Pentium-M Notebook von Asus für unter 1000€

Hardware Mit dem Asus Z9120N kommt Ende September bzw. Anfang Oktober ein echter Preishammer in die (Online-)Läden. Das Pentium M Notebook mit Intel Centrino Mobiltechnologie verfügt über Austattungsmerkmale, die sonst nur in Laptops aus weit höheren ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn man mal von der schwachbrüstigen Hauptspeicherausrüstung und dem flaschen OS absieht, ist das Angebot nicht schlecht.
 
für 998 Euro OK, aber 512 MB RAM müssten minimum schon drin sein.
@Tante Käthe: was meinst mit Flaschen OS? sollen die Win 2000 oder gar win 98/me draufhauen oder wie?
 
@LudoDJ: Ich glaube, er meint, dass es nur eine Recovery CD ist. Der Grafikchip ist ja auch nicht so toll. Nimmt der sich nicht die (bis zu) 64MB vom RAM? Dann wären die 256 MB echt ein bissel schwach.
 
@LudoDJ: Sch... Schreibfehler. Falsches OS war gemeint. XP Pro müsste es schon sein.
 
Solange Windows drau ist bleibt es ein Flaschen-OS
 
@icheniche: Das ist doch schon wieder unsachlicher Humbug, am Thema vorbei.
 
@Tante Käthe: asso :), @ICH, wieso ist Windows ein Flaschen OS?, @all dynamischer speicher heißt für mich das es von diesen 256 MB gezogen wird. das macht dann 192 MB bei voller ausnutzung des Grafikspeichers.
 
Weil es voller Sicherheitsmängel ausgeliefert wird und das angeblich günstige Notebook um 50 Euro teurer macht, die ich nicht bezahlen wollen würde.
 
Ich weiß nicht ob es ein soooo super Schnäppchen ist. Kommt darauf an, was man damit machen will. Zum Vergleich: Ich habe mir vor ein paar Wochen im Medion-Online-Shop das MD 40100 (Als "B-Ware" => Ausstellungsstück etc.) für nur 969 €!! Das MD 40100 hat: P4 (Mobile) 2.8 Ghz Prozessor, 512 MB DDR-RAM, 60 GB Festplatte, GeForce FX 5300 Go Grafikkarte, DVD+RW Brenner, 802,11g W-Lan, K56 Modem intern, 10/100 Lan intern, 4x USB 2.0, 1x Firewire, 3-1 Kartenleser intern, 2x PCMCIA, Infrarot und sogar mit Mini-USB-Maus und Notebooktasche!!! Den einzigen Vorteil des Asus-Notebooks gegenüber meinem sehe ich lediglich in dem +/- DVD-Brenner und dem Prozessor, der wohl weniger Strom im Akkubetrieb verbraucht: doch wie schaut es mit der Leistung aus? 256 RAM und die Intel Grafik finde ich nicht grade "Zeitgemäß". Da hätten 512 MB RAM auch nicht geschadet! Naja, jedem der ein günstiges Notebook sucht empfehle ich ab und an auf die Medionhomepage zu schauen und dort im Shop bei den Restposten ausschau zu halten. Die dort bezeichneten "B-Waren" sind Top! Ich konnte an meinem Notebook nichts finden, weder Kratzer noch sonstige Gebrauchsspuren und die Garantie von 2 Jahren habe ich auch noch!!
 
Ich weis auch nicht ob das wirklich so ein gutes schnäpchen ist.
Ich hab mir vor 3 Monaten ein Acer 292LMi gekauft für 1399, jetzt bekommt man es schon für 1299,- Ist sehr ähnlich zum Asus, auser das es eine 60 GB HDD hat, 512 MB Speicher und eine Mobility Radeon 9700 mit 64 MB eigenen Speicher.
 
@auma: Nur das ess 300€ mehr kostet. Das besondere an dem Angebot ist ja nicht, die hervorragende Austattung, sondern die gute Austattung zum akzeptablen Preis. Also ein gutes Preis-/Leistungsverhätlnis für "Normalnutzer".
 
Was soll an 2,8 kg super leicht sein? BenQ Joybook 7000 wiegt 1,9 kg mit Radeon 9700, das Samsung X10(+) wiegt 1,8 kg. Das 16:10 X30 von Samsung auch gerade mal 2,2 kg, genauso wie IBMs T4x und die Dell Latitude D505 oder D600 oder gar das Sony Z1 mit auch 2,2 kg.
 
Für jeden der ein Notebook braucht und alles außer Spielen damit machen will ist das Angebot doch super. Die Leute mit Medion Notebooks stören einen immer mit nervenden Lüftergeräuschen.
 
@-ollivonboedefeld: Das mit dem Lüfter muß ich dir beipflichten, berücksichtige aber, dass (zumindest in meinem Notebook) im Innern ein GeForce FX Grafikchip werkelt: bei Desktop-PC's mit einer solchen Grafikkarte Lärmt der Lüfter auch gescheit oder?! Man kann eben nicht alles haben. Ansonsten stimme ich Dir voll und ganz zu, für Office & Internet reicht dieses Notebook schon.
 
ich denke auch, daß es ein gutes Preis-Leistungs Verhältnis ist. Dies ist immerhin ein Anfang. Sozusagen ein Zeichen, daß auch die Notebooks mit guter Ausstattung billiger werden. Wer weiss, vielleicht kann man in einem Jahr die Notebooks wie einen Desktop PC behandeln. Dann kann man sie zu einem gescheiten Preis aufrüsten, sofern die Preise weiter sinken. Im Moment kann ich mir so ein Teil nicht leisten, aber wenn das so weiter geht, denk ich bestimmt noch mal darüber nach.
 
Hi, worauf ich noch warte, das sich das modulare Hardware-Baukastensystem des "normalen" Desktop PC´s, der gewöhnlich unter dem Schreibtisch steht, auch bei Notbooks durchsetzt. Soll heißen: Mainboard, Grafikarte, Speicher Festplatte, weitere Laufwerke (DVD, ZIP usw.), Soundkarte, Gehäuse, Akku, Trafo und Display einzeln kaufen und zusammenschrauben. Klar dafür bräuchte es Standards bei den Schnittstellen ähnlich der im normalen Desktop PC vorhandenen. Aber was gäbe das für ein fröhliches basteln! Auch könnte man sein Notbook immer schön aktuell halten. Falls jemand von der Industrie mitliest: würde doch sicherlich mehr Umsatz bringen? Man kauft doch eher mal ein Upgrade für einen modular aufgebauten Rechner als gleich den ganzen Rechner auszurangieren! Dann noch das Betriebsystem der Wahl installieren, und man kann viele Jahre Spaß an seiner individiuellen Maschine haben, die man auf dem aktuellen Stand halten kann. :-) Gruß, Fusslbär
 
@Fusselbär: Dein Konzept klappt doch nicht mal mehr bei Desktop-PCs! Wenn Du heute eine neue CPU kaufst, brauchst Du meistens auch noch ein neues Board. Oh ne - der alte Speicher klappt damit aber leider auch nicht. Also neuen Speicher gekauft. Das neue Board hat Serial-ATA. Was willste da noch mit IDE? Und so summiert sich das.
 
Ich hab mir vorm 3/4 jahr ein notebook von dell gekauft und selber zusammen gestellt was ich drin haben wollte.
80gb festplatte
512 ram
geforce fx 4200
wlan
blueblooth
infrarot
firewire
dvd-brenner
dann der stolze preis von 2700€
 
Also ich kann dazu nur sagen das es wieder mal ein gutes Preis/Leistungs Verhältnis von Asus ist.
Aber wenn ich da höre das da welche Medion mit Asus vergleichen...
Ist genauso als wenn ich Birnen und Äpfel vergleiche.
 
@Bastelll: Was spricht denn gegen Medion??? Ich kenne etliche Leute mit Medion-PC's und keiner hat damit ein Problem! Ich selbst nutze Medion Rechner seit 2001!! Es gibt immer Unterschiede in der Verarbeitung, wenn Du was wirklich hochwertiges haben willst mußt du halt IBM nehmen!! Oder gleich Apple! Erst mal probieren, dann meckern!! Wer kauft denn ein Produkt nur nach dem Namen? Es soll ja so "Markenfetischisten" geben - da sag ich nur selber schuld! :-)
 
@chris1977: also ich kenne ungefähr 7-8 Leuts mit Medionrechner davon haben 3 sehr große Probleme kaputte Laufwerke sch... Verarbeitung so das die Tasten beim schreiben wackeln TFT der in der Mitte hell ist und am Rand dunkel. Das Laufwerk wurde schon zwei mal gewechselt der TFT ist kein Garantiefall...Aber Medion ist Geil ... Ich weiß....
IBM würde ich mir ganz gern kaufen aber dafür hab ich das Geld nicht. Deswegen habe ich selber auch Asus und mittlerweile schon den zweiten weil ich ganz einfach zu frieden bin
Laut einer Umfrage finden 56% ihren Laptop von Medion gut bei Asus sind es 92% (nur Statistik) ???
 
beste os wäre garkeins, hat doch eh so gut wie jeder daheim, wieso noch etxra geld dafür ausgeben.
hab mein asus m6800n noch ohne os bekommen. inzwischen gibt es die asus nbs nur noch mit.
 
Ich hab ein Pentium-M von Acer und das gibts schon seit min. 4 Monate unter 999€!!!!! Weil ich ein Centrino wollte das unter 1000€ lag, weis ich das. ^^
 
@Gnomy: Wie heißt das Modell? Hab jetzt auf anhieb kein Acer mit Centrino-Tech. für unter 1000 gefunden. War da ein OS vorinstalliert/mitgeliefert worden? - greets big
 
@Gnomy: http://geizhals.net/deutschland/?phist=83851 (mit XPhome) http://geizhals.net/deutschland/?phist=65581 (mit XPpro)

Wie man dort sieht war mal das TM für ca. 4 Moante als Home Edition unter 1000€ zu haben. Nur leider wurde es diesen Monat wieder teurer und es ist über 1000€ gerutscht. Zum Glück kaufte ich es noch als es noch unter 1000€ lag. ^^
 
omg schwacher grafikspeicher.... laecherlich, willst du mit einem nb arbeiten oder zocken, seht es doch mal endlich ein, dass ein nb keine console ist. ob dieses angebot nun besonders toll oder billig ist ist eigetnlich uninteressant, fest steht nur das es in der preisklasse nun auch hersteller gibt, die fuer gewisse qualitaet stehen und man endlich ach ma vernueftige hersteller fuer low cost produkte nennen kann.
naja und zu acer kann ich nur sagen dass rein vom datenblatt etwas vernueftiges haben moechte, das dieses auch seinen preis hat und wenn ich mir dazu noch das design anschau... faellt mir ein schlagwort ein 'teletabbispielzeug' aber jeder so wie er es mag ich kann asus nur weiterempfehlen habe dies zwar noch nicht in den haenden gehalten aber bin mit meinem m67 sehr zufrieden.

 
ihr seid ja vögel das ist nen notebook zum lernen und arbeiten und nicht zum zocken .. und zudem kommt man da mit 256 RAM aus .. und für 50€ gibt nochmal soviel .. wo ist das problem? ihr seid ganz schön kurzsichtig ...
 
btw wie schon ein paar Vorrätner sagten ist ein Notebook nicht fürs spielen da und da reichen wohl 256 RAM aus. Sowie ein Intel Grafikchip wenns sein muss. Man brauch auch nciht direkt ein DVD-Brenner wenn man ein WLan netzwerk zuhause hat. :) Ich bin zufrieden mit meinem Acer das einzigste was ich haben wollte hab ich :) ein Centrino für wenig Geld.
 
Das "Angebot" ist ja wohl ein Scherz.. 40er Platte, 256 MB, 2,8 Kg schwer.

Meine ernsthafte Frage: was macht das Teil bitte im geringsten erwähnenswert?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links