Pipelines der Geforce 6800 freischaltbar?

Hardware Laut dem Grafikkarten-Gigant Nvidia sei es nicht möglich bei der Geforce 6800 Serie deaktivierte Pixel-Pipelines wieder per Software-Mod - bekannt von den ATI 9500 und 9800SE Karten - freizuschalten. Nun behauptet der Programmierer Alexey ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn das so ist wäre ja doch zu überlegen ob man solch eine Grafikkarte sich zulegt :-))!!!
 
Sie schaffen es ja auch defekte Pipelines bei Bedarf (sprich: Defekt) nach der Produktion abzuschalten. Das wird kaum in Hardware realisiert werden - bzw.
wenn überhaupt: dann mit minimalen Schaltungsaufwand. BIOS wäre auch eine
Möglichkeit - aber eher unwahrscheinlich, weil dann doch wohl zu leicht zu knacken.
Vorsichtig muß man sowieso immer sein: nicht umsonst werden solche Einheiten
abgeschaltet. Und die Chip-Ausbeute bei IBM soll ja nicht so toll gewesen sein.
Ein Grund mehr da Vorsicht walten zu lassen.
 
morgen bitte die news wie man ne 9800xt auf ne x800xt tuned :D und schwups ist sie gekauft :P
 
Die Chiphersteller wären ja auch schön blöd wenn sie behaupten würden das es geht denn wenn jeder das weis und es bei 90% klappt, kauft ja keiner die High-End Geräte.
Aber momentan ist die Ausbeute sowieso gering, man musss also echt nen grünen Daumen haben damit der Softmod funzt.
 
@LiveWire: Die Frage ist halt: Hat man diesen auch ? Zumal man eh kein Prophet sein muß, um sagen zu können das selbst die Highend-Karten in kürzester Zeit drastisch
billiger werden. Nvidias Pläne danach sind ja teilweise schon bekannt.
 
Mit anderen Worten brauch man "eingebautes Glück" :)
 
später wenn die Produktion ganz gut laufen wird und die Fehlerrate geringer sein wird braucht man weniger Glück....
...... zur Zeit aber schon
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links