Spamversender zu neun Jahren Haft verurteilt

Internet & Webdienste Ein Geschwisterpärchen aus den USA ist als Ergebnis des ersten Falls einer strafrechtlichen Verfolgung wegen dem Versenden von Spam verurteilt worden. Jeremy Jaynes muss neun Jahre lang ins Gefängnis; seine Schwester muss 7500 US-Dollar Strafe ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
an der strafe ist garnichts skandalös....wer leute betrügen verarschen neppen quälen will mit unseröser elektronischer post muss damit rechnen das er gehörig eine auf den deckel bekommt.
 
@bond7: krank, 24 mille, ich hab nen neuen job! wenn ihr ne mail von mir bekommt, einfach löschen :) .
 
Wer mit gefälschten Adressen spamt, ist selber schuld... Da muss man sich halt schlau machen, was erlaubt ist und was nicht.
Wenn ich im Ausland zu schnell fahre, kann ich mich auch nicht auf Unwissenheit berufen...
Strafmaß finde ich absolut angemessen... Aber ich bin auch parteiisch..., denn das Zeuch nervt einfach nur.
 
@heiland: Strafmaß angemessen? Ich weiß nicht. Woanders kommen Kinderschänder nach 5 Jahren wieder raus und der arme Kerl verschickt n paar Mails und kommt erst nach 9 Jahren wieder raus. Steht für mich in keiner Relation. Wer sich den scheiß andrehen läßt ist selbst schuld.
 
@Nordstern:.....Naja, er hat eben gegen geltendes Recht verstoßen, welches es nunmal verbietet gefakte Adressen zu nutzen. Da er damit 24 Millionen "verdient" oder ergaunert hat, wie auch immer, sind die 9 Jahre nicht so ungewöhnlich. Wäre bei uns auch nicht anders bei dieser Summe. Das wirtschaftliche Verbrechen immer stärker geahndet werden als z.B. körperliche oder gar Mißbrauch, ist eine andere traurige Geschichte.
 
WOW 24 Millionen !!! ich frag mich bloß wer kauft so ein nutzloses zeug ? hätte er die "spammails" auf 99999 Tausend begrenzt hätte ihn keiner was vorwerfen können :)
 
@GamerNumberOne: 99.999.000 ist aber bedeutend mehr als 100.000. SCNR
 
Wer andere ausbeutet gehört in den Bau.... ich würde sagen: Die haben ein Exempel stauiert.. GUT!
 
(...)teilte mit, daß sein Mandant glaube er sei unschuldig.(...) ROFL wasn das fürn Spruch ^^
 
Cool 1 mal lebenslang! Und 24 Mille..........Why not!......Wenn Kohle nix futsch.....bin dabei!!! LOL
 
@meniac: Kohle sicher futsch, weil eingezogen. LOL
 
Dieses Exempel sollte in deutschland auch mal statuiert werden...
 
Ich wünsche Ihm, dass er im Knast denen heißhungrigen Leuten begegnet, dem er seine Penis-Enlargement Pillen verkauft hat... :o)
 
@Nordstern: LOL - der war gut!
 
auf der anderen seite könnte er noch glück im unglück haben, da die pillen nie gewirkt haben, da tuts im anus nicht ganz so weh...:)
 
@Nordstern: ...:-)))) Und nun heb die Seife auf sapperlot
 
15 Jahre! Dafür, dass "nur" SPAM versendet wird. Und den Entführer und Kinderschänder den sie neulich verurteilt haben, muss nur 5 1/2 Jahre sitzen! Sagt uns das jetzt, dass das Rechtssystem der Amis zu streng ist, oder das unseres für den Ar*** ist? Aber die Amis sind ja sowieso Weltmeister in "blödsinnige-Gesetzte-erfinden".
 
...und wählen können se auch net.

nvm: 100.000 innerhalb von 30 Tagen ? Das ja mal richtig bescheuert, lieber auf 95.000 beschränken da kann einem echt keiner was sagen, und bei 24 Mio $ die er verdient hat, wären dann wohl noch 22 Mio und 9 Jahre Freiheit mehr ^Was passiert nun mit dem Geld eigentlich - wirds beschlagnahmt, oder kann die Schwester nun Ferrari fahren ?
 
Tja geschiet ihm ganz recht , soll er im Knast verrotten
 
Das Strafmaß ist sowas von übertrieben... das ist schon gar nicht mehr normal !
Wenn ich überlege das manche Mörder nur Bewährung bekommen oder vielleicht das selbe Strafmaß angesetzt bekommen.....
Also zwar Nerven diese SpamMails aber ich bin mir sicher das man die durch durchaus niedrigeren Strafmaß davor abschrecken kann.
Stellt euch mal die 7 Jahre erst mal vor... Krass
 
@KillMe3: Also um mal bei den Fakten zu bleiben: Es gibt keinen Mörder der Bewährung bekommen hat. Und das Strafmaß für Mord ist eine lebenslange Freiheitsstrafe. Weniger kann man für Totschlag bekommen ((5-15 Jahre).
Zum Thema: In den USA können einzelne Strafen aufsummiert werden. Daher kommt wohl auch das hohe Strafmaß zustande.
 
ist trotzdem nicht normal !
 
JAA ERFOLG!!! WEITER SO.....
 
Selbst Spammer werden härter bestraft als u.a. Kinderschänder.. traurige Welt..
 
Diese Strafe ist viel zu hart. Ok, man kann das Vermögen wegen 'Bauernfängerei' einziehen und den Typen ein paar Monate in den Knast schicken. Aber neun Jahre sind sehr lang. Irgendwie paßt es nicht, daß diese Techniken an jeder Ecke für einen Appel und ein Ei zu haben sind, an uns diese geplatzten Internetaktien verscheuert wurden, die Werbung massiven Druck macht, ständig mächtigere Technik zu kaufen und in der gleichen Gesellschaft, die von diesen Entwicklungen lebt, bekommt jemand, der sie nutzt, eine so harte Strafe.
 
ihr seid doch alle voll - 9 Jahre für bissl eMail verschicken. Hallo war regt ihr euch auf? Das ist USA!!!!!! Dort ist alles möglich - haben wir doch die letzten Tage wieder gesehen was dort im "Bush" ist. Wer dieses Land noch ernst nimmt ist selber schuld :)
 
Typisch U.S.A. 9 Jahre Knast fürs Email versenden! Bei uns hätte der nicht mal ne Bewährungsstrafe bekommen, sofern seine Ware irgendeinen Zweck erfüllt hat. Bei Kaffeefahrten wird ja auch allerlei sinnloses an den Rentner gebracht und keiner kann was machen... Sollen die Amis doch lieber mal nen Gesetz gegen Dummheit machen und Bush dann sofort für 250 Jahre in Bau schicken! Har! Har!
 
@LSD25: Es ging immerhin um eine Schadenssumme von 24 Millionen Dollar und die Ware war völlig wertlos.
 
wieso gehen frauen nur immer so klimpflich aus? ich versteh das immer nicht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte