Werbung für Mozilla Firefox in der New York Times?

Internet & Webdienste Für die Veröffentlichung der finalen Version 1.0 des Browsers Firefox hat sich die Mozilla Foundation bzw. die Internetseite SpreadFirefox.com etwas Besonderes überlegt. Eine komplette Seite will man in der New York Times zum Bewerben des Browsers ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wow... fuer $10 meinen namen in der ny times? das waere ja fast ne ueberlegung wert und gleichzeitig noch was sinnvolles unterstuetzt.
 
@skonrad: na wer weiss, ob das nicht auf irgendeiner billigen html homepage dann steht und nicht im Zeitungsartikel. Bzw überhaupt leserlich da steht wenn einige Spenden wollen :)
 
@ eQu1n0xx: lies mal auf der website... da steht jeder der eine spende macht steht auf der werbeseite in leserlicher fontgroesse. die reihenfolge der namen wird zufaellig gewaehlt.
 
*G* und dann übernimmt AOL die NYT und schon haben sie kostenlose Werbeflächen :-))
 
meint ihr es passen alle namen rein?
 
Omg, doch bestimmt nicht in die Times. Vielleicht auch auf eine Werbeinternetseite Ôo
 
also ich unterstütze das. für mich ist der firefox der browser der zukunft. das hab ich schon damals gewusst, als ich gelesen hab, dass er von haus aus KEIN activex unterstützt. M$ hat sich zu lange auf sienen lorbeeren ausgeruht. oder kann mir jemand erklären, warum der IE bis dato noch kein tabbed browsing unterstützt? und warum ständig dieses lästige popup kommt, dass die seite nicht korrekt dargestellt wird, wenn activex deaktiviert ist? E Viva E FireFox!!! ich geb zu, dass die bisherigen mozilla-ableger schrott im vergleich zum IE waren, aber der firefox ist der erste browser, der das kaliber hat, sich mit dem IE anzulegen :D
 
Der süsse Fuchs :) Habt ihr den Artikel der CT gelesen? Das erklärt auch das: http://www.computerbase.de/news/software/browser/2004/oktober/firefox_europa/
 
Guten Morgen @ skonrad: dann könnten theoretisch 1,2 Millionen NYTimes-Leser deinen Namen lesen! Denn dies ist die momentane tägliche NYT-Auflage !
 
@wolfgang30: Dann sollen die lieber die BILD-Zeitung nehmen Die hat mehr als 4 Millionen täglich :-)
 
was nützen mir diese 1,2Millionen Leser? schicken dir mir dann Geld aufs Konto? Werd ich dann von Popstars eher bevorzugt? hier gehts doch drum, dass Mozilla verbreitet wird und nicht darum, dass dein Name die Schlagzeile der NY Times wird :D
oder beim DailyPlanet, gelle Clark :)
 
Bill Gates soll auch spenden: Einfach Firefox abkaufen und als Internet Explorer 7 weiter benutzen.
 
@ n00bix:und wer einen Scherz nicht vertragen kann, sollte vielleicht mal ne Internetpause machen...
 
NIM muss ja heute viele spinnerbeiträge löschen...:)
 
"Individual, verifiable names only"... damit wäre die Aktion wohl für die meisten Interessenten gestorben. Was bringt es, wenn ein realname in der Zeitung erscheint, aber kein Mensch weiß, wer dahinter steckt?
 
@Johnny Cache: Es soll auch Menschen geben die aus anderen Beweggründen spenden. Was ist dir wichtiger? Das die 2 oder 3 Amis die die Namesliste intensiv lesen evtl. deinen Namen aufnehmen und sofort wieder vergessen oder das die Mozilla Foundation eine sinnvolle Werbung für den FireFox schalten kann? Ich habe meine 30 USD bereits gespendet... egal ob mein Name nun auftaucht oder nicht.
 
Mich interessiert es eben schon, ob ich meine Kumpels auf der Liste finde oder nicht. Wenn es nicht wichtig wäre, könnte man sich auch die ganze Aktion sparen und auch individuelle Spenden annehmen. 30USD sind nun wirklich nicht ohne.
 
Also ehrlich - wer würde die Namensliste lesen und wozu? Ich setz mich auch nicht hin und schmökere ne Stunde im Telefonbuch.
 
@demon-demonia: Stimmt. Topp-Besetzung, aber Schei*-Handlung :-)
 
ich muss ehrlich gestehen, das mir die leute mit sicherheitslücken so ziemlich am ars.. vorbeigehen. jeder, der probleme mit einer sicherheitslücke hat, hat auch gleichzeitig die möglichkeit diese auch zu "stopfen". und das nichtnur beim browser! wer bisher keine probleme gehabt hat, soll halt beim ie und/oder outlook bleiben. ich empfinde es auch als ein wenig penetrant zu sagen:"der ie ist scheisse, windows ist scheisse, benutzt gefälligst firefox/mozilla oder irgendwas anderes das opensource ist!". ich halte diese extra-seite in der nyt für ziemlich sinnlos, da das thema eh schon in aller munde ist, und auch schon jeder von firefox und allgemeinen alternativen gehört, gelesen, gesehen hat.
 
@[MR]SloMo: und genau das ist richtig. im Gegensatz zum ie unterstützt der firefox alle zur zeit aktuellen internet standards und zukünftige wie css3.

der ie hat ja schon probleme beim anzeigen von puren css seiten mit css2 und dem standard xhtml 1.2.

und das man beim ie die sicherheitslücken stopfen kann ist eigentlich total falsch. ms hinkt immer mindestens einen monat hinterher bis man die möglichkeit hat die zu fixen.

bei mozilla ist das anders da könnte man sie auch selbst fixen falls mozilla zu langsam wäre.
 
das ist wiederrum eine frage der verbreitung. ist ja alles schön und gut das der support vorhanden ist. aber wenn ich diese sites nicht besuche, nutzen mir auch die schönsten features nichts! :) fakt ist allerdings auch, das man mit genügend know-how, den ie ebenfalls einigermaßen "sicher" hinbekommt. in dem falle, ist das dann nurnoch geschmackssache, ob firefox für einen komfortabler, stabiler oder eben einem einfach sicherer erscheint!
 
ich glaube ja, dass Firefox das nicht wirklich nötig hat. Der Browser ist doch in aller Munde... okay, die Amis haben ja bekanntlich ne Zensur.. möglicherweise muss man das dort so machen...
 
@paul_panther07 "... okay, die Amis haben ja bekanntlich ne Zensur.. ": ?!?!?!????
 
Nach der aktuellen Winfuture Browser-Umfrage sind 49% Firefox User und nur 29% IE User (nicht das ich das Firefox nicht gönnen möchte). Vergleicht es mal mit der Statistik unter: http://www.pcwelt.de/news/online/104010/ Diese Statistik ist eine Auswertung von mehrere Milliarden Banneranfragen und keine Umfrage. Laut dieser Statistik sind 3% Firefox User und 92% IE User. Entweder sind Winfuture User eine ganz besondere Spezies oder es wird hier gelogen was das Zeugs hält. Ich habe so das Gefühl das viele hier nicht ehrlich abstimmen, eher nach Sympathie/Antipathie voten als den Tatsachen entsprechend.
 
@swissboy: Viele Firefox User nutzen auch Adblock, von daher sind solche Statiskiken schon irrelevant.
 
@swissboy: Glaube ich weniger, es ist vielleicht eher so, dass das Browser-Thema auch für einige uninteressant ist, v.a. auch bei Usern die "von Haus aus" mit dem IE unterwegs sind. Die mit den Alternativ-Browsern (so wie auch ich mit dem Feuerfuchs) wollen schon eher für "Ihren" Browser voten. Daher wohl vor allem das schlechte Abschneiden vom IE hier. Ich glaube auch nicht, das nur 29 % der Winfuture-Besucher den IE benutzen.
 
@davediddly: Das kann eine plausible Erklärung sein. Auf jeden Fall gehe ich mit Dir einig das 29% für den IE wohl zu tief ist. Nur mit dem Adblock von Firefox ist eine solch krasse Diskrepanz nicht zu erklären.
 
@swissboy: Ich hab in meinen Opera Einstellungen angegeben, das er sich als IE ausgeben soll.
Keine Ahnung ob das hierauf einen Einfluss hat...
Aber Fakt ist, das der IE der am weitesten verbreitete Browser ist.
DAU's benutzen mit Sicherheit eher den IE weil sie keine Alternativen kennen und klicken auch mit Sicherheit eher auf Werbebanner als versiertere Nutzer.
 
@tho-ro: Ich denke um von dieser Statistik erfasst zu werden muss man gar nicht auf ein Werbebanner zu klicken, das Einblenden des Werbebanners reicht, da dies normalerweise über ein Script gesteuert wird. Die Zahlen sind für mich jedenfalls recht glaubhaft, da sie sich in einem Bereich bewegen der schon länger auf dem Internet herumgeboten wird. Neuerdings einfach mit einer erfreulichen leichten Verschiebung zugunsten von Firefox.
 
@swissboy: Mal ehrlich, klickst du auf Werbebanner? Ich meine, Adtech gibt selber an, dass nur die Klicks gezählt werden. Oder willst Du das bestreiten? Übrigends reichen auch einige Zeilen in der Hosts, damit weniger Werbung erscheint. Ich denke, dass User dieser Seite eher den Browser Firefox benutzten (z. Z.: 50 %), weil sie genügend Alternativen kennen(lernen) - eben durch die intensive Nutzung des Internet. "Normale" User, die nur im Netz sind um zu Recherchieren, Chatten, o.ä. werden sich, glaube ich, weniger die Mühe machen, nach einem anderem Browser zu suchen, lieber nimmt man dann doch den vorinstallierten Internet Explorer. Ich will natürlich nicht behaupten, dass 50 % aller User Firefox benutzten, dass ich unrealitisch, aber 3 % ist meiner Meinung nach ebenso unrealistisch.
 
Naja ich denke etwas zu spenden, dient einzig und allein dazu Firefox zu helfen.
Und ich denke, man sollte etwas spenden, wenn man denn ein paar Euros oder Dollars übrig hat, schliesslich hat man die Arbeit dieser Leute lange Zeit KOSTENLOS genutzt, und ich denke man sollte sich auch einmal revanchieren... Ob da der Name in der Times steht oder nicht ist egal, aber das Leben ist eben ein Nehmen aber auch ein Geben... Eine Hand wäscht eben die Andere...
Zu Firefox an sich: Es gibt viele Plugins die die Arbeit erleichtern, es gibt Skins, Firefox ist viel sicherer als der IE, und die Fixes sind ruck zuck da. Ich würde nicht sagen das der IE schei**e ist oder das Microsoft oder Windows schei**e ist. Windows hat große Schritte in die richtige Richtung gemacht mit Windows XP, aber der IE ist eben nicht auf dem level wie Firefox. Soweit ich weiss hat Microsoft auch verboten bekommen einen neuen IE als Update für Windows anzubieten. Ich glaube das mal gelesenzu haben...
 
@Orinion: Bin mit Dir einverstanden. Guter und fairer Kommentar.
 
@Orinion: Dieser Logik folgend sollten so einige hier auch an MS spenden, da sie deren BS ebenfalls kostenlos nutzen !
 
tja hab keine dollar... nur euro =). ein gutes produkt muss nicht beworben werden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.