Microsoft: Musikdienst startet im August

Microsoft Bereits im August diesen Jahres will Microsoft den eigenen Online-Musikdienst starten. Man geht davon aus, dass sich Microsoft mit dem Preis an Apple's iTunes orientieren wird - also 99 Cent pro Song. Für weitere Details ist es noch zu früh. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Najo, 99 Cent iss auch nich grade so günstig das ich mir dort was kaufen würde. 50 Cent oder so, dann währe ich dabei.
PS: Da iss ein Tippfehler "Musikdient" statt "Musikdienst", kann ja mal passieren :)
 
also von ms hätt ich was anderes erwartet. 45 ct oder sowas. die dsl-tarife waren doch au so günstig
 
Antwort auf den Kommentar von XDestroy ja irgendwas müssen sie auch verdienen und die plattenfirmen künsteler und co wollen auch kohle
 
@ Mistar

Ehrlich gesagt, ich kaufen den Titel entweder Online günstig oder ich
Zieh ihn mir über P2P. Wenn ich ihn nicht Online kaufen würde ich ihn
Niemals in Form von CD kaufen.
Nie Nie Nie *g*
 
Antwort auf den Kommentar von creetar

Na Du bist mit ja ein Heini. __ Dann kann ich ja auch zu Dir kommen und sagen: "Entweder verkaufst Du mir Dein Auto zu dem günstigen Preis, den ich für richtig halte, oder ich lass es heute Nacht vor Deiner Tür klauen". __ Denk mal drüber nach ... falls Dir das mit dem Denken überhaupt liegt.
 
Ich würde garnicht erst fragen. Solchen wie creetar würde ich das Auto sofort klauen und mich danach über sein Geschrei totlachen.
 
also es isst ja auch so wer von uns würde sich jedes lied kaufen dass er auf der platte hat?????
 
der preiss von 99 cent ist schon das ansolute minimum. genau wie apple wird sich MS nur als Vertriebskanal definieren. Gewinn wird so gut wie keiner abfallen. Apple hatte schon arge probleme, den Preis bei den Majors durchzudrücken. 99 cent und nicht einfufzig sind es nur deswegen, weil hier die psychologische Grenze liegt
 
ob das konzept aufgeht, prinzipiell mit den kauf portalen.
um einfacher zu rechnen 1 euro pro titel
20 titel x 1 euro = 20 euro für eine cd + kosten für hülle, cover, rohling + digital knebel management *g*
da kann ich auch gleich in den laden gehn und für 18 euro ne cd kaufen.
das liegt in keinem verhältnis.
aber je mehr solche kauf portale am start sind, umso wahrscheinlicher is der preiskampf
 
ohman was hat der USer davon wenn es 10k Dienste gibt die Musik anbieten und alle gleich viel kosten ? Ich warte noch bis wirklich Konkurenz entsteht und den Preis drückt
 
99 CENT FÜR EINEN track is echt zuviel , wenn das album zb 20 tracks hat davon 5 skits dann zahlse ja 20 € fürn album noch mehr als im laden und ohne cover und so...müll
 
erstens: ein album lässt sich nicht mit x titel mal 99cent errechnen. alben kosten weniger.
zweitens: es ist nicht das gleiche, in den laden zu gehen. die musikindustrie baute bisher auf dem verbundprodukt auf. sprich: kauf dir das album mit allen titeln, auch mit denen, die du gar nicht willst udn vielleicht scheisse findest. das fällt jetzt weg. jeder kann sich seine cd´s selber zusammenstellen. im local-store geht das (noch) nicht. die musikindustrie kommt dem user also schon einen gewaltigen schritt entgegen.
sicher ist umsonst immer noch billiger als 99 cent. ob der preis durch steigende konkurrent allerdings noch weiter fallen wird ist zu bezweifeln.
 
aha...interessamte Meinung.......
 
Mit dieser Aktion von Microsoft versucht man einerseits Geld zu verdienen und der Konkurrenz nachzuziehen, aber auch dem illegalen downloaden von urheberrechtlichen geschützten Musik-Files in Tauschbörsen den gar aus zu machen.
 
Ich glaube, dass Microsoft NUR damit Geld verdienen will. Alles andere sind Nebeneffekte..
 
außerdem will Microsoft natürlich auch seine Einflüsse ausbreiten und wird irgendwann in jeder Brauche vertreten sein.... ja in 20Jahren gibt es Ms Waschmaschinen
 
@oben bei alben ist das anders. zumindest bei apple.. ein album kostet 9,99 €. wenn ein album 24 tracks enthält kostet es auch 9,99 € .. wenn aber nur 7 tracks drinnen sind, wäre der preis zu hoch und kostet deshalb 6,93 € :D
 
Antwort auf den Kommentar von Cosmo: jepp, da muss man sich zuvor immer erst überlegen, wie man die Lieder erwerben möchte (also einzeln oder doch für 9,99€ als ein ganzes Album) Sobald ein Album mehr als 10 Lieder hat (die einem natürlich auch fast alle gefallen), dann sollte man sie natürlich als Album kaufen. Und wenn die Alben weniger Lieder als 10 haben dann logischerweise nicht als Album. Denn wenn nur 8 Tracks drauf sind, sollte man sie sofort gleich alle einzeln erwerben, was dann 7,92€ ergibt. Da spart man eben ein kleines Sümmchen :)
 
ne muss man nicht:P wenn ein album weniger als 10 lieder hat dann werden nicht 9,99 euro berechnet sondern das was die lieder eben kosten
 
Na dann... wusste ich net :P Dachte immer alle Alben, egal wie viele Tracks, hätten den selben Preis aber naja
 
selbst wenn MS nur 50ct haben wollte, wollt ihr doch immernoch weniger bezahlen! leute überlegt doch mal: MS stellt die musik zur verfügung, muss server laufen lassen und personal dafür beschäftigen, das kostet auch geld (und kommt mir jetzt nicht mit dem spruch: ach bill gates hat doch genug!). 99ct für n song ist n fairer preis, auch wenn man, so wie hier manche schreiben, man auch illegal über emule ziehen kann!
 
Antwort auf den Kommentar von caipirinha
99 Cent sind deswegen zu teuer! Das der Anbieter zwar den Server und das Personal bezahlen muß, gleichzeitig den Labels auch was zahlen muß damit die ihreseits die Künstler ( die bekannte und die unbekannten !) bezahlen könnenist klar.
Aber zum einen erhalte ich für den Preis ein Stück das ich NICHT uneingeschrängt benutzen kann, und zum anderen darf nicht vergessen werden das die Kosten für die Künstler die gleichen sind, ab ich das Stück Online oder auf CD anbiete, aber die Kosten für den Vertrieb fallen weg! Der komplette Vertriebsweg ist ja APPLE oder MS oder andere. Beim CD-Verkauf ist da noch das Prägewerk und Druckerei, der Transporteur, das Unternehmen und seine Filialen! Nicht zu vergessen das der deutsche Fiskus auch mit drinn hängt. Wenn ich das in die Überlegung mit einbeziehe durfte sich mit der Online-Version für 30 bis 40 Cent noch genug verdienen lassen ! Aber nur für den Anbieter und die Labels ! Die restlichen : Presswerk, Druckerrei, das Großunternehmen und die Filialen, die verdienen daran nichts und das wird wohl zu etlichen Entlassungen führen ! Aber das wird auf alle Fälle nicht dazu führen das APPLE oder MS das Angebot billiger machen !! Für die zählt in erster Linie : Das ist ein neuer Geschäftszweig, und da zählt erstmal der eingene Gewinn udn nicht ob die Labels genug verdienen !
ABER : Leider gibt es da zwischen User-HabkeinGeld und dem Anbieter der Portale
nicht der geringste Unterschied.
Alle sind nur auf Maximalen Profit aus!!!
Der User ist dermaßen Geizgeil das nur zählt was am billigsten ist. Erst immer im Supermarkt kaufen weils da einen Cent billiger ist und dann Heulen das er am Samstag Mittag kein Brot mehr bekommt, weil er nen Groschen zu wenig hatte und der Tante an der Kasse das total egal war. ( Tante Emma hätte ihm das Brot mitgegeben und ihn am Montag zahlen lassen )
Erst gucken wir alle wo es am billigsten ist, und wenn die ganzen Alternativen dann Pleite sind, dann heulen wir auf einmal weil die Billigen auf einmal genauso teuer werden wie es vorher die Alternativen waren ! Warum auch nicht ? Wenn jemand ein Monopol hat dann kann er das! Und er kann dann auch noch ein paar Leute rauswerfen, weil er dann das ganze noch ein bischen billiger händeln kann und mehr Profit macht. Und er kann dann natürtlich seinen Lieferanten sagen: 1,50 Euro bi bisher geht nicht mehr, 0,80 Euro ist das Maximale ! Also muß der Lieferant das dann schlucken, weil er meist eh exclusiv Liefert. Folge : Der Lieferant entläßt Leute und bezahlt seinem Lieferanten auch weniger u.s.w.
Ich frage mich wielange das noch funktioniert das wir uns selbst dermaßen Bescheißen ? Irgendwann lasse ich den ganzen Weg dazwischen weg, dann biete ich mir ein Glas Wasser für 1nen Cent an, lehne das ab und drücke meinen Preis um 50 %, wogwgwn ich dann Aufbegehre! Ist ja klar ! Die Folge ist logischerweise das ich mich erstmal entlasse und mich nach einem anderen Ich umsehe !!! Find aber wohl keins weil ich zu geizig bin!!
 
Antwort auf den Kommentar von strax __- Hey Meister ... hast Du schon mal überlegt, dass wenn jemand ein Produkt zu verkaufen hat, er den Preis doch wohl selber bestimmen kann. Oder gehst Du auch zum Autohändler und rechnest denen als "Fachmann" vor, das deren Autos zu teuer sind ?. Oder anders gefragt ... Du siehst in der City einen Laden mit prima Turnschuhen, die Du gern hättest. Nun sind Dir die aber zu teuer. Gehst Du jetzt hin und klaust Dir die Teile einfach ? __- Wenn etwas tu teuer für Dich ist, kannst Du es Dir eben einfach nicht leisten. __ Musik ist doch kein Trinkwasser oder so, wo jeder Mensch einen Zugang drauf haben muss, damit er leben kann. Sondern Musik ist ein ganz normales Produkt, wo derjenioge den Preis bestimmen kann, der dieses Produkt auf dem Markt anbietet !!! __- Ich weiss wiklich nicht, warum hier immer so viele Wichtigtuer rumlaufen und meinen, mann könne selber bestimmen, was der Anbieter für einen Preis an sein Produkt klebt. Oder die Idioten, die immer so Robin-Hood-Mässig meinen, dass Musik am besten für alle Umsonst sein muss und man deswegen die Platten-Bonzen ruhig besklauen kann. __ Also ich muss schon sagen, viele von Euch sind wirklich nicht sehr helle in der Birne !
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.