Microsoft Baseline Security Analyzer V1.2.1 - Infos&DL

Software Microsoft hat die Version 1.2.1 des Baseline Security Analyzer veröffentlicht. Damit ist es möglich, dass System zu Scannen, um potentielle Sicherheitslücken ausfindig zu machen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bei mir gings irgendwie nicht und ich habe das Gefühl hier "telefoniert MS ganz dolle nach Hause". Gebracht hats bei mir wenig. :(
 
@The Knight: Ja, das Teil MUSS "nach Hause telefonieren", um sich erstmal die aktuellsten Infos (ähnlich wie Virensignaturen) vom MS-Server zu ziehen. Das muss bei solch einer Art von Programm auch so sein.
 
@The Knight: Für den Homeanwender ist das eh nicht gedacht!
 
mag sein das M$ ein bischen E.T. spielt, aber andererseits weiß man woran man ist in punkto sicherheit. (davon gehe ich zumindest aus)
es ist schon nicht schlecht wenn man weiß wo sicherheitslücken sind und diese mit einem patch schliessen kann. andererseits kann man es schlecht nachprüfen ob spioniert wird oder nicht. Fazit: es hat alles seine vor-und nachteile.
 
Diese Microsoft Baseline Security Analyzer V1.2.1 komme ich überhaub nich klar und ausserdem funzt bei mir nich :(
 
was fuer Infos sendet er den an Microsoft??
Doch nicht die Programme, Lieder und filme oder?
ich glaube aber weniger das die das ueberpruefen - dann haetten sie aber wirklich was zu tun.
 
das die meisten damit nix anfangen können liegt vermutlich daran das es ein tool zur systemadministration ist, mit dem man ganze netzwerke scannen kann um zu sehn wo welche patches installiert sind bez noch nicht intalliert sind, um nicht zu jeden rechner einzeln gehn zu müssen und windowsupdate.microsoft.com aufzurufen zu müssen
 
Wie ACK richtig anmerkt, ist dies eigentlich für IT-Professionals gedacht. Aber man kann ein Einzel-PC's natürlich scannen. Allerdings gab es zu diesem MS-Tool es schon viel Kritik. Ich habe zwar noch die "alte Version" 1.2., da ich noch nicht das SP2-Paket für Enduser drauf habe (werde zunächst sowie da noch 1-2 Wochen abwarten bis sich der erste Staub gelegt hat). Aber diese 1.2er Version zeigt mir diverse Dinge an, die angeblich "out of date" seien. Und mein XP home ist garantiert auf den neuesten Patchstand,da ich es regelmässig überprüfe.
Gibt auch als Hilfe eine MS-Newsgroup http://support.microsoft.com/newsgroups/default.aspx wo man dazu Fragen stellen kann und dieses Tool ist nicht 100%ig,zuviele Fehlanzeigen die dann irritieren.
 
@wolfgang30: Hast du mal bei den "out of date"-Dingen weitere Infos angeschaut? Vielleicht steht dann da, dass die Dateiversionen höher als erwartet sind. Kommt von inoffizielen Updates (z.B. Patches, die nicht auf windowsupdate sind oder Beta-Komponenten), denk ich mal.
 
Na ja, das Programm ist schon nicht so schlecht. Ein paar Ergebnisse, die das meldet, sind ganz interessant, weil es nicht nur auf fehlende Updates prüft. Es werden auch Infos zu anderen möglichen Sicherheits-Schwachstellen angezeigt.
 
Guten Morgen, StH2003! Du hast völlig Recht mit dem Hinweis, daß es auch andere gute Infos(z.b. Hinweis auf schwache Passwörter etc.)bringt. Will das Tool auch nicht schlecht machen und hat durchaus Sinn als Gegencheck. Bei den "out of date"-Dingen (sind bei mir z.Z. 5 Stück) steht in der Tat, dass die Dateiversionen höher als erwartet sind. Nur mache ich praktisch nur per Windowsupdate meine Aktualisierungen bis auf einige Sprachkomponenten, die ich dann nochmals direkt von MS runterlade. Daran könnte es liegen. Beta-Komponenten sind bei mir nicht möglich, da ich grundsätzlich keine Betas (egal woher) runterlade. Mir reicht das Theater schon manchmal mit Finalversionen :-). Ansonsten steht übrigens auch bei den MBSA-FAQ's, daß es Inkompabiltäten bei den Ergebnissen zwischen MBSA und Windows-Update geben kann/nicht muss. Also deswegen sich nicht verrückt machen lassen und vielleicht ist ja nun die neue V.1.2.1 besser geworden.Testen sollte man es auf jeden Fall , zumindest ich werde es tun. Schönen Tag.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen