Microsoft Windows bald im Auto

Microsoft Davor haben viele Angst: Microsoft Produkte im Auto. Nun scheint es soweit zu sein. MS will sich mit Hilfe von angepassten Windows CE Versionen als größter Zulieferer von Software für Automobilhersteller positionieren. Man biete ein komplettes ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ist doch so noch laufen die autos ( komm aus der branche) und gibt schon eineige softwareprobleme da ms ja überall die besten sein wollen gibt es dann softwareproblem am " laufenden Band"
 
Wow, die Software macht ein Drittel der Kosten für einen PKW aus? Das ist so richtig?
 
Ich finde generell, dass zu viel Elektronik in Autos NICHT gut ist...
Beispiel: Das Auto "erkennt" einen nicht mehr, und schließt nicht mehr auf: Dieses Problem trat schon bei einigen Autos auf, bei denen ein Code im Schlüssel vorhanden ist...
Oder was ist, wenn die elektronischen Fensterheber nicht mehr mitmachen? Wenn die Klimaanlage verrückt spielt? Und so weiter... Irgendwann habe ich in einer Sendung gesehen, dass eventuell vorgesehen wäre, Autos mit "Sticks" zu steuern... Sehr Joystick ähnlich.... HALLO? Wenn DA die Elektronik versagt... Dann aber mal gute Nacht... Mein Fahrschulauto hatte schon elektronisch (eher gesagt: Von einem kleinem Chip) gesteuerte Blinker, Fernlicht, Scheibenwischer e.t.c.... Der Blinker hat allzuoft verrückt gespielt, und dieser Chip wurde laut meinem Fahrlehrer schon drei mal ausgetauscht... Auch wenn ich Fernlicht anmachen wollte, hat es eine Sekunde gedauert, bis der Chip reagiert hat... Bei unserem alten Opel ist das alles KEIN Problem... Also: Zu viel Elektronik in Autos: NEIN DANKE... Natürlich... Ein externer Rechner für so Schnickschnack... Naja... Das ist dann schon wieder Geschmackssache... Ich vertraue auf Straßenschilder, Ortsschilder und Wegweiser sowie stink-normale Landkarten :)
 
Ich finde irgendwo gibt es Grenzen, und einen Computer (Boardelektronik ausgenommen) im Auto ist für mich zu schon viel. Die PKw´s haben durch die ganze Technik zwar mehr Features, sind aber auch viel anfälliger und teurer als früher. Früher konnte man bei einem Fehler noch ein einziges Teil austauschen, heute muß gleich ein ganzes Modul gewechselt werden - das geht ins Geld. Ein modernes Auto sitzt heute schon mehr wegen eines Schadens der Elektronik als der eigentlichen Mechanik in der Werkstatt.
 
Ich denke das ist eher als Multimedia-Center im Auto gemeint und da denke ich hat MS durchaus Chancen.
 
Ich habe mir mal ein paar Videos über diese Technologie bei Channel9 angeschaut. Ich find's nicht schlecht!
 
Und was ist, wenn ein Blitz ins Auto einschlägt? Ich weiß nicht, ob der faradaysche Käfig auch die Elektronik "beschützt" :-)
 
@TobWen:
Nein, die Elektronik ist dann hinüber, weil sie "Masse" benötigt und damit die ganze Elektrik & Elektronik im Fahrzeug verbunden ist.
Der Faradaysche Käfig ist auch kein 100%iger Schutz vor Blitzschlag - die Antenne reicht schon aus.
 
@Großer: dieser Käfig schützt auch nicht vor blitzeinschlägen sondern die insaßen werden beschützt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen