AMD setzt auf Strained Silicon

Hardware Der wohl bekannte Halbleiter-Hersteller AMD setzt nun auch, neben IBM und Intel, auf Strained Silicon in der Prozessorproduktion, wobei AMD nicht nur die zukünftigen 90 Nanometer Prozessoren sondern auch noch die 130 Nanometer Varianten von den ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ok, was ist ein "gestreckter wafer"? zum schlusssatz noch, das heißt auch bei weniger verlustleistung weniger hitze, gell? das steht da nicht explizit drin
 
Verlustleistung wird in Form von Wärme abgegeben. Vereinfacht gesagt.
 
Naja Intel wird mal richtig gas geben müssen um mit AMD mithalten zu können. Zur Zeit spricht ja ziemlich alles für AMD. Bessere Struktur, weniger Abwärme, geringerer Preis, innovative Funktionen (Cool and Quiet)
 
Wir ja auch mal Zeit das AMD für ihr Entwicklung die Lobereen einheimsen kann. Es muß ja auch was gebracht haben, wenn ich daran denke wie oft realease Termine verschoben wurden.
 
Das Problem von AMD ist nur, dass die sich leider nur auf dem Consumer-Bereich einen Namen gemacht haben. Das lukrative Firmengeschäft geht an denen durch Exklusiv-Verträge grosser Hersteller mit Intel noch vorbei. Und dort wird nunmal das Geld verdient...
 
Also mit den Opterons ist AMD doch schon ganz gut dabei. Selbst die Army hat sich Opteron-Cluster besorgt.
Was einige wohl vergessen: Ist hat mit dem Umstieg auf 90nm auch den L2-Cache verdoppelt. Die Verlustleistung ist/war dennoch übertrieben. SOll sich ja mit neuen Steppings bessern oder schon gebessert haben.
 
Weiss eigentlich jemand wann die mal vorhaben kein Silizium zu verwenden?
 
Wie ist denn das gemeint "kleinerp". Wenn die Halbleiter nicht mehr aus Siliziumgefertigt werden , aus was denn dann ?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich Phenom II X4 965 BE

AMDs Aktienkurs in Euro

AMDs Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr