Versenden von Spam-Mails ab sofort illegal

Internet & Webdienste In Deutschland tritt heute ein neues Gesetz in Kraft, welches das Versenden von Werbung per E-Mail, SMS und Fax verbietet. Das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb beinhaltet weiterhin das Abgeben der evtl. erzielten Gewinne. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
schickt dann gmx auch kein spam mehr???
 
gmx schickt ja keinen spam sondern den ach so tollen Newsletter + GMX Best Price (Supi :-) ) kann man aber nicht wirklich als spam bezeichnen
 
GMX Best Price ist Spam. Es kann doch nicht sein, dass man als Bezahlkunde bei GMX diesen Spam nicht filtern kann.
 
ja klar als bezahlkunde fände ich das schon unverschämt... nutze GMX aber umsonst und da finde ich den deal Mail für Werbung schon ok
 
@nabaend: Als Bezahlkunde bekommt man diese BestPrice-Angebote nicht.
 
Aha, die bekommen dann schlechtere Preise? ^^
 
Als GMX-Bezahlkunde kann man Bestprice und Newsletter an- bzw. abbestellen.
 
Newsletter, die an Kunden geschickt werden, sind kein Spam
 
also bleibt das oda wie???
 
wird ja auch mal zeit.... spam ist sowas von nutzlos... liest eh keiner und verbraucht nur zeit und nerven.... wobei seriöse werbung durchaus gut ist/sein kann! media markt prospekt blättert man doch gern mal durch^^
 
"Antwort auf den Kommentar von flixs" Genauso wie der Conrad Katalog, der ist fast wie eine Bibel für mich!
 
Antwort auf den Kommentar von flixs: Wenn das so wäre, gäbe es kein Spam. Tatsache ist aber, dass auch wenn nur jeder 10.000 das Produkt kauft, es für den Spammer rentabel ist. Leider ists nämlich ganz und gar nicht so, dass niemand das beachtet...
 
soweit die theorie.
ob das gesetz aber realisierbar ist im bezug auf unerwünschte werbemails, speziell solche mit absender ajsöldfjasdlöfjasldfö@asjdflöasjdfkö oder so ähnlich, oder aus dem ausland, stelle ich arg in frage.
die leute/firmen die solches zeug verbreiten, wird man wohl kaum mit so einem gesetz einschüchtern o.ä. können.
geschweige denn, den wirklichen absender herausfinden, um besagte leute / firmen strafrechtlich zu belangen.
Ich vermute mal, das auch hier wieder die zusammenarbeit von providern und entsprechenden ermittlungsbehörden kritisch zu betrachten is.
stichwort datenschützer bla bla.
in der praxis is die theorie ganz anders.
 
Antwort auf den Kommentar von Rikibu: Genau das wird bzw. ist ein Problem. Meine Postfächer sind auch oft voll mit Spam, so richtigem Müll-Spam und die Absender-IP's kommen meist aus Ländern, wo man für 15,99 Euro einen komplette Polizeiwache "kaufen" kann. Ich sehe da nicht die geringste Chance so etwas mit dem neuen Gesetz zu unterbinden.
 
Und wie soll das kontrolliert werden? Muß ich dann Strafanzeige stellen gegen einen, der seine Absenderadressen fälscht und desses Computer in China stehen? Was ist, wenn jemand meine Domain als Absender nimmt und ich eine Anzeige bekomme? Fragen über Fragen zu einem Gesetz, welches wahrscheinlich nur zur Beruhigung verabschiedet wurde. Es kann weder seine Einhaltung noch die Strafverfolgung ordentlich gewähleistet werden.
 
jawooohl wird auch mal zeit!! ich finde das hätte man schon viel eher einführen müssen da wäre das aufräumen jetzt viel einfach geworden!!! da sowas gar net erst zustande gekommen wär!!! trotzdem ich hoffe es gelingt das auch umzusetzen, denn ich freu mich schon auf ein etwas leereres postfach :)
 
Konsequenterweise müsste auch das postalische unaufgeforderte Zumüllen des Briefkastens als Spam bezeichnet werden.
Wobei die juristische Definition von Spam gar nich so richtig definiert ist, soweit ich das jetzt verfolgt hab.
Wer hat dieses Gesetz im Bundestag zu verantworten?
War das die Frau Künast (glaub, die war für verbraucherschutz und solches zeuch zuständig)
 
Ich glaube ihr verwechselt da etwas. Werbung und Spam gehören lange nicht zusammen. Die Mialflut bleibt, glaubt ma...
 
logisch bleibt der scheiss spam...die meisten spams kommen eh nicht aus dt. von daher was soll sich da ändern?? nix...
 
Das auch noch ja!

btw: Es heist "Unlauterem" (hihi)
 
Und wie will man denen bei kommen die da weiter aus Timbuktu in der tiefsten Südsee ihr unwesen treiben ?
Immerhin ein erster Anfang, vielleicht werden es ja 1-2 % mal weniger dadurch was ich fast nicht glaube. Und im Falle eines Falles gibt es dann n paar Euronen Strafe und das war es dann auch wieder.

Wie schon hier angedeutet, wenn ich jetzt so eine Spammail bekomme, kann ich dann zum Amtsgericht laufen und Strafanzeige stellen oder wie oder wat ?
Naja, mal abwarten.

 
Werbung per E-Mail, SMS und Fax verbietet. .. jegliche werbung ? versteh ich nich ganz. bringt das nun wirklich was oder is das nur wieder eine formalität die alle umgehn.

Hat mal wer ahnung ? *gg* ... durch das gesetz da (pdf) steig ich nich so ganz durch Oo
 
das problem ist, das es ganz ganz ganz wenig deutschen spam gibt... sprich spam der auch in deutscher sprache geschrieben ist, wo unter umständen einen deutschen ursprung hat. aber der meiste spam kommt aus dem ausland, und auch dagegen wird dieses gesetz keinen einfluß haben. daher wird sich der spam dadurch sicher nicht verringern.. schade. dagegen muss ein weltweites gesetz her, und das wird man nicht unter kontrollie kriegen.. denk ich!
 
Was ist mit der Post.....das nervt auch manchmal...
 
Antwort auf den Kommentar von boz: ich machs bei werbesachen, die an mich adressiert sind, die ich aber nich angefordert hab, immer so das ich "empfänger verzogen, an absender zurück " raufschreib und das ganze wieder in die gelbe post tonne stopfe.
dann dürfen die sogar noch für ihren werbescheiss bezahlen wenn sie ihn bekommen. das hilft bei ziemlich vielen.
 
Alternativ kann man sich den Weg sparen, und auf seinen Briefkasten einfach "Keine Werbung" kleben....
 
Endlich...hoffentlich kontrolliert man das auch.
 
ab jetzt werde ich meine spammails bentworten, und zwar mit verweis auf den o.g. link:

http://217.160.60.235/BGBL/bgbl1f/bgbl104s1414.pdf

naja, da ist der staat ja ausnamsweiße doch mal zu was gut.

Ich "herz" staat
 
Antwort auf den Kommentar von mcvogt666: Das einzige, was Du damit tust ist dem Spammer zu bestätigen, daß Deine E-Mail-Adresse tatsächlich existiert. Du glaubst doch nicht wirklich, daß aufgrund eines deutschen Gesetzes Spammer belangt werden können, die im Ausland sitzen und ihren Spam über irgendwelche Server in China oder sonstwo versenden? An die kommt man doch gar nicht ran.
 
Spam in Deutscher Sprache bekomme ich auch wenn auch recht wenig aber die sind dann sowieso lustig da ist dann irgendeine Mail-Adresse und in der Mail steht dann nur

Thomas/Franz/Karl/Mike bin zurück/wieder da/aus dem Urlaub.....

mehr nicht also die Namen ändern sich aber der Text vor allem die Länge bleibt gleich o_0
 
Das Gesetz bezieht sich zunächst mal nur auf elektronisch übermittelte Nachrichten, die direkt mit einem Empfänger in Verbindung gebracht werden (sprich: direkt an ihn addressiert sind, z.B. über seine E-Mail-Adresse). §7 (das ist wohl der hier eigentlich interessante) verbietet auch telefonische Werbung, wenn der Adressat nicht ausdrücklich damit einverstanden oder sein Einverständnis zu erwarten ist. Generell wird hier auch Werbung verboten, wenn der Empfänger diese erkennbar nicht wünscht - das könnte sich auch auf Werbeprospekte beziehen, die im Briefkasten landen, wenn da ausdrücklich "keine Werbung" draufsteht.

Wenn man dagegen mal was gekauft und dabei seine Adresse angegeben hat, darf man Werbung vom Verkäufer bekommen, wenn er damit ähnliche Produkte bewirbt.
 
stellt sich nur die frage, wie man beweisen will das man bestimmte mails nicht wünscht und der spamversender mail sniffer einsetzt um an adressen zu kommen und behauptet das sich das spam opfer in ein formular eingetragen hat. das is alles sehr undurchsichtig mit viel zu vielen wackeligen faktoren.
das gesetz is für n ofen.
und was sollen wir als opfer schon gegen die "buy vicodin" mails usw. machen?
entweder ich richte mir jeden tag nen neuen alias für meine mail ein, oder ich vermeide es die mail adresse im internet zu veröffentlichen.
was dann wieder den sinn und zweck der e-mail in frage stellt, wenn ich keinem die möglichkeit gebe, mir post zu senden.
Genau wie im TV, zeitschriften, und briefkasten wird man der müll mail welle nich herr werden können.
 
Antwort auf den Kommentar von Rikibu: Ich wette es reicht zu sagen daß die Mail unerwünscht ist. Außerdem ist die meiste Spam-Mail unschwer als solche zu identifizieren. Es empfiehlt sich tatsächlich, ein paar "elektronische Mülleimer" einzurichten, die man für öffentliche Zwecke wie Forums-Registrationen oder Online-Registrationen bei Spiele-Herstellern verwendet (letztere führen erfahrungsgemäß entgegen der Beteuerungen der Spielehersteller unweigerlich zum Empfang von Spam), und eine private, die nur wirklich vertrauenswürdige Kontakte bekommen. Leider ist "vertrauenswürdig" relativ, denn sobald einer der "guten Freunde" einen E-Mail-Virus bei sich aktiviert, ist Deine "geheime" Privat-E-Mail-Adresse im allgemeinen Umlauf. Gute Spam-Filter wie in Firefox oder SpamBayes, das man in MS Outlook einbinden kann, können hier aber weiterhelfen.
 
löl das PRINKTS jetz aba voll :) grad mal email gecheckt....107 spam LACH!
und - oh wunder - 99.99999999999999999999999999999% NICHT aus D :)
na ein glück, dass wir jetz ein gesetz haben. kicher. naja, dafür hat man ja k9.
 
also darf ich jetzt , wenn ich heute ne spammail bekomme
den vertreiber dieser "Werbung" verklagen...
weil er sie mir ja nicht schicken darf oder ?
wer klagt mit mir ?
wir sammeln unsere spammails und verklagen die spamverschicker !

ENDLICH !
Wenigstens gibts ein Gesetz !
 
Man hätte das attackieren von Spamservern noch straffrei machen sollen...dann rafft auch der letzte Hoster mal irgendwann das man Netsend und Konsorten besser disabled....*augenverdreh*
Oder es sollte sich mal durchsetzen einfach zurückzubomben. Sogar der chinesischen "Regierung" (oder der von Timbuktu, Leckmichstan oder Spamania, wo auch immer die "Get Cheep-Viagra"-Fritzen herkommen) sollte dann aufgehen, das die Duldung von sowas auf Dauer kein gutes Licht auf einen wirft.
*sich aufregen könnte über dieses Thema*
 
Das beste wäre, die sauberen Provider würden die IP-Ranges der als massive Spam-Versender bekannten Provider schlicht blockieren. Dann hätten letztere entweder ruck-zuck gar keine Kunden mehr (weil man von dem Provider aus niemanden mehr erreicht), oder die Provider der Spammer würden die Spammer abservieren.
 
hmm ,ich vermute mal daß nun die spamm-mails anders heissen werden :"newsletter vom....*blah*" wie soll ich denn als kleiner user beweisen daß ich nie einen solchen angefordert habe?....und apropos post & co & reality *g* ich find immer zu geil,wenn man sich ne pc-zeitschrift käuft ,wo eventuell noch ne fette überschrift das cover ziert" wie sie gegen spamm vorgehen" und dann,bei leichter schräglage der zeitschrift, da erstmal ein pfund altpapier aus dem heft unsanft zu boden klatscht....soviel dann zu "spamm und wie sie dagegen vorgehen" :D
 
du musst aber die chance haben den abzubestellen , und wo bitte auf den ganzen CP und viagra werbungen...öh tschuldigung, newslettern is sowas ?
und wer, wenn da was wäre würde das risiko eingehen sich dabei bei noch mehr sch...blödem sach anzumelden.....
ich bin für das system von razzzzia, einfach die ärsche rechtfrei zu machen...
also frei zum abschuss !
 
Mails z.B. von GMX oder Firmen bei denen man Kunde ist sind generell erst einmal nicht als Spam einzustufen. Lt. einem Gerichtsurteil wird wird dem Kunden ein Interesse an diesen Informationen unterstellt da eine Geschäftsbeziehung besteht, aber, der Absender muß die Möglichkeit einräumen sich kostenlos und ohne großes rumgewusel abmelden zu können....
Es ist also nicht damit getan grundsätzlich erst einmal jeden zu verklagen, das kann in die Hose gehen...
 
Besteht da nicht wieder die Gefahr einer rechtlichen Grauzone wie beim Filesharing? Der eine sagt, es ist Spam, der andere sagt, es ist kein Spam? Oder ist das Gesetz so wasserdicht, dass Streitfälle praktisch ausgeschlossen sind?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles