US-Gericht bestätigt Legalität von Tauschbörsen

Internet & Webdienste Ein Gericht in San Francisco hat erneut die Legalität der beiden Tauschbörsen "Grokster" und "Morpheus" bestätigt. Die Betreiber dieser Tauschbörsen können nicht für die illegalen Handlungen der User verantwortlich gemacht werden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
is doch auch logisch das nich die plattform sondern höchstens die angebote dadrauf illegal sind... gibt ja auch noch legale sachen dort :) ...in dem sinne...happy leeching
 
Nicht nur Bits sondern auch die Gigas! :-)
 
Hi, das ist ja mal eine erfreuliche Meldung, auch wenn ich die Tauschbörsen "Grokster" und "Morpheus" nicht nutze. Aber ich befürchet auch das Industrielle illegalen Einfluß auf Politiker und Richter nehmen werden. :-/
Und auf Unbestechlickeit von Politikern und Richter würde ich nicht wetten. Gruß, Fusselbär
 
das verwenden der software wird durch Gesetze nicht aufhören. Man treibt eher Millionen User in die Illegalität , nur weil sie diese Programme nutzen. Z.B. legal. Wollen die wirklich wieder Zustände wie zu Zeiten der Prohibition?

Es sollte vielmehr daran gearbeitet werden, Kinofilme , Musik etc legal über z.B. BitTorrent oder edonkey anzubieten.
 
Naja wie oben schon erwähnt, ich würde nicht darauf wetten das sich Politiker nicht bestechen oder beeinflussen lassen von den Industrien! :'( Naja aber sie werden es nie im leben fertig bringen es zu stopen! 1. Gibt es Legale Fils und 2. Auch wenn das P2P Verboten werden sollte, was wollen sie dann? Mal jeden Haushalt nach einer Instalierten Tauschbörse abklappern? Das ist unmöglich?! Also, seien die yottabytes mit euch! (Yottabyte = 10^24)
 
@{S[C]R|E[A]M}: bei den politikern geb ich dir recht, aber das p2p-netz kann man bremmsen, aber nicht ganz lahmlegen(wg den vielen ports)
ich habe gehört das es einen neuen musik downloadservice gibt, realoder so. ein titel soll 0.49€ und ne ganze cd soll 4.99€ kosten. da loht sich das downloaden von mp3s nicht mehr
 
Klar "lohnt" es sich... 49 Cent sind 49 Cent. :)
 
@{S[C]R|E[A]M}: Glaubst Du wirklich, Politiker und Richter seinen nicht bestechlich? Jeder ist käuflich, nur der Preis muß stimmen. Die sind schließlich nur Menschen!
 
bremsen!!! net bremmsen
 
meiner meinung geben die firmen viel zu viel für kopierschutz und kampagnen gegen raubkopien aus... das geht auch ins geld und die sollten mittlerweile bemerkt haben das jeder kopierschutz geknackt werden kann, egal wie gut (stichwort: premieres tolle neue ar...-teure verschlüsslung).... weiterer punkt: qualität & casting-shows ... rofl@musikindustrie usw ...
 
P.S. ->demnächst gibt es auch anonymes Stream (TV) -Sharing (-> www.tvoon.tv). Das mir da ja keiner Pay-TV dranhängt!
 
@hix: jop muss ich dir recht geben

die machen einfach zu viel hickhack drum herum.
Anstatt mal wirklich was dagegen zu tun.
Wie schon gesagt Kopierschutz hin oder her JEDER WIRD GEKNACKT, das ist nur eine frage der Zeit (wenn ueberhaupt)

Sollten einfach mal ne grosse LANPARTY kontrollieren und sie haben von 250 Leuten, 240 Raubkopierer.... und die 10 wo übrig geblieben sind haben vor der LAN ihren Rechner neuinstalliert :D
 
Oje da sind sie wieder die P2P User, also nochmal zum mitschreiben. Es geht nicht darum das der Client illegal ist, sondern das Betreiben. Also die Entwickler und Serveranbieter sich strafbar machen. Und wenn ich auf nee Lan mit 250 Mann bin, finde ich vielleicht 10-20 Raubkopierer. Die die einen FTP oder ähnliches offen haben. Die anderen kopieren nichts ...
 
Solange hierzulande Schrott wie Daniel Küblböck oder Alexander Klaws produziert wird, braucht sich die Musikindustrie über zurückgehende Umsätze und um steigende Beliebtheit der Tauschbörsen nicht beschweren. Und wenn die Plattenindustrie möchte daß ich die Sachen kaufe, statt runterzuladen, dann sollen sie mir die Sachen auch zum Kauf anbieten. Denn alles, was ich runterlade ist in keinem CD-Laden mehr erhältlich.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen