Microsoft-Entwickler stahl offenbar bei AltaVista

Microsoft Ein Microsoft-Mitarbeiter steht unter Verdacht, Code des Suchmaschinenbetreibers AltaVista entwendet zu haben. Laut amerikanischen Nachrichtendiensten sei der 29-Jährige vor zwei Jahren von AltaVista entlassen worden, bevor er in der ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Typisch M$, die könne nichts ausser Stehlen! :) Nein, Scherz! Ich finde das echt dumm von dem Mitarbeiter!
 
bin mal gspannt was des für folgen hat, ich mein M$ wird ja au net wirklich davon verschont werden^^
 
ich hab mich schon immer gefragt was CHIP ist :) "Computer Hacking and Intellectual Property" (CHIP) __-> weiter in der Original-News auf www.chip.de. *LOL*
 
Was soll daran besonderes sein? Microsoft hat doch schon immer Technologie einfach kopiert... Ob es nun von BSD, oder beim Design von MacOSX sei... ist doch immer das selbe mit den Patentriesen und closed Source Fuzzis... Wenn sie nicht genug Leute zu proggeln haben, dann wird eben woanders Ideenklau vom feinsten betrieben....
 
Antwort auf den Kommentar von Ich: Von BSD haben sie nicht geklaut! Wenn Du auf die Netzwerksachen anspielst, die von FreeBSD stammen, dann lass Dir gesagt sein, dass das nach der FreeBSD-Lizenz legal ist!
Und was bitte hat man von MacOS X geklaut?
Im Übrigen war es im aktuellen Fall ein eigenmächtig handelnder Microsoft-Mitarbeiter und nicht Microsoft. Kleiner, aber feiner Unterschied.
 
Antwort auf den Kommentar von Ich ..... bitte erst den Kopf einschalten und dann schreiben !!!
 
@Tiku... Ich habe es langsam satt ständig Leuten meine Postings erklären zu müssen, die nicht lesen können was in dem Text steht... .Technologie kopieren und Ideen klauen ist nicht zwingend illegal... Ich sagte nur, dass sie selber nicht wirklich innovativ sind und sprach im gleichen Zuge die vielen von Microsoft gehaltenen Patente an... Ist es nicht Ironie, dass sie selber andere OS ausschlachten und sie dann durch schwachsinnige Patente wie das Pseudo Patent mit dem Doppelklick vom Markt verdrängen? Und das Microsoft sich bei Apple einiges abguckt, und zwar grade so viel, dass es reicht nicht verklagt zu werden, sieht man doch an der letzten Aussage von Apple zum neuen MacOSX 10.4 Design, welches da lautet: "Microsoft startet schonmal die Kopierer".... Die ganze Geschichte zu erzählen ist mir ehrlich gesagt jetzt zu blöd, dafür gibts google.... Das ich dieses Thema grade hier anschneide ist denke ich aus diesen ironischen gründen recht gut nachvollziehbar. ... @222222 ... wäre es nicht auch sinnvoll sich ebenfalls vorher zu informieren, bevor du mir hier geistige Inkontinenz vorwerfen willst? Ich gebe dein Kompliment mal ungeöffnet zurück und festige weiter im Geiste meine Idee, ein Forum zu eröffen, für welches mindestens ein IQ von 120 von Nöten ist. *nerv*
 
Antwort auf den Kommentar von Ich: "Microsoft startet schonmal die Kopierer" - simples Marketinggeblubber wie es auf Produktlaunches nunmal üblich ist. MacOS X erschien nach Windows XP. Wie soll also Microsoft bei WinXP etwas von MacOS X geklaut haben?
Thema Innovationen: Was ist mit .net, C$ (soll C Sharp heißen, falls WinFuture es wieder falsch darstellt) usw.? Schau Dir mal an wie sich Windows und andere MS-Produkte dem Programmierer darstellen. Ich glaube, so einfach haben's Programmierer bei kaum einem OS. Sind das keine Innovationen?
Übrigens ist MS beileibe nicht der einzige Konzern, der sich Schwachsinnspatente sichert. Schau Dir mal IBM an. Apple besitzt auch irgendein Patent auf ein stinknormales Widget - ich weiß allerdings grad nicht mehr welches. Könnte der Slider oder der simple Button gewesen sein.
 
Marketinggeblubber mit Hintergrund, denn Apple hat schon länger ein OS mit einer sehr innovativen Oberfläche.... Google ist dein Freund ....NET ist nicht innovativ sondern einfach nur eine längst hinfällige Antwort auf Java. Weiterhin finde ich nicht, dass Microsoft irgendwo komfort bietet, sondern mit seinen bescheuerten IDE's dem Programmierer quasi einen unsauberen Stil aufzwängt. Nur weil einem jede Kinderkacke aus der Hand genommen wird schwemmen Laienprogrammierer auf den Markt, die verbugte Software auf den Markt bringen und _natürlich_ billig sind... Wenn ich mich alleine an gewisse C1 Grids entsinne *kotz* ... zudem ist der Müll nicht einmal wirklich plattformüergreifend und die wirklich wichtigen Teile sind wieder durch Patente geschützt um Implementationen auf anderen Plattformen zu verhindern... Und dann kommt noch die Inkompatibilität zu früheren Versionen hinzu... Mal versucht eine .NET 1.0 Anwendung unter .NET 1.1 laufen zu lassen? ... Des weiteren habe ich auch nie gesagt, dass Microsoft _gar keine_ Innovationen hat, sondern nur gerne von anderen Produkten etwas klaut und als eigene Erfindung verkauft. Ferner finde ich es ziemlich witzig, dass du Windows als Programmierfreundlich darstellst, wo doch grade Microsoft so viele Schnittstellen wie nur irgend möglich nicht offen legt.... MS mag zwar nicht der einzige sein, der sich Schwachsinnspatente sichert, aber immerhin der mit den weitaus am meißten davon, weswegen ich nicht verstehe, weswegen meine Kritik deswegen nicht angebracht sein sollte... Nur um als Beispiel mal die Gruppierung von Programmen in der Taskbar zu nennen, die der CDE schon Jahre vor Microsoft hatte, als die ihn dann als "Innovation" patentieren ließen... Idee geklaut, Patent genehmigt, Bezug verstanden?
 
Antwort auf den Kommentar von Ich: "NET ist nicht innovativ sondern einfach nur eine längst hinfällige Antwort auf Java" - hmm, nur das NET so innovativ ist (Programme werden zur Laufzeit nachoptimiert usw.), dass Sun einige Sachen nun in Java 1.5 übernimmt.
"sondern mit seinen bescheuerten IDE's dem Programmierer quasi einen unsauberen Stil aufzwängt" Was ist an Visual Studio bescheuert? Im übrigen bist allein Du für Deinen Stil verantwortlich. Ich wüsste auch nicht wo VS zu einem unsauberen Stil verleiten soll. @Komfort: Ansichtssache. Ich kenne auch unter den Linux-Freaks viele, die sich eine IDE wie Visual Studio für Linux wünschen.
"Nur weil einem jede Kinderkacke aus der Hand genommen wird schwemmen Laienprogrammierer auf den Markt" Mag sein, aber ist es deswegen verwerflich, den Programmierern das Leben einfacher zu machen?
"Wenn ich mich alleine an gewisse C1 Grids entsinne" Meinst Du vsFlexGrid von ComponentOne? Welche Version? Wir setzen das in Version 8.0 gerade ein und sind bisher absolut zufrieden damit. Bugs sind uns bisher keine begegnet.
"zudem ist der Müll nicht einmal wirklich plattformüergreifend" Das dürfte vor allem marktpolitische Gründe haben (MS will schließlich nicht aktiv Linux usw. unterstützen). Dass es aber geht, sieht man an Mono und DotGNU.
"dass du Windows als Programmierfreundlich darstellst, wo doch grade Microsoft so viele Schnittstellen wie nur irgend möglich nicht offen legt" Ja, selbst dann ist es noch programmiererfreundlich, weil die Schnittstellen idR recht gut durchdacht sind. Das Problem der nicht dokumentierten Schnittstellen kenne ich als Shell-Programmierer übrigens nur zu gut. Und ja: Manchmal nervt es: ich habe das auch schon mehrfach kritisiert (nicht hier). Aber wie gesagt: Selbst mit diesem Manko ist es IMHO ziemlich programmiererfreundlich.
 
Da ich nicht viel davon halte mit Leuten über etwas zu diskutieren, die anscheinend nie etwas anderes gesehen haben, als Microsoft Stuff, einfach nur 2-3 kleine Beispiele... VS schmiert dauernd ab, braucht unheimlich viel Systempower und das .NET Framework an sich braucht schon 30% Systemleistung auf einer 1 Ghz Maschine, selbst wenn man nichtmal großartig damit arbeitet. Mono und DotGnu implementieren allenfalls die grundlegende Api, die Windows Forms Geschichten sind Patentiert und so wird man nie plattformübergreifend damit Anwendungen schreiben können. Nur so viel: Eine gute IDE nimmt einem nicht so viel aus der Hand, dass unsauberer Code entstehen kann... die ganze implementierung arbeitet doch daraufhin, dass man weder großartig vererbung oder interfaces implementiert... und _das_ ist definitiv schrott. keine Lust mehr... ich geh mir jetzt n neues Auto kaufen und reg mich nicht mehr auf, obwohl ich stundenlang drüber diskutieren könnte....
 
Antwort auf den Kommentar von Ich: "VS schmiert dauernd ab, braucht unheimlich viel Systempower" Kann ich nicht bestätigen (VS 2003 unter WinXP).
@Windows.Forms: DotGNU hat sie bereits an Bord, Mono wird sie ab Version 1.1 dabei haben.
"die ganze implementierung arbeitet doch daraufhin, dass man weder großartig vererbung oder interfaces implementiert" Warum? Du hast es in der Hand, Deine Programme OO zu schreiben. Hindernisse sehe ich da keine.
Windows und Visual Studio sind übrigens die einzigen MS-Produkte, die ich einsetze. Und selbst die setze ich nur teilweise ein. Neben Windows nutze ich Fedora Core 2, neben Visual Studio nutze ich $develop und manchmal KDevelop. Neben .net habe ich Mono installiert.
Viel Spaß mit dem neuen Auto.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Yahoos Aktienkurs in Euro

Yahoos Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr