Reg TP schränkt Ortsnetzrufnummern bei VoIP ein

Internet & Webdienste Die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (Reg TP) hat mit zwei Verfügungen die ortsgebundene Vergabe von Ortsnetzrufnummern durch Anbieter von Voice over Internet Protocoll (VoIP) sichergestellt. Betroffen sind die Dienste Sipgate und ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
das klingt nach rückendeckung für die telekomm.wen die reg tp so etwas anprangert müssten sie auch gegen o2 mit ihrer homezone angehen.mehr möchte ich nicht sagen dazu.sobald eine idee erfolgreich wird und gegen die telekom handlungen agiert,wird ein riegel vor geschoben.armes deutschland.
 
@soulkisser: was bitte ist mit homezone von o2 falsch ??? Die Festnetz-Nr. ist aus dem Rufnummerkreis, in dem die Homezone aktiv ist. Wenn man sich nicht mehr in der Homezone befindet, dann gehen Anrufe auf den Anrufbeantworter oder werden kostenpflichtig auf die Mobil-Nummer umgeleitet. Das ist dann genauso wie bei TCom, Arcor, etc... Und das was die RegTP macht, find ich sehr sinnvoll, der mögliche Missbrauch ist zu gross. z.B. kann sich ein ausländischer Betrüger z.B. ne Berliner Nr. holen, diese als Kontakt-Nr. in Ebay angeben und mögliche Interessenten wegen dieser Nr. in Sicherheit wiegen, da man ja nicht sieht, dass es ne VoIP-Nr. ist, und somit davon ausgeht, dass man notfalls via. Nr. den Betrüger identifizieren kann...
 
ähm hallo ?
Hast du den 3 Absatz gelesen ?
Ja ? Dann versteh ich nicht was der kommentar soll...
Was hat den die telekom damit zu tun ?
lol du bist mir so´n scherzkecks
Des hat schon so seine Richtigkeit.

NFG mhh
 
@mhh: Wenn du ein wenig weiter sehen würdest, würdest du die Zusammenhänge erkennen. Bei RegTP sitzten welche von der SPD, die Bundesregierung (SPD) hat Aktien von der Telekom, ich kann mir gut vorstellen, dass die an hohe Aktienpreise interessiert sind, :-= also macht man(n) die Konkurenz platt. Das nennt man dann Blockade.

 
@emulex

buuhuu... Überall Verschwörungen... Bitte nicht immer so'n Käse schreiben! Nicht VoIP soll eingeschränkt werden, sondern die Rufnummervergabe im Sinne des Verbraucherschutzes reguliert werden, da tatsächlich (leider) dem Missbrauch Tor und Tür geöffnet wird.
 
@malcolmhh: Es geht doch um Quoten, sag mir doch mal, warum ich bei meinem T-DSL Anschluss unbedingt den Telefonanschluss benötige, reine Abzocke. Wach mal auf.
 
@daystrom: Wenn jemand Betrügen will, der findet auch welche die drauf reinfallen, egal ob Telefon-Nr. oder nicht. Die RegTP ist sich schon seid einer Ewigkeit darüber am Beraten, wie es mit der Rufnummerngasse 032 für VOIP aussehen soll, aber die lassen sich alle Zeit der Welt. Ich Wette mit euch, dass die Telekom oder T-Online bald selbst mit einer VOIP Lösung rauskommt, dann läuft es folgendermaßen ab. Die Telekom wird wieder eine Bundesweite Werbeaktion starten, dann wenn sie genug Kunden haben ist auch die RegTP soweit. Genau so haben die es mit der Flaterate gemacht. Und die Nr. die man jetzt bekommt, könnte man bei der Post mit Ausweis beglaubigen lassen. Wo ist da das Problem?
 
@emulex: Das mit dem Telefonanschluss halte ich auch für 'nen Trick. Allerdings sollte man das schon etwas differenzierter betrachten und nicht alles miteinander vermengen
 
Bin ich stellenweise von Analphabeten umgeben ? Es geht bei der Aktion darum, dass die Vorwahlen ortsgebunden bleiben, d.h. a Hamburger soll z.B. nicht mehr a Nürnberger Nummer kriegen können. Das bringt keine Vorteile für die anderen Anbieter (TCom, Arcor, etc) sondern sorgt nur für konsequente Umsetzung bestehender Gesetze und Verordnungen.
Das mit der Zwangskoppelung von DSL und Telefon ist a ganz andere Geschichte. Aber wie ich in letzter Zeit verstärkt merke, steigt die Quote hirnloser DummReinLabberei hier bei den Kommentaren exponentiell an. Bei manchen haben ich sogar Gefühl, dasse durch ihre disqualifizierten Kommentare irgendetwas anderes kompensieren müssen...(Ähnlichkeiten zu Shrek sind voll beabsichtigt)
 
@Daystrom: bleib doch mal sachlich, oder bist du der Meinung wer laut SCHREIT hat Recht? Wie alt bist du wenn ich fragen darf, 12 oder 13 ? darfst von deinem Papi den PC nutzen, hm. Das mit den Ortsgebundenen Nummern ist schon klar, aber die wollten doch meines Wissens nach eine eigene Nummer für VOIP (032) rausbringen, was verstehst du denn da jetzt nicht.
 
12 oder 13 ??? lol, gut dass ich schon programmiert habe, als du garantiert noch in die Windeln gemacht hast....und zum thema sachlich: was bitte war an meinem posting unsachlich ? ich habe nur 2mal meine persönliche Meinung weitergegeben ohne jemanden zu beleidigen. Beleidigend bist eher du, weil du mir unterstellst, ich sei ein infantiles Kind, nur weil ich nicht in den allgemeinen Tenor hier einstimme und "Scheiss RegTP, Scheiss T-Com, Scheiss SPD" rumgrölle...Ach ja, SPAM !!!!
 
@Daystrom: also weißt du, dass ist mir echt zu Blöd, mich mit dir zu Unterhalten.
 
@emulex Ich hab dich auch nie aufgefordert, dich auf mein Niveau herniederzulassen, ganz zu schweigen davon, mich anzusprechen. Sorry dafür....
 
die reg tp geht dagegen vor weil der standort nicht brstimmt werden kann vom telefonnummerninhaber?mit der begründung könnte man auch beim mobilfunk eine automatische standortansage für den angerufenen fordern. was leicht umzusetzen ist,da das netz des mobilfunks in parzellen unterteilt ist.typich deutschland,5 % haben einfluss, und wenn sie von ideen nicht ein stück geld erben können wird halt mal eben macht ausgeübt.es lebe die deutsche demokratie *schmunzel*
 
Der Vergleich mit Mobilfunk hinkt doch gewaltig: Bei Mobilfunknummern weiß man, dass es sich um Mobilfunknummern handelt und der Angerufene wo auch immer sich gerade befindet.

Bei einer 089-Vorwahl denkt man, dass es sich um eine Münchner Vorwahl handelt und der Angerufene in München sich befindet wenn er abnimmt. Das ist bei VoIP aber gerade nicht der Fall. Und ein Problem wird das dann, wenn Firmen wie z.B. web.de alle ihre VoIP-Kunden mit einer 02222-Nummer freischalten: Bei irgendwann hundertttausenden von Kunden reichen nämlich dann die Nummern dort nicht mehr aus.
Außerdem wird es nicht deutlich, dass es sich um eine VoIP-Nummer handelt.
 
PS: Außerdem würden ansonsten Betrügereien vereinfacht. Irgendwiene Firma aus Timbuktu besorgt sich eine normale deutsche Festnetznummer - dank VoIP muss sie aber noch nicht mal physisch vor Ort anwesend sein, sondern managt das alles von Timbuktu aus. Du denkst aber, ach, deutsche Vorwahlnummer, zur Not kann ich da auch mal persönlich vorbefahren (ist ja zum Glück die gleiche Vorwahl wie bei mir selbst, die sitzen also "um die Ecke") und bei Beschwerden vorbesprechen - Pustekuchen.
 
eure argumente erschlagen einen förmlich,aber ich gebe klein bei und stimme zu
 
@ emulex | mehr als ein herzhaftes lol fällt mir dazu nicht ein ... halt doch da kommt noch was... du glaubst auch an die illuminaten, oder ? ^^
@Daystrom sehr schön ausgedrückt ich war zu faul das so zu schreiben ^^
@soulkisser :) nfg mhh
 
Ach Du meine Güte. Was habe ich jetzt aus diesen Kommentaren gelernt? Werde ich also als Rentner auf meinem Anwesen in Venezuela doch nicht mit +49-40-5551234 erreichbar sein? Schluchz.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen