ReactOS 0.2.4 - Das Windows ohne Microsoft?

Software Was sich Aliberti und seine Mitstreiter vorgenommen haben, könnte sich zu einer mittleren Sensation mausern. Die zwanzig bis dreißig weltweit verstreuten Entwickler werkeln an einem Betriebssystem, das hundertprozentig kompatibel zu ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich habs schon länger auf dem Rechner. Ich bin echt begeistert, was die Entwickler da gezaubert haben. Inzwischen wird jede meiner Hardwarekomponenten problemlos unterstützt und funktionieren Problemlos. Im Netzwerkbereich hat sich auch schon einiges getan. Ich wette, wenn die noch ein halbes Jahr Entwicklungszeit haben, wird das eine echte Alternative. Ich hoffe nur, dass MS da keinen Riegel vorschiebt.
 
geile Sache. Ich glaube aber das MS da nen Riegel vorschiebt, von wegen Urheberrecht und so. Wills gleich mal testen. Für den zogger der jedes FPS und somit jedes quäntchen Leistung braucht....
 
@pr0t0n{z3r0}: Genial, da bringst Du mich auf eine geniale Idee: Was wäre denn, wenn ein Spielehersteller sich entscheiden würde, seine Software auf dieses OS zu optimieren und hunderte $$ Entwicklungskosten in ReactOS schiebt. Das 1. Spiel mit eigenem Betriebssystem *G*
 
Optisch kommt das OS rüber wie Windows 95 und ich glaube auch nicht, dass ein paar Entwickler (so gut sie auch sein mögen) Windows in so kurzer Zeit komplett nachbauen können. Ich sehe auch überhaupt keinen Sinn darin ein OS zu installieren, dass nicht so gut ist wie mein aktuelles, aber ich lasse mich auch gerne überzeugen. Der Open Source Gedanke ist sehr lobenswert und auch zu unterstützen, aber irgendwie beschleicht einen immer die Vorahnung, dass etwas gutes auch irgendwann etwas kosten wird.
Außerdem finde ich es merkwürdig, dass es plötzlich ok ist ein anderes OS komplett nachzubauen. Stellt Euch nur mal vor, Microsoft käme auf die Idee auch nur ein Icon aus Linux zu benutzen. Da kämen dann aber sofort 25 Möchtegern-Programmierer aus ihren Kellern hervor und würden aufschreien und von Weltregierung labern. Irgendwie lustig, wenn man darüber nachdenkt oder schon so manchen Thread hier auf Winfuture verfolgt hat.
 
@lidschi: [...] lies mal die GPL [...]
 
@lidschi: "Optisch kommt das OS rüber wie Windows 95" Scheinbar hast du keine Ahnung, wie Windows 95 aussieht. ReactOS hat Windows 2000 Look, nicht win95... aber da kennen manche ja keinen Unterschied (wie du) aber man muss erstmal meckern obwohl man keine ahnung hat.
Und außerdem benutzt ReactOS NICHTS von Windows, auch keine Icons.
 
Ich glaube nicht mal, dass sie so weit gekommen wären, wenn MS die Füße nicht still gehalten hätte... MS hat so ziemlich alle Patente, selbst zum Fenster öffnen... Im grunde belebt so etwas ja das Geschäfft.
 
also MS hat auch schon genug geklaut bzw. nachprogrammiert!!! also wieso sollen das ander nicht auch machen? also erst mal abwarten und ausprobieren wie es läuft!!!
 
Hm ueber VirtualPC laesst es sich zwar installieren aber irgendwie nachdem es bootet passt dann die Aufloesung nicht mehr und man kann gar nichts erkennen, hat sonst jemand das ueber VirtualPC installiert?
Ansonsten muss ich das mal anders versuchen, weil das ist schon keine schlechte Idee und setzt sich bestimmt durch wenn es noch weiterentwickelt wird
 
was mir auch gerade aufgefallen ist, ist ist zwar der link fuer die version 0.2.4 da, aber die downloadversion ist 0.2.2...vielleicht sind die nicht so schnell mit den updates ihrer website!? :-)
 
hier gibts die aktuelle version:
http://mesh.dl.sourceforge.net/sourceforge/reactos/reactos-0.2.4-iso.zip
 
ich habe die ältere Version schon mal getest. Ich muss sagen, dass ich echt erstaunt bin. Ein dickes Lob an die Entwickler !
 
tolle sache! doch das projekt wird früher oder später sowieso eingestellt. bei der menge an wichtigen patenten, die micro$oft hält, ist es praktisch unmöglich, ein 'windows-ähnliches' os zu programmieren, ohne probleme mit m$ zu bekommen (und was das heißt, wissen wir alle!). nichtsdestotrotz: RESPEKT!
 
Reverse Engeniering finde ich immer gut! Weis jemand von den bisherigen Nutzern ob es eher dem Ansatz von NT oder dem von Win 9x folgt?
 
@klausing: Du meinst "Reverse Engineering". Aber ich glaube nicht, dass es sich hierbei um RE handelt. RE bedeutet, dass Du versuchst, den Quellcode des kompiliersten Programms wiederherzustellen. Viele Programmierer unterbinden dies in den Lizenzbedingungen.
 
@klausing: Es handelt sich um einen Ansatz von NT (in deinen Worten gesagt). Steht auch auf der Webseite gleich wenn man auf www.reactos.com geht.
 
Glaubt hier eigentlich irgendjemand wirklich dass das Projekt eine Zukunft hat? Wenn das dann irgendwann mal eine halbwegs ernsthafte Alternative zu Windows wird, wird Microsoft dem ganzen schnell einen Riegel vorschieben... Da reicht es eigentlich schon einmal mit dem Aktenschrank voller Patente zu winken :-) Nehmt nur mal Lindows als Beispiel: Die haben sich (wenn auch auf etwas andere Weise) mit MS angelegt und haben ganz schön eine aufs Dach gekriegt... Eine Firma mag sowas wegstecken könne, ein Open-Source-Projekt nicht...
 
@zuzuwewe: Soweit ich weiß hat Lindows nur einen von Microsoft auf den Deckel bekommen, weil sich die Namen ähneln. In Amerika wurde Lindows auf Rechnern verkauft und die meisten käufer hatten nur "indows" gelesen und gehört und dachten "WWWindows" wäre drauf. Lindows war übrigens Linux-basiert mit WINE drauf.
 
@zuzuwewe: warum soll das keine Zukunft haben? Ist doch OpenSource, also gehört es keiner Firma die sie so verklagen können... Das ist schon mal ein wesentlicher Vorteil gegenüber kommerzieller software wie Lindows.
 
@TobWen: Es geht ja auch nur darum dass Lindows und RactOS sich beide ganz offensichtlich mit MS anlegen, die Art und Weise (besonders die Technik) dürfte die Redmonder kaum interessieren... Während Lindows sich mit MS ausergerichtlich einigen konnte, dürften die Jungs von ReactOS für sowas kaum das nötige Kleingeld haben...
 
@zuzuwewe: MMh ... Ich finde, dass WINE sich mehr mit Microsoft anlegt, als Lindows und ReactOS. Lindows benutzt WINE, ReactOS benutzt WINE ... und Microsoft macht nix gegen WINE. Ferner sehe ich VMware auch als größere Bedrohung, obwohl es sich hierbei ausdrücklich nicht um ein OS handelt, bevor jetzt wieder einige Leute losmeckern.
 
@TobWen: Wieso soll MS was gegen vmware haben??? Ist doch nur ein PC Emulator...
Gegen Wine können die nicht viel, weils eben opensource ist.
 
Davon abgesehen find ich den Versuch ein Windows nachzubauen etwas doof. Die Entwickler von Wine/Lindows/ReactOS sollten ihre know how besser zusammenlegen, dann würd auch mal was richtig sinnvolles dabei rauskommen . Zu überintelligenten Leuten wie TobWen kann ich nichts sagen als Dummer Hauptschüler mit nem einser Fachinformatik Abschluss und eigener Firma.
 
@phedaikin: Lass mich raten, staatlich geförderte Ich-AG im Bereich Computer zusammenbasteln (Netzwerk-Solutions) und IT-Sicherheit (Firewall einrichten). Vielleicht noch etwas Webdesign (Marketing). Davon haben wir etwa 40 Firmen in unserem Technologiepark (TP). Waren vor 2 Jahren weit über hundert. Alle Konkurs gegangen. Kommt aber auch auf die größe des TPs an.
 
@phedaikin: Wieso beleidigst du die Leute? Und warum ist es "doof" ein Windows nachzubauen? Kann ich nicht verstehen. Später wird man auf den Kauf von Windows verzichten können und was kostenloses benutzen können. (ich zumindest werde das tun, win lh kaufe ich mir auf keinen fall!!)
 
reactos is genial..
und microsoft wird kaum noch einen "riegel" vorschieben können da gpl...
und was unter gpl publiziert wurde, ist auch nicht aufhaltbar auch wenn microsoft div. musterprocesse gewinnen würde.. wer intressiert sich für copyright sobald reactos (für private) eine alternative ist... und das wird es sein sobald netzwerk läuft (bez. browser) und evt. ooffice.. und wenn nur 60% der nt4 software laufen wird ist das schon sehr beachtlich....
 
@Pete79: MMh, ich kenne die GPL nicht, aber nach Deinem Posting würde ich vermuten, dass alles, was unter der GPL publiziert wird, "unaufhaltbar" ist. Also für OpenOffice brauche ich kein neues OS ... dafür gibt es Linux. Um mehr als die Hälfte der NT4-Software zum Laufen zu bringen, muss aber eine verstärkte Treiberentwicklung in Gang gesetzt werden, die jedoch nicht geplant ist.
 
@TobWen: Lies dir die GPL mal durch: http://www.gnu.org/licenses/gpl.html Dann weißt du mehr.
 
ok TobWen :)
Zurück zum Thema.
Ich habe ReactOS eben mal in einer VMware installiert.
Es ist halt beta würd ich sagen ... und ene Designer sollte mal über das GUI fliegen . Mal sehen was draus wird.
 
@phedaikin: Also ich denke, dass die wegen der GUI einen auf den Deckel bekommen werden. Die 3 "Buttons" (zum Schließen etc.) sind eindeutig bei Microsoft geklaut - auch die Anordnung. Es handelt sich hierbei nicht um ein Skin, sondern um System-Icons - das ist net gut. Wenn man bedenkt, dass das Projekt seit über 6 Jahren besteht, ist es traurig, dass es kaum weiter ist. Der richtige Schub kam ja erst durch das WINE-Projekt, die das Know-How von Linux mitgebracht haben. NTFS wird trotzdem nicht in legaler Form kommen.
 
@phedaikin: ist noch nicht mal beta, sondern noch alpha...
 
ja gut , mus ich dir recht geben tobi. Wobei unter Linux gibbet die drei "Buttons" auch sogar in dieser Form. Egal .. NTFS ist ja nicht zwingend notwendig um ein Windows nachzubauen. Es gibt genug andere sogar bessere Filesysteme ( ich denke da an RaiserFS usw).
Schade ist natürlich das man NTFS nicht sicher "beschreiben" kann ... aber MS geht ja von NTFS auch weg ... WinFs heisst das glaube ich.
Mal sehen was damit wird.
 
@phedaikin: WinFs ist meiner Ansicht nach ein zusätzlicher Dienst... aber das dauer wohl noch ne Weile.
http://www.heise.de/newsticker/meldung/46432
 
@phedaikin: Yo, das gleiche wie "paul_panther07" wollte ich gerade auch schreiben. WinFS ist noch in weiter Ferne und erstmal wird der "Befehlssatz" von NTFS nur erweitert. Ich dachte, die Buttons in der KDE sind nur eine Skin-Oberfläche, die beliebig verändert werden darf.
 
Hi, wer möchte, kann sicherlich seine Ideen bei ReactOS einbringen., das ist ja das Schöne an OpenSource. Wer also eine "schönere" GUI haben möchte, darf also selbst etwas dafür tun. Nach dem was ich auf der ReactOS Hompage gelesen habe, war es wohl das Schwierigste, den Kern des Betriebsystem zu entwickeln. So, an dieser Stelle erst einmal ein großes Lob an die Entwickler! Sicherlich ist das Projekt noch nicht so fortgeschritten, das man es produktiv nutzen kann, aber wer schon die "älteren" Versionen probierte, wird festgestellt haben, daß die Entwickliung voranschreitet. Und das ist schön! Immerhin möchten die Entwickler es Microsoft Umsteigern einfacher machen, den wer sonst umsteigen will, muß sich erst an Unixoide Systeme gewöhnen, und da grüßt dann nicht nur der Vorwärtsslash. :-) (Ich bin Root ich darf das! :-) Obwohl: ich finde solche Systeme ja auch schön: FreeBSD und Linux.
Gruß, Fusselbär
 
"traurig, dass es nach 8 Jahren noch nicht weiter ist"...
Hm, ich denke gerade bei einem Betriebssystem sieht man das meiste an Arbeit gar nicht an der Oberfläche. Musst ja auch bedenken, dass nur ein paar Hobby-Programmierer dran sitzen und nicht Microsofts große professionelle Software-Schmiede...
 
Hier wird immer nur wieder auf dei MS Partente verwiesen. Ich hab da was in Erinnerung, dass diese nur verletzt werden, wenn partentierte Produkte komerziell vermarktet werden. Ich erinnere da an den Hmm Chechen?, der sich einen Mercedes SLR nach gebaut hat.... Mercedes hatte keine Handhabe. Baut nun wer Windos nach, könnte ich mir vorstellen, dass die MS Leute keine Handhabe haben, wenn da kein Geld mit verdient wird. Aber GANZ sicher bin ich mir nicht. ABER: GUTE SACHE
 
@Antiheld: Jedenfalls können die denen nicht viel, denn es sind ja nur privatleute die das programmieren. Und gegen die kann man eigentlich nicht so viel unternehmen (geld werden die nich so viel haben und viel anders kann man sie nicht dafür bestrafen)
 
MS wird bestimmt da noch ein wörtchen mitreden,aber das meiste geld machen die ja mit OEM versionen und da kann man als käufer nichts gegen machen(also die kohle geht so oder so zu microsoft).nicht zuvergessen das auch viel umstatz durch office und programier programme gemacht wird.
 
@Teclis: Wenn ReactOS weiter entwickelt ist und irgendwann version 1.0 rauskommt, werden bestimmt auch pc's mit vorinstalliertem ReactOS auftauchen, zumindest von Billiganbietern, weil der ganze PC dadurch erheblich billiger werden würde.
 
kommt reactos mit windows netzwerken klar?
 
@maltodextrin: Netzwerksachen werden noch nicht unterstützt.
 
@maltodextrin: Netzwerk ist geplant für version 0.3.0 (wird die nächste RELEASE-Version)
 
an Winfuture: Lasst euch mal was neues einfallen! Es kommt nicht sehr gut an, immer den selben Text zu verwenden.
 
Was sollen die denn immer anders schreiben? Nur ne Changelog drunter wäre nicht schlecht...
 
Changelog (wers brauch):
http://www.reactos.com/en/content/view/full/6055
 
Ich gehörte mitlerweile seit fast einem Jahr zu der ReactOS Community und dieser "Windows2000"-Skin wird wohl durch eine Linux ähnlichere Oberfläche ersetzt werden.
Dieser 2000er soll nur die kompatiblität mehr veranschaulichen....wie ich gehört habe.
Den stellt euch mal vor die würden was von 100%Windows kompatiblität reden und es würde ein KDE haben - das würde dann doch erstmal keiner glauben aba da es genau so aussieht kann man es sich besser vorstellen.

Und das, dass die es nie hinbekommen werden eine 100%kompatible Windows-Alternative zu werden, haben am Anfang alle gesagt und nun laufen schon ein paar Probs und alles wird immer besser...
Das Problem wird meiner meinung nur Longhorn sein, da die beiden wohl kaum von der Technischen Seite verglichen werden können.
Und die meisten Windows User bekommen ihr OS ja eh mit den AldiPCs etc. die haben meist eh nciht soviel Ahnung und werden sich dann bestimmt kein ReactOS runterladen.
Doch Linux wird es wenn es das hält, was es Verspricht, auf jedenfall ablösen (jedenfalls zu einem großen Teil).
 
@2-HOT-4-TV: du bist zwischen 14 und 19 stimmts? kommt aufjeden fall so rüber dein schreibstil wirkt wie von jemandem der die pupertät noch nicht ganz überwunden hat. :)
 
Hi mal ne frage: was ist der unterschied zwischen iso und live-cd??? Heißt das vll das live-cd von cd booten kann? wenn ja wie muss ich das eigentlich dan brennen? un wenn nicht, was soll das dann heißen
 
@driv3r: LiveCD ist sowas wie Knoppix - also ReactOS booten ohne es installieren zu müssen. Wie man eine ISO brennt? Genauso wie früher, als WinRAR und Co. noch keine ISOs entpacken konnten (ich kenn doch die typischen Fehler beim Brennen von ISOs *g*)
 
@driv3r: Ist doch klar: ISO-Image-Version ist wie eine Windows-Installations-CD und LiveCD-Version ist wie BartPE oder Knoppix (läuft komplett von CD ohne Installation). Brennen kann man das mit fast jedem Brennprogramm, denn beides ist eine ISO-Image-Datei (.iso). Also mit Nero z.B. kein Problem, kann man auch als Anfänger eigentlich nichts falsch machen. Nach dem es dann auf CD-R(W) gebrannt wurde, einfach von der CD booten.
 
Ich finde es eher langweilig zuversuchen etwas nachzubauen. Eine komplet neue Alternative zu Linux und Windows mit einer völlig neuen Idee der Arbeitsweise oder der Oberfläche(Beispielsweise ein 3D-Desktop und nicht nur immer diese langweiligen 2D Fenster). Eine kompatiblität zu Windows und Linux Programmen würde dann noch zur Verbreitung helfen.
 
@crashXP: "Eine kompatiblität zu Windows [...] Programmen" Tja, und eben dazu muss man Windows zum Großteil nachbauen, da sich viele Windows-Programme nicht mit dem Win32-Subsystem zufriedengeben. Davon abgesehen ist das Win32-Subsystem zu sehr auf Windows zugeschnitten, als dass man es einfach portieren könnte.
Ein 3D-Desktop ist zwar ganz hübsch, aber zum Arbeiten doch eher unpraktisch. Im Übrigen wird ReactOS kein 100% Nachbau, sondern man baut auch neue Features ein. Bspw. wird an einem SkyOS-Subsystem gearbeitet und Linux-Dateisysteme wie ext3 werden wohl auch irgendwann unterstützt werden.
 
ich freue mich auf reactOS 1.0 :)
 
bis es auch nur eine 50%ige kompatibilität gibt zu programmen (würd ja schon cool sein wenn wenigstens openoffice laufen würd oder n browser etc. naja bis es soweit is gibt MS selbst winNT oder win95 frei (open source) ^^
 
@_grobi_: Was willst Du mit einem Browser, wenn noch kein Netzwerksupport implementiert ist??
 
@_grobi_: Zumindest ein Browser läuft schon: Amaya.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles