T-Online AGB - Kunden zur Sicherheit verpflichtet

Internet & Webdienste Nach einer Änderung in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) des Providers T-Online soll jeder Kunde zum sicheren Umgang verpflichtet werden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Müsste dafür nicht T-online sorgen für die Sicherheit?
 
Antwort auf den Kommentar von .::counter::.: Nein. Für dein LAN/WLAN bist ausschließlich Du verantwortlich. Wenn Du Dir einen Wurm einfängst und Dein PC/LAN/WLAN zur Wurmschleuder wird, musst Du dafür die Verwantwortung tragen. Es gibt ja genug Mittelchen um die Sicherheit zumindestens *einigermaßen* zu gewährleisten. Bei WLAN wäre hier die WEP/WPA Verschlüsselung zu nennen. Sicherlich ist auch die irgendwie knackbar, aber T-Online könnte Dir im Schadensfall nicht vorwerfen, dass Du grob fahrlässig gehandelt hast und nicht versucht hast, die Sicherheit zu gewährleisten. Es kommt nicht immer drauf an, wie sicher die Methoden sind (es gibt keine 100%ige Sicherheit, außer Format C: und Stromstecker ziehen), sondern ob der User überhaupt versucht hat, sich um die Sicherheit zu bemühen.
 
Antwort auf den Kommentar von .::counter:: Wie sollen die den für die Sicherheit Deines lokalen Netzwerkes sorgen?
 
Wie sind die drauf? Tja, die Terrorkom spinnt meiner Meinung nach.
Die wollen doch nur ihr blödes Norton sicherheitspacket verkaufen.
Zum kotzen ist das :-(
 
Nö das geht ja bei diesem Vertrag nicht... Oder ist Norton eine Sicherheitsmaßnahme? :D
 
Einerseits sind sie damit abgesichert, wenn was schief geht. So ist es des Kunden alleiniges Problem, wenn es zu entsprechenden Problemen führt. In sofern Nachvollziehbar. Was ist wenn ich nicht das Hintergrundwissen habe, was die überhaupt meinen? Andererseits gehts die T-Com nen feuchten Kehricht an, wie ich mein DSL einrichte. hmmm ok etwas radikal, aber wer verplichtet die Telekom alles für den Kunden zu tun? Wann kann ein Telekom Kunde endlich Emails über ein Mailprogramm abrufe, auch wenn er an nem anderen Telekom Anschluss sitzt? Wann schaffen die endlich die extrem unmerkbaren Login Daten ab? Wann kommen die vom hohen Ross runter.... Grrr :-)
 
Antwort auf den Kommentar von Antiheld: Hiho. Das mit den Mailabrufen soll laut aussage eines Kumpels schon lange gehen. Er ruft seine Mails von der Uni-Standleitung aus ab. Leider kann ich es nicht überprüfen, da ich nicht T-Onlinekunde bin.
 
Vergesst nicht, es gibt vielerorts alternative Anbieter....
 
Antwort auf den Kommentar von Antiheld: Deren AGBs aber im Sinne des Kunden nicht unbedingt besser sein müssen.
 
Antwort auf den Kommentar von Mephisto Aber deren Gebaren den Kunden gegenüber... Das mit den Hohen Ross war gemeint.. sorry :-)
 
find das ziemlich arm was die machen aber so ist nun mal die wirtschaft ...

erst verkaufen sie wlan router für nen schleuder preis an leute die meisten kaum ne ahnung haben und dann verlangen sie von diesen kunden das sie ihre netzwerk managen sollen mit port sperren usw. (haufen mehr noch der den rahmen sprengen würde hier)

zitat: -Passwörter sind vom Kunden regelmäßig zu Erneuern (bei Eindringlingsverdacht sofort)

was für passwörter !? - das pw von der t-online nummer ?

zitat: -Lokale Netze müssen vom Kunden gegen das Eindringen von außen gesichert werden

wie schon obengenannt ist es fragwürdig ob sich jeder otto-normal verbraucher mit firewall einstellungen/antivirus/secruity updates rumschlagen will und kann da sowas ja eigentlich mehr den prof. anwendern vorbehalten ist.

greetz

 
Hallo miteinander, leider musste ich in letzter Zeit feststellen, daß man kaum sein DSL angemeldet hatte schon von T-Online einen Sasser bekommen hat!!!
Toller Provider!!!!!!!!!!!!!
 
Antwort auf das Kommentar von oxon1000:Wenn du dir einen Vírus einfängst, hat das nicht unbedingt das mit T-Online zu tun.Es gibt viele Gründe dafür, warum du dir den Virus eingefangen hast__> hier ein paar Beispiele:Nicht alle nötigen Updates,keine Firewall,schlecht konfigurierter Pc und Betriebssystem,Dateien mit den Virus aus dem P2P Netzwerk geladen die diesen Virus enthielten oder aber auch Email geöffnet mit dem Virus inne. Also das heisst: die T-Online war mit Sicherheit nicht schuld, das du dir diesen Virus eingefangen hast, sondern nach meiner meinung eher du (soll kein Angriff sein). Es hatten millionen von Menschen weltweitt den Virus drauf und ich könnte wetten mindestens die Hälfte ist nicht bei T-Online :D
 
ist schon krass! Also von mir aus gesehen ist es ja jedem selber überlassen ob er sein netz schützen willoder net, sie müssten nur ausdrücklich im vertrag deklarieren das jeder selber verantwortlich ist!
 
Das Problem sitzt sowieso immer zwischen Monitor und dem Sessel.
-Edit- sollte als Antwort für Keemo sein :)
 
Ich habe DSl und wollte Fragen ob man mit einem Router es mit der Sicheit damnit schon getan hatt?
 
Noch was... T-Online is sowieso ein scheiss provide denn bei uns ist das alles viel besser! Naja diesen anbieter können nur die meisten von euch nicht benuzen! :D Aber diese hochgekotzten leute von der T-Com sollen besser mal NAT DSL geräte verkaufen bzw dazu geben! Die haben nämlich einen Hardwere Firewall!
 
T-online ist KEIN scheiss provide
 
Antwort auf den Kommentar von DatenDuck: Och T-Com ist marktführer? Naja wen ihr meint... vieleicht in Deutschland aber bestimmt nicht in der Schweiz also! Na! Zudem sollen die trozdem NAT Gräte verkauffen! Schon mal was von Bluewin gehört? Naja die tun das halt!
 
Ne tolle Methode, sich bei Schaden aus der Verantwortung zu ziehen. Bezahlt T-Online dem 0815 User wenigstens auch mal einen Sicherheitslehrgang in IT-Technik?
 
Hi, das ist ja extrem belustigend! Für die Sicherheit des eigenen Systems wird hoffentlich der Benutzer selbst sorgen, aber Sicherheit bei der Telekom gibt es nicht! Hier ein Link dazu: http://ds.ccc.de/083/obsoc/ :-) Vermutlich ist das abschieben der Verantwortung für das Unvermögen der Telekom auf den User, der nun irgendwie versuchen soll die Telekom sicher zu machen, eine Reaktion auf die Offenbarung der Telekom Mängel seitens des CCC. Die Telekom hatte 1 ganzes Jahr Zeit gehabt, ihre Sicherheitsmängel zu beseitigen. das hat die Telekom aber nicht getan, daher wurde wohl als Warnung an die Nutzer die Meldung vom CCC veröffentlicht. Und nun kommt diese lustige Reaktion der Telekom...Zum Glück muß ich nix von der Telekom benutzen, nicht mal die Telefonleitung! :-) Gruß, Fusselbär
 
Antwort auf das Kommentar von {S[C]R|E[A]M}: Du sagst T-Online ist ein scheiss Provider, okay nix gegen deine Meinung. Aber ich bitte dich eines zu beachten, all die anderen Anbieter wie Freenet, 1und1,Arcor und haste nicht gesehen,haben all ihre Anschlüsse die sie verkaufen bei der Telekom gemietet, deswegen muss man auch immer eine kleine Gebühr bezahlen die an die Telekom geht (ich glaube das sind 10€ wenn ich mich nicht irre). Also sag nicht das T-Online ein scheiss Provider ist, du kannst ja auch mit Satellit ins Internet gehen, wenn es dich stört, das die keine NAT DSL Geräte verkaufen. Und wie es auch in´deren Angebot steht, man kann ein eigenes DSL Gerät benutzen oder man kommt von der Telekom eines gestellt/verkauft. Dann kaufe dir am besten ein solches NAT Gerät und mach nicht deswegen die Telekom runter. Ich gib es zu, ich hatte auch schon Probleme mit der Telekom (besonders bei meiner Bereitstellung von DSL 3000), aber es wäre nur ein SCHEISS Provider, wenn sie gar nix machen würden :)
 
Antwort auf den Kommentar von Keemo: Du sorry aber ich Zahle ganz sicher keine 10€ an dei T-Com höchstens an die Swisscom also lass mich meine mainung haben! Fals es nicht klar ist, ich bin schweizer!
 
laecherlich von seiten der tcom, scheint nach wie vor nur so mit geistesblitzen besetzt zu sein, service gleich null und kosten gleich gigantisch...normal muesste mans kuendigen, dummer weise gibts in einigen teilen von de keine alternativen
 
Wie beschützt mich die Telecom vor Betrügern wie 0190 und so... Garnicht, die verdienen selbst dran.... Ich reg mich so über die auf.. maaaan...... Aber hauptsache die Aktienkurse stimmen.... mmaaaaaaannnnn............. Schrei
 
lustig! jetzt will mir mein provider also vorschreiben, wie ich mein HEIMnetztwerk zu sichern habe. die spinnen doch wohl. als nächstes schreibt mir mein metzger dann wohl vor, wie ich seine wurstwaren zu lagern habe!
 
Antwort auf den Kommentar von akustikkoppler: Interessante Theorie, oder welche Grafikkarte du benuzen musst um die T-Com Webseite anzuschauen! lol
 
Die können ja in Ihren AGB schreiben was sie wollen, aber wie die Wirklichkeit bei den ganzen DAU´s da in der fernen weiten Welt aussieht brauche ich wohl keinem zu sagen. Was sich daraus jetzt für rechtliche Folgen ergeben steht allerdings auf einem anderen Blatt...
 
Antwort auf den Kommentar von LocutusofBorg: naja wie sie das durchsetzen wollen ist mir ja auch ein rätzel?! hm... vieleicht kommt ein sicherheits beauftragter der T-Com bei allen deutschen mal vorbei undkontrolliert das? Ne sicher nicht... das würde ja noch geld kosten!
 
Ganz so unbegründet ist die Forderung, das LAN zu schützen nicht...
Denn wenn man über ein LAN (Sprich Router) ins internet geht, und PCs in eben diesem LAN sind von Viren befallen, dann wird das LAN zur Virenschleuder, die auch Viren ins WAN (Internet) schleudert...
Und diese Viren verursachen evtl. Traffic und verseuchen noch viele andere PCs...
Ich weiss nicht, inwiefern das die Telekom stört, aber wie gesagt: DAS könnte ein Grund sein... KÖNNTE!
 
@all:
Ich muss sagen, mir ist es egal was TCom in den AGB stehen hat.

Selbst meine Mum aka "wie komm ich in die nächste Zeile ? "
hat u.a. Norton Internet Security installiert ( und das alleine ! ).
Wie ich auch, ebenso ist AD-Aware und n Tool Internet Privacy auf meiner Platte Pflicht. Bisher auch keine Malware,Dialer oder Viren aufm Rechner gehabt *3malaufHolzklopf*

Ich klick eh nie auf Banner und wenn es heisst "Tippen sie ok" ein, bin ich schon weg :-)

Worauf ich hinaus will: Ich komm zu jeder Zeit ins Netz, habe immer stabile und schnelle Verbidnung, wenn ich Prob hab 0800 Nummer der T-Com, Support freut sich :-) kostet nix und die ham mir immer ! geholfen wenn mal was war, etwas Freundlichkeit wirkt Wunder.
Ich hatte DSL innerhalb von 7 Tagen, hab mein Emailfach net bei denen, mein EmailProvider hat integrierten Spam und Virenfilter (Freenet :-) ) und T-Com meckert auch nicht. Wenn jmd mich echt hacken sollte - ich hab ne Flatrate und ? kostet mich eh nur 45 Euro im Monat so oder so...Wenn ich mich mit T-Online Verbinden will, kann jeder seine Nummer @T-Online.de sehen. Steht was anderes da, weiss jeder da is wat faul. Norton - AutoUpdate oder ne Routine,wie ich es mache, alle 2 Tage update ziehen. Das gleiche bei Ad-Aware. Windows -> Autoupdate für ungeübte, oder XP_Antispy User :-) Einmal im Monat Update Tag.
Internet ist wohl net so sicher wie einige denken, aber sooo unsicher ist es nun auch wieder net.
Und wer echt keine Ahnung hat, der fragt normalerweise Leute die ne Ahnung haben...

Ist wohl nicht der feinste Zug der T-Com, aber wenn ihr Autofahrt, hat der AutoHersteller auch nix mit eurer Fahrweise zu tun, deswegen reg ich mich auch net auf und ich komme zu meinem Punkt zurück >
Es ist mir Wurscht was T-Com inner AGB über neue Sicherheit stehen hat :-p
Schönes Wochende
 
^^ PS: Seit froh das die sich net über den Traffic beschweren und gut is :-D
 
gott sei dank hab ich so dumme agbs net....
 
lol und alle doofen schreien los @jagojason -> genauso sehe ich das auch und ich weiß auch nicht wieso das wieder so viel unruhen hervorbringt t-online kommt doch alle par monate mit einem neuen genie streich daher und macht sich lachhaft... meiner meinung nach einfach die ruhe bewaren und mal machen lassen, denn eins ist doch klar... so fasst jeder der mehr hirn hat als eine mücke hat doch sowieso schon diverse sicherheits pakete (anti-vir-software etc.) installiert und daher frage ich mich was so etwas soll
spinnen die (passwörter aendern und bla und blub ?!)
 
Ich finde das vorgehen korrekt, wenn man bedenkt das ein großteil des SPAMs mittlerweile von Trojaner-befallenen T-Online Benutzern kommt und damit andere Benutzer in mitleidenschaft zieht. Soll denen mal kräftig gewisse Dienste gestrichen werden. Kein anderer User sollte aus dummheit, Ignoranz, Faulheit oder Nicht-Wissen eines Ungeschützten System befärdet werden. Noch heute erhalte ich an meinen Router tausende Zugriffe pro Tag von BLASTER von T-Online IPs.
 
man sollte vielleicht mal bedenken das nicht alle wirklich ahnung von iNET security haben, des weiteren kostet es teilweise auch etwas geld und ich persoenlich wuerde kein geld fuer eine norten fw ausgeben, wo mein sys nach max 2 monaten total klebrig wird. hinzu kommt dann immer noch die jeweilige zeit die man investieren muss um alles up2date zu halten. und wer dem wiederspricht sollte mal versuchen sein getriebe am auto oder so zu zerlegen (mal als beispiel). ansich scheint ja die diskussion um sicherheit eh sehr zwiespaltig zu sein, aber wenns wirklich so einfach ist, frage ich mich warum manche firmen irgendwelche fetten fw's besitzen und diese durch irgend welche gut bezahlten leute warten lassen. ps: der mensch ist von natur aus neugierig :)
 
Solange der DEUTSCHE VERBRAUCHER zu blöd ist gegen diverse Konzerne druck auszuüben indem er zur Konkurenz wechselt wird T-Offline und Konsorten weiterhin seine Kunden verarschen.
 

ich schliesse mich der meinung von @JagoJason an...mittner firewall ist die wahrscheinlichkeit sehr gering , das sich überhaupt würmer von aussen von alleine einschleichen können um die PCs dann in zombierechner zu verwandeln und wer kein spam annimmt und drauf achtet welche webseiten er sich ansieht braucht sich doch vor solchen AGBs im prinzip nicht zu fürchten.... maximal muss man an das sporadische ändern von email-passwörter denken
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles