Google Desktop Search: Sicherheitsprobleme

Software Am Freitag berichteten wir über die erste Betaversion der Software "Google Desktop Search". Damit lassen sich lokale Inhalte über die gewohnte Google-Oberfläche durchsuchen. Allerdings tauchten jetzt erste Sicherheitsprobleme auf. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
deswegen isses ja auch noch in der beta phase :)
 
@DOCa Cola: genau das wollte ich auch gerade schreiben.
 
@DOCa Cola: Von Sicherheitsproblemen stand da aber nichts... und nu? Ach so, Beta entschuldigt ja alles, kennt man ja von MS, bis kurz vorm SP2 war Windows xp ja auch noch Beta :D "Lach"
 
@paul: Boah dieses ewige gemecker über ms nervt ...

@all genauso ist es das hier ist noch beta. und somit muss auch mit fehlenr gerechnet wird. das gerade ein sicherheitsbug zu denen zählt ist zwar nicht schön aber nicht unnormal.

wer allerdings bei einem merh benutzer pc den cache nicht abstellt ist sowieso etwas selbst schuld :)
 
@sebastian2: Klar nervts, aber dagegen tun kannste nix. Es gibt soviele Leute auf der Welt, die offenbar nix anderes zu tun haben, als den halben Tag Microsoft-macht-schlechte-Software-Sprüche in sämtliche Foren der Welt zu tippen :)...
 
Ja wirklich, ist schon schlimm wenn man verschieden Meinungen akzeptieren muss... Ist doch bei euch schon die Regel, dass jede Kritik an MS bei euch der große Aufstand und die große MS-Feindlichkeit ist... tja, sehr amerikanisch eben... wer nicht mit uns ist, ist gegen uns... "hehe"... gerne doch.
 
ich habe nichts gegen ms. ich mag ms aber auhc nciht besonders. trotzdem nerven die kritiken so langsam vor allem solche wie ms produziert nur bugs etc. ich kenne keine software die keine hat.
 
@ sebastian2: take it easy und schau drüber hinweg... ich nutz doch selbst MS, aber das Srufen ist mir damit schon lange vergangen... und nu werden wir wieder sachlich, stimmts? :)
 
hey. eure kritiken an ms könnt ihr im forum belabern. hier nur kommentare zu den news.
 
Weiteres Zitat aus derselben Heise-Meldung: "Eine Google-Sprecherin wird in Medienberichten zitiert, laut der die kritisierte Funktion kein Fehler, sondern gewollt sei. Sie rät aber von der Installation auf öffentlich genutzten PCs ab." Es gibt allerdings auch böse Zungen die behaupten, dass es für einen Software-Entwickler einfacher sei das Handbuch anzupassen als die Software zu ändern.
 
Es gibt stichhaltige Indizien dafür, daß GDS die Ergebnisse der eMail- und Browsercache-Indizierung hochlädt.
 
@Rika: Welche Indizien? Ich glaube Du hast zuviel Fantasie und behauptest Dinge die Du nicht beweisen kannst.
 
Kombiniere oben benanntes mit den Standardeinstellungen von GDS und johnny.ihackstuff.com
 
@swissboy: Wie schon vermutet: zuviel Fantasie. Deine Spekulationen gehen vollig am beschriebenen Problem vorbei. Hier geht es lediglich um die auf einem lokalen PC vorhanden Daten und die Art wie diese für einen einzelnen Benutzer gefiltert werden oder eben nicht. Bevor Du solche Mutmassungen in die Welt setzt, solltest Du dein Hirn einschalten.
 
ich sag nur, terrorbekämpfung treibt seltsame blüten...:)
 
@bond7: Nichts begriffen? Benutzer können die Daten anderer Benutzer auf lediglich demselben lokalen PC einsehen. Dein Votum ist in diesem Zusammenhang völlig deplaziert.
 
Das Lustige daran ist, daß GDS die Caches und Mailboxen von IE und OE nur deshalb durchsuchen kann, weil da alles im Klartext drinsteht... bei Mozilla und Opera ist das nicht der Fall. :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen