Apple iTunes: Erfolgreicher Start in Europa

Wirtschaft & Firmen Vor gut einer Woche startete Apple seinen iTunes Music Store auch in Europa. Jetzt verkündete der Konzern erste Erfolge. Man habe innerhalb einer Woche rund 800.000 Songs verkauft, davon allein 450.000 in Großbritannien. Damit ist Apple jetzt auch ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich find den Shop alles andere als günstig, oder was meint ihr dazu?
 
Es wäre interessant zu wissen, vie viele Titel aus Deutschland runtergeladen wurden, weil hier doch die Meisten keine Kreditkarten besitzen.
Ich empfinde die Musik mit 99 Cent pro Titel nicht unbedingt als zu teuer.
 
Antwort auf den Kommentar von Hessebauer
och findest du nicht? Denn rechne dir das doch einfach mal vor, sagen wir mal du lädst dir die lieder für die Bravo Hits runter ca. 40 Lieder, also 40x0,99€=39.60€
so jetzt brauchst du noch zwei Rohlinge liegst du noch mal bei 0,50-1€ für normale Rohlinge, für Printable Rohlinge legse noch etwas mehr drauf. Dann kommt noch für 0,50€ eine DoppelCD-Hülle und damit die CD's eben nicht einfach nur nach gebrannten dingern aussehen, druckst du ein Cover auf speziellem Papier und die rohlinge werden auch noch bedruckt, somit bist du locker über 40€ und das finde ich dann doch etwas stark überteuert.

Ich werd einfach das gefühl nicht los das die Industrie gar nicht möchte das man sich die lieder runterläd, man soll lieber weiterhin im laden die überteuerten dinger kaufen :(
 
Antwort auf den Kommentar von Iceblue@C4U. Du hast da aber bei Deiner Rechnung etwas entscheidenes vergessen. Und zwar sind meistens nur maximal die hälfte der Lieder auf einer CD zu gebrauchen. Teilweise kauft man eine CD nur wegen ein Lied und dann sieht die Rechnung nämlich schon wieder ganz anders aus.
 
Genau so sieht es nämlich aus. Vor allem bei diesen ganzen Samplern, Bravo hits, Trance usw. sind meistens die hälfte der Lieder absoluter Schrott und sorgen höchstens für trommelfellkrebs :-)). Und wenn man nur ein oder zwei Lieder braucht, dann sind 99 Cent sehr günstig. Mich würde nur mal interessieren ob es dort auch Lieder in höherer Bitrate wie 128 gibt?
 
Antwort auf den Kommentar von Hessebauer: wie kommst du denn da drauf, dass in Deutschland die meisten keine Kreditkarte besitzen? 2002 gabs in Deutschland schon über 20 Mio. Kreditkarten...
 
Antwort auf den Kommentar von nsbrhv
relativ, schon klar das einem nicht immer alle lieder gefallen, aber dann nimmt man eben andere und dann kommt man wieder auf den Preis raus, oder brennst du CD's die nur halb voll sind? also ich nicht!
Und wenn ich mir z.B. ein Album sauge, dann nehme ich auch genau die Lieder die auf dem Album drauf sind, soll ja das Orginal representieren :)
Und es geht ja auch hier nur um eine prinzipielle rechnung, den nicht jedes illegal runter gelandene lied heißt = nicht gekaufte CD
 
Antwort auf den Kommentar von Iceblue@C4U. Also, wenn ich mir im Laden eine CD kaufe und von dem im schnitt 12 Titeln 6 zu gebrauchen sind, dann sind das mal eben 2,50€ pro Titel.
 
Antwort auf den Kommentar von nsbrhv
ich hab ja nicht gesagt das die preise im Laden billiger/besser sind :) den da sollte man einfach die Maxi abschaffen und dann den CD preis generell senken, dann verkaufen die sich auch wieder besser.
aber daraus wird wohl ne endlos disku
 
erklärt mir mal wie hier abgerechnet wird?..
 
99 is trotzdem viel
es sieht auch nur für die "mainstreamer" gut aus in solchen shops, musik die kaum jemand hört bzw. etwas "exotischer" is , wird da eh nicht so angeboten

 
Ich finde, dass sich das schonmal sehen lassen kann. Auf jeden Fall besser als der andere Scheiß der bisher für den deutschen Markt verfügbar war. Denn dort kann ziemlich ein fach und schnell alles durchstöbert werden. Die Suche ist auch gut und schnell. Ein komplettes Album für 9,99&$8364: ist auch nicht zu teuer. Einzig die 0,99&$8364: für ein Lied sind noch ein bisschen hoch. So 0,50&$8364: würde ich für ein Lied angebracht halten.
 
@Iceblue@C4U, ich muss dir vollkommen zustimmen. ob man nun nen ganzen sampler lädt, oder sich eine eigene cd von verschiedenen zusammenstellt - die preise sind immer die gleichen und somit auch der hohe endpreis. 20 lieblingslieder kosten dann nach wie vor 20 x 99ct + cover + rohling + hülle. Und das obwohl der teure vertriebsweg über den groß- und einzelhandel wegfällt und man sich obendrein noch mit digital rights management anfreunden muss.
interessant wäre mal zu erfahren, ob titel die nicht mehr aktuell sind, irgendwann im preis sinken. wenn das nich so is, ist die online vertriebsplattform genauso altertümlich wie der einzelhandel.
im einzelhandel kosten alte cds oftmals mehr als die aktuellen, durch tv werbung gehypten, pladden.
da mir der ipod zu teuer is und itunes nur mit ipod wirklich sinn macht, weil keine anderen player unterstützt werden, kann ich mich mit dem system nich anfreunden.
nich mal mp3 files lassen sich ohne umwege aus den erworbenen files anfertigen. und das stinkt mir schon irgendwie.
 
Scheinbar sind die deutschen Titel aber reichlich unterrepräsentiert. Von vielen bekannten Interpreten habe ich keine Titel gefunden. U.a. von Yvonne Catterfeld.
 
btw@all ... all denjenigen die, (wie ich übrigens auch) der Meinung sind, dass 99 Cent zu teur sind, empfehle ich fogenden Heise Artikel: www.heise.de/ct/04/12/096/ und die "www.50-cent-und-gut.de" - Aktion !!! Unter dieser Adresse wird symbolisch einen (guter) 50-Cent-Track der Band Soul Kitchen zum Download angeboten.
All diejenigen die der Meinung sind 99 Cent sei günstig ... nur weiter so Jungs! ... die 1600€ Leasingrate/Monat für die 600er S-Klasse der Label-Bosse muss ja schießlich erst einmal eingenommen werden |-> !
 
Antwort auf den Kommentar von carpediem: das ist eine der dämlichsten aktionen, die die je gemacht haben - bewiesen wird damit gar nichts und der song ist mainstreamkacke :-)
 
Antwort auf den Kommentar von carpediem: naja ob mainstream oder nich is ja defakto egal. zum mainstream wird immer das, was sich auflagenmässig am meisten verkauft, daher ist der begriff mainstream im zusammenspiel mit kommerzieller musik doch vollkommen logisch. es handelt sich schließlich um einen musik INDUSTRIE. das die dann auf die zahlen schauen damit das ganze profitabel bleibt sollte aus wirtschaftlichen gründen auch ansatzweise verständlich sein.
wer nicht mainstream/kommerziell musik macht, bzw. behauptet kein kommerz mucker zu sein, dann macht er wohl musik nur aus reiner nächstenliebe? dann müsste derjenige seine musik verschenken, wenn er nich davon leben könnenn will.
aber im endeffekt ist alles was im laden steht mainstream und kommerziell. also was soll diese differenzierung
 
Ich finds schon sehr günstig, vor allen dingen im Vergleich zu den anderen Anbietern die bis 1,99 pro Titel verlagen und ein Album für 9,99 ist schon sehr günstig,kosten die im Laden doch 14 oder gar 15 Euros.
 
Ich würde nur mal gern wissen wollen was manche Schnarcher eigentlich wollen? 6 Euro für ne Maxi ist zu teuer. 20 - 25 Euro für ein Album oder einen Sampler ist zu teuer, zumal man dort meistens nichtmal die Hälfte der Lieder gebrauchen kann. 99 Cent für ein Lied ist auch zu teuer, und 20 Euro für ein Album, selbst zusammengestellt, und daher mit 100% nur dem WAS man selber will, ist daher auch zu teuer. PC und DSL haben viele, da fehlt das geld nicht. Aber 99 Cent für ein Lied, da müssen dann alle plötzlich am Hungertuch nagen. Diese Argumentationen gehen teilweise schon arg ins lächerliche. Hier spiegelt sich doch einfach nur eins: Übers Filesharing bekommt man alles umsonst, und daher wären sogar 20 cent für ein Lied vielen noch zu teuer, weil "woanders" ists ja noch billiger. Manche sollten sich wirklich mal an der Nase packen mit Ihrer jammerei. Aber Deutschland ist ja schon immer gut Jammerland
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich