Netzwelten: Gerechtigkeit von SPD und CDU bis GTA

WinFuture Eine überraschende Wendung hat sich in den Medien während der letzten vierzehn Tage vollzogen. Wurde monatelang vorwiegend darüber berichtet, wie schlimm die Pläne der Regierung im Bereich der Sozialpolitik sind, hörte man erstmals seit langem ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@Bugzilla: gibts einen? (PM oder email oder whatever)
 
Bei Final Fantasy X kommt man sogar schon bis zum Startbildschirm, bevor er abstürzt.
 
@Rika: Dann haste den gleichen wie ich. Bei Mortal Kombat DA seh ich sogar ein animietes midway bevor er sich verabschiedet...
 
Sehr schön auf den Sony-Punkt gebracht, so leicht will ich nun auch nicht zum PS2 Käufer werden, und die Kopfpauschale ist genauso unsolidarisch, Konzeptlos und Zukunftsfremd wie die ganze CDU/CSU z.Z..
 
najanajanaja.. jemand meinte, dass die xbox zu weihnachten wohl für 99 eu rausgeballert wird. da wird sony wohl nachziehen und die neue kleine pszwo auch so günstig anbieten. das is preislich mal echt nicht viel. nur wegen einem spiel ne konsole zu kaufen macht das allerdings nicht viel vernünftiger.
 
da will ich doch gleich noch zu DSL kommen. wie kann es nur sein, dass einige dsl kriegen, das 16-48 mal schneller is als isdn und dafür bei richtiger nutztung auch noch weniger bezahlen? das is noch mieser als so manches in der politik! umziehen kann ich mir atm nit leisten und ne alternative gibts nit! ich sollte meinen dsl-anschluss vor über 5 jahren geschaltet kriegen, da wussten einige noch nit wat dat is.
 
@Kenny: Wenn es doch nur überall dsl gäbe... Ich wohne in einer 100 000 Einwohner Stadt (kaiserslautern), trotzdem kein dsl , powered by Glasfaser! Ich habe aber noch Glück, denn bei uns gibts es 2 Anbieter, die ein Flächendeckendes WLAN-Netz aufbauenwollen (auch noch nicht sehr fortgeschritten, bei mir zum glück schon www.free42.de www.transkom.net), womit man dann auch HighSpeed Internet bekommt. (nur bis zu 1MBit , dafür aber synchrone Leitung, billiger als dsl) Ich denke für nen flächendeckenden Breitband-Anschluss könnten sich die Politiker ruhig mal einsetze! Kaiserslautern rühmt sich ja auch mit der WM2006 , Fraunhofer Institut, Max Planck Institut..... Als HighTech Stadt, aber 50% der Bürger bekommen keinen Breitbandinternetanschluss! HighTech³!!!!!
 
rofl gute überleitung^^
 
Um auf die Sache mit dem Porsche Chef zurückzukommen, wie ist denn der Vergleich zwischen einem Manager und einer Friseuerin wie meiner Frau, 5tes Gesellenjahr, und 1080€ BRUTTO!!!
Und die Politiker? ALLE PRIVAT VERSICHERT!!!
 
Das die Umfragen von der CDU so schnell in den Keller gehen zeigt nur, dass sich leider die wenigsten für Politik interessieren. Immerhin ist die gundsätzliche(!) Linie der SPD, wie auch die CDU weitestgehend klar. Wenn jetzt nur wegen so einem lächerlichen Streit (der auch nicht dramatischer ist als bei der SPD z.B. die Diskussion über die Ausbildungsabgabe) jetzt auf einmal alle der CDU den Rücken kehren und wieder zur SPD wandern, dann kann ich diesen Wechelwählern nur Unwissen bescheinigen. Entweder man favorisiert die eher konservative Politik CDU oder man befürwortet die Politik der SPD. Aber wenn man wegen jedem kleineren oder mittelgroßen Streit einfach seine politische Meinung ändert, dann HAT meine keine politische Meinung, sondern wird nur allzuleicht zum Spielball populistischer Argumentationen. Die Wiederwahl Schröders hängt dann weniger von seiner Fähigkeit als Bundeskanzler ab, als davon wie weit er sich aus dem Fenster lehnt (Wie 2002: "Mit mir wird es keine Steuererhöungen geben",oder 1998 "Ich werde die Arbeitslosigkeit halbieren: daran werde ich mich messen lassen") und natürlich davon ob Petrus ihm vielleicht wieder mal mit einer Flutkatastrophe in Ostdeutschland aushilft.
 
@malter:
Du hast mit fast allen deinen Statements Recht. Die Wahlentscheidung 2002 wurde aber maßgeblich durch die politische Aussage herbeigeführt, dass es auf keinen Fall einen Irak-Krieg mit Deutschland geben werde. Heute weiß man, dass Schröder hier vielleicht die wichtigste und eine der besten Entscheidungen getroffen hat in seiner Zeit neben dem Atomausstieg vielleicht.
 
naja...dass der im MITTELPUNKT stand, weiss ich nicht mehr. Der Irakkrieg erschien da doch noch etwas weit weg und deswegen waren dinge wie die Flutkatastrophe wichtiger. Ich weiss noch genau, als das gerade akut war und AUF EINMAL alle aufschrien: "Ahh die böse ja ach so umweltfeindliche CDU hat noch nichtmal einen Umweltminister in ihrem Schattenkabinett" - das war so lächerlich (zumal Merkel selbst ja Umweltministerin gewesen war und höchstpersönlich z.B. die Windkraftsubventionen in Deutschland eingeführt hat.). Heute kümmert sich kein Schwein mehr darum - das ist genauso lächerlich. Typisch für die Medienlandschaft: Erst laut schreien - dann schnell vergessen, weils keine Quote mehr gibt.
Mit dem Irakkrieg hat Schröder, bzw. sein Außenminister in der Tat was richtiges getan, auch wenn die Fakten damals noch ganz anders lagen. Immerhin war Hussein an dem Krieg nicht ganz unschuldig. Ganz schön dumm die Amerikaner zu provozieren.
Die Atomkarft gehört zu den Dingen die künstlich aufgebauscht werden. Was z.B. nützt es uns das wir hier in Deutschland unsere wirklich sehr sehr sehr sicheren Atomkraftwerke abschalten und dann dafür Strom aus (EXTRA DAFÜR GEBAUTEN) Atomkraftwerken an der Tschechischen Grenze importieren, die höchstens das Prädikat "halbwegs sicher" verdienen? Von dieser Seite betrachtet ist der Erfolg eher ein Misserfolg. Abgeshen mal von den verlorengegangenden guten Arbeitsplätzen, die man jetzt in Tschechien, Frankreich und Polen findet.
 
Winfuture wird also zum politischen Stammtisch. Interessant. :)
Der Beitrag gefällt mir nicht, da er weder sozialwissenschaftlichen Sachverstand zeigt, noch die Verbindung zwischen Politik und GTA erläutert. Ich kann jene jedenfalls nicht direkt erkennen. Meiner Meinung nach hat dieser Beitrag hier nichts zu suchen. Wenn überhaupt sollte man ihn im Forum unter "Stammtisch" o. ä. posten.
 
@Dexpot:
stimme voll mit dir überein... mit sollchen artikel verliert winfuture imho die glaubwürdigkeit mfg
 
@Dexpot:
Hallo!

Natürlich liegt mir nichts ferner als zu behaupten, ich wolle hier einen Stammtisch einführen. Netzwelten ist ein aktueller Beitrag zu aktuellen Themen. Dabei werden die Themen kurz (!) erläutert, eine kurze Meinung von mir kommt dazu, wenn ich dazu strebe möglichst dem leser selber zu überlassen, was er vom Inhalt halten soll.
Es sollte kein Beitrag werden, um Politik mit GTA zu vergleichen. Das Spiel hat jetzt keinen besonderen pädagogischen Wert um es mit einem sehr wichtigen Thema wie der Politik vergleichen zu können. Die Verbindung liegt nur darin, dass im ersten (politischen) Teil über Gerechtigkeit zwischen den verschiedenen Modellen und im zweiten Teil über Gerechtigkeit zwischen den Spielesystemen geschrieben wurde.
Sozialwissenschaftlichen Sachverstand kannst du dem Autor (also mir) nicht ab- oder zusprechen, da du nicht weißt, inwieweit ich mich mit den Themen auseinandersetze.
Wenn Du meinst, dass solche Themen auf WinFuture nichts zu suchen haben, öffne einen Forumthread oder schreibe eine Beschwerdemail an den Chefredakteur xylen.
Grüße
Simon Bauer
 
@Simon: Hi Simon! Die Verbindung, von der du sprichst, ist mir natürlich klar geworden. Nur frage ich mich, was die Politik so direkt hier auf Winfuture zu suchen hat, wenn du sowieso nur plump zu GTA überleitest: "Mit dem neuen Teil der Reihe 'Grand Theft Auto' möchte ich nun von der Politik zu Videospielen kommen." Ich hätte den Beitrag gar nicht schlecht gefunden, wenn du nur über das Vorgehen von Spieleherstellern, bezogen auf die Plattformentwicklung, geschrieben hättest. Deine sprachliche Gestaltung weiß nämlich durchaus zu gefallen. So wäre der Beitrag auch viel themenspezifischer geworden. Möglicherweise wäre daraus eine richtig schöne Diskussion geworden, mit Meinungsumfragen, Petitionen, was auch immer.
 
@Dexpot:
Ein Extrabeitrag zu solch einem Thema ist sicherlich eine Überlegung wert. Wie du sicherlich sehen kannst, habe ich zwei-drei Sätze ein wenig umformuliert, die mir nach deiner Argumentation als verbesserungswürdig erschienen.
 
@Dexpot: WinFuture ist und bleibt ein Windows Online Magazin. Daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern. Jedoch finde ich den "Blick über den Tellerrand", den Simon mit seiner Kolumne alle zwei Wochen präsentiert, sehr interessant. Darin ist das enthalten, was im "Daily Business" auf WinFuture keinen Platz hat, aber trotzdem wissenswert ist. Wir wollen damit auch niemandem eine politische Meinung aufzwingen (speziell auf diese Kolumne bezogen), aber das Politikinteresse wecken, was ja bei unseren meist sehr jungen Besuchern noch tief und fest schlummert. Da die Kolumne auch nur alle zwei Wochen erscheint, halte ich den Gedanken dahinter für durchaus vertretbar. Ich würde es begrüßen, wenn wir diese Diskussion, falls weiterhin Diskussionsbedarf besteht, auf das Feedback-Forum verlegen könnten.
 
@Dexpot: Winfuture wird also zum politischen Stammtisch. Interessant. :) Der Beitrag gefällt mir nicht, da er weder sozialwissenschaftlichen Sachverstand zeigt, noch die Verbindung zwischen Politik und GTA erläutert.

Ich habe mich schon gefragt, wann das Jemanden mal auffällt und kann dir nur voll und ganz zustimmen.
Allein die Tatsache, die immens unzufriedenstellende politische Situation mit einem Problem, bezüglich Spielekonsole und Spiel, in Zusammenhang zu bringen, ist ja schon *sorry* krank. Jedem seine Meinung aber dann bitte auch im passendem Forum. Ich hoffe nicht das es sich Winfuture zur Regel macht, Themen hier so auf den Tisch zu bringen und das auch noch in einer Zeit wo sich die, von jeher verschwommene, Taktik der Spielehersteller zur Politik ausnimmt, wie der berühmte umgefallene Sack Reis in China.
 
Und da sollen sich Leute mal fragen warum es Illegale DlAngebote gibt.
Die ham dochn Spacken.Ps2 nein danke.Ich lass mich von der Politik nicht beeinflussen.
Pc bleibt mein System.

Vitrex

 
Ich bin positiv über den Artikel von Herrn Bauer überrascht. Die Kommentare dazu waren, wie viel zu viele in letzter Zeit, meiner Meinung nach einfach nur dümmlich. Dies hier ist ein Forum. Sicherlich WIN-lastig aber deshalb sind wir ja hier, aber sicherlich auch um Diskussionen anzuregen und Ideen zu unterbeiten und einen Denkanstoss für andere Meinungen und deren Einsichten. Bitte lassen Sie sich von einigen 14-15 jährigen (ob geistiges oder richtiges Alter, nicht davon abhalten, uns weiterhin interessante Gedanken und Denkweisen zu vermittteln.
 
@harando: Hallo Harando! Ich denke, dass hier momentan eine Diskussion auf hohem Niveau geführt wird, oder etwa nicht? So lässt sich doch am besten diskutieren, und dabei sollten wir auch bleiben. Jeder hat seine Meinung, die er äußern kann. Wenn du von "dümmlichen" Kommentaren redest, kann ich nicht verstehen, dass du deinen letzten Satz in deinem Statement mitposten musstest.
 
Politik ist immer allgegenwärtig und deshalb passt es in jedes Thema. Spätestens bei den Benzinpresien ist man direkt oder indirekt davon betroffen. Millionäre können zwar drüber lachen aber die Mehrheit der Menschen nicht. Am Ende sind wir wieder beim Thema Geld angekommen und nein ich werde mir keine PS2 kaufen nur wegen GTA :)
 
Wie kann man der Meinung sein das Vielverdiener mehr zahlen sollen als Andersverdiener. In den meisten Fällen ist es so das man sich seinen Wohlstand durch berufliche Karierre und Errfolg verdient. Und als Belohnung soll man dann mehr von seinen Geld abgeben. Ich bin bei weitem nicht reich, aber das will ich nicht nachvollziehen. Wer sich etwas geschaffen hat kann doch nicht mehr zur Kasse gebeten werden als diejenigen die es nicht richtig auf die Reihe bekommt. Aber ist doch das gleiche wie bei Microsoft, erfolgreich durchgesetzt werden Sie jetzt von allen Seiten belegt (um mal bei der IT zu bleiben). Das ist scheinbar die Strafe der Erfolgreichen...
 
@magic2k: Die Klugen leben von den Dummen. Die Dummen leben von der Arbeit! Und die Leute, die nur durch Beziehungen und sozialer Stellung zu hochverdienern geworden sind? Und die hohen Managergehälter? Alles gerechtfertigt? Du machst es dir viel zu einfach. Deiner Meinung nach sollte man bestimmt den armen Ländern dieser Welt genau das vorwerfen, daß sie es nicht auf die Reihe bekommen haben besser dazustehen?
 
Zum Thema Kopfpauschale:
Bürgerpauschale fände ich besser. Ich verweise auf den 'Spiegel' Ausgabe vom 11.10.2004. Die haben mal genau nachgerechnet. Und für gut befunden. Jedenfalls als besser und gerechter als die SPD-Variante.
 
@ xpachim: Kann ich mich nur anschliessen...
Was ist denn an dem Entwurf unseren Eisernen Angie geändert worden?
 
Was hier ganz vergessen wird: Die Kopfpauschale ist nicht nur gerecht, sondern eine Notwendigkeit! Warum sollen (wie momentan) die besserverdienenden mehr zahlen, obwohl sie im Krankheitsfall nicht besser behandelt werden, als Kassenpatient. Es kann doch nicht sein, dass jemand, der 3.800,- brutto im Monat erarbeitet z.B. 450,- Euro an die Krankenkasse zahlen muss (in die private darf er erst ab 3.875,- brutto), dafür behandelt wird wie ein Kassenpatient, und stundenlang neben einen Hilfsarbeiter, dessen Kassenbeitrag 19,- Euro beträgt, im Wartezimmer warten muss. Ich bin für die Kopfpauschale oder alternativ für freie Kassenwahl, dass jeder , der will, sich privat krankenversichern kann.
 
Ahem, wenn ich gut verdiene, kann ich z.B. durch eine Zusatzversicherung (die nicht wehtut) schon längst dafür gesorgt haben, dass ich im Krankenhaus z.B. besser liege und versorgt werde. Und ich finde es aus solidarischen Gründen richtig, dass ich mehr zahle als der von Dir so abfällig behandelte Hilfsarbeiter. Ausserdem knn man als "Besserverdiener" am Ende des Jahres ja wohl noch einiges an Steuern wiederholen.
 
gerecht ist meiner meinung nach wenn jeder die kosten ausgleicht, die er verursacht.
von mir aus sollen z.b. die raucher 10 euro pro schachtel bezahlen. 50 % davon sollten an die krankenkassen gehen. im sport geht das doch auch. vereine sind über die verbände zusatzversichert, so dass die "normalen"krankenkassen entlastet werden.
eine grundversorgung muss gewährleistet werden. aber eine beschwerde z.b. über eine unterbringung in einem mehrbettzimmer im krankenhaus statt in einem enzelzimmer zählt nicht. ansonsten deckt sich mein denken mit dem von c242.
 
@tho-ro: Ich hab schon drauf gewartet . Last die Raucher zahlen , problem gelöst . Ich rauche seit 20 Jahren , bin seit 5 Jahren nicht beim Arzt gewessen . Meine nichtrauchenden Kollegen hollen sich mindestens 1mal im Jahr einen 3wöcheigen Krankenschein . Ich habe nicht viel Ahnung von Politik , aber ich weis das die Raucher und Autofahrer schon genug geschröpft werden . Last euch mal was anderes einfallen .
P.S. Eine Pakung Zigaretten ca.1€ Produktionskosten Rest Steuer und pro Liter Sprit 73% Steuer.
 
Ich fürchte, "Kopfpauschale" und "Bürgerversicherung" sind beides nur Mittel, um den Leuten die Kohle aus der Tasche zu ziehen. Am eigentlichen Problem der immer älter werdenden - und somit in Bezug auf Krankheitskosten zwangsläufig steigenden - Gesellschaft ändern diese Modelle gar nichts. Dass es inzwischen in der medizinischen Betreuung eine klare Zweiklassengesellschaft gibt, dürfte unstrittig sein, man schaue sich nur die derzeitige Fernsehwerbung der Gothaer an (und nach meinen Erfahrungen spiegelt sie leider die Realität wider). Oder man erinnere sich an die vollmundigen Versprechen, dass die Beitragssätze der gesetzlichen Versicherungen durch die "Gesundheitsreform" sinken werden. Bei mir sind sie seitdem um 0,8% gestiegen, abgesehen von erhöhten Zuzahlungen und Praxisgebühren. Egal welche Partei: Sie lügen uns alle an. Wir leben in einer Lobby-Demokratie, und der einfache Bürger hat keine Lobby. So siehts aus, und daran wird sich auch auf absehbare Zeit nichts ändern.
Ach so: GTA interessiert mich nicht, und ich würde mir nie so eine Konsole kaufen, mit der man nur Spiele zu Wucherpreisen spielen kann. Dafür lässt mir der Staat zu wenig Geld im Beutel.
 
@Baktus: Das Geld aus der Tasche ziehen ist bitter nötig. Nicht Eichel ist an dem Schuldenberg. Wir selbst sind es. Weichen den nötigen steuern aus wo wir nur können. Selbst schuld!
 
@XDestroy: Was soll das denn jetzt bedeuten? Soll ich demnächst für unseren Staat sammeln gehen oder mein (ohnehin leeres) Konto plündern? Fangen wir mal bei kleinen Dingen an: Warum müssen unsere Politiker immer in Bonzenkarren rumfahren? Ich hab nur einen Kompaktwagen, würde dem Schröder nicht auch z. B. ein Opel Astra reichen, um von A nach B zu kommen?
 
Leider ist die Merkel etwas hohl im Kopf. Ist wirklich nicht böse gemeint, denn die Frau versucht sich derzeit mehr um die sozialen Aspekte ihrer Politik zu kümmern, weil man sich von der SPD noch mehr distanzieren will als sonst. Eine gute Parteiführerin ist sie, aber "wenn jeder dasselbe zahlt, dann ist das gerecht" zeigt, wie naiv sie in diesen Dingen noch ist. Und weil sie das ist, regt sich da auch erstmal keiner bei der CDU/CSU auf. Schlimm wird es nur, wenn es ihr niemand erklären will. Wenn jeder dasselbe zahlt, dann ist das gerecht. Wenn nur die Armen und nicht die Reichen zahlen, wäre es natürlich ungerecht. Wenn aber jeder das zahlt, was er zahlen kann, dann ist es etwas gerechter, Frau Merkel.
 
Hahahahaha!

Da mach ich jetz das Schnäppchen. Ich will unbedingt n neues Handy und als Zocker kann es ja nur ein N-Gage QD sein. Und mein Bruder will ne PS2 um San Andreas zu zocken ( ich wills natürlich auch zocken... ) Und bei eBay gibs n Angebot von eteleion ein N-Gage QD und ne PS2 mit richtig günstigem Vertrag fürn Euro.

Zack 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen.

Die PC-Version ist sowieso besser: Autos einfügen, MP3s einfügen usw.
 
@Qnkel: wen interessiert das?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte