ClearProg 1.4.1Beta10 -Internetspuren vernichten

Software Das Programm löscht die Surfspuren des Internet Explorers ab Version 5.0, des Netscape/Mozilla und des Opera: mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bravo. Bislang habe ich noch kein Programm gefunden daß die ganze Geschichte einfach so konfiguriert daß solche Einträge nicht mehr erzeugt werden. Ist doch auch keie besondere Geschichte, meist geht das in den Programmen sogar selber, oder halt über deren Einträge in die Regsitry. Bei denen wo das nicht geht sperrt man ein den schreibenden Zugriff auf den Registry-Key und Ruhe is - nie mehr das Programm benutzen. Und wozu die den Browsercache so gerne löschen wollen ist mir schleierhaft, die haben wohl nicht kapiert wozu der da ist... dito für die Zwischenablage.
 
die beta10 gibts schon nee weile , das build ist vom 7.6. und liegt seit 14.8. bei mir auf der platte...:)
 
Manchmal soll halt nicht jeder der an meinem Rechner sitzt wissen wohin ich gesurft bind, deswegen löscht man den Browsercache.
 
Du verwechselt Browser-Cache mit Verlauf und Löschen des Verlaufes mit Zugriffsbeschränkung auf selbigen...
 
@Rika
Schau mal hier da ist deine Frage zum Browsercache bestens beantwortet :-)
http://www.computerlexikon.com/begriff.php?id=1647

mfg
 
Ja genau, weil das halt das Browsen beschleunigt und viel Traffic spart muss man den so oft wie nur möglich löschen... vor allem weil der Cache-Index unabhängig vom Verlauf existiert...
 
Rika wird wohl sehr genau wissen, was der Browser-Cache ist. Ich bin der gleichen Meinung. Im Übrigen schaden diese Cleaning-Tools mehr, als daß sie nützen weil oftmals mehr gelöscht wird, als gelöscht werden soll.
 
@win_man: das wäre?
 
bei den zu löschenden verlaufseinträgen und gebrauchsspuren kann nicht viel kaputtgehen... den browsercache kann man ja erst löschen wenn der browser keinen zugriff mehr drauf hat bzw. ist das im browser schon voreingestellt (zumindestens bei mir) das der cache nach beendigung gelöscht wird.
 
Mal ehrlich, dazu muß ich mir aber kein "Tool" installieren, oder?
 
Fakt ist, dass sowohl Browsercache also auch History nicht zu voll werden sollten, weil dann die Suche nach der jeweiligen Seite genauso lange dauern kann, als würde man sie neu downloaden...
 
@win_man: Gleiche Frage... was soll an den Cleaning-Tools kaputt sein?Ansonten: Nein. Aber die Einzeloptionen sind meist stark verteilt, von daher machen die Tools Sinn. Das Abschalten der entsprechenden Histories wäre trotzdem einfacher. @paul_panther07: Totaler Quatsch, Bei richtiger Verarbeitung ist der Suchaufwand konstant, das Nachladen von der Festplatte selbst ist auch definitiv schneller wenn man nicht gerade den Browsercache mit solchen unsinnigen Ideen wie z.B. Virenscanner belastet. Und mit der History hat das gar nix zu tun.
 
@Rika: Ich habe doch nichts von "kaputt gesagt". Ich meinte, daß mit Cleaning-Tools oft mehr gelöscht wird, als gelöscht werden soll - siehe Bugfixliste. *.bak-Dateien werden standardmäßig meistens mitgelöscht und dann wundern sich die Leute, wieso sie bei jedem Start von Word die Office-CD einlegen müssen.
 
Rika, hörst du dir eigentlich manchmal selber zu? Zitat: wenn man nicht gerade den Browsercache mit solchen unsinnigen Ideen wie z.B. Virenscanner belastet. Und mit der History hat das gar nix zu tun...... alles klar :D
 
@paul_panther07:
ich finde bei rika keinen widerspruch?! klar sollte man den cache nicht unbedingt auf 4gb einstellen, dagegen das er nicht zu voll wird, wie du meinst, gibts ja die beschränkung :)
 
1. Der Index des Browsercaches hat arg wenig mit der History zu tun. 2. Es ist sinnvoll den Browsercache im Virenscanner als Ausnahme zu deklarieren, weil a) Mozilla/Firefox keine solchen Probleme haben b) Webseiten vornehmlich auch im RAM gecachet werden und dort von einem Virenscanner schlecht abgefangen werden können und c) es extrem unwahrscheinlich ist, daß der Virenscanner eine Signatur für einen Exploit hat, der so neu ist, daß dafür kein Patch verfügbar ist und die Signatur generisch genug für viele Varianten des Exploits ist ( ja, mache glauben so den IE schützen zu können, was aber schon anhand des CSS-NullPointer-Exploits unmöglich ist). Es ist reine Ressourcenverschwendung, mehr nicht.
 
@Rika: den Browsercache als Ausnahme zu deklarieren halte ich eine gute Idee.
 
pack schlägt sich , pack verträgt sich.
 
@bond7: willste aufn Arm?
 
@Rika ich meinte nicht die History, sondern den Cache, und in dem liegen nun auch mal Daten, wie Bilder etc. die auch niemanden was angehen. Es soll echt Leute geben die schon wissen wo der Cache liegt, um dann zu schauen :)
 
1. Nur beim IE liegen sie so offensichtlich rum. 2. Auch da kann man selektiv löschen. 3. Ja wie lässt du denn die Leute bei dir surfen? -> Fast User Switching, Gast-Account!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen