"Googeln" schafft es in den neuen Duden

Der Begriff "Googeln" hat sich in den letzten Jahren immer mehr als Synonym für das Benutzen einer Suchmaschine etabliert. Die Duden-Redaktion hat darauf reagiert und wird die nächste Auflage mit diesem Eintrag erweitern. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das ist doch mal was :D wurde langsam aber auch mal zeit das sich das G00gle monopol weiter ausbaut und neue gebiete ergreift :D nun steht das schon im Duden, lol =)
 
erst meckern sie alle, dass unsere Sprache verkommt/verfremdet, und dann wird eine Internetseite zum allgemeinen Sprachgebrauch umgewandelt... Werbung von höchster Stelle... unglaublich :-(
 
wahrscheinlich kann man "googeln" bald auch mit drei o's schreiben.
 
ich finde "googlen" hört sich einfach schrecklich an und deswegen werde ichs bestimmt nicht in einem deutschen Satz benutzen. Klingt irgendwie nach Kiddie-deutsch
 
also wirklich, son scheiß hab ich ja noch nie gehört, und den ausdruck googeln hab ich auch noch nie gehört!!! die vom duden spinnen wohl, unsere gesellschaft geht zugrunde!! :)
 
Wenn die Rechtschreibreform 2 kommt, wird aus "Googeln" dann "Guhgelln" :-D
 
Schade, dass der Duden schon am Samstag erschienen ist...das ist leider nicht mehr so ganz aktuell, dennoch aber ganz interessant...
 
@Benedikt Ziegenfuss: Ihr mit eurem "des ist seit X Sekunden/Minuten/Stunden/Tage bekannt", behaltet doch das bitte mal bei euch. *Ich* habs vorher noch nicht gewusst, und selbst wenn, was stört euch das!? Freut euch in eurem stillen Kämmerchen, dass ihrs erster wusstet, aber gebt diesen Senf nicht hier ab, ... bitte, ok? :)
 
Da meiner Meinung im Duden sowieso kein korrektes Deutsch mehr steht, kommt es auf solche Wortkonstrukte nun auch nicht mehr an. Deutsch geht wirklich langsam den Bach runter.
 
Wirklich überlegt euch was der Duden ist. Richtig! Also ein Nachschlagewerk. Wenn jemand das Wort nicht kennt, nimmt den Duden und schlängt nach. Also wo ist das Problem
 
@hero23: Der einzig sinnvolle Kommentar....
 
Hey moment, Google ist doch ein eingetragenes Warenzeichen. Dürfen wir überhaupt sowas sagen, ohne Linzenzgebühren zu zahlen.
 
Das ist fast beinahe so wie mit dem Produkt "Kärcher": kaum jemand sagt ich nehme/brauche einen Hochdruckreiniger. Auch hier hat sich ein Produktnahme fast im Sprachgebrauch "eingedeutscht": Nimm einen "Kärcher".....
 
@sanfrancisco: und wenn die pleite sind, dann streichen wir das wieder? Und wenn es keine Liebe mehr gibt, dann auch... eigentlich könnte man das sowieso streichen, ist eh mangelware auf Erden :-(
 
@paul_panther07: that's live?!
 
Nee life :)
 
@tuxman: kommt darauf an, was man sagen will. Ich meinte *nicht* Leben
 
"die Duden-Reaktion hat darauf reagiert"... , glaube Reaktion muss zu Redaktion gemacht werden ^-^
 
Eingettragenes Wahrenzeichen? Lizensgebühren? Diese kostenlose Werbung wird sich Google um keinen Preis entgehn lassen. Das lässt die Börsenkurse steigen..... *GRINS*
 
@Antiheld: Na klar, die Redakteure vom Duden haben sich aber schon vorher mit shares eingedeckt :)
 
die news kommt aber spät, ist doch schon lange bekannt...
 
oh mein Gott... Das is doch einfach nur arm :(
Die vom Duden spinnen echt und wenns so weiter geht, geht noch unsere komplette Gesellschaft den Bach runter...

In 10 Jahren steht dann da drin

Nerd - Definition: 95% der deutschen Bevölkerung^^
 
@sNiCkeRZ: GHab ich nun nicht verstanden :-(
 
Alle beschweren sich über Anglizismen und wollen das Kulturgut "Deutsche Sprache" retten ... und dann sowas ... :) einfach funny
 
Ihr habt Probleme?!
Was ist daran jetzt so schlimm? Mir ist das sowas von egal, und als ob das jetzt DIE hammermäßige werbung ist, in jedem computer magazin wird google immer als DIE suchmaschine dargestellt, DAS ist richtige werbung, aber nicht nen eintrag im duden ^^ . oder glaubt ihr jmd kauft sich duden und liest aus langweile darin um mal zu sehen was es so alles für neue wörter gibt? O_o
 
Vorschlag an Winfuture: Die Überschrift "Kommentar abgeben" in "Spam abgeben" umbenennen, denn das ist mittlerweile zu 90% der Fall...
 
Googeln wird tatsächlich in vielen Foren benutzt und wenn nun ein Anfänger sowas liest und NICHT versteht, sollte er es im Duden finden. Allerdings darf jetzt Google mich als Firma auch nicht mehr abmahnen, wenn ich z.B. in einem Handbuch schreibe: "Wenn Sie was suchen: Googeln Sie einfach bei Altavista.de"
 
Wen wunderts? Im Duden steht selbst JWD (Janz weit draußen)
 
Google ist imho absoluter Mist... das steht nur im Duden, weil das Wort so lustig und "vivisimoen" oder "alltheweben" nach einer Sprachbehinderung klingt. Meine Meinung. Na ja, das Böse hat mal wieder obsiegt...
 
kann ich nich verstehn, also ich kenn nich einen der das öfters sagt, naja was solls, könnte schlimmer sien :)
 
"Tesafilm", "Fön" und "fönen", "Styropor", "Frisbee" usw. - alles jahrzehntelange kostenlose werbung im Duden. Wir sollten schleunigst konsequenzen ziehen und unsere sinkende sprache verlassen und uns eine neue suchen, Persisch, Malaiisch oder Kiswahili vielleicht.
 
@magnesium: nee, dann lieber Esperanto: dann sind wir wenigstens international
 
So wirklich international leider nicht, denn diese ganzen naturalistischen plansprachen wie Esperanto, Ido, Latine sine flexione usw. leiten sich nur aus indoeuropäischen sprachen ab. Früher war der hintergedanke dem nationalismus in zeiten der kolonialisierung entgegenzuwirken, heute ist das ganze meiner meinung nach "nur" sprachwissenschaftlich (theoretische betrachtungen der grammatik usw.) interessant. Aber vielleicht konstruiert man ja noch mit hilfe von computern eine wirklich gerechte internationale sprache. Bis dahin bieten sich die einfachsten sprachen der welt an: malaiisch und kiswahili :)
 
@magnesium:und die sind international?! EOD
 
Jaja, wir haben natürlich schon eine einfache, internationale und natürliche weltsprache namens englisch. Die oben genannten sprachen sind als linguae francae in ihren regionen auch international, und wenn es schon keine künstliche und sprachfamilienübergreifende weltsprache gibt, dann kann man ja solche einfachen nehmen.
 
die spinnen doch
 
Bescheuert und sobald ich meine Seite oder mein Programm mit
"Googeln" bezeichne krieg ich 'nen Patentsrechsverletzung an Hals.
 
das hab ich sogar schon im fernsehen gesehen... SCHNELL!
 
Soweit ist es mit unserer armen Sprache gekommen :(
 
der Duden beinhaltet GEGENWARTSSPRACHE, nicht die klassische Hochsprache. Also was verbreitet genutzt wird landet irgendwann im Duden. Wenn sich für die Terrorkom jetzt dieses Wort durchsetzt oder von mir aus "Rosa Scheißhaus" dann wird der Duden das wohl auch übernehmen.
 
Müsste es nicht Googlen heißen?
 
jetzt brauche ich nur noch ein schulaufgabenthema bei dem ich das wort in jedem 2. satz benutzen kann. bin gespannt ob die lehrer schon davon wind bekommen haben dass das wort im duden steht, oder einfach behaupten es sei umgangssprache.
 
Was soll dieses schwachsinnige Denglish im Duden? Und wer bitte benutzt googeln als Ausdruck dafür dass er etwas im Internet sucht?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles