Preisanstieg bei Computerspielen steht bevor

PC-Spiele Während die Entwicklung von Computerspielen inzwischen langsam Budgets von Hollywood-Filmen verschlingt, sind die Preise für Spiele bisher relativ stabil geblieben - Toptitel kosten um 50 Euro. Nun steht offenbar ein Preisanstieg bevor. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das kann sich doch die Hauptzielgruppe gar nich mehr leisten, is kein Wunder das sich jeder seine Spiele mit dem Brenner "kauft".....
Spiele sind doch eh schon sau teuer und jetzt das!
 
Soll das nen Witz sein, vor ein paar Jahren haben Games 70-80DM gekostet. Von wegen stabil seit Jahrzenten.
 
@Private-Cowboy: da hast du aber in einem anderen land gelebt als ich, selbst uralt spiele wie monkey island 2 oder pitfall haben bei release 119,99 DM gekostet sicher gab es spiele die 80 DM gekostet haben aber es gibt auch spiele die jetzt bei erscheinen "nur" 30-40Eur: kosten... vielleicht sollten spiele einfach soviel kosten wie sie auch an spielwert haben (unreal 2 z.b. hätte aufjedenfall nicht soviel kosten dürfen).

[Edit]: Doofe Codierung des Euro Zeichens.
 
@Private-Cowboy: spiele haben früher 80 DM gekostet ich kann mich da an einige Titel erinnern zB die C&C Serie...

Spiele die 50 Euro kosten sind es meistens nicht mal wert und jetzt noch teurer ? Naja ich will später mal Spiele programmieren und studiere zZ Informatik und das was an letzter Zeit an Spielen kommt ist vll Grafisch ne Revolution aber auf Story und Gameplay Ebene gibt es kaum Inovationen. Gerade das ist ein Grund wieso ich sehr zu Nintendo stehe weil man an Ihren Spiele den Spielspass im Vordergrund spürt im Gegensatz zu den meisten Ramsch der raus kommt. Von sovielen Spiele wie ich im Jahr anspiele spiele ich höchstens 2 durch, der Rest ist meiner Meinung nach die 50 Euro nicht wert.
 
Hi, ich finde 50 Euro (100 DM!) sind absolut die Schmerzgrenze! Da warte ich, falls die Spiele noch teurer werden lieber bis sie in der "Pyramide" oder in anderen Sonderangeboten gelandet sind, Ist ja auch immer ein wilder Hype, der um zukünftig erscheinende Spiele gemacht wird. Dabei kann man onehin nicht alle aktuell erscheinenden Spiele durchspielen, so das immer genug, auch gute Spiele, übrig bleiben, die man dann nach 1 - 2 Jahren günstig für 5 - 10 Euro kaufen kann. Gruß, Fusselbär
 
Nachher sind die wieder alle am mäckern warum es soviel Piraterie gibt! Vieleicht sollte man sich mal durch den kopf gehn lassen wie es wäre wenn man die spiele günstiger machen würde, ob dann vieleicht wieder mehr leute spiele kaufen möchten. Aber auf sone Idee kommen die typen ja nicht die machen die Dinger nur teurer und somit wird alles schlimmer.
 
@Sch4fsh0dEn: Ich bin sicher: Wenn nun alle spieler 10€ billiger würden würden die wenigsten Raubkopierer plötzlich kaufen.
 
als ob 50€ nicht schon zuviel wären
 
...so wird man die Raubkopierer nicht los... *kopfschüttel* Die sollten die Preise mal lieber senken. Das kann sich ja kaum noch einer leisten...
 
zum glück bin ich aus dem Alter nun raus..

Schon Geld gespart :P

 
@Junksta: Was meinst du? Zum Spielen? Dann tust du mir leid, ehrlich.
 
@Cardinal: Du siehst das falsch. Ab einem gewissen Alter haben einige Leute einfach gar nicht mehr die Zeit, am Computer zu sitzen und zu spielen. So gehts zumindest mir. Ich hab zu Hause ´zig Spiele (legal erworben, allerdings immer im Sonderangebot), aber ich komm nicht mehr dazu, sie zu spielen (Arbeit, Frau, Kinder, Steuererklärung blablabla).
 
@Junksta: Genau... denn ich sitze 9 Std bei der Arbeit vor nem PC und dann muss ich nich noch daheim ewig Games daheim gespielt haben... Hab früher auch mega viel gespielt aber die Zeiten sind rum. Ausserdem gibt es auch wichtigeres :)
 
@Junksta: Das kann man nicht pauschalisieren. Zudem ist "Aus dem Alter raus" und "Keine Zeit" ein Unterscheid (ich habe eine 50Std Woche und spiele trotzdem gern).
Bin aber nicht verheiratet, kann daher nachvollziehen, und habe es auch in meinem Umfeld erlebt das daudrch natürlich wenig bis gar keine Zeit mehr dafür war. Aber ich denke nicht das das etwas mit dem Alter zu tun hat.. jedenfalls nicht dierekt.
 
zzz ich glaub die publisher verstehen das alles nicht ! wenn die jetzt die preise erhöhen dann werden noch mehr leute raupkopieren !!
 
@newbasti: So siehts wohl aus. Die Preise sind jetzt schon an der absoluten Schmerzgrenze (teilweise sogar darüber). __ Zumal normale Brenner inzwischen günstiger zu bekommen sind als so manches Spiel!! :-O
 
@newbasti "raupkopieren" : Mit was für einer Raupe?
 
Das wäre dann schon der 2. Anstieg seit der Euroeinführung. Früher waren 70-80DM Normalpreis. Soviel zum Thema Preise stabil.
 
LOL die sollen dann ned meckern wenn die anzahl illegalere versionen steigt, musikindustrie hats langsam kapiert und bietet nunr cds ab 9e ( ohne cover usw ) so sollen die auch bei den spielen haben, ein fan wirds auch für 50 mit allen spielkram/anleitungen in gedrückter form kaufen, der jeniger der nur bisschen spaß mit dem spiel haben möchte wird 2 mal überlegen ob er 50e für ein spiel ausgibt, bei 25e würde ihm die entscheidung leichter fallen
 
die spiele müssten billiger werden nich teurer dann würden auch viel mehr leute in den laden gehen und sich ein spiel kaufen
 
Also erstens mal sind die Preise absolut NICHT stabil geblieben, und zweitens bekommt man für das Geld weniger.
DVD Hülle mit bestenfalls dünnem Handbuch, keine Extras.
Man siehe Doom3: Ein gutes Spiel, aber zu gradlinig und abwechlungslos = einmal durch und ab inne Ecke. Und dafür wollen die 50 und mehr Euros haben?
Nun, gute Spiele kaufe ich nach wie vor, wenn sie einen langzeitfaktor haben. So z.B. Battlefield oder Sportspiel die man Online spielen kann (EA SPorts). Die sind für mich ihr Geld wert. 60€ oder mehr wären eine Frechheit, aber was will man machen?
 
@Cardinal: "einmal durch und ab inne Ecke. Und dafür wollen die 50 und mehr Euros haben?" Das erinnert mich irgendwie an Nutten. Einmal übern Rettich ziehen, und auf Wiedersehen :-) Biste auch 50 Euro oder so los.
 
@Baktus: Netter Vergleich :) Nunja, eine Dienstleistung ist denke ich etwas anderes als ein PC Spiel. EIN Beispiel warum: Ein Dienstleister wird nicht Millionen mal im Jahr in Anspruch genommen. :)

(Das ist jetzt Spaß, will damit keine Diskussiona nfangen, ich find beide Argumente schwachsinnig)
 
eine preiserhöhung oder eine preissenkung! spielt heutzutage einfach keine rolle mehr. ganz egal was die machen. das sind die fast kostenlosen bezugsquellen: internet, videothek, freunde. ich habe gechrieben fast kostenlos, weil rohlinge und ggfs. leihgebühren auch immerhin bis zu sage und schreibe 5€ ausmachen können :) ich bin nicht für's raubkopieren sondern sehe nur die realität so wie sie ist.
 
@eazy:
Es geht aber um die Geste die dahinter steckt wenn EA seine Spiele etwas billiger machen würde denken die Leute das ist ein besserer Schritt gegen Raubkopie als irgendwelche kopierschutzmechanismen. Top Spiele vor allem von unbekannteren Publishern kaufe ich gerne. Wenn auch meist nur in der Budget Veriante oder zu Weihnachten. Die meisten raubkopierten Spiele lassen sich auch nicht online nutzen. Guck dir Half-Life an. Ich weiß nicht wie die Verkaufszahlen genau aussehen aber ich kann mir vorstellen das sich mit Einführung der Budget Variante nochmal eine Große zahl das Spiel gekauft haben.
 
@hans_maulwurf: es wäre auch eine gute geste wenn EA die topspiele für 25€ anbieten würde aber ich glaube auch das würde nicht viel bringen. die meisten menschen finden es nunmal uncool in den laden zu gehen und sich ein spiel zu kaufen (das kann ja jeder), wenn man es stattdessen runterladen, bzw. kopieren kann. für multiplayer-games gelten natürlich ganz andere regeln wegen dem cd-key. viele belügen sich auch selber und finden jedes spiel schlecht um es sich dann nicht kaufen zu müssen. so lebt es sich halt günstiger und wer verdient heutzutage schon mehr als 2000€ netto im monat?
 
Ich mache es inzwischen so: Neue Spiele erstmal aus der Videothek ausleihen und testen... Und nur wenn es sich WIRKLICH lohnt, kaufe ich sie mir...
Nur leider gibt es nur noch wenige, wirklich gute Spiele...
 
@Mr_Maniac: Hm, also für mich ist ein guter Online-Modus ausschlaggebend. Das letzte Singelplayer Spiel das ich mir gekauft habe war Max Payne 1.
 
@Mr_Maniac: ich weiß nicht aber irgendwie klingt das nach einer ausrede
 
warum? er sagte ja nicht das er sie ansonsten halt kopiert... (warum auchw enn das spiel nicht gut ist ?).
Die Aussage "zu teuer" sehe ich als Ausrede, enn wie viele schon gemerkt haben ist der Preis wirklich nicht wesentlich gestiegen, und ich bin mir sicher 10€ weniger würden einen Raubkopierer kaum eher zum Kauf bewegen.

 
Dann werde ich mir keine spiele mehr kaufen wenn der preis höher wird das finde ich voll ungerecht nicht jeder hat 50€ die er einfach so für ein spiel ausgeben kann.
 
hm .. naja is halt die Frage ob die das nicht auch "machen müssen" .. immerhin -> produktion verschliengt fast schon budgets von hollywood filmen" ... naja auf meiner kiste rennt kein neues und so mit teures game, hab auch gespart *G*
 
Tatsache ist: wenn die Preise für PC Games sinken würden, dann würden bestimmt mehr Leute die Spiele kaufen. Anderseits trifft das nicht auf die Leute zu, die grundsätzlich nicht bereit sind für Software oder Games Geld auszugeben. Die werden sich die Games so wie so saugen, egal wie die Preise sind. Man darf aber nicht vergessen, dass die Zielgruppe, die PC Games zockt bei 15-25 Jahren liegt. Und diese Leute haben meißtens nicht das Geld so viel für Spiele auszugeben, weil sie entweder zur Schule gehen, Bund / Zivi oder eine Ausbildung machen. Interessant ist jedoch, dass Konsolenspiele deutlich mehr kosten (20-25€) als PC Spiele. Stecken da nicht weniger (wegen der schlechteren Grafik) oder zumindest die gleichen Entwicklungskosten dahinter wie bei den PC Spielen?
 
@Apoc: ein konsolenspiel zu kopieren ist viel aufwändiger und vom konsolenumbau ganz zu schweigen, wodurch auch der garantieanspruch erlischt. das wird sich alles in absehbarer zeit auch nicht ändern.
 
hmmm also ich weiß nicht, das ist der schritt in die falsche richtung....wenn ich mir die wenigen games anschaue die ich mir gekauft habe..das neuste was ich gekauft habe ist bf1942, das naechste was ich kaufe ist hl2 in der standard edition und ich find die 50€ sind die schmerzgrenze. ich hätte auch gerne stalker aber ich denk mal die 50€ sind mir zu teuer, die sollten mal den standard preis auf so 35€ drücken denn wuerd ich mir auch stalker holen... ich denk mal bei so 35€ würden viel mehr leute ueberlegen ob sie sich es vielleicht doch als orginal zulegen um auch online zocken zu können. und hey rechen wir mal 35€ in DM um das sind 70DM ... soviel haben die spiele ende der 90er gekostet... wie half-life etc. der das da oben mit preistabilität verfasst hat, der hatte absolut keinen plan...
 
mmmh die stagnierenden verkaufszahlen liegen wie hier schon gesagt am hohen raubkopier anteil und zum anderen daran, das die zielgruppe nun mal nicht die großverdiener sind sondern jugendliche.
die haben nun mal nich so viel geld.
wenn man wirklich mal innovationen in spielen finden würde und es viele anspricht, würde sich das auch verkaufen. ea zb. ist für mich der inbegriff der innovationslosigkeit mit ihren sport spielen. jedes jahr der quasi gleiche kram, mannschaften updated - rechtfertigt keinen vollpreis von 50 euro. im grunde gleicht jedes spiel dem anderen, kaum eins sticht aus der masse des angebotenen heraus.
so gehts zumindest mir. wenn ich doom3, far cry und ut2004 als shooter vertreter nenne - brauch ich wohl kaum was anderes. Das gleichheits phänomen zieht sich auch durch andere spiele genres.
es fehlt einfach die abwechslung.
warum also x mal das quasi gleiche kaufen?

hier fehlt es an einer attraktiven verkaufsstrategie.
anstatt die ursachen von niedrigen verkaufszahlen zu bekämpfen und entsprechende entscheidungen zu treffen, isses natürlich einfacher den consumer noch mehr zu belasten, damit man wieder genug geld hat um in sinnlose kopierschutz/benutzungs mechanismen zu investieren.
die schraube dreht sich immer weiter, nur das der ehrliche verbraucher die fehlentscheidungen der anzugtragenden zahlen-fetischisten ausbaden darf und sich ansatzweise gerade zu genötigt fühlen darf, sich das zeug anderweitig zu beschaffen.
natürlich bin ich gegen raubkopien jeglicher art, aber die industrie fordert das mit ihrem ignoranten, nicht kundenorientierten (gerade ea) verhalten. wollen wir doch mal sehn wer das tau ziehen gewinnt, die industrie oder der verbraucher.
 
Die Preise von Top-Spielen liegen doch jetzt schon über dem "normalen" VK ca. 50€
So braucht man sich über die steigende Anzahl von Raubkopien nicht wundern und wenn die Spiele nicht immer "halbfertig" rauskommen würden, würden auch mehr Leute Zahlen!
 
die sind ja noch dümmer als die musikindustrie
 
@m00n: das seh ich auch so... die machen sich selber das leben schwer
 
Hm, ist doch OK !!
Und überhaupt, scheinen viele hier noch ziemlich grün hinter den Ohren zu sein. :-)
Ist zwar schon eine Weile her, ABER die früheren Amiga Games (z.B. F-19 Stealth Fighter) haben bei ihrer Neuerscheinung auch einen Hunni gekostet (DM). Und was hat man dafür bekommen: 2 x 784 KB Disketten, Verpackung und Handbuch.
Im Vergleich dazu, sind die heutigen Games ein echtes Schnäppchen, auch wenn sie 5 Bucks teurer werden. :-P

Think About It
 
von mir aus sollen sie ihre spiele 5 mal so teuer machen, dann kaufts eben keienr mehr, und wem gibt man dann die schuld, klar dem bösen raubkopierer.
die sollen einfach mal lernen sich an dei allgemeien marktsituation anzupassen anstatt billige ausreden zu suchen.
letztendlcih regeln doch noch nagebot udn nachfrage den markt.

PS: ich kauf mir meine spiele einfach 1 bis 2 jahre nach erscheinen für 10 € von daher sollen die machen was sie wollen, dei aktuellen preise sind sowieso jetzt schon gnadenlos überteuert.
 
Single (nur Slimcase): 10 €___Normal (dazu kleines Handbuch + Cover): 20 €___Special E. (dazu Bonus)30 €___Collector's E. (dazu Fanartikel bzw. T-Shirt...) 40 € SIND FAIR!
 
@Comet2000Deaf: Fair zum pleite machen... wovon träumst du nachts? Man kanns echt übertreiben.
 
50 € kaufen 500.000 ($rich$) Menschen bereit. 25 Mio. €. Dagegen kaufen 1,5 Mio. oder mehr 20 € warmherz, 5 Mio. € Überschuss.
 
Bei vielen Spielen (z.B. Doom3) reicht es schon, wenn man sie in der Videothek ausleiht, durchspielt und wieder abgibt. Sollte doch ein guter Multiplayer Mode dabei sein, kann man es sich immer noch überlegen, das Spiel zu kaufen.
Das klassische Spielekaufen wird sowieso nach und nach durch den Online-Kauf & Download abgelöst werden. Wobei schon jetzt absehbar ist, dass Online-Gaming ohne monatl. oder jährlichen "Charge" nicht mehr möglich sein wird.
 
Da muss sich doch absolut wirklich niemand mehr wundern wenn sich die spiele keiner mehr käuft sondern anderweileig in seinen besitz bringt
ich find 50&$8364: euro echt schon einen hammer das sind immer hin 100 DM
wenn man mal über legt was man für 50 &$8364: bekommen kann
und erzählt mir nicht das die entwickler ihr geld brauchen ! natürlich bracuhen die geld aber doch wohl keine 50000 pro person aber echt net
 
Ich kann mich noch erinnern, das Amiga-Spiele teilweise über 100 DM gekostet haben. Deswegen verstehe ich das ganze Gemeckere nicht.Selbst wenn sie die Preise erhöhen um 3-5$, is immer noch billiger als damals.
 
Da fehlen einen die worte , anstatt das die games jetzt mal günstiger werden, worauf einige gehofft haben gehts uns jetzt wieder an den kragen :) Wo haben die eigentlich ihr fachwissen her. Deutschland gehts immer "schlechter", die leute halten ihr geld zusammen u. einige sind so
dumm und erhöhen auch noch ihre preise.. So wird das mit der wirtschaft nie was. Man muß neue anreize schaffen aber nicht so! Preise runter!!
 
Was versprechen die Firmen sich davon, ich habe mir ab und zu mal nen Spiel gekauft, das ich wirklich gerne haben wollte. Da waren 50€ schon sehr hart an der schmerzgrenze. Wenn die Spiele noch teurer werden, muss ich wohl wie alle anderen auch auf emule, bittorrent, antileech oder andere illegale Mittel zurückgreifen... ich weiß nur, das ich nicht einsehe mehr als 50€ fürn game auszugeben. Da kann man die Leute verstehen die sich das nicht leisten können und sich ne dsl flat hohlen und den kram runterladen. Die sollten besser mal mit den Preisen runter gehen. Dann kaufen viel mehr Menschen sich wieder Spiele!!!! Dann verdienen die mehr als wenn die spiele teurer werden und die keiner mehr kauf.

"Preise runter macht Zocker munter!!!"

Gruß an meine Kumpels
 
@hnz: Gut, das es dir zu teuerw ird hast du deutlich gemacht. Aber warum? Ich mache mal nen "Apfel mit Birne" Vergleich, auch wenn ich sowas selber hasse:

2std Kino mit Popkorn - 10€
Bei Multiplayer Titeln >100 std spielspaß - 50€
 
50euro sind eigentlich schon zu viel für ein spiel, das man nach einigen wochen (bei guten spielen vielleicht nach ein paar monaten) nicht mehr mag. würde ich mir nie holen... besser etwas warten, bis die hersteller merken, dass keiner die spiele zu den preisen will und den preis runtersetzt. ein gutes beispiel dafür ist EA (Sports): sie bieten spiele nach ca. 1jahr nach der veröffentlichung zu einem preis von gerade mal 15&$8364: in der "EA-Classics"-Version an. diese spiele machen dann auch spaß und für ein spiel wie NFS:U oder NBA live! 2004 bin ich auch bereit, 15&$8364: auszugeben. die anderen hersteller könnten dem folgen, denn nach 1jahr oder so kauft doch niemand ein spiel für 50&$8364:!!! MfG: ryv4i9
 
@ryv4i9: CS Spiele ich seit 3 jahren, battlefield seit 2, Madden NFL seit 3 oder 4, Ende nicht in Sicht.

Du hast aber grundsätzlich Recht. Nur es sind nicht wenige auf die das da oben (wenna uch mit anderen Titeln) zutrifft.
Und da lohnen sich 50€ allemal!
 
ich weiss gar nicht wie sie sichd das vorstellen.... immer teurer bis es sich keiner mehr leisten kann.? Und später wundern, dass keiner die Spiele kaufen will! Ich weiss zwar nicht wie es bei Schülern aussieht aber als Student weiss ich, dass ich mir so spiele nicht leisten kann. Ich bin eher der Meinung die Preise sollten gesenkt werden, dann würden auch viel mehr die SPiele kaufen. Ich bin eher bereit 60€ für 2 Spiele als 40-50 für eins.
 
Joa, sollen die mal die Preise erhöhen, es wird doch so schon wenig Software & Spiele verkauft und nun wollen die die Spiele "teurer" machen, da fragt man sich doch wo das hinführen soll, die Marktwirtschaftliche Lage in Deutschland wird immer schlechter es werden immer mehr Arbeitslose, Konzerne wie z.B. Karstadt müssen Geschäftsstellen schließen, wo soll da noch das ganze Geld zum Kaufen herkommen? - Vater Staat will auch wieder mehr Geld, die Versicherungen ziehen im nächsten Jahr an und man verdient immer weniger ... naja, mit Deutschland wird es den Bach runter gehen, wenn das so weiter geht. - Man sollte sich liebe ein 100er Packen Rohlinge kaufen und die Spiele kopieren, denn es gibt im Moment sehr viel Spiele die noch nicht mal das Cover etc. wert sind, siehe DOOM-III, so ein scheiß Spiel, da wurde doch nur die Grafik umworben um die zuverkeufen nicht mehr und nicht weniger. Man man man ... ich kaufen mir schon lange keine Spiele mehr, also rege ich mich nicht weiter auf. :=)
 
@Fuchs: ich gebe dir noch einen Grund zum ruhig sein: Du hast 0 Ahnung von Wirtschaft.
 
Wie jemand schon gesagt, haben die Spiele vor 15-20 Jahren auch schon ca. 100DM gekostet. Wenn es heute mit den Gewinnmargen bei den Herstellern langsam mau wird, haben sie früher ein Schweinegeld verdient. Und es kann mir keiner Erzählen, daß die Entwicklungskosten immer gleich Mio-Beträge ausmachen.
 
Leute, Leute - nun bleibt mal alle auf dem Teppich. Es geht hier wie gesagt um 3-5 Dollar, also vielleicht 5 bis 10 Prozent - und das nachdem die Preise in den letzeten Jahren wirklich ziemlich stabil waren. Vor 10 jahren gabs neue SuperNintendo-Spiele auch für 120DM.
 
@sini: Ganz so einfach ist das ganz bestimmt nicht. Wenn die Entwicklungskosten so hoch sind, kann man den Umsatz mit niedrigen Preisen einfach nicht reinholen.
 
schweinerei .... ich finde 50€ sind ja wohl genug oder ? wenn das so weiter geht schmeiße ich meine kiste bald aus dem fenster ... alles wird teurer grrrrr... und der Lohn immer weniger für den man akkern geht. Bloß kein spaß haben lassen den kleinen bürger immer weiter abzocken .... FRECHHEIT.
 
Hüstel.... Die Super Nintendo Kassette hat in der Rohlingsform bereits ca. 45,- DM gekostet. Am Anfang hat ein Cd-Rohling auch noch 8-12 DM gekostet(für den Hersteller). Heute kostet der Rohling dem Hersteller nicht mal mehr einen Cent ( bei DVD ca. 5 Cent) . Die Branche musste auf sehr teure, da rahre Entwicklungsgeräte zugreifen die heute nicht mal mehr 10 % des damaligen Verhältnisses ausmachen. Das heißt also das die Fixposten bei der Entwicklung stark gesunken sind, da die heutigen Spiele nur noch schlechte Kopien untereinander sind können die einzigen verbleibenden variablen Kosten nur die Geldgeilheit der Entwickler sein ( muss Ferrari fahren oder ein schickes Ledermäntelchen tragen). Jeder will Geld verdienen aber manche zuviel, ich denke das sich das in den nächsten Jehren rächen wird.
Mein Beitrag zu Billigspielen.
Habe Max Payne 2 für 8,99 € OVP gekauft. Das waren 40 Std(alle Schwierigkeitsgrade) hervorragender (Storytechnisch) Spielspaß. Man sieht Geduld zahlt sich aus.
 
also mehr als max 50€ für nen Game zu zahlen seh ich auchnicht ein, allerdings könnte ich dem positiv zustimmen wenn die Publisher "erweiterte Versionen" anbieten mit nen paar Doodies die können dann auch 60-80€ kosten und Fans werden auch diese kaufen, aber alle die "nur" das Game wollen zahlen weiter den "normalen" Preis
 
Ist irgendwie eine Schnweinerei! Früher haben die PC Games ca bis 80 DM gekostet (eben in einer alten Pc Zeitschrift geblättert) und heute soll ich bis zu 110 DM umgerechnet hinlegen? Müssen die sich nicht wundern wenn die Raubkopien wieder beliebter werden.

Aber mal zu den in den News erwähnten höheren Preis für z.B. Doom 3. Da kann ich nur sagen selber schuld wer zum nächsten Laden läuft oder bei Amazon bestellt. Viele Versandhändler wie Okaysoft oder Spielegrotte bieten günstiger an. Habe bei SG nur 39,99 Euro für Doom 3 bezahlt (okay zz.gl 2,50 Porto). Saturn in meiner Nähe wollte gleich mal 49,99 haben. Also ein bißchen die Augen aufmachen beim Kaufen kann schon etwas helfen.

Und zu den Next Generation Konsolen: Da kann ich mir gut Vorstellen 2 bis 3 Euro mehr zu zahlen da die Produktion immer aufwenidiger wird. Vor ein paar Jahren hatten 3D Games halt einfache Texturen. Heute gibts Bumbmapping, realistisches Licht usw. Das braucht halt mehr Aufwand (vergleichen wir einfach mal Half-Life 1 und Doom 3, die Aufwandkosten sind wohl so gesehen für Doom 3 imens höher). Auch wollen die Spiele immer neuere Grafikengines. Die gibt es ja auch nicht umsonst. Aber das wichtigste wird immer weniger: Spielsapss, Story & Motivation...

MfG, Schallf
www.schallf.de
 
Ich hab die Marktwirtschaft studiert und hab eins dabei kapiert:
die glauben, daß die Gier nach Geld zu Gutem führt in dieser Welt.
Die sagen, daß durch selektiern die Verbraucher profitiern.
Was das heißt, das wurd mir klar, als ich dann ohne Arbeit war. (Text: Joint Venture)
Niemand zwingt euch, Spiele zu kaufen! Wenn man das Raubkopieren mal lassen würde, müsste sich der Computermarkt im privaten Berreich dem Kunden anpassen.
 
Man brauch nicht zu studieren, um zu wissen das man ohne Geld nichts kaufen kann. mit sinkender Kaufkraft sinkt auch die bereitschaft, originale käuftlich zu erwerben. Immer mehr Leute greifen zur Kopie. 2. Der gedanke, was ich nicht in den händen halten kann, kann man auch nicht kaufen, hält in vielen leuten fest. In meinem Alter gab den VC20 bzw. den C64 und waren vergleichbar so teuer wie heute. Doch acuh damals existierte der Kopierwahn exzessiv!
 
@Bobbie25: Ja, genau das meine ich! Wenn sich viel weniger Menschen Spiele leisten können, müssen die Preise zwangsweise sinken! Sonst decken sich die Produktionskosten nicht mit den Verkaufgewinnen.
 
@malter Nur 5-10 % ???? Steigt mein Lohn den auch "nur" um 5-10% ??Aber davon ab,Spiele die gerade neu herauskommen und 40-50 Euro kosten kaufe ich eh nie.Es gibt so gute als White Label oder sonstwie im Angebot.Ich zocke nicht ständig und brauche auch nicht immer das Neuste.Das neue Spiel von Heute spiele ich dann halt in sechs bis acht Monaten.
 
HÄ? wie dumm kann man denn eigentlich sein?Ich mein dann wird halt NOCH effektiver illegal runtergeladen, man man man.
 
Kauf eh nur Budgettitel, neulich erst Mafia für 10€ einpepackt
 
Hmm 50 Euronen > Ist ja fast eine Frechheit :(.... Aber muss schon sagen... Hey leute mal ehrlich:

1) Man kann nicht alles Besitzen was man sich wünscht ( Dankt dafür Adam & Eva, und natürlich dem "verfluchten" Apfel =D ) Man muss halt lernen auf Sachen zu verzichten bzw. Andere Prioritäten zu setzen...

2) Wieso alles kaufen was gerade nagel neu auf dem Markt ist!!!??? Ich kann solche Leute nicht verstehen! Die sind ja schon ein wenig bekloppt. Halbes Jahr warten (Bei mir ist es schon vorgekommen das nach 1 Monat Artikel um fast 15% billiger waren =D ) Mann muss halt auch lernen warten zu können!!

3) Die die eine Preisreduktion wollen!! Die die so 20-30 Euro sprechen!!! Ihr seid ja nicht im Marktbuissnes tätig, hoffe ich.... wie soll das gehen. So plötzlich eine Reduktion von ca. 50%.. Ihr seit ja schon ein wenig bescheuert! Wollt ihr noch mehr Arbeitslose...

>>> Mein Schluss: 50 Euro > sehr teuer (Kenn die Lage in Deutschland ja nicht, aber denk mal, Deutschland ist gerade nicht in seinen Gloria-Jahren! Und wenn ich eure Preise mit denen der Schweiz vergleiche finde ich diese Preise nicht vertretbar. Die Spiele hier in der Schweiz sind ja (NOCH) billiger als in Deutschland!!) Eine Preisreduktion von mind. 5Euro bis höchstens 8 Euro wäre glaubs schon irgendwie Möglich.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles