen diesen Masiv Parallelen Systemen und Clustern entwickeln wird.
Aber erstmal abwarten, bis die neue TOP-500 Liste rausgekommen ist, dürfte ja nicht mehr lange dauern ...
 
@ZockerKiddyNumberOne: Supercomputer! Nich Daddelkonsole! Anstatt son Blödsinn zu quasseln (der auch nicht lustig ist) oder zu trainieren *g* solltest du dir vielleicht mal ein gutes Buch nehmen und es Lesen. Fang am besten bei den Basics an! Also PC Super Hardware Bibel oder so in den Dreh :)
 
Sicherlich gut für Simulationen, wie die Japaner das machen. Ansonsten ist Geschwindigkeit ja nicht das wichtigste. @GamerNumberOne: Ich glaube die Grafikgeschwindigkeit wird dadurch nicht wesentlich gesteigert.
 
@Nina_N: stimmt, da brauch man da ja auch ne fette ATI
 
@green: Knalltüte! Und dann wenn du die Karte ein bauen willst merkst du 1. du kannst den Rechner nicht öffnen und 2. du findest keinen Slot in den sie rein passt.... oh man!
 
Wird wohl für den Longhorn-Nachfolger Pflicht sein...
 
@Rhodos: Auf so einem Computer laufen keine Microsoft betriebssysteme!!!
 
@lewinski: y? is der Computer zu gut fuer windooof?
 
Nein, entweder Windows zu schlecht für den Computer und die Betreiber des Computers zu vernünftig für Windows.
 
@Rhodos: Irgendwie ein schlechter Witz (wenn's ein Witz sein sollte). Für was wird der "Super-Computer" von denen überhaupt verwendet?
 
na dann für Linux :)
 
also der schnellste PC den es gerade gibt soll laut wikipedia 200 megaFlops schaffen...

also mal über legen 200 Mflops sind ja ca. 0,2Gflops und 0,02Tflops
und der supercomputer schafft also 70.72 Tflops... also ja ganz genau 70.70Tflops mehr als nen high end PC... also arbeiten wir ja im vergleich zu nem supercomputer mit ner taschenrechner leistung...

da frag ich mich aber auch wiederrum, wieso du es nicht schaffen wenistens 1/8 so viel leistung in einen pc zu kriegen!

kann doch nicht so schwer sein!
glaube mit so nem supercomputer wäre es möglich z.B. ein spiel so zu gestallten wie echt! mit allen details usw.

frag mich wieso die das nicht hinbekommen im pc... oder vielleicht bekommen die es ja etwas hin, aber wollen nur langsamm die PC leistung steigern, da sie ja geld verdienen wollen! denn wenn sie morgen einen PC mit k.A. 400GHz oder so rausbringen würden, würden sich den ja viele holen und laaaange damit auskommen! aber nein da gehen die lieber von monat zu monat so 300MHz höher.... dumm ist das einfach...
 
@WebBeat84: Nochmal überlegen :-P
200 MFlop = 0,2 GFlop = 0,0002 TFlop.
Das der schnellst PC gerade mal 200 MFlop packen soll halte ich für ein wenig untertreiben, wäre allerdings interessant, von wann der Artikel ist.
Schaut man sich mal aktuelle Architekturen so an, die mit, sagen wir mal 3 GHz laufen, und in den meisten um die zwei Flop pro Takt schaffen, so wären das ja locker 6 GFlop/s. &GFlop mag ein wenig hochgegriffen sein, aber so in der Drehe sollten heute High-End-PC-Prozi's eigentlich laufen.
 
@WebBeat84:
Hier kann jeder selber messen wieviel FLOPS er mit seinem PC zustande bringt.
http://performance.netlib.org/benchmark/linpackjava/
 
@WebBeat84: so richtig ahnung hast du aber keine oder? nen SuperComputer is net einfach n kleines Desktopgehäuse mit n paar CPU's drinne, das sind ganze Gebäude, da da mit Coumputern vollgestopft sind und solche Computer kosten 1. nen haufen Kohle und 2. dienen sie nicht dazu irgendwelchen Klicke.Bunti.Mist rechnen zu lassen oder gar Spiele zu spielen. Computer kommt von to compute und das heisst so viel wie berechnen und dazu dienen die auch! 400GHz PC's mh in der antaktis im tiefsten glätsche vielleicht.
Es zeichnet sich ja jetzt schon der Trend ab, das es nichtmehr nach der MHz-Anzahl geht sondern was was der CPU wirklich leistet, das hat Intel nur mit seinem P4 zu spät erkannt und jetzt sitzen sie erstmal dumm da.
Wo der Pentium rauskam waren 1GHz noch unvorstellbar heute isses na lahme Ente.
btw 400GHz bedeutet 400000000mal pro sekunde, ich glaube ehe, da stöst du Physik an ihre Grenzen, man oh man!
 
@WebBeat84: das weiß ich auch du pfeife, aber man könnte da ja noch eine grafik engin usw einbauen... dann würde DOOM³ z.B. statt 20 fps oder so 20000000 fps haben LOL sag ich ja die geschwindigkeit sollen die mal kleiner machen und dann ists jut...
 
@WebBeat84: Zitat: "[...] sag ich ja die geschwindigkeit sollen die mal kleiner machen und dann ists jut..." aber klar doch!!! Die Rechenpower von mehr als 5000 paralell geschlateten Kernen auf 4x4 cm schrumpfen... sicher! Ich glaube jeder Chipbauer wird dir nen Vogel zeigen, wenn das so einfach wäre würde man diese Supercomputer (Computer nicht gleich PC) nich extra in Gebäude einmauern!
 
@WebBeat84 ich glaub nicht das es ein Porblem wär dir mehr Leistung zur verfügung zu stellen. Nur stellt sich etz die Frage, kannst du es bezahlen?

 
"arbeitet mit gerade einmal 35.86 Teraflops." muahahahaha
 
Die Seite wo ich die Flops, die mein rechner zu stande bringt, messen kann geht nicht! Gibs da noch ne andre?
 
@goddy12 der link geht nich hrhr
 
der Link funktioniert: http://www.netlib.org/benchmark/linpackjava/
 
hier gibt´s mehr Punkte http://www.cs.cmu.edu/~jch/java/linpack.html
 
244,44 MFlops/s at Athlon64 3200+!
Was habt ihr?
 
@MOSkorpion: 282,267 MFlops/s mit nem Penti 4 3 GHz
 
@MOSkorpion: Hab mit nem 1800+ 77 MFLOPS. Ich bezweifle, dass der Benchmark in dieser Form etwas taugt. Ich meine, 77 MFLOPS sind 77 Mio. Fließkomma-Operationen pro Sekunde. Bei 1533 Mio Takten pro Sekunde würde das heißen, dass im Schnitt 19-20 Takte pro Fließkomma-Operation benötigt werden. Meines Wissens benötigt ein AMD für die meisten (bzw. die am häufigsten auftretenden) Befehle weniger als 5-6 Takte und mehr als 10 dürften sehr sehr selten anfallen. Daraus folgere ich jetzt mal, dass dieser Benchmark ein FLOP etwas anders definiert als wir es tun.
 
@MOSkorpion: Ah, auf der Seite steht ja auch: A number of people have been confused by the results of this benchmark. This test is more a reflection of the state of the Java systems than of the floating point performance of the underlying processors.
 
Man kann den Earth-Simulator nicht mit dem BlueGene vergleichen. Der Earth-Simulator ist schon Jahre Nonstop in Betrieb. Eben japanische Qualitätsarbeit. Ob der Blue Gene überhaupt in diesem Maße einmal funktionieren wird, sei dahin gestellt. Ein kleines Rechenprogramm auszuführen um in die TOP 500 zu kommen, oder seit Jahren das gesamte Erdklima und seismische Erscheinungen zu ergründen, sind Welten dazischen. Erst 2006 wird BlueGene endgültig fertig sein. Oder eben nicht....falls Bush nicht die Gelder streicht! Zudem darf man die Japaner nicht unterschätzen: Der Earthsimulator ist in wenigen Monaten entstanden und funktioniert tadellos. Ich denke nicht, das IBM den Titel lange behalten wird...zumal die 5120 Prozessoren des Earthsimulators Stand 1997 sind!
 
An BlueGene würde ich eher nicht zweifeln, eher an dem AppleG5-Rechner, der es auf Platz 3 schaffte, obwohl er nur aus billigen Standardkomponenten bestand schon eher, der hätte vermutlcih kein Jahr lang gehalten.
 
@Lecter: Soweit mir bekannt ist, haben die es mit ihrem G5-Cluster gerade so geschafft, die LinPack's durchlaufen zu lassen. Das ganze Konstrukt lief zu instabil, weil ständig irgendwelche Std.-Komponenten ausfielen, sei es ein Netzteil oder eine Netzwerkkarte o.ä.
Ich glaube, einen ganzen Tag hielt der Cluster nie vernünftig durch.
Ist ja auch eigentlich auch kein Wunder, die Statistik lässt eben grüßen ...
 
Da hat aber einer gebüffelt sowas weiß man 100% nicht aus den kopf ...
 
@GamerNumberOne:
*rofl*
Das ist ja wohl Allgemeinbildung oder wie hieß diese Suchmaschine noch gleich...:)
 
Mein ironischer Kommentar dazu:

Amerikanische Wissenschaftler haben einen Supercomputer entwickelt, der angeblich alles wissen soll! Ein Kauf-Interessent möchte ihn natürlich vor dem Kauf testen und stellt eine Testfrage:
"Wo ist mein Bruder zur Zeit?", will er vom Computer wissen.

Die Wissenschaftler geben die Frage ein und der Computer rechnet dann druckt er aus: "Ihr Bruder sitzt in der Maschine LH474 nach Peking! Er will dort mit der
Firma Osuhushi einen Vertrag in Höhe von 2 Mio. Dollar abschließen über die Lieferung von ..." [weitere diskrete Informationen folgten].

Der Käufer war begeistert aber wollte noch einen Test haben und will wissen:

"Wo ist mein Vater zur Zeit?"

Wieder rechnet der Computer und druckt aus: "Ihr Vater sitzt am Mississippi und angelt!"

"Haa!" schreit der Käufer: "Wußte ichs doch, daß er nicht alles weiß! Mein Vater ist seit 5 Jahren tot!"

Die Wissenschaftler sind bestürzt, überlegen und geben dann die Frage nochmal zur Kontrolle ein.

Der Computer rechnet länger und druckt: "Tot ist der GATTE IHRER MUTTER! Ihr VATER sitzt am Mississippi und angelt!"
 
nicht schlecht ^^
 
Also hier mal die derzeit noch aktuelle Liste Stand Juni 2004: http://www.top500.org/lists/plists.php?Y=2004&M=06
 
Und hier sind noch Bilder und Beschreibungen der aktuellen Top 5
http://www.top500.org/lists/2004/06/top5.php ____- die neue Liste kommt in den nächsten Tagen raus.
 
also mein pc schafft 105 MFlops!! kann hier: http://performance.netlib.org/benchmark/linpackjava mal jeder selbst testen... und hab nen 2200+

 
@WebBeat84: Da hast du aber eine unheimlich schnelle Java-VM :-))
Für alle die es mal richtig probieren wollen :
http://pubwww.fhzh.ch/~mgloor/data/linpack.c
 
@Rikka: An dem BlueGene willst du nicht zweifel aber am g5?
Da würd ich mal sagen...gut das du soviel Ahnung hast...wenn du welche hättest wüsstest du wahrscheinlich das der BlueGene auf dem Apple aufbaut.
Und zu den biliigen standard Komponenten...es ist zwar standard aber Apple Standard und das ist nicht billig und wird immer schneller als PC-Standard sein.

Aber nochmal zurück zu den vergleichen von Flops und MHz man kann die Geschwindigkeit von einem PC nicht in MHz rechnen (man sieht es ja an dem Beispiel Intel und AMD = AMD is schneller mit weniger MHz) sonst würde man es ja auch in den Tests tun.
Man kann auch ncith die MHz anzahlen von CPUs zusammen rechnen wenn man meherere hat...also ein PowerPC Dual g5 mit 2 mal 2,5GHz hat auch nicht 5GHz und es ist auch kein Mittelwert es ist eihne sehr komplexe Rechnung und die kann man eben bei mehreren tausend Prozessoren nciht soeinfach, wenn überhaupt durchführen.
Deshalb rechnet man in Flops.
 
BlueGene basiert auf PowerPC 5 mit 4way-SMP, nicht auf G5. Außerdem ist mit billig nicht "Preis", sondern "Qualität" gemeint... für Supercomputer, die lange und stabil laufen sollen, kannst du nicht einfach Konsumerware nehmen, sondern nur speziell aussortierte Fertigung, was bei benannten Rechner halt nicht der Fall war.
 
@2-HOT-4-TV: LOL DU geh erstmal nachschlagen warum ein Computerfehler Bug heist! Dann sollte dir etwas klar werden. Wie Rika schon sagt, ich muss die am besten gefertigste Hardware nehmen! Da brauchst du mit 100 ALDI Rechnern (ich weis ich übertreibe man möge es mir verzeihen :) ) nicht ankommen. Es geht auch darum das ich dafür ein Desing (technisch) erstellen muss das heisst das das System so wartungsfrei wie möglich ist, mal ab gesehen von den km an Kabeln, der Stromversorgung (die ja auch nicht 08/15 sein darf: Spannungsschwankungen... ect) und dem Thermalmanagement. 500 Rechner die auf nem Haufen stehen will keiner warten müssen, das ist einfach nur grauenhaft... und die zeiten von BEOWULF sind ja wohl auch Geschichte... :) n8...
 
Alles Kinder, die sich so einen "PC" für Zuhause wünschen, oder wie? Irgendwann lief mal eine Doku über den EarthSimulator (der bis dato schnellste Rechner). Die Ausmaße von dem Computer (Computer-Schränke, nicht irgend welche Midi-Towerchen) entsprach einem kompletten Stockwerk eines mittelgroßen Bürogebäudes - also mehrer hundert Quadratmeter. Dazu kam dann, daß der Rechner unter Volllast einen Stromverbrauch pro Tag hatte, der einer Kleinstadt (ca. 35.000 Einwohner) gleich kam und von einem eigenen kleinen Kraftwerk gespeisst wird. Es läuft darauf auch weder Windows, noch Linux/Unix oder sonstwas, sondern ein eigens entwickeltes OS. Sucht eben ausnahmweise mal was legales beim emule und schaut, ob diese Doku dort downloadbar ist. War sehr interessant das ganze. Dort ging es auch um den Vorgänger DeepBlue und andere Supercomputer - eben die Entwicklung von Supercomputer allgemein.
 
@2-HOT-4-TV ,das Apples immer schneller sind sagen alle Appleuser ,ich wette du bist auch einer ^^ !!
 
warum verschluckt das forum immer die die hälfte ,liegt der fehler bei mir?
Ich wollte noch wissen von jemandem der nen P4-C 3Ghz hat ,was er erreicht ,mein CPU kommt auf 282 Mflop/s !!

Gruß eViL
 
@eViL-IT: Also mein 'kleiner' P4@2GHz packt gute 950 MFlop/s ...
 
@eViL-IT:
Hab nen Centrino Laptop mitm Pentium M 725 (1,6Ghz) und da komm ich mit dem Javatest auch so um die 300 MFlop/s. Aber mit dem C Test wo hier auch nen Link gepostet wurde, komme ich auf 1,005 GigaFlop/s.

Also haut das doch ungefähr hin, du hast ne verdammt lahme VM drauf :) und des der mobile 1,6 schneller ist als nen P4 mit 2 Ghz ist ja bekannt :)
 
1,179 GFLOPS @ P4M 2.2 GHz. ICC8, P4-SSE3, Profile Guided Optimization. @talla: Falls du fragst - ja, das ist besser als der VC7.2. Sogar noch besser als der GCC.
 
@eViL-IT:
Was ich noc hzu dem c Test sagen wollte:
VC++ 2005 Beta full optimized
 
@eViL-IT: Der ICC bringt doch wirklich noch einiges, stellenweise, je nachdem wie sehr das System beansprucht wird (leider recht selten in der heutigen Multitask-Welt), sind doch bis rund 1,1 GFlop/s drin. Der 3.4er gcc kommt mit gut 0,9-0,95 nicht ganz an den ICC ran, aber schon erstaunlich wie gut der inzwischen performt !
Interessanter wäre es aber mal, wenn man ein Mehr-Prozi-System hätte und mal wirklich eine CPU ohne störende Prozesswechsel und ähnliches testen könnte ...
 
Wobei das hier auch nur ein hochoptimiertes Beispiel ist, in diversen Tests liegen GCC und ICC in etwa gleich auf, wobei der ICC aber manchmal auch inkorrekten Code liefert (wobei er mittlerweile gelernt hat GnuPG sauber zu kompilieren, aber aktiviere _nie_ die Floating Point Improvement!). GCC 3.4 auf AMD64-Systemen wäre aber durchaus mal ein interessanter Vergleich zu ICC auf laut AMD gleichwertigen P4s.
 
@eViL-IT: Genau betrachtet ist das ja auch alles nur 'Standard-Code'. Wenn man mal bedenkt, das andere Compiler mehr auf die jeweiligen Maschinen abgestimmt sind, und hin und wieder mal mit Super-Wertungen aufwarten, nur weil mal wieder hochoptimierter und auf die Maschine abgestimmter Assembler-Code mit eingeflossen ist.
Es ist eben schade, das AMD keinen auf ihre Prozessoren abgestimmten Compiler hat. Viele Tricks lassen sich zwar aus den TechDocs u.ä. ableiten, aber die Eigenarten der Prozessoren kennt am Ende sowieso nur der Hersteller. Meistens ist ein sehr wichtiger Punkt, wenn man die Daten auch auf die Cache-Strukturen abstimmen kann, aber dies ist leider bei normalen (also mit monolitischen BS ausgestatten) Systemen kaum möglich. Umso schöner sind dann kleiner Maschinen wie eine Rapunzel oder ähnliches, auf denen man sich wirklich mal in die Welt der wirklichen Parallelverarbeitung reinversetzen kann.
Am Ende kann man doch aber wirklich sagen, dass die IA32-Architektur leider - dank Abwärtskompatibilität ... - nicht wirklich die schnellste ist. Meiner Meinung nach ändern das auch nicht die ganzen Erweiterungen wie MMX, SSE und die ganze Serie.
Jede Maschine dient numal ihren Zweck, die einen besser als die anderen ...
 
Nun ja, aber aus den Maschinen das bestmögliche herauszuholen ist die Sache von Compilern, von daher sind die Wertungen schon ein akzeptable Grundlage für Vergleiche. Linpack ist ja eher ein Vergleich für echte Supercomputer, für normale Rechner gibt es SPECint welches sowohl durchschnittliche Standardkompilate sowie hochoptimierte Kompilate betrachtet.
 
lol?Wie machste das ,oder willste mich verwirren? :)
PAT,HT hab ich alles aktiviert ,wie kommt es das mein CPU son eklig niedrigen wert erreicht?
 
@eViL-IT: Es ist schon ein Unterschied, ob noch eine Java-Vm dazwischen liegt oder nicht :-)
Ein wenig kann ich ja nochmal mit Optimierungen und Schleifen-Vektorisierung rumprobieren, dann dürfte er den GFlop schon schaffen ...
 
@manib gibbet da vieleicht einen auf dieses Thema bezogen Link?
Würde mich mal gerne näher damit beschäftigen,hab da nämlich nich soviel (bis keine ^^ ) Ahnung von!!
THX
 
Also ich fänds informativer, wenn sie mal 3dmark oder aquamark resultate aufweisen würden, oder wenigstens pcmark ergebnisse. ^^ :)
 
Aha... damit kann man ja auch voll die Leistungsfähigkeit von hochparallelen Systemen bestimmen, insbesondere weil die alle ja auf x86er-Architektur aufbauen und Windows laufen haben.
 
iiinteressant ist doch viel mehr, das die Möhre dem US-ENERGIE-Misisterium gehört. Das ist durchaus interessant wenn man sich überlegt, das man die meisten Sachen wofür früher Riesenrechner gebraucht wurden (Strömungssimulationen, Simulation komplexer Systeme wie zB Verkehr) heute auf ner popeligen Workstation macht...
Was bleibt übrig? Das US-Energieministerium war für alle Atomtests zuständig. DAs in Verbindung mit George W.'s Mini-Nukes-Programm und man weiss Bescheid. (nein, ich bin nicht paranoid)
 
Du bist nicht paranoid, aber ziemlich uninformiert. Unter der Clinton-Regierung wurde das ASCI-Programm ins Leben gerufen, daß sich das Ziel setzte die Forschung in Sachen HPC (High Performance Computing= Supercomputing) voranzutreiben um Nuklearwaffentests zukünftig vollständig durch Simulationen zu ersetzen.
 
boah rika, ich habe beim schreiben überlegt ob ein ^^ mit :) ausreicht um die IRONIE in meinem beitrag hervorzuheben!!!!!!!!!!! Ich weiß natürlich, dass dieser Computer nicht durch benchmarks getestet werden kann! das war nur ein ironisches kommentar, weil ich mit den geschwindigkeitsangaben eben nichts anfangen kann und da dachte ich mir halt mal "schreibste mal was, was auf keinen fall ernst genommen werden kann". aber nein, du musst ja wieder alles wort wörtlich nehmen und es wieder zerreisen. nimm nicht alles so wörtlich, das ist im internet tödlich. 80% des Inhalts einer Nachricht wird normalerweise über gestik und mimik definiert. leider leider fehlt dieser aspekt im internet, aber deswegen habe ich ja auch ein ^^ dahinter gesetzt! kay?!
 
@(Jayster): naja war vielleicht zu vieldeutig :) ... kann aber auch sein weil schon zuviele Deppen hier was rein gepostet haben von wegen " läuft da HL2 drauf, ist das Longhorn Standard ect... "
 
Notebook-III:~/Desktop$ a.out
Enter array size (q to quit) [200]: 200
Memory required: 315K.

LINPACK benchmark, Double precision.
Machine precision: 15 digits.
Array size 200 X 200.
Average rolled and unrolled performance:

Reps Time(s) DGEFA DGESL OVERHEAD KFLOPS
____________________________________________________
64 0.58 86.21% 1.72% 12.07% 172339.869
128 0.92 85.87% 3.26% 10.87% 214373.984
256 1.83 87.98% 0.55% 11.48% 217020.576
512 3.66 84.97% 3.55% 11.48% 217020.576
1024 7.30 87.67% 3.01% 9.32% 212431.017
2048 14.55 87.56% 3.02% 9.42% 213398.078

gcc __version
gcc (GCC) 3.4.1
Copyright (C) 2004 Free Software Foundation, Inc.
This is free software: see the source for copying conditions. There is NO
warranty: not even for MERCHANTABILITY or FITNESS FOR A PARTICULAR PURPOSE.
auf einem selbstkompilierten linux auf einem mobile Athlon 2500+
und u.a. dem Flag -march=athlon-xp
 
hübscher zeilenumbruch:
also da steht:
217020.5 KFLOPS aud einem selbstgebauten linux mit gcc 3.4.1 auf nem Athlon 2500+
 
@b8plh: 'nur' 217,0205 MFlop auf einem 2500+ ? Mal so als Frage, was für ein 'selbstgebautes' Linux hast du denn eingesetzt. Hab das ganze bei mir auch auf einem auf mein System abgestimmten Kernel und nem 3.4.2er ausprobiert, und brachte auf einem 2 GHz'er P4 (Desktop-Prozi) mitunter bis zu knapp 0,95 GFlop heraus !
Mit dem Intel-Compiler sogar noch etwas mehr, siehe oben.
Also entweder scheint der gcc die Athlons nicht leiden zu können, oder aber die performen in solchen Dingen recht mies ... Vielleicht liets ja auch am System, obwohl wenn du es 'selbstgebaut' hast, sollte das eigentlich nicht der Fall sein.
'Wünsche noch viel Spaß beim weiteren System optimieren' :-P
 
Vielleicht solltet ihr einfach entsprechende Compilerflags für Optimierungen setzen?
 
@Rika: Mit den Compiler-Flags ist das mitunter gar nicht so einfach. Ok, gcc und icc sind ja noch recht überschaubar. Da kann es auch nicht allzuviele spezielle Flags geben, da sie ja für eine ganze Familie gedacht sind. Wenn ich aber mal an bestimmte MIPS-Compiler denke, zu denen es eine über 100-seitige Beschreibung nur zu Compilerflags gibt, da sieht das ganze schon etwas anders aus. Normalerweise ist ja schon ein -O3 für recht brauchbaren Code geeignet allerdings für optimale Leistung empfiehlt es sich man genauer in die ManPages zu schauen, ein wenig Zeit zum lesen sollte man da allerdings mitbringen :-)
 
Wie kommt Ihr darauf, daß ein PC mehr als ein FLOP/Takt schafft? I.d.R. benötigen Fließkomma-Operationen einige Takte, manche mehrere 100. Ein 3 GHz-PC schafft also im Leben keine 6 GFLOPS.
 
@Aspartam: Es gibt da verschiedene Möglichkeiten, die Flop/s Werte nach oben zu treiben :
Einerseits der Einsatz mehrere FPU's, andererseits Erweiterung wie SSE u.ä. (im Volksmund auch Vektorisierung für Arme :-P), die es erlauben mehrere Flops zu berechnen. Gerade SSE2 und andere Erweiterungn bringen Befehle mit, die eine Art arithmetisches Pipelinung in den FPU's durchsetzen -> 1 mal Befehl holen und dekodieren und dann mehrere Werte hintereinanderweg berechnen. Mit solchen und anderen ''Tricks' sind also nicht unbedingt unrealistisch. Und schliesslich gibt es ja nicht nur PC-Prozi's, sondern auch wirklich gute für solche Berechnungen ausgelegt CPU's.
 
Nachtrag: Ich glaube, daß einige Leute hier G(iga)FLOPS geschrieben, aber M(ega)FLOPS gemeint haben. Mit dem Java-Linpack habe ich 214 MFLOPS. MEGA = Million (10 hoch 6), Giga = Milliarde (10 hoch 9), TERA = Billion (10 hoch 12).
 
Ich frage mich: Wann wird man solche Computer bei Aldi finden?? 10, 15, 20 Jahre. Wer weisst?
 
Wie kann ich denn die Mega bzw. Terraflops messen?
 
@{S[C]R|E[A]M}: Da gibt es mehrere Möglichkeiten, um Mehrprozessor zu messen, wird meistens eine Berechnung mathematische Sachverhalte (z.B. linaere Gleichungssysteme -> LinPack) zugrunde gelegt und geschaut, wie lange der Rechner dafür braucht. Aus dem Quellcode lässt sich 'errechnen' bzw. ableiten, wieviele Flop's benötigt werden.
Eine andere Variante ist das Auslesen sogenannter PerformanceCounter der CPU. Leider sind diese sehr stark von den verwendeten Pozessoren abhängig, aber fertiggestellte Flop's kennen die meisten ...
Wenn du auf die Zahlen von weiter oben anspielst -> LinPack ausführen :-)
 
@{S[C]R|E[A]M}:
Hier:
http://www.netlib.org/benchmark/linpackjava/
oder
http://www.cs.cmu.edu/~jch/java/linpack.html
Danke an Sleepwalker1803 Sieh
 
Hch... oben wurde doch schon die C-Version gepostet, die ist vielleicht, aber auch nur vielleicht, *ein bisschen* aussagekräftiger als die Java-Version...
 
Laut dem Arithmetik Benchmark von Sisoftware Sandra 2004(PCGH Edition) macht mein Rechner 6709 MFLOP/S.
Laut dem Link von oben aber nur 282 MFLOP/S.
Welcher Test ist den Aussagekräftiger?
 
Beide gleich blöd. Das Ergebnis von SS04 ist offenbar Wunschdenken (vermutlich SSE2-parallelisiert und Peak-Leistung über
 
@eViL-IT: Um was für einen 'Rechner' handelt es sich denn ??
Was mir da gerade einfällt bei solche Zahlen : Das einzige was dir die CPU-Hersteller garantieren, ist, das du nie über die Peak-Performance hinauskommst :-P
Sustained sind es dann recht unterschiedliche Wert, wo es Implementierung (CPU's) gibt, die gut 80-90% der Peak-Performance erreichen, andere - naja ...
 
Ach meine 1.8Ghz reichen mir völlig :-)
 
@manib isn P4-C 3Ghz auf einem MSI-865PE-Neo2.
Nochmal die genaue Ausgabe von SS04:
Dhrystone ALU 9818 MIPS
Whetstone FPU/iSSE2 3777/6809 MFLOPS

Wobei ich mit dem oberen Wert nich so viel anfangen kann!
 
sorry das ich das jetzt schreib aber die meisten schreiben hier nur SCHEIßE.
Warum können sich die leute die hier so viel sch**** schreiben nicht 1 mal an volgenden regel halten:
WENN MAN KEINE AHNUNG HATT EINFACH MAL FRESSE HALTEN!
Hier mitzulesen ist oft wirklich interessant aber in letzter zeit habe ich das gefühl das einige kiddis hier prozen wollen und nur sch**** schreiben weil sie denke sie wissen was. lasst doch mal BITTE diese beschissenen kommentare immer. schreibt einfach eure fragen und lasst die die sie beantworten die AHNUNG haben und alle anderen:
WENN MAN KEINE AHNUNG HATT EINFACH MAL FRESSE HALTEN!

Danke das musst ich mal sagen!
 
Hi! Sollte jemand wirklich stakres Interesse an Informationen zu Supercomputern, Verktorprozessoren, Skalarprozessoren haben, in der CT, 22/04 (letze Ausgabe) ist ein sehr Interessanter Bericht dazu! Da werden sich so manche "Quake mit 5GigaFrames/s" Poster echt mal an den Kopf fassen! Also auf auf in den nächsten Laden, den neuesten 3,6GHz PC kaufen, kann man mal wieder ordentlich auf die Kacke hauen bei seinen Kumpels... Aber mal im ernst, lest euch den Artikel aus der CT durch, da ist sind auch die beiden Supis beschrieben, was welcher PC benutzt, Vektor bzw. Skalar Architektur. welcher Prozessor wofür gut ist, warum X86er so langsam sind usw... __ JA BITTE AUCH POST A`LA __CT__ stinkt... ^^ -> Ich hoffe das reicht um einiges in diesem Beitrag als Ironisch zu deklarieren :-)
 
@neo9119
du bist wohl ein ganz ausgeglichenes herzchen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles