Symantec macht seine Produkte fit für das SP2

Software Symantec will ein Update für seine beliebten Sicherheits-Tools (Norton AntiVirus etc.) veröffentlichen, damit diese mit dem neuen Sicherheitscenter aus dem Windows XP Service Pack 2 zusammenarbeiten. Dies wird über die LiveUpdate-Funktion geschehen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wird ja auch Zeit :-)
 
ja, ich brauch ein update, seit ich sp2 installiert habe geht die email überprüfung mit nerton 2004 nichtmehr.
 
Antwort auf den Kommentar von Pr0peLLer...Also meine E-mail Prüfung läuft 100%....ohne das ich was geändert habe....
 
Stimmt. SP2 will mir klarmachen das mein PC ungeschützt ist....Firewall '04 und Antivirus '04 aba druff^^
 
lol da hat er dann aber recht. mit norton ist man kaum geschützt
 
blödsinn ... kann man da nur sagen
 
Ich verwende Kaspersky 5.0149: hat jemand Ahnung ob die ihr Programm auch fit machen?
 
Antwort auf den Kommentar von sanfrancisco
Kein Problem! Kaspersky funzt einwandfrei mit dem SP2!!
 
diese funktionen kann man ja auch auf selber verwalten stellen, sodass er nimmer rummeckert
 
jeder kleine software fizzu ird seine programme nun fit machen :)
 
ich meinte eigentlich ....fuzzi wird.... aber egaaaal
 
kaspersky lüppt 1 a mit sp2,wird auch von windoof erkannt usw
 
Antivir wird vom sicherheitscenter nach dem neusten update erkannt,jetzt müste sie nur noch meine sygate firewall erkennen
 
@ Pr0peLLer ... also meine Email-Überprüfung mit Norton Antivirus 2004 funktioniert nach wie vor...
 
mein antivir von free-av wird auch nicht erkannt trotz neustem update
 
Antwort auf den Kommentar von Sesamstrassenvieh

ich hab ja Antivir Prof
 
Schade, für Symantec AntiVirus Corporate gibts noch kein Update...
 
Wer Norton (Antivirus, Internet Security oder Systemworks) unter XP einsetzt, hat noch nie performante Systeme ohne dieses Zeug erlebt. Antivirus verlangsamt das System um den Faktor 8 bei Dateizugriffen im Vergleich zu anderen Scannern mit gleicher Leistung. Dabei meine ich ausdrücklich nur die Consumer-Produkte. Und diese sind teilweise auch noch kostenfrei. (AVG6...) Und AVG arbeitet schon seit einigen Betas vom SP2 mit dem Security-Center zusammen.
 
Antwort auf den Kommentar von Kiss4U...Ha Ha Ha..3x kurz gelacht....
 
Antwort auf den Kommentar von Kiss4U : Suche schon lange ne Alternative zum Symantec Paket. Aber was ist mit ner weniger cpu-lastigen firewall-lösung ?
Und ist AVG immer uptodate ?
 
1. Die einfachste, schnellste und sicherste ist: gar keine. Wie auch? 2. So uptodate wie Virenscanner normalerweise sind. Eine vollständige Lösung gegen die Virenproblematik sind halt nur Zugriffsberechtigungen.
 
mmm. das mag unter linux recht gut lösbar sein, aber wer hat schon lust, sich unter windows nicht als administrator anzumelden. also bleibt ein antivirenprogramm (echtzeitscanner) unter windows nicht aus.
 
Antwort auf den Kommentar von Rika: Selbst mit "so gut wie gar keinem Zugriff" brauchste Zugriff auf bestimmte Dinge, um einfach arbeiten zu können. Wenn du z.B. alles sperrst, ausser ein paar Verzeichnisse mit deinen Word-Dokumenten, biste immer noch empfänglich für Macroviren, etc. Es ist und bleibt unvernünftig, ohne aktiven Virenscanner zu arbeiten, vor allem wenn man sich nicht 100% mit dem System auskennt (damit mein ich die Bedeutung und Funktionsweise jeder DLL). Und selbst dann ist ein Virenscanner niemals verkehrt, denn sich täglich über die neuesten Viren und -arten zu informieren kostet viiiiiel Zeit und ist - nunja - auch immer etwas den Virenentwicklern hinterher (Nachrichten sind nun mal "Nach"richten, hat schon ein Sinn, das Wort an sich).
 
da haste wohl recht, wobei mir 8x noch nicht aufgefallen ist __ das allerschlimmste ist aber die Norton Personal Firewall: von einem Tag auf den anderen funktioniert der MSN-Messenger nicht mehr, ohne das irgendetwas geändert worden wäre. Nach langem Suchen wird die Firewall als Problemquelle ausfindig gemacht, also lösche ich die Regel für MSN-Messenger ("alles erlaubt") und erstelle eine neue "benutzerdefinierte", in der ich ihm manuell alles erlaube - plötzlich funktioniert es wieder! Das beste daran war jedoch, dass der Messenger nicht mal lief, als die Firewall "abgeschaltet" war, lediglich eine Deinstallation hat was gebracht...
 
kiss4u hat da nicht ganz unrecht...ob es nun faktor 8 ist sei mal dahingestellt ist. faktum ist das die symantec-produkte den pc ausbremsen und das noch nicht mal auf kosten erkaufter "sicherheit". fazit: es gibt bessere, performanceschonendere und auch günstigere produkte auf dem markt. einziges produkt was ich von symantec noch selbst im einsatz habe ist ghost.
 
Antwort auf den Kommentar von ex inferis:
da muss ich zustimmen. symantec benötige ich auch nur noch für ghost. wir haben etrust antivirus in der firma im einsatz, somit benutz ich das auch daheim. wird seit rc1 vom sp2 erkannt, wohl auch, weil microsoft selbst die etrust-lösung einsetzt. ich bin vollauf zufrieden damit.
 
F-Secure hat gestern schon reagiert!
 
All zu viele Programme gibt es noch nicht.
 
Hoffentlich gibt es bald ein Update für die Symatec AntiVirus 9.0 Corp.
 
Also seitdem ich Panda INternet Security im Einsatz habe weiss ich wie Norton mir alles verlangsamt hat. Hatte auch AVK2004. Aber da wars auch net besser. Was mir an Panda richtig gefällt ist dass es jeden Tag eine neue Virensignatur gibt. Und vorallem alles schnell lädt.
 
so hab mir jetzt mal norton runter gemacht und pc cillin 9 drauf.wurde nach update sofort erkannt :)
 
Ich kann nur Kaspersky und Sygate empfehlen. Weiß allerdings nicht wie die mit dem Sicherheitscenter zusammenarbeiten, aber das hab ich sowieso deaktviert :P
 
Huhu. Habt Dank für diese News. Leider hat SYMANTEC seit dem NC stark nachgelassen. Also bleiben meine Rechner seite zca. 4 Jahren SYMANTEC-free. Der letzte Versuch mit Norton Internet Security wurde abgebrochen, als bekannt wurde, dass der angeblich unlöschbare fehlerhafte Registryeintrag, der das Remote-Ausschalten der Firewall verhindern sollte, durch diverse Tricks locker deaktiviert werden konnte. Symantec steht schön gelb in Griffhöhe in allen EDV-Supermärkten, damit erreicht man wohl die hohen Verkaufscharts. Diversen gekauften Motherborards und anderer Hardware lagen SYMANTEC-Produkte in den letzen Jahren immer bei, eklig wie 'ne Wasserleiche. Habe bei keinem Produkt derartige Systembremsen im Vergleich zur (versprochenen) Leistung in Kauf nehmen müssen wie bei SYMANTEC-Produkten. Pro Jahr teuer, leistungsfressender, fehlerhafter und DAU-konformer (Sorry). Wünsche mir eine Qualitäsoffensive á la MS.
Aus meiner Sicht (jaa, ganz subjektiv) kann ich von den Retailprodukten nur abraten. Dinosaurier der EDV-Geschichte werden auf ihren Loorbeeren ausruhend irgendwann gefressen. AVG6 und Outpost - ja auch nicht perfect + Zugriffsbeschränkungen reichen mir.
 
Antwort auf den Kommentar von hal0815: Ich muss aber dazu sagen, dass die Coporate-Produkte deutlich besser sind als die Consumer-Produkte. Die sind auch nicht so bunt :)...
 
Symantec & XP sind schon länger Erzfeinde: harmonieren nicht besonders { um es freundlich zu umschreiben }
Schön das die schon die Neuigkeit vernommen haben und sich nun anstrengen.
 
Nutze zur Zeit Norton Internet Security 2004, jedoch finde ich auch das es ziemlich Hardwarefressig ist. Hab mich mal über das Panda Internet Security informiert, und wollt es erstmal am besten testen. Kostet ja auch was. Gibt es vielleicht irgendwo eine Trial Version oder ähnliches zum Download?
 
Hab selbet eine Testversion auf der ofiziellen HP gefunden.
 
Symantec & XP sind zwei Welten, die nie harmoniieren können.
 
also solang man das norton antiviren nicht installiert läuft XP mit der norton firewall 1 A zusammen aber bei den internet securitys 2004 und die versionen davor darf man halt nicht den antivirenscanner installieren dann klappt es sehr gut mit der firewall übrigens wurden in der nacht patches veröffentlicht :) für die firewall
 
die patches waren aber keine programmupdates sondern nur url-aktualisieren , signaturen und sicherheitseinstellungen.... die programmupdates für NAV brauchen wir...
an alle antisymantectrolls hier, trollt euch in eure thread-ecken! :)
 
sorry stimmt naja die firewall find ich soweit ja ganz okeiy aber das antivirus hat immer mein system eingefroren wenn ich ein programm installieren oder downloaden wollte und beim systemneustart hat sich dann das komplette system nach 3min aufgehangen und mein XP war neu installiert also nix mit vermurkst oder sowas :)
 
Ja Norton hatte schon immer so Probleme daher bin ich zu Trendmicro gewechselt und keine Probleme wurde in allen Beta´s vom XP SP2 sofort erkannt und ist nicht so aufgeblasen da man alle Dienste wie Firewall usw. auch abschalten kann.
 
@Rika: Bei Firewalls gebe ich dir ja recht, aber nen Virenscanner finde ich schon wichtig. Das dieser aktuelle sein muss und trotzdem nicht 100%-Sicherheit bringt ist klar. Jedoch reagieren jetzt die meisten Hersteller innerhalb von wenigen Stunden mit updates auf neue Gefahren. Das ist ein zeitfenster, mit dem ich persönlich leben kann. Übrigens empfehle ich als Parallel-Scanner immer noch Brain 1.1.
 
@Acidjunkie, es gibt auch Antivirus Platinum 7.0 von Panda. Kostet 39.00 € und eine Firewall ist auch dabei. Bei mir steht Media Markt exklusiv drauf. Die andere Panda suite beinhaltet noch pupup blocker und sowas. Kostet dann aber auch stolze 40€ mehr. Und wie ich schon gesagt habe. Jeden Tag ein Update ist einfach klasse! Testversion kann man über die Panda HP ziehn.
 
Antwort auf den Kommentar von Fr@nk:
Die Firewall vom PAV ist allerdings mehr als überarbeitungswürdig. Als Standardeinstellung wird bei der Installation vorgeschlagen, allen bekannten Programmen Zugriff auf das Internet zu geben. Super! Da kann ich die Firewall gleich weg lassen, wenn das Ding offen ist wie ein Scheunentor.
 
Moin, also ich kann das ganze gezetere nicht verstehen. Auf der Website von Norton steht doch ganz klar zu lesen, (unter Unterstützung) das die was tun...

Ich selbst habe Norton drauf (NAV 2004) und kann mich über in keiner Weise beklagen, es bremst mein System NICHT aus. Und selbst beim wöchentlichen Scanvorgang merke ich nichts, ich kann voll weiterarbeiten. Im Gegensatz (und das ist jetzt kein schlechter Witz, mir ist es im Grunde egal was ich drauf habe) bereitet Kaspersky 5 (auch mit dem neuesten Update) große Probleme, gerade unter SP2. Allein bis der Desktop völlig aufgebaut ist und ich loslegen kann verhehen bis zu 5 Minuten - ja, richtig gelesen, 5 Minuten. Der untersucht ja jede Datei beim Öffnen im Schneckentempo. Beim wöchentlichen Scan kann ich keinerlei andere Sachen gleichzeitig machen. Wie gesagt, unter Norten geht es sehr schnell - Vom Start bis fertigen Desktop gerade mal 60 Sekunden. Wo mag das dran liegen??
 
ich schliesse mich dem posting von frank33 an ... kasperky wollte bei mir nicht mit der norton firewall zusammenarbeiten und emailing ging auch nicht mehr.... bei GDATA IS2004 war das resuming noch schlimmer, da stand der rechner fast wie eingefrohren. ....egal norton ging bis jetzt immer, ist mir egal was andere dazu sagen , ich kenne die schwächen und stärken dieser software trotzdem die muss keiner extra predigen.
 
@bond7 Nein, ich habe nicht Norton und kaspersky gleichzeitig drauf (geht das überhaupt??) schon bei der Installation, wenn Norton noch drauf ist, bekomme ich von Kasperky eine Warnung zuerst Norton zu entfernen. Ich habe das XP SP2 ja schon seit März drauf und habe sowohl mit Kaspersky wie auch mit Norton (abwechselnd) getestet. Und auch in der Finalversion von SP2 bleibt Kasperky eine lahme Ente. Nun aber mal eine Frage: Wenn ich NAV komplett deaktiviere (nicht lösche!) kann ich dann bedenkenlos Kaspersky trotz Warnung installieren, oder kommen die sich ins Gehege?
 
Antwort auf den Kommentar von frank33: Wenn du dafür sorgst, dass *niemals* beide Aktivscanner gleichzeitig aktiv sind, sollte es *theoretisch* funktionieren. *Praktisch* kann ichs dir nicht sagen, ich habs noch nie probiert :)...
 
nein......ich hatte da zu dem zeitpunkt KEIN NIS2004 drauf, ich hab NPF2004 und kasperky5 separat installiert gehabt.....dabei kam es zu problemen der inkombabilität und auf pop3 konnte ich auch nichtmehr zugreifen......was den rest deines beitrages betrifft, solche experimente würdsch lassen.
 
Tschulidigung, ich hatte dich falsch verstanden...
 
Was mir noch auffällt bei der Final: (Ich weiß, gehört eigentlich nicht in diese Rubrik) Es wurde doch immer berichtet, dass die Anzahl der gleichzeitigen Verbindungen beim SP2 wesentlich niedriger ist - in der Final ist es bei mir aber nicht mehr so. Wenn ich das bei "speedmeter.de" teste, komme ich auf knapp 600...
 
hmm die anzahl gleichzeitig halboffener verbindungen ist immernoch bei 10 und eventID4226 meldungen kommen trotzdem noch in der sp2final ... es gibt für die 2180 ein neuen tcpip-patcher http://www.lvllord.de/4226fix/4226fix-de.htm
.... back to topic
 
Welcher Virenscanner und welche Firewall gut sind ist doch Glaubenssache. Ich bin der Ansicht, dass der Support des Herstellers nicht zu vernachlässigen ist: Was nützt mit heutzutage eine Antivirenlösung, wenn die Signaturdateien maximal 2 mal pro Woche zum Download bereitgestellt werden. Bei Kasperski, Panda oder NOD32 erfolgen diese täglich. Pro Tag kommen immerhin 50 bis 100 Signaturen dazu.
Symantec kommt mir nicht auf den Rechner. Die Programme hängen sich extrem in das Betriebssystem und bei einer Deinstallation bleibt soviel Müll zurück, den man kaum mit Handarbeit wieder entfernt bekommt.
 
richtig, back to topic - muss nun allerdings los, tschüß.
 
ganz schnell noch @ SOCRATES: Nee, Glaubenssache denke ich nicht, bei mir eher Tatsache, was ich berichtet habe, und deshalb nehme ich NAV. Übrigens: NAV (ich denke mal, die machen es je nach "Wurmlage am Markt") macht bisweilen auch mehrere Updates pro Woche. Ansonsten siehe mein Posting oben - mir ist im Grunde egal was ich drauf habe, nur laufen muss es...
 
@socrates ... ist das irgendwie so eine art hassgefühl , wenn in der registry noch leere schlüssel mit alten programmpfaden zu symantec über sind ? :))
 
@bond7: Das hat definitiv nichts mit Hassgefühl zu tun, sondern eher die Tatsache, dass man als gebranntes Kind das Feuer scheut. Ich schreibe selbst Softwareapplikationen und bin u.a. für unser Firmennetzwerk mit mehr als 40 Rechnern zuständig. Es hat in der Vergangenheit mit der Netzwerkvariante vom NAV extreme Probleme gegeben. Der Support, d.h. Telefonhotline mit Musik (und bei mir dicke Ohren vom vielen Warten), ließ mehr als zu wünschen übrig. Ergebnis: Es wurde Norton mit viel Aufwand von allen Rechnern entfernt, da nach der Deinstallation einige Programme nicht mehr lauffähig waren und durch Panda Antivirus ersetzt (die sind aber auch nicht fehlerfrei).

@frank33: Ich denke schon, dass es Glaubenssache ist. Jedes Programm hat seine Stärken und Schwächen. Der Enduser hat auszuloten, welche Features er für sich persönlich benötigt. Für mich ist ein Virenscanner u.a. nur so gut wie seine Signaturdatei. Wird diese nur ein bis zweimal pro Woche aktualisiert, halte ich das für unzureichend. Das hat aber, wie gesagt, jeder für sich selbst zu entscheiden.
 
klugscheisser.
alle.

sorry, aber das muss ich mal hier sagen. totaler Kindergarten
 
Antwort auf den Kommentar von mactaetus: Dann bleib doch draußen...
 
@mactaetus
das ist unsere buddelkiste und das sind meine sandförmchen ! geh woanders spielen...:)
 
Na ist schon okay...
Muss ja auch Dumme im Leben geben, sonst könnt man sich nicht vergleichen :-) Weiter so.
 
Ich sag nur Norton AV Corporate für den Systemschutz, aber auch die Zonealarm ist durchaus brauchbar... halt geringe Systemlast
Bei Befall, Systemscan oder Verdacht das GDATA AVK2004 (weil Kaspersky drin)... kann fast alle Archive und stellt wieder her, wo Andere (Symantec, MCAfee & Co.) nur noch schreddern...
Das ideale Kombinationspaket für die Virenschleuder Micro$oft...
 
Ich kann nur Kaspersky und Sygate empfehlen, Incl. SP2. Arbeiten zuverlässig mit dem SC zusammen. Habe mit Kaspersky auf 4 Rechnern die NAV drauf hatten Würmer gefunden. Tolles NAV?
 
wie kann man nur würmer aufn rechner haben? hast wo immer sperrangelweitoffen gesurft ? kasperky mag toll sein aber brain ist für dich besser ...
 
Hatte früher McAfee, war der letzte Dreck (hat meinen Rechner aufgehängt, Deinstallation nur mit Riesenaufwand manuell möglich, Support verlangte, den Virenscanner im Safe Mode zu installieren - die ticken wohl nicht richtig). NAV funktioniert bei mir tadellos. Wer ganz sichergehen will, muß sowieso zwei Virenscanner gleichzeitig laufen lassen, hat c't mal festgestellt. Es gibt übrigens auch bei NAV täglich neue Signaturen, man muß sie allerdings dann manuell installieren.
 
NAV ist toll, solange man es nicht deinstalliert. Wenn nach einer Deinstallation ein komplettes Windows-Profil gelöscht wurde begeistert das weniger. :-(
 
Antwort auf den Kommentar von S0CRATES: Hä? Also davon hab ich noch nie gehört. Was genau wurde denn vom Profil gelöscht?
 
Auf einen Rechner mit WinXP SP1a waren der Admin und 2 Benutzer angelegt. Nach der Deinstallation von NAV fehlte 1 Benutzer, d.h. nur noch der Admin und "Benutzer 1". "Benutzer 2" war nicht mehr existent. Das Profilverzeichnis war komplett gelöscht worden. Das sollte nicht so sein, ist aber geschehen. Infos zur Build vom NAV habe ich nicht mehr.
 
Antwort auf den Kommentar von S0CRATES: Aha, wild! Das heisst es wurde nicht nur sein Profil gelöscht, sondern der ganze Account (evtl. auch nur ausgeblendet was ja mit XP und dem neuen Loginbildschirm möglich ist). Auf jeden Fall geb ich dir natürlich recht, sowas darf nicht passieren, aber es ist trotzdem für mich unverständlich, wie sowas bei NAV passieren kann :)...
 
Ich habe auch NAV 2004 Prof. und NPF 2004 drin und es läuft wie geschmiert.....auch bei SP2......
 
das Update ist da.....
http://www.rokop-security.de/board/index.php?showtopic=4522&hl=
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles