Neue Informationen zum Virenscanner von Microsoft

Microsoft Vor rund einem Jahr kaufte Microsoft GeCad - ein rumänischer AntiViren-Spezialist. Damals noch zur Förderung des Trustworthy Computing gedacht, wird die Firma dem Konzern Microsoft in ferner Zukunft zu einem eigenen AntiViren-Produkt verhelfen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
microsoft, one company to rule them all

 
Öhmm...habe ich auch ne News zu eingesendet.
Mal sehen, was MS draus macht, nötig ist er ja spätestens ab dem SP2-Launch.
 
Na, die armen Kerle müssen doch schauen, dass sie auch in Zukunft noch ein bisserl Geld verdienen.
 
Hm ein unternehmen welches bisher kaum ein sicheres online nutzbares Produkt veröffentlich hat möchte eine Sicherheitssoftware entwickeln. Ich finde das hat was von Selbstironie.
 
Setz dich hin, schreib eins das besser, sicherer, usw... ist und dann fang an weiter zu erzählen. Ich kann diese unqualifizierten Bemerkungen langsam nicht mehr sehen.
 
MS sollte mal ein ordentliches OS machen anstatt sich um alles andere zu kümmern. Ob wir das noch erleben werden????
 
Setz dich hin, schreib eins das besser, sicherer, usw... ist und dann fang an weiter zu erzählen. Ich kann diese unqualifizierten Bemerkungen langsam nicht mehr sehen.
 
Jo Xander, da muß ich dir Recht geben. Nix in der Birne aber hauptsache Scheiße labern und für linux zu doof. :-)
 
Antwort auf den Kommentar von BlueRider78
Man ihr nervt, ich geb selber zu, das ich zu doof für Linux bin, ok ich hab mich auch noch nciht damit beschäftigt, aber ich weis nicht was ihr mit eurem MS-OS macht, denn ich habe win XP-Pro und win 98 laufen, beide funzen astrein, und ich habe noch nie probs mit irgendwelchen viren, würmern, etc. gehabt, ich habe näm. auf dem 98 system den antivir und auf dem xp pro den avg virenscanner, alles total sicher! man leute ihr pisst mich an (sorry, für die verbalen ausschreitungen!) In XP kenn ich mich mittlerweile näm. auch gut genug aus, um damit sicher zu arbeiten (man denke da mal so an xp-antispy o.ä.), also kinnas, wenn ihr keine ahnung von nix habt, und davon habt ihr hier anscheinend jede menge @ Cardinal & BlueRider, dann haltet einfach eure klappe...
 
Es passt in die Kampagne von Trusted Computing und Sicherheit geht vor Umsatz und Profiz (SP2 Serial)
 
Windows kann man ganz ohne Tools sehr gut absichern... man muss nur wissen wie
 
Jo, stimmt. Da die user keine Ahnung von nix haben oder noch schlimmer, gefährliches Halbwissen, kann man denen ja den letzten Dreck andrehen, wie z.B. dieses Norton Antivirus.
 
@Guderian,wie wärs wenn du mit deinen doofen comments mal halblang machen würdest.hast du dann nä ahnung von win und linux?bis wohl der beste he.ich denke mal,dass auch du nur "halbwissen" hasst egal in welchem dieser beiden systeme.oder zählst dich zu denen dies 100% peilen
 
makaveli, was dennn, da hat er doch recht, lern mitm rechner umzugehen, und dann läuft alles von allein, ich bin auch mal auf norton reingefallen (wo ich noch "viertelwissen" hatte, bin jetzt bei "dreiviertelwissen" :-) ) Naja, aber sone comments nerven mich, sorry ist aber so!!! ...
 
@der-basti.ja schon gut,aber deiner und der von guderian war auch nicht besser also.
ok ich würde mein wissen bei windows auch nicht schlecht bezeichnen.brauche mcafee enterprise edition,habe norton nochnie gebraucht.aber mein kollege,und der hatte nochnie nen virus.es liegt nicht nur am virenscanner,sondern wie der user sich benimmt,hauptsächlich im netz,und da geb ich dir vollkommen recht,das viele keine ahnung haben.aber trotzdem kann mans auch mit nem norton gut haben:-)
 
Also ich find Norton gut. Vor allem die firewall ist sehr übersichtlich und einfach, nervt zwar manchmal aber hatte dafür noch nie einen Wurm oder sowas!
Mmh ein Antiviren Programm von Microsoft. Wieso nicht! Zumindest hätte es dann ein gutes Design :)
 
Antwort auf den Kommentar von Kaljostro: Gegen Norten ist ja an sich auch nichts zu sagen. Das Prog ist von der Erkennung und Sicherheit her echt gut. Ich hab nur etwas dagegen, dass es zu viele Ressourcen verbraucht. Und nur deswegen verwende ich es nicht. Als Virenproggi nehme ich McAfee und eine Firewall ist in meinem Router.
 
Wird also nicht mit Windows ausgeliefert hmmm ist das jetzt gut oder schlecht? Ich denke eher gut, dass man sich dann nicht extra nen Windows kaufen muss wenn man den Virenscanner haben will aber da müssen sich Microsoft und GeCad erstmal auf dem Markt von G-Data, Kaspersky und Co. behaupten, dass wird nicht leicht werden aber da die ja noch nichtmal angefangen haben zu programmieren sondern noch in der Planung stecken wird das wohl noch ziemlich lange dauern....
 
MS soll lieber Ihre Betriebssysteme Sicher machen, einfach Qualität verkaufen und nicht an anderen Sachen rumspielen. Die Vieren im moment zeigen ja wie gut Windows ist, ohne Firewall bekommt man bei der 1. Seite ein Vierus. Daran sollten sie arbeiten.
 
Antwort auf den Kommentar von cypresshills

Meistens sitzt der größte Bug vor dem Bildschirm deshalb ist Windows auch nur so sicher wie der Bug der dran rumspielt das man auf der ersten Seite direkt einen Virus bekommt ist schwachsinn...
 
Setz dich hin, schreib eins das besser, sicherer, usw... ist und dann fang an weiter zu erzählen. Ich kann diese unqualifizierten Bemerkungen langsam nicht mehr sehen.
 
Tja Leute, wenn man ohne das sp1 oder sp2 in´s Netz geht, hat man in der Tat innerhalb weniger Sekunden einen Virus auf der Platte, meistens den wohl bekannten Blaster. Das mit dem Halbwissen ist so eine Sache, es gibt ja immer noch etliche User, die zwar XP nutzen, aber von irgendjemandem gehört haben der von irgendwem gehört hat das das SP 2 aus folgenden Gründen den Rechner verlangsamt oder irgendwelche Kack - Spiele nicht mehr funzen oder (und das ist kein Witz) der Meinung sind das Win XP mit dem SP 2 unsicherer sei als ohne.
Wenn man dann mit solch einem Halbwissen in´s Netz geht, dann hat man in der Tat ganz fix einen Virus auf der Platte. Obwohl ich selber den G-data Virenscanner verwende, tut es auch der Gratis Scanner von Antivir Personal Edition zuverlässig und sollte man keinen Router(z.b die Fritz Box) verwenden, kann man sich ja noch eine Gratis Firewall gönnen. Das reicht in 99 Prozent der Fälle absolut aus, wenn man beim Surfem sein Hirn nicht ausschaltet. Also hört auf zu Jammern oder gehörtes einfach nachzuquatschen, denn auch ein Linux User ist nicht vor Viren ect. geschützt, wenn er nicht darüber nachdenkt was er da tut. Ich finde es immer interessant wie viele angebliche Linux User sich plötzlich zu Wort melden, aber trotzdem zu 80 Prozent ihr Windows nutzen. Wenn dir jemand was böses will und Ahnung von seinem Metier hat dann schafft er das auch. Ich nutze seit 1994 PC´s und das Internet und hatte erst einmal einen Virus auf der Platte, das nur weil ich so dämlich war Win xp zu installieren und zu gucken ob ich schon ins Netz komme, bevor ich das SP 1 installiert hatte.
 
Entscheidend ist heute eher die schnelle Reaktion des Herstelllers auf neue Viren, da hab ich bei MS meine Bedenken...
 
Hallo Leute, ich bin hier bisher immer anonym unterwegs gewesen. Aber nun will ich meinen Senf auch mal dazu abgeben.

Ich finde die Diskussion um "Das beste und sicherste OS" doch recht kindisch. Ich habe nun schon viele Betriebssysteme im produktiven Einsatz gehabt und finde, dass es positive und negative Entwicklungen gegeben hat. Mit Sichheit hat auch ein Linux mittlerweile ein feste Stellung. Ich persönlich bin mit Windows XP schon sehr zufrieden, auch wenn hier und da noch was zu machen ist und ja auch gemacht wird.

Doch liegt die Sicherheit nicht nur bei der Software, die eingesetzt wird sondern auch bei den Usern. Wenn ein User meint, er muss sich mit einem Windows XP in seiner Reinform (ohne ServicePacks, Firewall und diverse Scanner) auf einschlägigen Seiten (Hacker-, Sex-, Warez-, und etc-seiten) herumtreiben, dieser User muss sich nicht wundern, dass er sich auf jeden Fall was einfängt.

Eine andere Geschichte sind unsere böswilligen Hacker, die meinen dem NormalUser und auch den Profies, das Leben durch böswillige Programme (Würmer, Trojaner und Viren) schwer machen zu müssen. tsts

Klar ist aber auch das solche Probleme wie Sicherheitslöcher durch gute Hacker gefunden und dann auch geschlossen werden müssen, damit sie nicht ausgenutzt werden können, denn gerade "Gelegenheit macht Diebe".

Und er soll mir keiner versuchen Weiß zu machen, dass man es auf anhieb hinbekommt ein sicheres uns stabieles Programm zu programmieren, denn noch heute werden Möglichkeiten gefunden, die vorher noch nicht bekannt waren.

Also lasst uns in diesem Sinne hoffen, das Windows noch besser wird und das die Konkurrent ihr übriges tut um dies vorran zu treiben, denn nur Konkurrenz belebt das Geschäft :-). Jedoch zuviel Konkurenz vernebelt die Sicht :-)).
 
tssss...sehr sehr interesant....dann geb ich meinen Senf auch noch ab...die News hab ich wohl voll übersehn...Ich finde das Microsoft zuerst mal das Geld in "STOPFENDERSICHERHEITSLÖCHERN" stecken soll und dann einen "gescheiten" Virenscanner machen (Am besten wie Anti Vir)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.