Virenwarnung - Hacker fälschen Rechnung Online

Internet & Webdienste Die Deutsche Telekom warnt vor gefälschten Rechnung Online-E-Mails, die derzeit vereinzelt an Kunden geschickt werden. Der "Personal Security Service" von T-Com ist bereits auf Trojaner dieser Art eingestellt und warnt sofort bei Eingang der E-Mail ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
is natürlich "sehr clever" im Juli Rechnungen für den Vormonat zu verschicken. Ich bekomme immer zum Anfang des neuen Monats auch die Rechnung für selbigen Monat zugestellt.
Tja, mal wieder kleine Fehler im Detail. Trotzdem ist so eine Sache eine Schweinerei.
 
Antwort auf den Kommentar von Rikibu
Das hätt ich auch gerne, "die Rechnung zum Anfang des neuen Monats die Rechnung für den selbigen Monat". Dann könnte die Telekom mir keine Telefonate im laufenden Monat berechnen, da die ja nicht wissen, wann und wielange ich im selben Monat telefonieren werde.
 
hmm, ich hab noch nie ne rechnung per e-mail erhalten.
die rechtslage würde ja auch nicht zulassen, dass die mahnungen so verschickt werden. wie gesagt, ist ein e-mail nicht rechtskräftig...

greets an alle.......................................n00bix
 
Antwort auf den Kommentar von n00bix
Doch, die T-com verschickt auf Wunsch die Rechnungen per E-Mail, dafür erhält der Kunde glaube ich 10 € gut geschrieben.
 
Antwort auf den Kommentar von n00bix: Selbstverständlich sind emails rechtskräftig im Geschäfts- und Privatkundenverkehr. Ob das Rechnungen, Bestellungen, Angebote oder jeden anderen Geschäftsvorgang auch betrifft. Dazu ist jedoch selbstverständlich im vorhinein ein gewisses Prozedere vonnöten (Sichwort Validierung). Das gilt auch bei Faxbestätigung, -kündigung etc., bei Telefongeschäften und und und.
 
Wer ne mail bekommt die "Rechnung2004.pdf.exe" heißt und diese file dann anklickt muss schon ziemlich bescheuert sein. Seit wann gibts denn pdf.exe-files. Mann sollte halt nicht immer gleich jeden Anhang sofort anklicken (oder wie ich linux fürs I-net und winblows für games nehmen is noch sicherer, da kann fast nichts passieren!)!!
 
Antwort auf den Kommentar von peat Die Endungen werden aber nur angezeigt, wenn man in den Optionen "Erweiterungen bei bekannte Dateiendungen ausblenden" aktiviert hat ansonsten sieht man da nur "Rechnung.pdf" und nicht "Rechnung.pdf.exe" Das wissen nicht alle Leute.

EDIT: Ups. da war jemand schneller wie ich :)
 
Antwort auf den Kommentar von Major König: Kann schonmal passieren. Die Zeitspanne zwischen deinem und meinem Posting ist ja nicht so groß. Da haben wir wohl beide gleichzeitig geschrieben, ich war nur etwas eher fertig... :-))
 
Na ja, das betrifft wohl eher die Leute, die in den Ordneroptionen noch nicht eingestellt haben, dass Erweiterungen bei bekannten Dateitypen nicht ausgeblendet werden. Wenn du da den Haken nicht entfernt hast, dann kannst du zwar das *.pdf lesen, aber das *.exe siehst du nicht. Du liest also genau *Rechnung2004.pdf*, die Erweiterung *.exe bekommst du gar nicht zu sehen. Und glaube mir: Es gibt genügend Leute, die diese Einstellung nicht vornehmen, ich selber kenne einige davon, sogar ein paar selbsternannte Computer-Experten.....
 
ja, grosser, das geht in der schweiz auch so, aber der dienstanbieter kann auf eine e-mail-mahnung nicht die rechtlichen schritte vortsetzten. zuerst muss der schuldner nochmals mittels brief darauf hingewiesen, bzw. gemahnt werden. zum guten glück ist das so. denn sonst kursieren binnen weniger monate tausende vertäge durchs internet, die nichts gutes verheissen würden.
 
Antwort auf den Kommentar von n00bix: Achso, Du bist Schweizer, da ist das vielleicht etwas anders (siehe meinen letzten Comment). Aber für mich gilt: Vertrag ist Vertrag, ob ich den nun im Internet, per Telefon, im Laden um die Ecke oder per Handschlag mit Geschäftspartner vereinbart habe. Wenn ich mich nun wirklich geirrt haben sollte, gibt es Fristen... . Kann da ganz freimütig aus eigener Erfahrung berichten: Habe über meinen GMX-Account (da gibts diese Angeote für GMX-Mitglieder) einen PC für meine Arbeitsvermittlung per Nachnahme bestellt. Nun kam dummerweise ein erwarteter Geldeingang nicht pünktlich. Ich bat also die Post, das Paket bis zu dem und dem aufzubewahren. An dem und dem war ich bei der Post, wollte abholen... und haha, Paket schon zurückgeschickt, wie immr der "Lehrling". Bekomme entsprechend auch unfreundliche Mail (ist verständlich). Hab selber mal im Online-Versand gearbeitet, weiß wie teuer solche Pakete sind. Die Firma hat mir gegenüber unbestritten diesen Schadenersatzanspruch (bekommt auch das Geld) - nur: wie mache ich meinen geltend? Schriftlich hab ich nix... . (von der Post!) - nicht mal email. :)
 
@Admins Der folgende Satz kommt 2x im Artikel vor! Am Anfang und am Ende! Sollte man vielleicht mal ändrn!
Der "Personal Security Service" von T-Com ist bereits auf Trojaner dieser Art eingestellt und warnt sofort bei Eingang der E-Mail vor dem Virus.
 
DAU glaubt nicht an Warnung und wird Anti-Virus deaktiviert. Endlich kann man Rechnung lesen.... omg! "Telekom" + "Rechnung" ist 100 fach wichtig... ^^
 
Bin ja zum Glücck "Nicht-T-Com-Kunde"!!
 
Ich mach mir da schon Sorgen wie schnell ist meine lang befürchtete Rechnug angeklickt ohne auf so einen kleinen Zusatz zu achten der aus nur zwei Buchstaben besteht.
 
Antwort auf den Kommentar von pozilist: das ist ja das Gefährliche dran, das solche Einstellungen wie "Dateiendungen bei bekannten Dateitypen ausblenden" standardmäßig aktiviert sind. Und Neulinge wissen naturgemäß (woher auch) nicht, dass es solche Einstellungsmöglichkeiten gibt. Und auf Neulinge kann niemand sauer sein - JEDER fängt so an.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen