Symantec-Produkte auf HP PCs vorinstalliert

Wirtschaft & Firmen Symantec hat angekündigt, dass die Sicherheitslösungen Norton Personal Firewall und Norton AntiVirus künftig auf allen neuen Pavilion und Presario PCs von HP vorinstalliert sein werden. Die Kombination aus Firewall- und Virenschutzlösung hilft den ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
super dann lassen die Käufer die Version weiterlaufen trotz fehlendem Live Update und wundern sich dann, wenn nach nem halben Jahr ein Virus ihr System vernichtet.
 
Dann würde ich lieber einen anderen PC kaufen.
 
Erinnert mich irgendwie an die Firmenpolitik von Microsoft.
 
Na toll .. dann muss man das zeug ja erst mal wieder runtermachen .. oder gleich keinen HP PC kaufen ...

Solange man das zeug schön deinstallieren kann solls mir recht sein
 
@Fenris: zeig mir doch mal den PC der im Auslieferungszustand sinnvoll konfiguriert ist !!! Irgend was ist doch immer dabei was man auf keinen Fall haben will und wenn es nur die AOL oder T-online Installation ist.
Format C: ist doch eigentlich schon Standard bei einem neuen PC.

Steffen
 
Also ich finde ein generelles Problem mit PC von Firmen wie HP Acer und CO ist das all die tolle Software die dabei ist nur auf diesen Wunderbaren OEM Recovery CD`s geliefert wird! Hatte grade nen Rechner von Acer von nem Kollegen in den Fingern da war ein Office XP SB dabei! und ratemal was er mit der CD machen kann nachdem er ein neues Board bekommen hat! (Das neue Board brauchte nebenbei auch noch ein neues Gehäuse da das Orginal Board samt alten Gehäuse nicht richtig ATX waren) und ein neues Netzteil!! Und wo klebt der Key von XP drauf? Tja ihr dürft raten! Nur gut wenn man jemanden kennt der eine Orginal Office XP SB hat...

Daher wer von der Stange kauft ist selber schuld!
 
man oh man die machen sich breit wie eine krake :-) aber hab ich was drauf um mir meine anderen produkte zu ziehen, und dann fliegen die resoucenfresser runter
 
"So werden Virenschutz und Firewall automatisch auf dem neuesten Stand gehalten und die HP-Systeme vor täglich neu auftauchenden Internetbedrohungen geschützt"....
*lol*, aber wenn ich noch lesen kann nur für 60 Tage, welcher Idiot fällt denn darauf rein? Aber es soll ja auch Leute geben die so zu AOL gekommen sind.
MfG
 
man braucht nur eine abbonement verlängerung kaufen nach 2 monaten...immerhin sind die nagelneuen pc´s mit einer proffesionellen lösung ausgestattet.
 
ähmmm sorry nach 10 Monaten fällt dann wieder eine Verlängerung an. Aber irgendwie sieht es doch mehr nach Bauernfängerei aus, oder?
MfG
 
Wie hier schon erwähnt kann ich mich auch nur anschließen. Vorinstallierte Software die nur für 60 Tage genutzt werden kann (und das event. für jdm der zum 1. Mal einen eigenen PC kauft, sowas solls ja auch noch geben).....so ein Blödsinn. Entweder kauf ich selber ein Produkt, was mir gefällt und zahle dafür. Informier mich natürlich vorher in irgendwelchen Computerzeitungen welche Produkte gut sind. Aber ich hab keinen Bock auf vorinstallierte Software mit sinnlose Einträge in der Registry und irgendwelche Dateilaichen auf der Platte. Denn die werden trotz Deinstallation des Programms weiterhin geladen und kosten sinnlos CPU-Leistung. Ich selber halte von der Norton Firewall bzw. Internet Security garnichts, denn die rauben von dem System schon von Hause aus viel zu viel Resourcen. Also Finger weg davon......(meine Meinung)
 
LOL PC`s von der Stange
Da geb ich Dir recht!
Das erst ist, den Rechner mit S0Kill platt machen und dann den Leuten das installieren was sie wirklich brauchen und nicht den ganzen vorinstallierten Mist .
hehe da ist die HD nach dem ersten starten ja schon voll mit Müll den der Endverbraucher garnicht braucht, und dann noch den Recourcenfressen von Symantec. :)
 
@Rasputin: Wasn S0Kill?
 
@bond7 erstens: wieso nen Update Verlängern und zahlen wenns kostenlos viel besser geht.? (z.B. Antivir+Zonealarm oder Outpost)
und seit wann ist Norton Professionell?
außerdem in den 60 Tagen sind die Rechner unsicherer als ohne Norton denn dann vertauen die gutgläuben Menschen auf das super Norton...was aber dumm ist...vertraut niemals Norton...ich hatte schon so viele Fälle wo Norton optimal eingestellt wurde und aktuell war und trotzdem mehrere Viren/Würmer und Trojaner (von Dailern erst gar nicht zu reden) übersehen hat....außerdem dann kann HP gleich 486DX Prozessor drankleben wenn Norton installiert ist und dann auch noch 2mal....krankhaft...
 
@nero FX: ich glaub schon das das für jeden deutlich sichtbar sein wird , das der funktionszeitraum nur 60 tagw hat. und bei "dummheit" helfen andere produkte auch nicht...:)
 
@nero FX:
kein Glaubenskrieg, aber das kann ich nicht befürworten. Leider ist in meiner Zeit , immer noch Norton am sichersten. Über Zonexxx gibt es viele Meinungen und sehr viele schlechte. Leider muss ich bei Leuten die Antivir drauf haben mehrmals einen Virus entfernen als wo anders. Zonexxx steht auch im WWW nicht gut da. Es kann sein das die professionelle Version besser ist.
aber Sorry, kein Zonexxx...!
MfG
 
"Leider ist in meiner Zeit , immer noch Norton am sichersten." -> lol.
 
hast du es eben mit satzbildung probiert ?...übe einfach nochn bissl weiter.
 
@nero FX: Norton war früher mal sehr professionell - zu DOS-Zeiten waren die Norton Utilities und der Norton Commander weit seiner Zeit voraus. Mittlerweile stempelt Symantec auf Home-Produkte den Namen "Norton", und "Symantec" heissen die professionelleren (Enterprise) Produkte. Damit ist die Frage "Seit wann ist denn Norton professionell" falschrum gestellt :)...
 
Ja die Resourcenfresser, was war das noch für eine Zeit als der C64 und der Amiga regierten. Da mussten die Programierer noch was leisten, aber heute gehen sie einfach von 1 GB RAM aus. Es ist schon zum heulen wenn man was mit Nero brennt und alles andere ewig dauert oder ein TV-Programm startet und ein 3 GHz Rechner bald in die Knie geht. Man braucht nicht ein höheren Prozessor sonder gute Programierer.
MfG
 
meint ihr die rechner werden dadurch günstiger? :-)
 
na ja, ich formatier sowieso gleich jeden rechner und installier so wie ich es will!
 
Für mich ist das schlicht und einfach Werbung. Symatec hofft darauf, dass sich die User nach 60 Tagen an Ihre Software gewöhnt haben und danach für den LiveUpdate-Service bezahlen (Firewall- und Virenschutzlösung ohne Update ist ja nicht zu gebrauchen). Ist ja gerade für den unbedarften User das einfachste, die Software ist ja schon installiert. Ich finde diese Aktion zweifelhaft, vorinstallierte Software sollte man meiner Meinung auch voll gebrauchen können (nicht nur für 60 Tage). Ausserdem habe ich vor Jahren schlechte Erfahrungen mit Symatec Produkten gemacht (z.B. Dateileichen bei Deinstallation). Ich benutze seither prinzipiell keine Symatec Produkte mehr.
 
@swissboy: Ich bin ganz deiner Meinung.
 
Seien wir doch mal ehrlich "WIR" würden uns so oder so nie einen solchen PC zulegen ,da wir bestimmte Vorstellungen von der Grakkarte, vom Mainboard usw haben.
Jedoch die Dau haben keinen Plan und holen sich ein solches Gerät, die sind dann wenigstens für eine Zeit sicher. Danach wird ein PopUp erscheinen, der Dau kauft es sich weil er angst bekommt da er ja jetzt nicht mehr geschützt ist....
Die Daus sind so "sicher" und die Viren können sich nicht mehr ganz so schnell verbreiten.
Sehe nichts negatives dabei und Promotion gehört nunmal zum Leben dazu...
Peace
 
@2StoNed2ThinK: Für mich wäre das glatt ein Grund einen anderen PC zu kaufen oder ihn mindestens zuerst mal neu aufzusetzen (ohne Symatec Produkte). Begründung siehe unter Kommentar [16). Für mich sieht das eher nach Abzocke als nach Dienst am Kunden oder harmlose Werbung aus. Hier gehts ums Geld und die Begründung dem Benutzer Schutz bieten zu wollen wird nur vorgeschoben.
 
Was Symantec selbst anbelangt wiederspreche ich auch niemandem hier
sie sind zum Kotzen besonders ihre Firmenpolitik!!! Wer Enterprise Edition kennt weiss was ich meine, aber das ist hier nicht der Punkt. Ich denke das ist für Symantec auch nicht ganz Kostenlos und andere Firmen können sich evt. diese zusammenarbeit garnicht leisten, deshalb Symantec. Der Punkt ist doch: Hauptsache es ist mal was drauf, dass zumindest ein wenig schutz bringt. Einer der sich auskennt wird die Mühle eh neuinstallieren oder wie gesagt garnicht erst kaufen.
 
Vorinstallierte Betriebssysteme fliegen doch sowieso immer als erstes runter.
 
kenn ich von meinem sony vaio pc. auch da waren symantec internet security vorinstalliert. ich hab sofort format c: gemacht und ein *freies* windows mit antivir und sygate personal firewall raufgemacht. ich mag keine software von norton, warum wohl :D.
 
@krusty: weil dir die software zu kompliziert war ?! :)
 
@bond7: Nach meiner Erfahrung (ist aber schon ein paar Jahre her) nisten sich Symantec Produkte wie ein Krebsgeschwür auf der Festplatte ein und sind nur schwerlich wieder sauber von da wegzubekommen. Ich kann (und konnte) mit Symantec Produkten nie etwas anfangen.
 
komsch, bei mir läuft das und ich konnte schon die 2004er version problemlos deinstallieren, wer weiss was du vorher alles gelöscht hattest oder so...da gibts verschiedene gründe warum irgendwas nichtmehr geht, aber prinzipiell funktioniert es....das problem ist viele halten nichts von einer ordentlichen fehlerdiagnose und fluchen den PC lieber voll, nur dadurch wirds auch nicht besser.
 
@bond7: Ich hatte vor Jahren mit Symantec Produkten zu tun und habe verschiedene schlechte Erfahrungen damit gemacht. Dies sowohl mit den Produkten wie auch mit der Firmenpolitik. Seither meide ich Symantec Produkte wie der Teufel das Weihwasser und das wird sich ohne einen dringenden Grund wohl auch nicht mehr so schnell ändern.
 
jeder soll das nutzen mitdem er zurecht kommt, so einfach....die 2005er version hat sich aber schon stark verbessert, bessere leistung und performance usw....das ist nichtmehr mit älteren versionen vergleichbar.
 
@bond7: Es geht auch um andere Symantec Produkte. Bei mir hat sich Symatec seinen Ruf gründlich versaut. Sorry, ich bin im Moment wohl nicht umzustimmen. Ich mochte aber niemanden davon abhalten Symantec Produkte zu benutzen wenn er sie gut findet.
 
früher musste man pc's nach dem kauf erst installieren... heute muss man sie bereinigen... die rechner sind eh viel zu schnell heut zu tage... wenn das von anfang an drauf ist, bekommt man wenigstens noch was von den vorgängen im computer mit... wenn man darauf wartet bis die fortschritsanzeige auf 100 prozent ist... und wenn man anschließend weiter darauf wartet, bis der virenscanner sich ausgekaspert hat...
 
find ich voll super! Symantec Produkte sind an sich ganz gut, und dann haben auch die weniger Informierten einen guten Schutz vor Viren u.ä.
 
@MjReaper: ... und werden nach nur 60 Tagen auch schon zur Kasse gebeten.
 
nichts ist umsonst :)
 
Hab mir den Pavilion k656.de zugelegt, da er Hardwaremässig in einem sehr guten Preis/Leistungsverhältnis steht. Zusätzlich mit mehr Arbeitsspeicher und einer 6800 Ultra ist er immer noch günstiger als ein selbst zusammen gestelltes System. Allerdings war ich erschrocken über die Zusammenstellung und Konfiguration der Software. Da hilft nur SOKILL und Neuinstallation ohne den HP-Müll und Norton. Als Virenscanner habe ich Avast! Überprüft auch Postfächer und Archive.
 
Hmm, soll ja auch Leute geben, die Windows XP nicht benutzen, "weil 3.11 schon scheisse war". Finde immer lustig, dass von sogenannten PC-Kennern Software verteufelt wird, die sie schon seit Jahren meiden, sprich auch nicht benutzt haben. Und die Threads wimmeln von solchen Beispielen...
 
@c242: Immerhin bin ich ehrlich und schreibe es ausdrücklich dass meine Abneigung nicht ganz aktuellern Erfahrungen basieren. Wenn Du nicht gerne Spinat hast, wirst Du auch nicht jeden Tag probieren ob dem noch so ist. Aber ich habe auch geschrieben "Ich mochte aber niemanden davon abhalten Symantec Produkte zu benutzen wenn er sie gut findet.". Ich finde Sie nun mal nicht gut. Übrigens: Symantec will generell die Produktaktivierung (analog Windows XP) auf seinen Produkten einführen, was ich übertrieben finde. Ausserdem finde ich es verwerflich, vorinstallierete Software mit nur 60 Tagen Update Service auszuliefern. Schade dass HP zu so einer Werbeaktionen Hand bietet. Es gäbe genug gute Freeware Produkte, die HP sicher für sehr geringe Lizenzierungskosten vorinstallieren könnte.
 
Wieviele Laptops haben Norton- oder andere Produkte vorinstalliert, die der Enduser nicht unbedingt wünscht? Mein Gott, schmeisst halt runter, was ihr nicht braucht, solange es nicht mehr kostet sehe ich das Problem nicht. Solltet mal eure Nerven schonen und nicht über alles immer so künstlich aufregen :)...
 
Meine Güte, eine renommierte Firma wie HP lässt sich mit einem Schrotthändler ein. Jedes Kind weiss doch, dass Symantec Müll in gelben Pappschachteln verkauft, welche jeden PC in die Knie zwingen. Noch dazu für unverschämt viel Geld. Vom Support ganz zu schweigen.
Wer braucht schon Symantec? Es gibt jede Menge kostenloser Software, die qualitativ hervorragend ist. Also, am besten Rechner platt machen und neu installieren. Dann geht man der Gefahr aus dem Weg, irgendwelche verwaisten Symantec Fragmente auf der Platte zu haben.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles