Haftbefehl gegen Betreiber von FTPWelt aufgehoben

Internet & Webdienste Nachdem am vergangenen Donnerstag, dem 16. September, der Rechtsanwalt Bernhard Syndikus sowie die Brüder Daniel und Thomas R. festgenommen wurden, steht nun die Aufhebung des Haftbefehls bevor. Die zuvor gegebene Verdunklungsgefahr bestehe nicht ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Krass wäre jetzt, wenn die drei davonkommen, aber die Nutzer angeklagt werden
 
@ox_eye: Wovon träumst du nachts :)
 
In Deutschland ist es fast immer so, dass die Drahtzieher milde davon kommen und die Mitläufer verurteilt werden. Guckt Euch mal die Urteile der Vergangenheit an.
 
@TobWen: Da stimm ich dir voll zu! Auf den kleinen Bürgern kann man scheinbar besser rumhacken! (nicht das ich hier die Kriminalität der Sache mindern will aber so ist es eben: "Scheisse fällt nach unten" :))
 
Tja ja, ich erinnere mich noch an diesen Werbefilm, wo der Papa, weil er sich ein paar Lieder gezogen hat, im Knast sitzt und das kleine Mädchen gaaanz traurig ist. Nur gut, das die Kinder solcher Helden nicht um ihren Papa weinen müssen... Na, vielleicht hat man auch einfach zu viel Angst vor den Superanwälten :)
 
@paul_panther07: Das ist ja auch das Bescheuerte an der Werbung. Nur weil man Lieder runtergeladen hat, kommt man nie ins Gefängnis! Man bekommnt eine Strafanzeige und muss dann eine Geldstrafe zahlen. Wenn man die Lieder z.B. in Kazaa zum Download anbietet oder sie weiterverkauft, dann kann man erst eine Gefängnisstrafe von bis zu 5 Jahren bekommen.
 
Wenn das so ist können sie die ehem. Nutzer auch in ruhe lassen. Wenn auch nur Vorerst.
 
Mensch Leute!! Wer lesen kann ist im Vorteil!!

In den News steht lediglich dass der Haftgrund derzeit nicht mehr gegeben ist und nicht dass die Vorwürfe fallen gelassen werden!!!
 
leute da oben steht:

der haftbefehl wegen der verdunklungsgefahr wurde gegen alle drei fallengeslassen. aber auch NUR weil man nun weiss wer sie sind, wie sie heissen und was das wichtigste ist, dass sie keine beweise mehr zerstören können, weil die zugangsdaten zu deren servern herausgegeben wurden. das ist zwar kein geständnis reicht aber um die drei buben auf jeden fall wegen geldwäsche, gründung einer kriminellen vereinigung und urheberrechtsverletzungen (s.h. oben) anzuzeigen. sprich die drei sind deswegen angeklagt die sache müsste schon bei irgendeinem gericht sein und glaubt mir diese leute werden für ihre taten büßen...
 
Wenn ihr mich fragt sind das Märtyrer!!! Zumindest was die Punkte mit der Urheberscheiße angeht... :-)
 
Währe der eine Server nicht in Braunschweig gewesen, hätte man denen nichts antun können. Ich habe oft mit Ftpwelt was zu tun gehabt, und hoffe das ich trotz das ich mehrmals auf der Liste von Ftpwelt stehen heil davon komme.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen