Steganos: Versions-Update diverser Produkte

Software Steganos, ein Hersteller von Verschlüsselungs- und Sicherheitssoftware für die Windows Betriebssysteme, macht bei einigen seiner Produkte einen Versionssprung auf die Version 7. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Leider konnte ich nach der Installation in Outlook 2003 auf keine Elemente mehr zugreifen! Ausserdem konnte ich keinen Portable Safe erstellen.
 
Die neue Version von Internet Anonym ist wieder nicht kompatibel mit der Norton Firewall!

Wirklich kaum zu glauben, daß die bei Steganos es immer noch nicht hinbekommen, Ihre Anonymisierungssoftware Norton-kompatibel zu machen. Und das, obwohl seit dem Erscheinen der Version 6 doch wirklich genug Hinweise von Norton Nutzern bei Steganos eingegangen sind. Also bleibt doch wider nur Anonymizer 2004 oder MegaProxy übrig.

Eigentlich wirklich sehr schade, denn vom Preis her wäre dieser Anonymisierungsdienst ganz okay.
 
Ich hab bis jetzt nur die Verschlüsslung von Steganos ausprobiert ist net so toll! gibts viel bessere...
 
@Honos: wie ausprobiert? wie getestet? was ist warum besser? nu mal butter bei die fische oder keine hohlen sprüche.
 
@troll_hunter: Ja die 30 tage version! Steganos ist mehr für anfänger gedacht die nicht wissen was sie machen! gut sind z.B. http://www.jetico.com/ http://www.drivecrypt.com/ oder auch http://www.globalsafedisk.com Globalsafe disk ist auch als Freeware vorhanden bei den beiden anderen gibt man etwas Geld aus und dann hat sichs gelohnt!
Ausserdem ist für alles was steganos anbietet auch gute Freeware vorhanden so das man kein Geld auszugeben braucht!

Ich lasse nie hohle sprüche dein Namen scheinste ja nicht gut nachzukommen!
 
@Honos: ich beziehe mich auf deine aussage, daß die verschlüsselung nicht so toll ist. nur mal so am rande, global safe disc nutzt aes, genau wie steganos auch. also hier kein unterschied. die implementierung kannst du kaum testen, dafür bräuchtest du den code. sprich, was du meinst ist die usability, nicht die verschlüsselung. so verstehe ich das zumindest.
 
steganos ist müll den die welt nicht braucht...sorry ! :)
 
@bond7: und warum bitte? könntest du großes licht uns kleine geister mit deinen erkenntnissen erleuchten? :)
 
musst nurma in die foren reinkucken...steganos anonym oder so´n blabla, die jungs waren dann wirklich anonym...weil nichtmehr online !! :))
 
@bond7: ah, der herr wird deutlicher. na also, es geht doch. wenn du nu noch etwas mehr schreiben würdest ... - z.b. kombination von t-online software und steganos 5 (modul mailverschlüsselung) verursachen bluescreen (eigene erfahrung), dann ist das etwas, worüber man reden kann, gelle. also, was an der 7er ist müll??? :)
 
Müll ist es, wenn es die Jungs seit Monaten nicht hinkriegen oder vielleicht auch nicht hinkriegen wollen, daß Ihre Software sich mit den gebräuchlichsten Firewalls verträgt. Diesbezüglich sind bereits genügend Klagen bei der Version 6 an Steganos herangetragen worden, was diese aber zu keiner Änderung der Software veranlasst hat. Setzt man sich mit dem Support in Verbindung und schildert die Probleme, dann erhält man zwar das Versprechen, daß man innerhalb kurzer Zeit eine Antwort erhält, aber das war's dann auch schon. Das Versprechen kannste gerade mal in den Gully kicken. Ich warte bereits seit Monaten auf eine Antwort auf die Frage, warum sich das Programm nicht mit der Norton Firewall veträgt. Anscheinend will man eben auch nur die schnelle Mark verdienen - denn zumindest vordergründig in Sachen Optik und Einstellungsmöglichkeiten hat sich auch im Unterschied zur Version 6 gar nichts getan. Laufen tut's auf jeden Fall immer noch nicht - und das ist eine ganz schwache Leistung, denn bei anderen Anonymisierungsdiensten klappt's ja auch. Einziges Manko dort: Die sind halt leider nicht in deutscher Sprache.
 
ich verwende schon seit langem die security suite, und bin bestens zufrieden. den safe, die one klick vernichtung oder die tiefenreinigung möchte ich nicht mehr missen! bin bestens zufrieden
 
@Fox Mulder,
>>Wirklich kaum zu glauben, daß die bei Steganos es immer noch nicht hinbekommen, Ihre ...software Norton-kompatibel zu machen.
 
Nunu - da fehlte doch was? Anscheinend ein Tag, der dieses verursachte - meine Schuld. (bin neu hier) Will ich sofort nachholen, was da abgeschnitten wurde:
...Es ist doch eher sicher so, das nicht irgend eine Software "Norton- kompatibel" gemacht werden sollte, sondern eher alle Software XP- kompatibel.
Ich war bis zu dessen Vereinnahmung durch Symantec ein überzeugter Anwender von Norton. Aber seit dem Norton Antivir 2003, für welches ich sinnlose 70 Euro zahlte, nicht mehr. Mag sein, meine Fähigkeiten sind zu gering - aber bitteschön: die von sehr vielen anderen dann ebenfalls auch. Die Foren sind voll davon. Es hat wohl kaum einer diese Antiviren- Software so hinbekommen, das sie auf XP einwandfrei läuft - auch im Hinblick auf die Prozessbelastung.
Kann man reden über Gut und Schlecht - aber eine Software, die laufen soll auf einem Betriebssystem, sollte mit eben diesem Betriebssystem kompatibel sein und die Vorgaben des Betriebssystem- Erstellers beachten. Und nicht aus Kostengründen, des schnellen Verdienstes wegen, derart unausgereifte Produkte auf den Markt bringen, wie es Symantec nun mit Norton tut. (Den Namen mißbraucht!)
Jürgen
 
Es mag ja durchaus sein, daß es Produkte gibt, die effizienter sein mögen als manch Norton-Produkt. Aber ich verwende Norton Internet Security nun bereits seit Jahren und hatte noch nie irgendein Problem damit. Alle Virenattacken (höchste Suchalgorithmus) wurden sauber abgeblockt und ebenso alle Eindringlingsversuche (höchste Sicherheitsstufe) - zumindest soweit ich das nachvollziehen konnte.

Ich habe auch bereits andere Virenschutzprogramme und Firewalls ausprobiert (z.B. das vielgelobte AntiVirenKit von GData sowie ZoneAlarm), aber die konnten mich nun wirklich nicht überzeugen. Beim AntiVirenKit gab's nach Installation Probleme mit der Stabilität und ZoneAlarm scheint mir zwar ganz in Ordnung zu sein, ist allerdings von der Benutzerführung eine Katastrophe. Die freien Virenschutzprogramme mögen zwar gut sein gemessen am Preis/Leistungs-Verhältnis und solltem dem Gelegenheitsanwender reichen, sind aber lang nicht so effektiv wie Norton AntiVirus oder ein sonstiges Vollpreisprodukt und damit nicht geeignet für einen umfassenden Schutz.

Es mag sein, daß Norton Programme viel Speicher benötigen und machmal auch einen Tick langsamer sind als vergleichbare Programme, allerdings kann ich mich nicht über die Effektivität beklagen. Wen interessiert das wirklich, ob ein Virenschtzprogramm nun 25 oder 30 Minuten braucht, um das gesamte System zu überprüfen. Den Geschwindigkeitswahn muß man ja nicht wirklich immer mitmachen. Und was für mich letztendlich auch zählt ist eine klare und gut durchstrukturierte Benutzeroberfläche und eine einfache Update-Funktion. Und da macht Norton bzw. Symantec so schnell bisher niemand was vor - zumindest hab ich bisher noch kein vergleichbar gutes Programm mit einer ansprechenden Benutzeroberfläche gefunden.

Und natürlich kann man die Tatsache in Frage stellen, ob es jedes jahr eine neue Programmversion sein muß. Das muß sicher nicht sein und dient nur zur Gewinnmaximierung, und der oft nicht vorhandene Support für Vorjahresversionen könnte bei Symantec natürlich ebenfalls besser geregelt sein. Aber damit steht das Unternehmen nun wirklich nicht allein auf weiter Flur da.
 
Noch eine Kleinigkeit - es mag ja durchaus sein, daß Symantec-Produkte noch nicht den allerhöchsten Reifungsgrad innehaben, den man sich als Anwender wünschen würde, aber das dürfte vermutlich für 99% aller Software-Produkte gelten.

Ja, die Prozessorbelastung ist nicht gering und müßte noch wesentlich verbessert werden - das steht ja auch völlig außer Frage. Aber das spielt -zumindest für mich- nun keine besonders große Rolle. Und wie gesagt, habe ich noch nie Probleme mit Symantec gehabt und ich nenne inzwischen nun den zehnten PC mein eigen.

Allerdings habe ich auch noch nie 70 Euro für das Norton Antivirus-Paket bezahlt - über Direct-Trade gibt die kompletten Vollversionen inkl. Handbuch) bereits für 40 Euro und bei Norton Internet Security für 50 Euro. Und bei eBay gibt's eigentlich immer irgendwelche OEM-Versionen mit einjähriger Updatemöglichkeit für 10-30 Euro (je nach Aktualität).

Und wenn das besagte Steganos-Problem an der Norton-Firewall liegen dürfte, dann frage ich mich natürlich, warum dann die anderen Anonymisierungsdienste kein Problem mit der Norton-Firewall haben.

Zudem sollte man meinen, daß ein eher kleines Unternehmen darauf achtet, daß sein Produkt mit einer der am häufigsten verwendeten Firewalls überhaupt problemlos zusammenarbeitet - schon aus Gründen der Umsatzsteigerung und Gewinnmaximierung.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen