WinFuture Interview mit Walter Oney (MS Press)

WinFuture Vom 11. bis 15. Oktober war Walter Oney (Microsoft Press USA Autor) zu Besuch in Deutschland und hielt ein einziges Seminar. Neben Deutschland sind nur noch 2 weitere EU-Länder in seiner Tour über WDM Driver Programming (das Schreiben von WDM ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
cool, dass ihr die gelegenheit hattet :D
 
Solche Interviews zeigen, dass WinFuture nicht irgendeine x-beliebige Newsseite ist, sondern viel viel mehr...
 
Interessantes Interview!
 
jo, da sieht man was aus WF gewroden is :-) wenn sogar so ein microsoft typ zum interview kommt :)
 
Es war eher andersrum. Wenn "man" wusste wo sich die Person aufhält, brauch man lediglich freundlich zu fragen und auf eine gute Stimmung hoffe, schon hat man das Interview.
 
@oberguru: Deswegen war ja auf JEDER deutschen Seite ein Interview gell?
 
eine lanze für microsoft!!
solche interviews erinnern mich mal wieder daran, das auch bei ms tausende von fähigen menschen daran arbeiten, das beste os aller zeiten zu entwickeln. haben sie das geschafft? jein, und das mit vielen einschränkungen. man kann zu ms stehen, wie man will: ich bin bestimmt kein großer fan, benutze windoze aber seit jahren (win95,win 98, me und seit 2 jahren xp pro sp2) neben linux. für mich ist xp das stabilste os aller zeiten (relativ wenig komplettabstürze)
ich habe vor 3 monaten ein neues system aufgebaut (Athlon64 mit msi neo plat, sata hd usw.), worin eine menge neuer techniken stecken, die noch nicht 100% ausgereift sind. im zuge des burn in hatte ich häufiger bluescreens mit verschiedenen meldungen und mehreren ursachen. durch intensivere beschäftigung mit den debug-tools von xp konnte ich schrittweise zu den ursachen (in meinem fall verschiedene treiber, die mit der neuen dep- funktion (data execution protection) von a64 in zusammenhang mit der unterstützung von sp2 für diese technik ( ein schutz vor bufferover-/underflows) nicht auf anhieb klarkamen. wie gesagt, debug-tools, der wille, etwas neues zu lernen verhalfen mir innerhalb von 2 tagen zu einem in dieser hinsicht stabilen systems.will sagen:ms gibt sich mühe, ein stabiles os noch stabiler zu machen. ich will beileibe keine lobeshymne auf microsoft singen: es gibt viele minuspunkte, aber mich ärgern die leute hier im forum, die ständig auf microsoft herumhacken. arbeitet doch wie ich teilweise mit linux, ihr werdet viel lernen. aber für mich ist linux noch keine voller ersatz, da es in einigen bereichen noch nicht genug software gibt (z.b videokonvertierung) auch ist linux mit seinem lernaufwand für otto normaluser noch recht schwierig.
fazit: ich arbeite gerne mit xp, ich kann mir witgehend selbst zusammenstellen, welche teile ich brauche (n-lite, unattended install u.s.w.) : wer aus faulheit oder anderen gründen z.b. IE und ähnliches nutzt, ist selbst schuld und sollte nicht meckern sondern denken . in diesem sinne go, microsoft go.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!