US-Gericht: Privatsphäre über Musikpiraterie

Internet & Webdienste Wie die Kollegen von Chip-Online berichten, hat das höchste amerikanische Bundesgericht es abgelehnt, über den Streit zwischen dem US Interne-Provider Verizon und dem Verband der US-Musikindustrie (RIAA) zu entscheiden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Richtig so! Endlich wird mal wieder der Verstand eingesetzt und der Lobby ein bisschen Wiederstand entgegen gebracht, aber egal mein Geld bekommen sowieso nur noch die Indies :)
 
eben... dieses ständige gezeter nach unserer kohle is fast lächerlich.außerdem... was wäre das internet wenn der user nicht nur für redmond glasklar wäre...:-)
 
Die Musikindustrie ist so blöd, wir brauchen sie nicht, aber sie uns - und es gibt wohl keine schönere Methode seine pot. Kunden zu verärgern
 
@stefanra: guten morgen. was sollen die producer machen ohne musikindustrie b.z.w. ohne label? überleg mal. aber in einem punkt geb ich dir recht. die musikindustrie ist wirklich blöd :) die könnten so viel kohle machen, wenn sie nur mal nachdenken würden. da nachdenken aber schwer ist (man kann es auch nicht von jedem verlangen) gehn sie halt auf die piraterie los. @maltiBRD mal wieder ausm bett gefallen? :)
 
Wenigstens einmal was positives aus der Richtung zu hören...
 
@Skyh4wk: Ja, STRIKE! Hätte ich jetzt aus DER Richtung nicht erwartet. Hut ab! Vielleicht üben die sich ja schon mal etwas in ner humaneren Gangart, die sie dort (hoffentlich) gehen werden, wenn Bush erstmal weg ist...
 
Wir können auch ohne der Musik industrie Leben aber die ohne uns net :D
 
Da hier schon so viel geschrieben worden ist sach ich da einfach mal zum Thema MusikIndustrie: https://www.ccc.de/campaigns/boycott-musicindustry
 
Das dumme an der Musikindustrie ist die nicht zeitgemäße Marktstrategie. Die Preisbegründung der hohen Verkaufspreise ist aufgrund der gefallenen Rohlingpreise ja mehr als steinzeitveraltet und greift bei keinem vernünftigen Konsumenten mehr. Ich mutmaße einfach mal, daß etwa 75%, wenn nicht sogar mehr, aller Besitzer eines PC´s mittlerweile einen CD bzw DVD-Brenner in ihrem System haben und aufgrund des Rohling-Bedarfs sich über die Preise im klaren sind und sich von der Preisbegründung der Musikindustrie nicht mehr verscheissern lassen. Von daher gilt nicht "copy kills music" sondern eher "price kills music". Es ist ja soviel einfacher durch Angriffe auf "Musikpiraterie" von ihrer Preispolitik abzulenken bzw sie damit zu rechtfertigen. Denen ist noch nicht aufgefallen, daß Angebot die Nachfrage bestimmt und je günstiger ein Angebot, desto größer ja auch die Nachfrage. Vor allem in der heutigen Zeit, wo fast jeder Angst um seinen Arbeitsplatz haben muß und die meisten arg auf den Preis schauen...
 
Die Musikindustrie sollte von der Stasi Lernen, denn die verhalten sich langsam so! Wenn sie das Volk(Konsumenten) weiterhin so bespitzeln, wird sich das Volk wehren und die Musikindustrie Stürzen!
 
Bei der ganzen Debatte der Musikindustrie, geht es deren Bossen,nur ums Machtgehabe.Der Konsumment wird erst gar nicht gefragt.Das wiederspiegelt sich doch in anderen Bereichen des Lebens auch.Hauptsache die leben in Luxus und der ,der wirklich wenig zum Leben hat wird überhaupt nicht wahrgenommen.Aber eines schönen Tages geht's den Machtinhabern dieser Welt auch an den Kragen!!! Es dauert nicht mehr lange.Das heutige menschliche System bröckelt schon ,weil viele egoistisch sind und oft nur an sich denken ,damit es, Ihnen, gutgeht.
 
@double.a: GENAU!!!
 
Die Preise der Musik wird es bei dieser Gier der Industrie eh nicht beeinflussen.
Die sitzen auf einem zu hohen Ross.
Erst Beispiele wie Karstadt rütteln wach.
 
Endlich! Man kauft schließlich Musik und wird trotzdem nur gegängelt. Wenn ich mir eine Meldung aus der letzten Woche anschaue, wo 3 Mio Kazaa und edk Netzwerk nutzen und dann vielleicht noch 1 Mio für alle anderen Netzwerke und die Relation sieht, dass es aber Milliarden von Käufern gibt, dann kann ich den Aufwand von RIAA & Co. nicht verstehen :S
 
Seien wir doch ehrlich, solange Musiker wie Kübelböck & Co finanziert werden kann ihnen das Geld nicht knap werden.
 
Die sind doch erfolgreich? Hast du das Konzept noch nicht mitbekommen? Lieber 10 Künstler mit einem Album rausbringen, die je 100.000 Käufer à wie viel kostet so ein Album ... 15 € als einen Künstler über Jahre mit 200.000 oder mehr Alben zu holen. Rechne es dir mal aus, Ruhe. Dann verstehst du den wirtschaftlichen Hintergrund. Beschissen finde ich es aber auch!
 
Und das ist das Lächerliche an der Sache, durch eine Lobby bezahlt man automatisch auch immer die welche man überhaupt nicht ausstehen kann. Bei direktvertrieb würde man immer nur an die bezahlen welche man auch hören möchte und jene die es dann möglich machen.
Desweiteren braucht man doch heute garkeine neue Musik mehr kaufen, ich schalt früh halb fünf das Radio ein und höre jeden Tag Shanaia Twain, aber wirklich jeden Tag, also warum kaufen? Ich mag sie netmal. Ist nur ein Beispiel welches mich paranoid werden läßt, aber es geht ja weiter, will ich ein neu erschienenes Lied hören laß ich den Senderdurchlauf an und ratzbatz find ich einen Sender welcher genau das Lied spielt, entweder das oder Werbung. Sorry, das einzigste was sich zu kaufen lohnt ist alte Musik die kaum noch gespielt wird und die gibbet meist billig.
 
MannoMann... Ist das hier ein Kindergarten. "..Stasi....Musikindustrie.....stürzen"
Wenn Ihr Musik hören & besitzen wollt = kaufen
Wenn Ihr Musik hören wollt = MTV,VIVA,Radio,Webradio
Wenn Ihr Musik illegal runterladen wollt = Seid ihr Deppen! Ooopps ich meine Diebe.(Ist ja fast das gleiche)

Liebe Leute wenn euch die Alben zu teuer sind. Dann kauft nur die hälfte.Man muß doch nun wirklich nicht jedes Album haben. Ich weiß der Sammlertrieb steckt noch in uns allen... aber zwischen Sammeln und Stehlen ist ein Unterschied.

Gruß
 
@corn: also ich meinte in meinem Kommentar eigentlich nur das die Lobby (BMG, Sony Universal.... ect) hier mal nen Dämpfer verpasst bekommen hat. Das mit den Indies (Independed Labels) war meine pesönliche Meinung/Geschmack, das ist die Musik die ich gerne höre, nicht die Jedermans/Kleinkinder Musik, eben da wo man das Wort Künstler noch ruhigen Gewissens verwenden darf :). Ja du hast recht (!) Musik die einem gefällt sollte man kaufen, von den Musiksendern bekomme ich allerdings Krebs, Ebola, SARS & Co ^^. Wer Musik legal downloaded kann aber nicht dümmer sein (Ausnahme: freie DLs & Klassik, die soll ja scheinbar frei verfügbar sein, weil Urheberrecht verfallen) die 2. dümmste Ideee seit es poly Klingeltöne gibt. So schönes WE euch allen.... RIDE ON!!! *g*
Kommentar abgeben Netiquette beachten!