AMD kündigt günstigen Internet-Computer an

Hardware AMD hat gestern seinen Personal Internet Communicator offiziell angekündigt. Der kleine Computer soll in Entwicklungsländern Netzzugang bieten und Windows verbreiten. Er enthält Funktionen die von Textverarbeitung über Internetanwendungen bis zur ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
geil
als neben bei ding:D
 
@TerrorCOP: Ich glaube ich werde langsam alt! Irgendwie verstehe ich die ganze Kiddiesprache nicht mehr...__edit__ Nun kapier ich auch, was du meintest- als nebenbei PC.
 
@TerrorCOP: Nur so zur Info, das ist sehr tolerant zu dencken das so nur Kiddies sprechen. D:

Naja wayne, danke für dein edit sonst würde ich bis heute noch nicht wissen was mit "neben bei ding " gemeint ist.
 
Dasl 50x15 Logo steht übrigens für ein Projekt, dass AMD verfolgt, man will 50 % der Weltbevölkerung ans Internet anbinden bis 2015. bis dahin sollen 7,2 Mrd Menschen auf der Erde leben, es gilt also die Lücke von heute bis hin zu 3,6 Mrd computern zu füllen
 
Sieht aus wie meine Brotdose...:-)
 
@scarabaeus: Steht auf deiner Brotdose auch AMD drauf ? :-)
 
toll, und wie sind die leistungen?
 
@wurzel: Klick doch einfach mal auf 'Personal Internet Communicator'. Dort steht unter Hardware Configuration lediglich AMD Geode™ GX processor.
 
@wurzel: Guck mal auf der Seite, da steht einiges. Aber das ist auch kein Hochleistungsrechner, sondern es soll lediglich ermöglicht werden, dass ärmere Länder am WWW teilhaben können. Sicher eine gute Alternative, wenn man weltweit komunizieren möchte. Es ist sogar ein Haedset enthalten... "cray war schneller"
 
das nenn ich mal Fortschritt, dass sie versuchen moderne Technik auch in die nicht so reichen Länder dieser Erde zu bringen...
 
hehe und ich als skeptiker sage.- 1. die dinger wirst du auch bald in polen finden. 2.gibts auch modding-zubehör von tupperware, 3. haben die entwicklungsländer nichts besseres zu tun, als im internet zu surfen. oder kann man auch gleich pizza bestellen, oder etwa nur ein paar trockene fladen mit einem plastikeimer dreckswasser, 4. was machen die leutz wenn das ding mal kaputt ist, dann musses gleich eingeschickt werden und dann vermutlich um die halbe welt, denn ich denke es wird wohl kaum service-mitarbeiter in einem entwicklunsland sich breitmachen!,oder doch?. auf jeden fall finde ich das ding voll ok. einfach so mal zum mitnehmen und ab ins netz.
 
Hmm... das teil kann man vielleicht gut als server einsetzen :D
 
@Tom_Ahte: Ein Server auf einem Microsoft® Windows® XC Operating System?
 
@Cray111: Warum nicht? Windows ist auch sehr stabil.
 
Sieht aus wie meine Brotdose.

he he ich brauche eh noch eine :-)
 
Wenn da nicht explizit dastünde, dass es sich um einen PC handelt könnte man glauben, es sei ein Eierkocher
 
Häßlich, aber ne gute Idee. :)
 
hoffentlich ist da ein virenscanner mit drauf, sonst könnte das nach hinten losgehen
 
@bond7: Ist laut Product Brief keiner dabei. Firewall ebenso Fehlanzeige.
 
AUTSCH....:)
 
Sowas würde ich auch gern kaufen, sieht klein und schlank aus und zum surfen als zweit pc reicht das doch alle mal
 
Naja. Da gibt es dann sicher wieder Projekte wie "Linux 50x15" oder so.
Mit einem freien Betriebssystem wäre das Ding bestimmt noch ein paar Dollar billiger gekommen :-)
Ich denke wenn man wirklich nur surfen, Textverarbeitung und Multimedia möchte, dann hätte sich Linux bestimmt mehr bewährt. Dann wäre auch das Problem mit Viren hinfällig.
Aber wie gesagt, es wird kurz nach dem Release bestimmt eine Gruppe geben, die sich dem annimmt :-)
 
@PlayX:
Das halte ich aber für ein Gerücht. Wenn die Jungs auf einmal alle Linux nutzen dann werden da auch Viren auftauchen die dieses System befallen werden. Die Idee ist ja super und wenn sich da auch noch Software installieren läßt z.B. über nen USB Stick oder ein Brenner per USB anschließen läßt ist das doch Klasse. Ich frag mich nur wo die die 10GB Festplatten herhaben, Spass. Find ich eine super Idee
 
mir kommt da eine gute idee...
son teil kann man ebstimmt geil im auto verbaun......
 
Übrigens das Ding soll in Schwellenländern und nicht Entwicklungsländern verbaut werden ! Ansonsten mein ich auch das Linux günstiger wär, ist ja ein Gerät was eh nicht großartig ausgebaut werden kann, da wär das mit den vorkonfigurieren kein Problem !
 
ja die idee ist mir und ein paar freunden auch schon gekommen wenn man das in eine auto einbaut hat man immer genug musik im auto immer fetzige grafiken am bildschirm und wenn man neue musik will hängt man ihn ab und geht damit ins netz also nicht schlecht

aber heißt das nicht auch des wenn einer das ding rausbringt das dann die anderen es auch nachbauen werden??? werden die dann noch günstiger?? =D
 
was für ein versager...
 
Sieht ganz nett aus der Rechner. Ein paar mehr Infos zur Hard- und Software hätten aber auch nicht geschadet. Ich glaube das sich Computerunerfahrende Menschen mit Windows etwas leichter anfreunden können als mit Linux. Aber eine Frage bleibt mir noch offen. (Achtung Ironie) Hat Tupperware nicht evtl. Patente auf das Gehäuse?
 
Die Idee das Teil ins Auto einzubauen ist bestimmt nicht schlecht. Netzteil modifizieren, kleinen Bildschirm rein, fertig. Wenn man sich das vom Profi einbauen läßt, zahlt man bestimmt ein paar tausen Euro... Ich glaub das sollte man sich besorgen....
 
Soll 10 Gb Seagate Festplatte, 128 Mb Samsung Ram,4 xUSB und 15 Zoll Monitor besitzen.
Hochfahren dauert mit diesem System ca. 25 sekunden. Soll in Ländern eingesetzt werden mit einem durchschnitllischen Jahreseinkommen von ca. 1000-6000$.
Amd Geode GX 366Mhz soll ca. 1 Watt pro Stunde verbrauchen und dadurch vollkommen ohne Lüfter auskommen.

Alle Angaben ohne Gewähr. :)
 
interesant das die pic's vor allem in ländern bzw regionen mit hoher luftfeuchtigkeit und hoher umgebungstemperatur eingesetzt werden sollen. und dann ohne lüfter. ich kenn mich mit hardware nicht gut aus aber sind die dinger dann auf dauer haltbar?
 
ja klar, das ding ist dich wie ne tupperdose! da kommt keine feuchtigkeit rein! trotzdem kann ich mich damit nicht anfreunden! was haben wir daraus gelernt, wenn die westliche welt etwas in schwellen und entwicklungsländern verbreiten will! es ist wieder mal das gleiche! nicht ausbaufähig, bzw nur beim service point! das heißt, abhängigkeit in sachen angebotener hardware und bindung an den verbreiter! irgendwie gefallen mir solche ideen nicht! naja, bin ja kein weltkenner oder wirtschaftsexperte!
 
Also ich finde dieser PC ist ne klasse Idee. Wenn er schnell genug ist, würde ich ihn auch gerne als Media-PC nutzen um meine Filme übers LAN an diesen PC zu schicken, der mitm Fernseher verbunden ist. Denn bei 185$ kann man glaub ich nix flasch machen und es ist auch noch für einen Schüler wie mich erschwinglich.
 
@BpL_Maximus: für 99€ gibt es momentan einen relativ gut ausgestatteten Barebone/Backbone PC bei alternate.de!
 
hier wurde angeführt das bis zum Jahr 2015 7,2 Mrd. Menschen auf der Welt leben sollen. Aber man sollte eins nicht vergessen, wenn sich an den weltlichen Problemen wie Hungersnot, Seuchen und allen möglichen Krankheiten nichts ändert (Bekämpfung dieses Weltproblems) wird der Bedarf an diesen kleinen Computern wohl gar nicht so groß sein.
Klar, das war auch mein erster Eindruck dass das Ding wie eine Brotbüchse aussieht, aber leider kann man den Inhalt nicht Essen.
 
Also,ich finde die Idee garnicht so schlecht.Handlich kein & Compact,für die Länder der driiten Weltist das völlig ausreichend.Der schritt geht sowieso in Richtung "Globallisierung".Je nachdem welchen weg man geht. :-)
 
die industrie ist also der meinung: da sitzt so ein typ in seinem wellblech haus, und bestellt sich übers internet einen plasma tv. anschliessend noch 3.000 cd´s und sonstige sachen die er nicht braucht ... die sollen besser schauen dass in diesen ländern (die sie verkabeln wollen) zuerst mal die infrastruktur da ist. warum spenden sie statt dessen nicht ein paar milliarden um den menschen ein besseres leben zu gewähren, anstatt sie mit einem billig pc zu verarschen.

ein keiner auszug aus dem neuen schwarzbuch der markenfirmen:
360 dollar milliardäre sind so reich wie die ärmsten 2,5 milliarden menschen zusammen. eine jährliche abgabe von einem prozent ihres reichtums könnte diese menschen mit trinkwasser und schulen versorgen.

aber sie werden sich sicher über den billig pc sehr freuen!
 
Hi Leute,auch wenn das Teil uhrig aussieht denke ich da eher wie RisingSun.Diese Länder brauchen erst einmal Nahrung,Strom und Menschenrechte ! Und wofür bitte einen neuen PC entwickeln bzw. bauen ?? Habe hier einen Via 800Mhz der bringt es dafür allemale,ja selbst der im Keller liegende PII 300 würde mit passendem OS dafür reichen.Soll heißen,das ausreichend PC's weggeschmissen werden anstatt sie für so etwas zu nutzen........... ist schon eine verrückte Welt in der wir leben......
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich Phenom II X4 965 BE

AMDs Aktienkurs in Euro

AMDs Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter