Anti-Spyware Software in Zukunft von Microsoft

Microsoft Bereits gestern berichtete Heise.de, dass die Heim-Computer von Microsoft Begründer Bill Gates, mit Spyware infiziert wurden. Anläßlich einer Rede, die er beim Museum für Computergeschichte im kalifornischen Mountain View hielt, berichtete er von ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Erst wenn Onkel Bill selber mit einen Grippe Infeziert wurde tut er was dagegen.....
Komisch das er zu der größeren Windows Epidemie nix unternimmt muhahaha
 
Diese Anti-Spyware-Software gibt es doch schon heute... einmal in der Lite-Version namens ActiveX-abschalten,Javascript-nachfragen und in der Vollversion "Firefox installieren".
 
@Rika: Besser noch: Opera benutzen statt firefox, zusätzlich noch securepoint personal firewall und anti viren kit 2005
 
Die Geschichte der Sicherheitslücken in Opera ist doch etwas bedenklicher als bei Firefox, aber beides viel besser als beim IE. Was Virenscanner mit Spyware zu tun haben, verstehe ich nicht. Was eine PFW mit Spyware oder mit Sicherheit en generale zu tun hat, verstehe ich auch nicht. Vielleicht sollte mein Beitrag nur darauf hinweisen wo die Haupteinfallsquelle von typischer Sypware liegt.
 
@Rika: Aha, und weil Firefox so sicher ist hat er in letzter Zeit auch öfter mal 'ne Lücke, die zugegebenermaßen schnell gefixt wird, aber da war sie. Das sollte jetzt kein Vergleich zu anderen Browsern sein!! Nur eine Feststellung.
 
In FF 0.9.3 Release war sie nicht da. Tipp: Du hast auch die Voraussetzungen und Effekte der Lücke nicht verstanden. Es erfordert Userinteraktion, wo man den offensichtlich kaputten Dateinamen erkennen kann. Es erfordert daß man überhaupt ein Standarddownloadverzeichnis festgelegt hat, sonst funktioniert es gar nicht erst.
 
@Rika: Ich rede estens nicht nur von der einen Lücke und zweitens habe ich sehr wohl verstanden. Trotzdem ist es eine Lücke (gewesen). Immer dieses "Außenrumgerede". Den Browser bzw. das BS bedient nun mal ein User. Bug ist Bug, fertig.
 
Oder man benutzt Spyware Blaster und die Spyware kommt nichtmal aufn PC drauf :D

Ich benutz AvantBrowser, der ja aufm IE basiert, und hab kaum bis gar keine Spyware drauf (wenn man Spybot und AdAware trauen kann)
 
1. Bestimmt doch, denn so etwas kann das Programm nicht. Prinzipbedingt. 2. Hatte ich auch sonst nie. Normal? 3. Kann man nicht.
 
@Rika: Und du denkst das Opera weniger Sicherheitslücken hat als Firefox? Du solltes t auch einmal bedenken das Firefox noch nicht einmal in der 1.0er Version ist!
 
@Matze03: Bitte lese dir die Kommentare aufmerksam nochmal durch. :) Ein Besucher, dieser Seite sollte eigendlich Wissen, das eine Versionsnummer (oder der v1.0 Status) soviel aussagt, wie ein toter Wellensittich. Macht endlich eure Scheuklappen hoch, mit euren Versionsnummern-Fetisch.
 
@Matze03: ...und das ist traurig genug
 
Ich will auch einen Smilie haben! *wink*
 
Hab gestern mit dem Explorer ne volle Ladung Spyware abgekommen.
Wie schon vermutet sind nur bestimmte Seiten betroffen.
Mich hat´s auf einer Seite erwischt, die manch ein Gamer nach dem Besuch seiner Videothek aufsuchen würde...

SpyWare in der Schnellstartleiste - Spyware verseuchter Explorer (dubiose Schaltflächen Addons) - Hintergrundprgramme die von selbst einige Site´s öffnen

AdAware auf volle Diagnose ergab 318 Treffer
In den Tempverzeichnissen liegen die Übeltäter und lassen sich in meinem Falle erst nach Neustart manuell löschen.

Antivir ist beim Befall vollkommen ausgeflippt vor lauter Warnmeldungen im Sekundentakt.

Ein kleiner Tipp: erst I-connection trennen und Adaware vor und nach dem Neustart laufebn lassen und alle Temp-Vezeichnisse löschen.

Greetz Grayson
 
@Grayson DPI: Hätteste Mozilla Firefox benutzt wärs warscheinlich net passiert :-) !!!
 
@Grayson DPI: Die seite würde mich mal interessieren :)
 
@Grayson DPI: Einfach mal im IE die Sicherheitsstufe der "Internet-Zone" hochsetzen und glücklich sein! Dann klappt es auch mit dem IE. Verdächtige Seiten laufen dann damit sowieso nicht mehr, und wenn eine unverdächtige Seite damit nicht läuft, trägt man sie einfach in die Ausnahme-Liste ein. So einfach kann das Leben sein.
 
Aha... und das nennst du normales Surfen?
 
im grossen ganzen sollte man nicht den browser dafuer verantwortlich machen mann sollte eher etwas unternehmen gegen die leute die so einen sch.... uberhaupt programmieren aber die werden ja von antiviren herstellern bezahlt !! jeder will sein geld ne!! :-)
 
Bill Gates musste jetzt also am eigenen Leib erfahren, wie es denn so läuft. Wenn er jetzt wirklich ein entsprechendes Programm programmiert (beziehungsweise MS natürlich), gerne. Der User kann nur davon profitieren, aber angesichts der Spywareanfälligkeit des IE glaube ich nicht so recht dran, dass MS da was tolles zusammenstellt! Will MS dieses Problem wirklich eindämmen, können sie gleich einen neuen Browser programmieren!
 
jaja Firefox is der beste browser. Firefox hat oder hatte doch genau so viele Fehler wie Opera nur das die leute von Mozilla die fehler schneller beheben. Also freut euch und zwingt andere leute nicht Firefox oder andere Programme zu benutzen. Ich selber bleibe bei Opera.
 
hmpf, warum will MS jetzt sowas entwickeln? immerhin sind antispy-tools auch dazu da, um die zahlreichen spione in windows xp dingfest zu machen... wäre mir als firmenchef peinlich, wenn meine selbstentwickelte antispyware spione in meinem selbst entwickelten betriebssystem entdecken würde rofl
 
Man sollte aber nicht Vergessen, das mittlerweile bei einigen Käuflich erworbenen Games Malware dabeiliegt und installiert. Bei mir war es Splinter Cell 2, nach der Installation hat Spybot Alarm geschlagen.
 
Man sollte aber nicht vergessenm daß es auch solche Dinge wie _Fehlalarme_ gibt.
 
@Rika: Es war weder ein Fehlalarm, noch waren es Dummyfiles, worauf der Spybots angesprungen ist. Ich fand es damals ganz schön dreist, weil sich, nach 2 Jahren IE freien Surfens, doch wieder einen Hintergrund-Prozess entdecken musste, der seine Popups nach Lust und laune zu einer Random-Zeit präsentierte.
 
Wenn Microsoft nicht einmal in der Lage ist, ein Betriebssystem mit wenig Fehlern zu liefern, so kann ein AntiSpy nur noch schlechter werden (um nicht zu sagen absoluter Schrott!!!).
 
@hennmey: Seltsame Logik hast Du. Oder schreibst Du ein Betriebssystem mit dem Umfang eines Windows mal eben in 6 Monaten? Ein OS dürfte doch ein ganz klein wenig komplexer sein als ein AntiSpy-Tool.
 
Also es ist jetzt mal wieder an der Zeit , dass ich nen Wort sage.

@ hennnmey
Diese "MS ist scheisse"-Scheisse gehört hier einfach nicht hin. Wenn du Mircrosoft nicht leiden kannst, dann solltest du einfach news die sich mit dem Thema befassen einfach meiden. Denn Kommentare sollten konstruktiv sein und nicht immer daselbe gelaber darstellen.
Generell solltet ihr erstmal selber ein Betriebsystem programmieren, dass von Millionen genutzt und von tausenden bößwilligen Hackern ausgenutzt wird, und welches dann weder Fehler noch Sicherheitslücke hat oder auch nur eine Inkompatibelität aufweist. Es gibt tausende Hardwarekomponenten die alle Funktionieren sollen, tausende Programme die laufen sollen und immer ist MS dran schuld, wenn es nicht funktioniert. "Die Firewall von MS ist scheisse, sie sollte die Beste der Welt sein, aber Kosten darf sie natürlich nichts." Diese Mentalität geht mir schon seit Jahren auf den Sack Ich glaube viele können sich nicht einmal als Programmier überhautpt EINER Programmzeile bezeichnen und die schreien am lautesten. Die Tatsache das MS was gegen Spyware tun will, finde ich löblich, und MS schon allein für den Entschluss zu verurteilen,, sie wollten was gegen spyware tun, finde ich gelinde ausgedrückt, ziemlich beschissen. Schönen Sonntag noch, PJ
 
@PeterJordan schrieb u.a.: "Wenn du Mircrosoft nicht leiden kannst, dann solltest du einfach news die sich mit dem Thema befassen einfach meiden." ja, dann braucht er auch winfuture insgesamt nicht lesen. WF ist ein Windows Online Magazin: und wenn ich micht irre, stammt Windows von Microsoft. SCNR
 
1. "Die Firewall von MS ist scheisse, sie sollte die Beste der Welt sein" -> sie ist nicht scheiße, sie ist zigmal besser als die Pseudo-Konkurrenz. 2. "Die Tatsache das MS was gegen Spyware tun will, finde ich löblich" -> sie tun ja aber nichts dagegen, sondern doktorn an den Symptomen rum und speisen die User mit Placebos ab. @sanfrancisco: Nein, es geht um die Zukunft von Windows, und das ist Linux :-)
 
@ Rika schrieb u.a.: "Nein, es geht um die Zukunft von Windows, und das ist Linux :-)". Selten so gelacht
 
@rika: ich stimme dir zu 100% zu.
 
@PeterJordan: du sagtest was von umsonst? da kann ich nur lachen, also für ein OS was fast 500€ kostet als es neu auf den Markt kam erwarte ich die dinge die du aufgezählt hast schon, denn das ist ne menge Geld und dafür kann ich dann wohl auch das Beste erwarten.
Suse Linux kostet grade mal 89 € mit Office und mindestens 1000 anderen Programmen, dagegen kriegst du Win XP vollkommen Nackt und kostet aber dafür mehr als das fünffache, da kann jeder User glaube ich, das BESTE vom BESTEN erwarten.
 
Falsch, Linux Distributionen gibts größtenteils kostenlos und man darf sie auch beliebig oft brennen, verändern und verbreiten, während Du für Deine 500 (wo kostet ein normales Win btw. 500 Euro???) nur das Recht bekommst, Windows auf einem einzigen PC zu nutzen...
 
Hallo PeterJordan,
ich stimme deinem Beitrag voll zu und gehe sogar noch etwas weiter. Als das SP2 rauskam, habe ich mir die MS-CD mit SP2 bestellt und innerhalb 72 Stunden bekommen. Gratis. Seitdem benutze ich mein XP-Home genau so, wie es durch SP2 wurde. XP-Firewall und PopUpStopper.
Dazu AntiVir von H+BEDV. Wenn ich das Sicherheitscenter aufmache und sehe 3x "Aktiviert" bin ich zufrieden und kann seitdem auch ruhiger schlafen. Nix Virus/Trojaner usw. obwohl ich den Internet Explorer und den Outlook Express benutze. Ich verwende auch das XP-eigene Brenn-Programm, da es CDRW schneller löscht als Nero. Auch mit dem XP-eigenen Defrag bin ich zufrieden. Fazit: Alles war drauf, gratis und Nichts wurde durch Fremdprogramme aufgebläht. Dass mein System "Gäste-frei" ist, führe ich im Übrigen auf mein pedantisches Surf-Verhalten zurück. Das Einzige, was ich an Microsoft auszusetzen habe ist die unbedingt erforderliche Aktivierung. MfG
 
Schön. Ich surfe lieber frei durch die Welt, schnauze OE-User wegen kaputter Beiträge im Usenet an, erzeuge überall lesbare CDs und bei 3xaktiv im Sicherheitscenter käme mir das Kotzen.
 
"...bei 3xaktiv im Sicherheitscenter käme mir das Kotzen." hehehe
 
Ist doch aber wahr, dass sich MS in den letzten Jahren nen Scheiss um die Sicherheit ihres Betreibssystem gekümmert hat. Windows xp sollte sich lediglich gut verkaufen, was es auch tat, wen interessierten da die Sicherheitslücken oder der anfällige Internetbrowser? Es war schön bunt, knackig und jeder Hirni konnte sich von einer Sekunde auf die andere ins Internet einwählen, ohne zu wissen was er da tat. Sprich, Sicherheitsrelevante Dinge waren ihm scheiss egal. Hier ne kleine Firewall und schon war das Gewissen rein und die trügerische Sicherheit perfekt. Das der eigene PC dennoch zum Wirt verschiedener Schädlinge wurde, war nur wenigen bewußt... Nun haben andere diese Marktlücke entdeckt und Programme entwickelt, die diese Schäadlinge ausfindig zu machen. Keiner kann mir erzählen, dass MS davon nichts wußte. Das sich MS nun hinstellt und groß verkündet, man werde sich dem annehmen, ist fast schon lächerlich. Wo war MS denn so lange? Musste wirklich erst Bills Computer infiziert werden, damit sich der Dinosaurier regt? In einem hat Bill allerdings recht: Die Leute sind einfach zu nachlässig im Umgang mit ihrem PC. Allerdings wird dem Anwender auch vorgegaukelt, dass man vor Computern keine Angst haben muss und man muss sich lediglich an den schicken bunten Buttons orientieren, der Rest macht Superwindows dann alleine... Schönen guten Abend auch.:)
 
Hallo paul_panther07, MS hat sich aber schon gekümmert. Denk an die vielen "Patch Days" mit unzähligen Sicherheits-Updates. MfG
 
Denk an die unzähligen Patches für den IE, die auch jetzt noch nicht die ungepatchten Lücken von vor 5 Jahren beseitigen.
 
Laut vielen Linuxfreaks sollte Linux bereits heute schon Windows abgelöst haben. Schon vor Jahren hörte man immer die gleiche Leier, nur sehen tue ich davon gar nichts und wer das noch immer glaubt lebt in einer eigenen Traumwelt. In diesem Sinne Gute Nacht.
 
@AnnaFan: Schlaf du auch schön... aber bedenke, schon morgen könnte die Welt gaaaanz anders aussehenm. Alternativen gibt es ja genug "zwinker".
 
@AnnaFan: verfolge besser mal aufmerksam die News, sogar WInfuture.de läuft auf Linux ^_^
 
und selbst dann will ich ma sehen, wer sich mit linux anfreundet... linux is nun mal nur für freaks, ich bin z. b. froh das sich windows gegenüber ms-dos durchgesetzt hat, man kann soviel machen ohne lästige ewig lange command lines - einfach 1 klick (meistens :))
das schafft linux in 5 jahren nicht - ehrenwort
 
@»Scorpion«: Ist vielleicht wirklich besser, wenn du deinen eingeschränkten Horizont nicht erweiterst... man stelle sich nur vor was passiert, wenn du anstatt 1 klick, ganze 2 machst...
 
Hm... dann habe ich mir KDE und Gnome also nur eingebildet? Nebenbei, auch unter Windows ist die Kommanozeile ein enorm nützliches Teil, eben weil man viele interessante Sachen nun mal nicht oder nicht ausschließlich mit Klicken machen kann.
 
@ Scorpion: also das stimmt ja wohl absolut nicht, SuSe Linux 9.0 ist z.b. ein sehr benutzerfreundliches OS.
 
@neptune: ja aber SuSE is kein Linux sondern ein netter Versuch :)
 
@paul_panthter07: was hier bei wem eingeschränkt ist, diskutieren wir lieber nicht hier. aber weil linux so komfortabel und benutzerfreundlich und unendlich kompatibel ist, ist es auch so wahnsinnig weit verbreitet, daß man in 95 prozent aller büros und 80 prozent aller homes einen windows pc findet. aber das kannste dir net vorstellen oder?

@rika: einbildung is auch ne bildung :) kommandozeile in windows? vielleicht beim internetadresse eingeben? oder einen ping command an gewisse adressen absenden? keine ahnung was du meinst, aber bis auf freaks die gern noch dos spiele unter xp spielen oder admins, die halt auf command lines angewiesen sind find ich nix im windows, was ich per hand eingeben muss.
 
1. Das liegt daran daß Windows auf den Rechner vorinstalliert ausgeliefert wird. 2. Ja, viele gute nütze Dinge gehen mit der Kommandozeile viel besser. Z.B. möchte ich mal sehen wie du ein billiges "expand -r *.??_ & del *.??_ & ren *.ex *.exe & ren *.dl *.dll" mit Klickibunti-Sachen erledigst... Gerade die Kombination von GUI, Drag&Drop und der Kommandozeile ist enorm produktiv, _insbesondere_ bei Alltagsaufgaben. GUI-verblendete User wie du merken sowas nur nicht...
 
in welchem 18ten jahrhundert lebst du denn? total commander hat ein prima mehrfach-umbenenn-tool. selbst im alten NC5 for DOS gabs für sowas schon mausbedienbare menüs. deine alltagsaufgaben bestehen scheinbar nicht im lesen und schreiben von wichtigen dingen, sondern in schreiben von commandozeilen strings..tzz
 
1. [_] Du weißt war WildCards und RegExps sind. 2. [_] Du hast verstanden, daß es auch sehr komplexe Umbenennungen gibt.
 
ahja..du willst also jetzt abstreiten das wildcards hier nicht gängen...naja lebst halt doch noch um die 1750anno domini :)
 
@»Scorpion«: wenn du schon die Realität so realistisch sehen möchtest, dann bitte auch die ganze und nicht nur deine eingeschränkte Sicht. Die Forderungen der Industrie nach mehr Transparenz in MS-Betriebssystemen häufen sich. Gar die Offenlegung einiger sicherheitsrelevanten Codes wird von einigen Regierungen gefordert. Also hüte dich vor der These: >Die Masse hat recht
 
@bond7: [X] Du hast wirklich nicht verstanden, was RegExps und Pipes sind.
 
setup.exe faßt das halt zusammen, ich wüßte nicht das ich als "alltagsaufgabe" ein *.cab file entpacken müßte
 
Es gibt keine setup.exe und auch kein cab-File. Ach ja, kennst du msi2xml?
 
Rika lebt anscheinend noch im 20. Jahrhundert. Die Zeiten als die Bildschirme noch schwarz waren sind schon lange vorbei. Die Zukunft lautet sogar 3D.
 
Hm... du hast nicht verstanden was eine Shell ist. Und die Zukunft lautet noch lange nicht 3D, weil da die Konzepte zur sinnvollen Datenvisualisierung fehlen. Die TU Dresden ist übrigens weltweite an der Forschungsspeitze in Sache Contextual Virtual Reality :-)
 
@AnnaFan: und was war da dran schlimm? Die einzigen Rechner, die ich kenne, die laufen wie ne eins (und damit meine ich nicht ein halbes Jahr wie ein 08/15 PC, sondern ihr ganzes Leben lang ohne auch nur einen einzigen Reboot) haben keinen Monitor angeschlossen und wenn doch haben sie nur ne Commandline... auf schwarzem Hintergrund =)
 
@AnnaFan: und mit dem rechner arbeitest du ganz normal, stimmts? lol
 
@TiKu: Warscheinlich fehlt Dir die Logik. Es geht ums Prinzip!!! Das Betriebssystem ist in der Kompaktheit mit der einfachen AntiSpy Software nicht zu vergleichen. Glaubst Du denn daß die in der Lage sind etwas herzustellen was ohne Fehler funktioniert? Aber Du als Microsoft-Fan verstehst das natürlich nicht
 
@hennmey: "Glaubst Du denn daß die in der Lage sind etwas herzustellen was ohne Fehler funktioniert?" Nein. Genauso wie ich das von jedem anderen Softwareentwickler (auch mir selbst) glaube. Es gibt aber sehr wohl hervorragende Produkte von Microsoft (Visual Studio, .net um nur 2 zu nennen). "Aber Du als Microsoft-Fan verstehst das natürlich nicht" Genau, und weil ich so ein Riesen-Mega-Fan von Microsoft bin, laufen bei mir auch exakt 2 Programme von MS: Windows XP (Media Player, IE usw. nutze ich NICHT, sogar Notepad habe ich ersetzt) und Visual Studio. Aber mal Du mal weiter alles schön schwarz und weiß.
 
@TiKu: Nur 2 Programme ist gut. Das sind die beiden komplexesten Programme von MS. Wer Windows nutzt, nutzt automatisch Microsoft als Basis.
 
@PeterJordan: Ich habe im Prinzip nichts gegen Microsoft. Aber die Erfahrungen der letzen 22 Jahre mit deren Programmen sagen mit nichts konkret positives über diese Firma. Mir ist nicht bekannt, wie lange Du mit eben dieser Firma zu tun hast. Mir reichts jedenfalls. Jeder, der irgend etwas anderes positives präsentiert, ist mir willkommen. Wieviel Provision bekommst Du für positive Meinungsmache?
 
@hennmey: "Wieviel Provision bekommst Du für positive Meinungsmache?" Wieviel Provision bekommst Du für negative Meinungsmache? Troll!
 
@hennmey: Welche negativen Erfahrungen sollen das sein? Das du bis heute keinen PC bedienen kannst und ständig Viren und Spyware auf deinem Rechner hast? Komisch, dass bei mir alles wie eine "1" läuft. Irgendetwas musst du falsch machen. Nichts für ungut.
 
Nun bleibt mal alle ganz ruhig. Kaum kündigt Microsoft irgendwas an, schon liegen sich wieder alle in den Haaren. Warten wir doch erstmal ab, was aus dem Projekt wird. Das gipfelt sonst wieder in einem handfesten geflame.
 
an alle die so gegen ms wettern: "formatiert eure platte, macht linux drauf oder zeta *lol*, und lasst uns einfach in ruhe..."
 
jeder macht so seine erfahrungen, wenn ich schon wieder lese "Wenn MS dann seine eigene Spyware entdeckt, wärs ja peinlich", Windows XP sponiert so wie jedes andere Windows von MS, nämlich gar net, alles andere sind ammenmärchen, leute die nat. mit Tools ala XP Antispy ihr Windows zerschiessen und sich dann wundern das nix mehr geht ist mir schon klar, überlegt mal Ms würde nur jeden Monat 1xDaten von Usern bekommen, bei 3Millionen XPs, ganz schön hart.Back to the topic. Ich finde aber gut das Gates selbst eingestehen muss, das Spyware ein lästiges Übel der Zeit ist. Bei meinen Win ist bis jetzt immer allet rundgelaufen und es jetzt innerhalb von 4jahren, 2x komplett abgeraucht. achja es soll net heißen das nua für ms bin, ich komme auch mit Linux und klar.

 
@dancle: mit antispy zerschießt du dir garantiert net dein windows. die "ammenmärchen" kannste ja mal den entwicklern von ad-aware und spybot erzählen, die stecken nämlich das ganze geld und die entwicklungszeit umsonst in ihre tools. nach einer frischen neuinstallation von windows kannste ja mal beide programme durchlaufen lassen und mir dann nochmal erzählen, das windows keine spione von haus aus einbaut.
außerdem toleriere ich es nicht, daß microsoft teile der registry meines pc's auslesen und an sich selbst schicken darf...
alles in allem zeigt die ganze diskussion, windows- und linux user kommen sowie nie zu einem gemeinsamen standpunkt, was betriebssysteme und deren sicherheit sowie stabilität angeht.
 
1. AntiSpy enthält definitiv sehr viele falsche und unsinnige Optionen. 2. Spybot S&D noch (das dafür eingentlich nicht gedachte) AdAware finden auf einem frischen Windows gar nix, was risikobehaftet wäre.
 
@dancle: hmm rika, dein post beweist, daß du null ahnung von dieser sache hast :)
 
@»Scorpion«: Nö, zumindest was AntiSpy angeht (die anderen beiden Programme kenne ich nicht) hat er vollkommen Recht. Aber bei manchen ist ja auch eine AutoUpdate-Funktion schon Spyware... *kopfschüttel*
 
@dancle: @ rika: es enthält sinnvolle funktionen, um die ständigen abfragen seitens microsoft zu verhindern, müll wie den msn messenger zu entfernen und den windows media player zu dem zu machen was er können muss, videos und meinetwegen auch audios abspieln und nicht wie ein verseuchtes, virenbefallenes etwas in alle welt zu telefonieren und allen zu erzählen, was er gerade abgespielt hat und was sich in der medienbibliothek des users befindet. übrigens: autoupdate schaltet man auch nicht ab, herr schlaumeier.
 
@Most Blunted. Sehr intelligenter Vorschlag. Aber als Admin muß ich jetzt nur noch meinen Chef davon überzeugend alles auf Linux/Unix umzustellen, da mein Vorgänger (ein netter älterer Herr) alles auf MS eingestellt hatte. (wir haben seitdem zwar nur Problem (vorher war Novell 3.12 darauf).
Und Dich lassen wir gerne in Ruhe, sobald Du uns Deine ubüberlegten Äußerungen ersparst. Denke über die Beiträge von Rika lieber einmal nach. Und äußere Dich dann. Wir sind alle von MS verseucht. Und viele finden MS ja auch OK sobald man aufhört ein Vermögen für ein BS zu bezahlen, daß einen ausspioniert und nur unter stärksten Restriktionen schützt. Ich mag MS lieber als das komplexe Linux. Aber das liegt nur an der langen Zeit mit der ich schon mit MS arbeite. Windows 3.0 u.s.w. Selbst IBMs OS/2 hatte die gleiche Bedienungsstruktur wie Windows.
Und dann kommt Linux und macht vieles anders. Ich will weiterhin die von MS gewohnte Bedienungsbequemlichkeit, weil ich mit 42 nicht mehr Lust habe die Linux - Welt zu erforschen. Also Most Blunted, viele haben nicht die Zeit oder die (berufliche) Möglichkeit sich von Windows auf Linux umzustellen.
Aber wenn es Leute gib die dieses Forum verlassen sollten, dann doch bitte eher die intoleranten, und bitte auch die die wirkliche nicht darüber nachdenken was sie schreiben.
 
@Most Blunted. Sehr intelligenter Vorschlag. Aber als Admin muß ich jetzt nur noch meinen Chef davon überzeugend alles auf Linux/Unix umzustellen, da mein Vorgänger (ein netter älterer Herr) alles auf MS eingestellt hatte. (wir haben seitdem zwar nur Probleme (vorher war Novell 3.12 darauf)).
Und Dich lassen wir gerne in Ruhe, sobald Du uns Deine unüberlegten Äußerungen ersparst. Denke über die Beiträge von Rika lieber einmal nach. Und äußere Dich dann. Wir sind alle von MS verseucht. Und viele finden MS ja auch OK sobald man aufhört ein Vermögen für ein BS zu bezahlen, daß einen ausspioniert und nur unter stärksten Restriktionen schützt. Ich mag MS lieber als das komplexe Linux. Aber das liegt nur an der langen Zeit mit der ich schon mit MS arbeite. Windows 3.0 u.s.w. Selbst IBMs OS/2 hatte die gleiche Bedienungsstruktur wie Windows.
Und dann kommt Linux und macht vieles anders. Ich will weiterhin die von MS gewohnte Bedienungsbequemlichkeit, weil ich mit 42 nicht mehr Lust habe die Linux - Welt zu erforschen. Also Most Blunted, viele haben nicht die Zeit oder die (berufliche) Möglichkeit sich von Windows auf Linux umzustellen.
Aber wenn es Leute gib die dieses Forum verlassen sollten, dann doch bitte eher die intoleranten, und bitte auch die die wirkliche nicht darüber nachdenken was sie schreiben.
 
Doppelpost passiert, aber mit 3 Minuten abstand?
 
wie war das noch mit bock zum gärtner?
 
spybot search and destory hat bei mir alexa(mehr net) gefunden, was definitiv keine spyware ist(übrigens gibt der author zu, das dies nur durch google ersetzt wird, weil manche anwender denken das es spyware ist), weilse in jeden windows(mit ie6) ist, und seit wann muss ich bitte den messi entfernen, bei mir startet der beim integrierten sp2 net mit und wozu gibts uninstall. die einstellungen von xpantispy kann alle auch per hand machen, außer die regeingriffe, die nicht sein müssen. und das es wohl mit xpantispy und probleme bei sp install gibt/gab, kann wohl keina abstreiten. hab ich genug gehört, sorry so ein prog würde bei net aufem rechna kummen.

lest erstmal:
http://derfisch.de/modules.php?op=modload&name=News&file=article&sid=66 und dann sagt wat dazu!!! ich bin ma gespannt

Greets Daniel
 
hmm der artikel wirft ja gleich mal n anderes licht auf antispy, wer allerdings bissel ahnung hat, was die einstellungen bewirken, klickt nicht auf gut glück alles an, weil dann kann ich mir schon vorstellen, daß nicht mehr viel läuft. danke für den link.
 
büdde, naja kann es nunmal net leiden wenn man imma nua die postiven seiten eines progs sieht und das xpantispy kein gutes tool is wohl klar, bei den 3 firmen bei den ich praktikum gemacht habe(alle verwenden xp), hab des nirgends gefunden, wenns denn doch sogut ist.
Achja 1x fast privatfirma, 1x inet-caffee keina kennt spyware so gut wie die, müssen tägl. gegen ankämpfen, 1x stadtverwaltung mit 500 rechnern ca.

Greets Daniel
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles