Apple: 99 Cent für einen Song sind zu wenig

Wirtschaft & Firmen Die Internetseite Musikmarkt.de hat mit Carsten Dierksen, Managing Director iTunes Europa, ein Interview geführt. Dabei äußerte der Interviewpartner, dass 99 Cent pro Song zu wenig sei, um ein attraktives Online-Portal zu betreiben. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das is ja wahrscheinlich der gröste schwachsinn! Das ist immer noch viel zu Teuer! So bescheuert muss man zuerst mal sein!
 
@{S[C]R|E[A]M}: Nur weil es "für uns" zu teuer erscheint, bedeutet dies nicht das man mit dem Preis auch das Online-Portal finanzieren kann. Von daher verstehe ich nicht, wie du das als schwachsinnig bezeichnen kannst, wenn du die Kosten die dahinter stecken nicht kennst.
 
@born2flame: Ja klarm aber du musst das mal anders ansehan. Würden die zB pro Song nur 45 Cent verlangen würden auch viel mehr leute von Illegalen Tauschbörsen zu den Legalen geschäften übersteigen. Zudem wären sie billgier als all die anderen und würden so durch mehr Downloads den Gewinn rausholen!
 
@{S[C]R|E[A]M}: Apple kann nichts für die hohren Preise. Die Einnahmen gehen fast komplett an die Musikindustrie. Ich habe mal irgendwo gelesen, dass Apple pro Song 4 Cent Gewinn macht. Damit ein Musikportal zu finanzieren, ist so gut wie unmöglich,
 
@{S[C]R|E[A]M}: Wie xylen bereits geschrieben hat liegen die Kosten pro Song bereits deutlich über den 45ct. Apple bekommt auch keinen Mengenrabatt, wie alle anderen auch, es kann sich also nicht rentieren einen Song unter dem Einkaufspreis zu verkaufen und selbst wenn man so das 9999 fache verkauft. Man macht Minus, je mehr Kunden unter dem Einkaufspreis kaufen je mehr Geld verliert man, und das macht man nur, wenn man es sich leisten kann und um Kunden zu locken bzw. andere Konkurrenten zu vernichten. Aber ganz sicher Songs günstig werden müsste die Musikindustrie mitspielen und die Kosten für die Songs entpsrechend anpassen. Da aber eben die Musikindustrie nicht einsieht, das eine Lizenz deutlich günstiger sein müsste als eine Lizenz inkl. Tonträger und dem lizenzierten Song, wird das alles nichts werden.
 
mh wobei ich 99 cent fast ncoh als wucha empinde... das ist im vergleich ja teurer als wenn ich innen laden gehe und mir da die maxi kaufe...
 
Online-Musik hat allerdings den Vorteil, daß man eben nicht die ganze Maxi oder das ganze Album kaufen muß. Man kann exakt die Titel auswählen, die einem wirklich gefallen.
Außderdem mußt du erklären, warum die Maxi im Laden teurer ist? Die kosten doch so zwischen 6 und 7 Euro und haben durchschnittlich 3 bis 4 Lieder drauf. Natürlich kannst du sagen, die bei Apple sparen die CD selbst. Das ist richtig, aber brauchst du die wirklich? So sparst du immerhin noch zwischen 2 und 3 Euro pro Maxi.
 
Das Problem liegt weniger im Preisvergleich mit einer Maxi... ich rechne eher die Kosten für z.B. einen Sampler. Als Beispiel: Kuschelrock 18: jetzt gerade raus gekommen: 2 * 18 Titel: im Laden im Schnitt für 20 €: im Einzeldownload ca 36 €.... und das bei minderwertiger Quali... und jetzt erzähl mir noch mal einer was von "99 cent sind zu teuer"
 
@Kalimann: du hast nicht ganz zuende gedacht, du zahlst so fast den gleichen Preis wie im laden, aber hast weder die Songs auf CD, noch nen schickes (oder auch nicht *g*) Booklet, keine texte, keine CD-Hülle usw... also mir is das schon wichtig *g* und außerdem hast du oft so beschränkungen wie nur 5mal brenne oder so... ne sorry Appel, musicload & Co ich geh lieber in den laden *g*
 
naja wenn ca 20000 kunden sich pro tag nen song runterladen dann deckt das schon die kosten ....
 
@GamerNumberOne: eben, der Preis ist viel zu hoch, und dass die die Preise noch mehr erhöhen wollen zeigt deutlich, dass die alle was an der Klatsche ham, sorry, ist aber so....wenn man sich 20 Lieder, also ein Album, in guter Quali, sagen wir für max. 3-4 Euro saugen kann, dann wäre das schon mal ne Überlegung wert, dort zu Laden, aber naja, es wird das Problem trotzdem bleiben, dass man Alben dann von Kumpelz bekommt, oder andersrum...
Wie dem auch sei...99 Ct aufwärts pro Lied ist mal echt bekloppt und wird die User keinesfalls umstimmten....

Greeetings
 
natürlich is das zu billig,
wenn die Musik Interpreten und die Platten Firmen daran gewinn machen wollen muss man mehr als 99 cent verlangen.
Aus diesem grund werden sich auch weiter illegale Downloads dursetzen und solang das die Stars und die Firmen net einsehen werden die auch keinen Umsatz machen.
 
fast 1€ ist noch zu wenig?! wo leben die jungs denn...durch solches denken wird man nie die piraterie bekämpfen können...eher begünstigen.
 
@bond7 bevor man Apple beschimpft muss man erst mal denken das die für jeden Song copirechte zahlen müssen, ihr eigenen Mitarbeiter bezahlen und dann auch noch ihr Inet seite finanzieren müssen.
Wenn du ne Fima aufmachst musst du auch Material und Mitarbeiter bezahlen da kannst du net sagen ich verkauf mich billig und geh dann pleite.
 
@pfloe: von deinem wirtschaftlich denkendem standpunkt aus magst du sicher recht haben nur es ändert nichts an der tatsache das man für komprimierte musik doch einfach zu viel zahlt . gehe mal nicht von den 99cent aus, sondern rechne mal damit das du mehr als 1 titel erwerben möchtest und vergleiche dann mit einer kauf-CD. das wäre fast dasselbe als würde man bei supermarkt-wein den preis hochschrauben mit der begründung "wein ist wein basta"...
 
wenn die Typen der Plattenfirmen sich und den Musikern etwas weniger Kohle in die Tasche stecken würden, dann könnte man einen Song für 10 cent anbieten..
 
@jens jensen:

ist schon echt dreist, dass leute mit ihrer arbeit geld verdienen wollen....
erschütternd, was man hier so lesen muss
 
also wenn die preise erhöt werden, dann kauft das keiner mehr und dann ist es keine gute alternative zu den tauschbörsen mehr.
 
Solange es Tauschbörsen gibt, wo man sich die Lieder kostenlos downloaden kann wird jeder Preis zu hoch sein. Wenn es Tauschbörsen nie gegeben hätte, würde sich auch keiner über die Preise beschweren und fleissig kaufen. :)
 
20 Songs für ca. 4 Euro? Also tut mir leid, aber DAS ist unrealistisch und unverschämt dem Künstler gegenüber - mit Künstel meine ich Musiker, die einem selber auch gefallen. Das bei günstigeren Preisen mehr Leute auf legale Plattformen umsteigen würde, halte ich ebenfalls für ein Gerücht. "Warum bezahlen, wenn es auch kostenlos geht".
 
für mich noch viel zu teuer, 10 cent wär ok und n album max 3 euro den ohne cover, hülle booklet etc bringt mir doch n album nix...
 
@_grobi_: Ohne Booklet und ohne Cover bringt ein Album nichts? Sag mal, was machst du damit? Du sollst die Musik hören und nicht das ganze stundenlang angucken. :-))))
 
Es gibt leute die Alben sammeln und denn bringen sie ohne zubehör nix...ich selber habe etwas über 500 cd´s, ohne würde das etwas komisch aussehen...wenn ich mir die musik in zukunft downloade und cover und booklet sind nicht dabei, sind 99cent zu teuer...ein album mit 12-15 songs kostet mit allem 12-15 euro, 12-15 downgeloadete ohne alles kosten auch 12-15euro, völlig irreal...
 
wenn die mwst net wär würde n Lied nur 85 cent kosten des muss man auch mitrechnen :)
 
ROFL! die preise sind viel zu hoch. niedriger müssen sie werden! ich bezahl maximal die hälfte!
 
Weil sich der Markt bis jetzt möglicherweise nciht rentabel gemacht hat, ist es dennoch nicht klug die Preise zu erhöhen. Ich will sogar meinen, es ist das dümmste, was die machen können.
 
@tomtom sogar noch mehr weil du den Rohling und die onlinezeit noch nicht miteinrechnest.
Ich bin auch der Meinung das solche sachen deutlich billiger als im Laden sein müssen.
 
@Priest: Was hat denn dein Provider und der Rohlinghersteller mit der Musik zu tun? Das sind zwei völlig verschiedene paar Schuhe.
 
@All

Ich gebe euch allen zum teil recht.Da es zum

1:Die Musiker gibt die anfangs für die Musik leben.Aber dann geht es nur noch um Geld.
2:Dann kommen die Musikproduzenten,die ehe nur in ihrer eigenen taschen steuern.
3:Der staat,der Gibt noch steuern drauf.
4:Die kleinen helfer,die minderwerdig bezahlt werden.
5:Die Produktionskosten z.B CD/DVD Pressung und Layout
6:Die Werbung z.B Bühnen und Fernsehnauftritte

Aber wenn ich davon ausgehe das ein guter Musiker 500.000 Singles und Albums verkauft und dann noch diverse Sampler,die auch noch die rechte dafür kaufen müßen.Dann wird mir schlecht.

Selbst wenn ein Song 5€ kosten würde,dann sagen die immer noch das ist zu wennig und warum.Wie so soll ich 1€ nehmen wenn die ganzen idioten daür 5€ bezahlen.So habe ich doch mehr für mich.Einzig und allein liegt es bei den plattenfirmen und produzenten.Aber das wird nie passieren.Ich habe doch 10.000.000 millionen im Jahr mehr auf meine Konto.Ha ha ha ihr idioten.

So jetzt seid ihr dran.
Gruß Cyber
 
Moin Leutz, ich weiß nicht was hier so recht abgeht, aber für mich sind noch die Simmen von vor ca. 10 J. im Kopf und da dachte man daran Datenbänke aufzubauen auf denen dann die kompletten Musik und Video Daten liegen. Für mich ist nur das Interessant. Am besten noch, ich sage meiner CPU ehm Roy Black (kicher) und schon erschallt ein wunderschöner Song!
 
Ich Persönlich finde 99cent pro Song auch zu teuer, wie schon an dem Beispiel Kuschelrock als CD = 20€ und Kuschelrock als MP3 = 36€ sehr schön zeigt.
Das ist fast der doppelte(!!!!) Preis den man da hin blättert, OHNE Booklet, OHNE CD Hülle, OHNE 2 Cd's, OHNE Zusatzmaterial, naja davon abgesehen halte ich von Samplern eh nix, da ich von 36 Songs vielleicht 5 gerne höre und dann komme ich auf 5€...allerdings kann ich mir aber auch noch 31andere Songs laden und mir meine eigen Kreation zusammenstellen, dann hab ich ne cd die mir zu 100% zuspricht und nicht nur zu 10%. Jedoch kommt dann wieder der Doppelte Preis zusatande (aber wieder: OHNE Booklet, OHNE CD Hülle, OHNE 2 Cd's, OHNE Zusatzmaterial), zwar gibt es diese CD so nicht im laden zu kaufen, aber so würde ich sie gerne hören und zwar zum Preis einer CD die ich im Laden kaufe oder sogar billiger weil sehr viel gespart wird (siehe oben), ok Server kosten kommen da noch hinzu, aber davon abgesehen, wenn jede Plattenfirma ihre eigene Musik verkaufen würde und nicht irgendwelche anderen Firmen erst ne Gebühr zahlen müssten um die Musik überhaupt anbieten zu dürfen, dann würden auch diese kosten die Apple bezahlen muss wegfallen, ok Apple als Musikdienst währe in diesem falle auch überflüssig, aber ich denke wenn sich die Musikindustrie zusammenschließen würde und ein riesiges Portal anbieten würde wo einfach alles zu bekommen ist und jedes Lable automatisch seinen verdienst bekommen würde währe das wieder machbar, so würde auch der Traffic/Internetkosten etc. eigentlich so gering werden pro Lable, das er gar nicht mehr erwähnenswert währe.
 
da sieht man mal wie wenig ahnung ihr von i tunes habt, ihr dürft den preis ja nicht aus einzel mp3's zusammen rechnen, meist kosten die alben zwischen 10 und 12 eus, was wesentlich billiger ist als im laden !!
 
Da hat er recht. Und wer 99cent für nen Song zu Teuer findet gehört für mich geteert. Wovon träumt ihr nachts?
Was darf denn ein PC-Spiel kosten? max 1,50?
 
Das Interview wurde nur auf zwei Aussagen reduziert, die Frage ist doch was für iTunes übrig bleibt... Da ja hier obendrein ja auch viel hier immer von den tollen Indies reden, ohne wohl davon Ahnung zu haben: mit vielen hat iTunes noch keinen Deal, weil es ihnen zu wenig ist, was ihnen iTunes auszahlen gibt (und die argumentieren auch nicht aus Raffgier). Zur Preisgestaltung gehört ja ein wenig mehr als das einfache Berechnen der Bits. 1. die GEMA alleine erhält laut Liste 15% des Händlerabgabepreises, aber mind. 20 Cent (einzelne Rabatte "möglich"). Dann müssen die Plattenfirmen alle Ausgaben kompensieren wie Promoauftritte, Anzeigen und und und. Und wenn nicht alle auf einmal auf Grund ihres Geizes hier alle geistig zu Fundamentalsozialisten degenerieren, dann sei dem Künstler vielleicht auch noch was zugestanden. Und tatsächlich kommt auf alles noch die MWSt. Und so ganz nebenbei: genau genommen ist auch Auto fahren billiger, wenn man de Sprit aus anderer Leute Tank klaut, also darf es kein Argument sein, dass illegal downloaden dadurch nicht unterbunden wird.
 
PS: Ich habe mirgerade mal das Originalinterview angesehen, dort heisst es genau:

Frage: Apple hat den Vorteil, über das Musikangebot Hardware, also den iPod, zu verkaufen. Ist der reine Verkauf von Musik rentabel?

Antwort: Die Kosten, die notwendig sind, um einen attraktiven Online Store zu betreiben sind momentan zu hoch, um bei 99 Cent eine attraktive Marge erzielen zu können.

Viele Diskussionen könnte man alleine dadurch versachlichen, wenn die Autoren nicht so schlampig arbeiten würden, es sei denn es war wichtiger Hetze zu betreiben als zu informieren.
 
ist halt ne bildzeitung hier
 
@jotwee: Jo, Heise News auf Bild niveau!
 
Jetzt sehen wir dieses System doch mal von der sachlichen Seite. Bei einem bis 5 Songs rechnet sich dieses System für den Kunden wirklich, jedoch bei einem Sampler rechnet sich dieses überhaupt nicht, aber auch da gibt es ja Angebote bei diesen Anbietern die deutlich günstiger sind. Aber was ale vergessen bei diesen tollen Angeboten:

1.) Ich muss diese Dateien noch auf ein Medium brennen.
2.) Ich habe dann auch kein schönes Cover und sonst nichts schönes.
3.) Ein CD Rohlinge ist weich, eine richtige CD hält deutlich mehr aus !
4.) Keiner redet hier von den Downloadkosten, denn ins Internet kommt man nicht für lau !

Wenn man dieses alles summiert, dann ist dieses Musicportal doch schon sehr teuer und auch kompliziert.
 
@virbolos: Spritkosten, Fahrzeit.. ist doch quark, hier geht es um den Song nicht was man tun muss um ihn zu bekommen. Das mit dem Cover stimmt, aber dafür spart man mehrere hundert Prozent zum Kauf im Laden. Ich halte das für mehr als fair.
 
Jetzt sehen wir dieses System doch mal von der sachlichen Seite. Bei einem bis 5 Songs rechnet sich dieses System für den Kunden wirklich, jedoch bei einem Sampler rechnet sich dieses überhaupt nicht, aber auch da gibt es ja Angebote bei diesen Anbietern die deutlich günstiger sind. Aber was ale vergessen bei diesen tollen Angeboten:

1.) Ich muss diese Dateien noch auf ein Medium brennen.
2.) Ich habe dann auch kein schönes Cover und sonst nichts schönes.
3.) Ein CD Rohlinge ist weich, eine richtige CD hält deutlich mehr aus !
4.) Keiner redet hier von den Downloadkosten, denn ins Internet kommt man nicht für lau !

Wenn man dieses alles summiert, dann ist dieses Musicportal doch schon sehr teuer und auch kompliziert.
 
Ich muss sagen das selbst die 99 cent zu teuer sind. Mich interessiert dieser Mist nicht. Ich hole mir meine Musik schon lange aus dem Ausland. Wisst ihr das es in Russland Portale gibt die Songs für ein Zehntel des Preises anbieten. Und das ist völlig legal. Denn in Russland ist die Musiklobby noch lange nicht so stark wie hier!
 
@bigoesi: In Russland ist so einiges billiger als hier. Das kann man nicht vergleichen. Die Leben in ihren Verhältnissen, wir in unseren.
 
Tach,
also ich finde 99 Cent auch zu teuer.
Vor allem muss ja auch mal bedenken, was man für sein Geld bekommt.
Kein Cover, Kein Booklet, Keine Hülle, Keine CD und "nur" MP3 Format.
Ich weiß es nicht genau, aber sind die MP3 Dateien nicht auch so geschützt, dass man sie nicht beliebig oft auf CD brennen kann ???
Klar müssen die Musiker usw. auch etwas dran verdienen. . . Ich denke mal jeder möchte ja auch für seine Arbeit bezahlt werden.
Vorteilhaft ist das Ganze vor allem für Leute, die sich aus mehreren Albem/Samplern eine CD zusammenstellen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte