AMD: Entwicklung an Dual-Core-Prozessoren beendet

Hardware AMD meldet, dass die Spezifikationen für die neuen Dual-Core-Prozessoren auf Basis des Athlon 64 festgelegt wurden. Nach den Spezifikationen folgt jetzt die Optimierung für die Massenproduktion (möglichst hohe Taktfrequenz bei guter ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Mit zwei realen Prozessoren ist eine Virtualisierung auf vier logische Einheiten nicht nötig" -> Das Zitat blick ich nicht. HT ist nie "nötig", es bringt nur in gewissen Fällen Geschwindigkeitsvorteile. Die Frage ist eher, ob es bei dem DualCore mit HT noch einen Performanceschub geben könnte. Ein Dual Xeon mit HT (also 4 virtuelle CPUs) hat z.B. auch einige Vorteile im Speed. Die Frage ist also eher, hat AMD da experimentiert, ob es was bringen würde und nicht ob es "nötig" ist.
 
Es gibt kaum Programme die 2 CPUs unterstützen, da braucht man net lang überlegen das es dann noch wengier gibt, die 4 CPUs unterstützen... das meinte das Zitat...
 
@Dante33 Wer sagt denn, das du ein Programm auf 2 CPU's ausführen sollst. Wenn in einer Multitasking-Umgebung mehrere CPU's vorhanden sind, dann werden komplette Programme auf die CPU's verteilt, also würde beispielsweise deine System-Programme auf CPU ausgeführt und ein anderes Programm einfach auf der 2ten CPU. Schon können Programme mit mehr CPU-Zeit rechnen, da ja im Idealfall nur noch halb so viele Programme pro CPU laufen.
Das es keine Programme gibt, die auf mehreren CPU's laufen ist blödsinn. Schon mal was von parallelen, bzw massiv parallelen Maschinen gehört, die im Extremfall bis zu 130000 Cores haben.
Es gibt genügend rechenintensive Programme, bei denen die Bereichnung "einfach" aufgeteilt wird, und so mehrere Prozessoren daran rechnen können, was die Gesammtzeit erheblich nach unten drückt ...
 
Antwort auf den Kommentar von manib Schon mal daran gedacht das wir hier von den Desktop-CPUs reden? Klar, ich arbeite auch auf IBM Mainframes etc. Aber was bitte schön findest du für zuhause als Desktop-user (Sprich Spiele/Office) was mehrere CPUs nutzt? So gut wie nix, OpenGL Games haben es manchmal... Und Multitasking wird auch nicht zwangsweise auf mehrere CPUs verteilt, daher macht HT nunmal keinen Sinn, 4 sind zuviel, wenn 2 nur gehen... Mal davon abgesehen, multiparallele Systeme kannst du mit den AMD64er nur indirekt verlgeichen (wenn überhaupt), weil die Funktionsweise anders ist!
 
Heutzutage werden fast alle Applikationen multithreaded programmiert. HT quequed die einzelnen Threads auf CPU-level, optimiert also deren Abarbeitung. Ergo macht HT durchaus sinn, egal wie viele physikalische cores vorhanden sind.
 
Antwort auf den Kommentar von aadmin Die meisten Desktop-Applikationen(ich rede nur von Office/Spiele !) sind nicht multiprozessor-fähig, und HT macht in nem AMD definitiv keinen Sinn, weil diese Prozessoren die Freiräume die Intels CPUs haben nicht kennen, es würde die CPUs wahrscheinlich sogar noch verlangsamen. Zumal du nicht mehr als 2 Kerne auf nem Desktop-System ansprechen kannst... Und mir sind dann 2 echte Kerne lieber :)
 
Auch Spiele/Office sind Applikationen, sogar das OS ist eine. Ausserdem ist die Idee der Threadoptimierung of CPU-level nicht allein ein Vorteil fuer Intel-CPUs. Z.b hat Unreal Tournament eine ausgekluegelte Multithread-architektur.
 
Du vergisst dabei das diese HT "Threadoptimierung" im Grunde nur ne Menge Leistung frisst... Da aber die Intels so viel Leerläufe haben, können sie die nutzen um eventuell noch ein bisschen der übrigen Leistung woanders reinzustecken... Bei AMD gibts aber längst nicht so viele Leerläufe! Da macht HT überhaupt keinen Sinn, weil die verbrauchte Leistung nicht in Relation zu dem Gewinn steht (es ist wahrscheinlicher ein Verlust). Und ich weiss was Applikationen sind, schau mal nach oben :) Und die meisten Heimanwender-Applis sind nunmal für multi-cpu nicht ausgelegt ... UT = OpenGL s.o. !
 
1. HT kostet absolut nichts an Leistung
2. Sehr wohl sind heute fast alle Anwendungen schon multithreaded optimiert. Nur um Dein Beispiel zu widerlegen: "UT=OpenGL"... , dazu arbeitet parallel eine physics-engine, und unzaehlige andere Threads des Spiels, ganz zu schweigen von den unzaehligen anderen Threads des OS.
 
Ihr mit eurem bösen Office, mein Word nutzt auch beide "CPU's" meines P4 (bei Rechtschreibprüfung zb.).
 
HT kostet nunmal Leistung, schliesslich müssen parallele Prozesse koordiniert werden, aber da Intel soviel an freier Leistung verpulvert, haben sie halt genug Platz um diese Leistungsverluste auszugleichen, und dann noch ein wenig dadurch rauszuholen! Ach übrigens, wenn du "UT=OpenGL" widerlegen würdest, würdest du mir letztendes recht geben :) Schliesslich habe ich nicht behauptet es können keine Multi-CPUs verwalten, sondern gesagt es beherrscht dies... aber auch egal. Meine Meinung steht, deine Meinung ebenso, irgendwo werden wir beide ein wenig recht haben, meinst du nicht auch? Also zum Finale meine Meinung: die meisten Heimanwender haben kaum etwas von HT, weil die Applikationen die sie benutzen nicht vernünftig damit umgehen können... AMD erst recht nicht, weil die bereits zu gut optimiert sind, und es die CPU nur ausbremsen wird...
 
@aadmin: Wenn ich das schon wieder sehe, das manche Spiele und Anwendungen
gleichsetzen. Es nervt. Klar ist OpenGL darauf ausgelegt. mehrere CPUs zu unterstützen. Allerdings ist das ein offener Standard, der nicht vom PC kommt.

Nebenbei: Die Pro-Ausgabe von XP unterstützt sowieso nur maximal 2 CPUs,
mehr hast Du schon aufgrund deiner Lizenz nicht. Selbst wenn es die CPU könnte - was hat der Endverbraucher davon ?
 
Wie unten schon bemerkt beschraenkt die Windows XP-Lizenz nur auf 2 physikalische CPUs, Du siehst vier(4) der gruenen Balken die Du ansprichst auf einem 2 CPU HT-system. Habe leider den Link zur Linzenz nicht da, ist aber so.

Aussedem scheint Dir, Meltdown, nicht bewusst zu sein, dass Die bunten Spiele die Du spielst nicht nur irgendwelche Grafik ueber OpenGL ausgeben, sondern hinter deiner 1st-person Sicht einiges an komplexen Berechnungen ausfuehren, die aber auch ueberhaupt nicht von irgendwelchen umfangreichen Anwendungen zu unterscheiden ist.

PS: Dante, HT kostet keine Leistung, das ist der Grund warum es logische CPUs gibt, die der Task-scheduler unter XP meist wundervoll ausnutzt (selbst fuer nicht-multithreadoptimierte Anwendungen)
 
Antwort auf den Kommentar von aadmin HT kostet Leistung, du verstehst aber wohl nicht so ganz wie, also nehmen wir an du hast 100% Gesamtleistung, davon werden nur 70% genutzt, verfallen die restlichen 30% Von diesen 30% nimmst du nun 20% der Leistung zur Koordinierung (Und sowas kostet nunmal Leistung!) von mehreren Aufgaben, wodurch du womöglich die restlichen 10% als Leistung dazugewinnst, also hast du am Ende 80% der Leistung, gegenüber 70% ohne HT (obwohl dieses Leistung verbraucht), also einen Leistungsgewinn. Nehmen wir mal an du kannst direkt 85% Leistung nutzen, und HT frisst immer noch 20%, dann bleiben am Ende nur diese 80% übrig (HT klaut also Leistung), wodurch es effketiv verlangsamt... jetzt verstanden? Denn genauso funktioniert das HT-Modell von Intel!
Es ist auch nicht anders bei 2 echten CPUs! Da frisst die Koordinierung auch Leistung! 2mal 2 GHZ sind also nicht 4 GHZ, sondern etwa 3,8GHZ an effektiver Gesamtleistung!
 
Unsinn.
 
Seit wann sind Tatsachen Unsinn?
 
Weil es keine sind. Die HT-Logikeinheit hat nicht im geringsten was mit der Recheneinheit/Rechenleistung der CPU zu tun hat, aber ich denke das ginge zu weit die das Prinzip einer cpu zu erklaeren. / /
 
Dann mach mal nen Thread im Forum auf und versuch mir das Prinzip einer CPU zu erklären...
 
Dann mach mal nen Thread im Forum auf und versuch mir das Prinzip einer CPU zu erklären...
 
HT simuliert mehrere Prozessoren, das brauch man dann aber nichtmehr wenn man 2 core´s hat, also wo liegt dein problem ?
 
Antwort auf den Kommentar von malimaster
Es ging darum 2 CPU und Hyper-Threading = 4! logische CPU's
 
Antwort auf den Kommentar von malimaster__-ist mir doch klar,d er unterschied besteht zwischen den SIMULIEREN und den REELEN CPUS
 
die können einfach kein HT :D daran liegts doch :)

Hoffentlich haben die dann sowas wie nen Cool&Quite 2, damit man im Sparmodus nur einen core am rennen hat :)
 
@Throx Würde man Wortspielchen hier vorantreiben, dann hat ja AMD HT in ihren neuen Core's und davon gleich bis zu 3 :-)
Wäre aber in diesem Fall dann Hyper-Transport.
Außerdem, warum sollte AMD Hyper-Threading einbauen, wo sie sowieso schon pro Takt mehr Arbeit verrichten, da wäre es ja Blödsinn, noch mehr Befehel auf die 8 oder 9 Ausführungseinheiten loszulassen ...
Meiner Meinung nach brauch AMD auch kein Hyper-Threading in ihren CPU's. Das wäre nämlich nur wieder ein riesen Aufwand, was die ganze Verwaltung angeht, und der Nutzen wäre nicht wirklich garantiert, da es ja sogar zu Verlangsamung der CPU kommen kann (Verwaltungsaufwand, Datenabhängigkeiten ...).
 
Wieso können die kein HT? Technologie Austausch Pakt sage ich da nur. Intel würde denen das schon geben, damit AMD es integrieren kann, wenn sie wollten. Dual Core ist natürlich noch besser als HT, weil es keine Virtuelle CPU ist, aber 4 CPUs (2x HT + Dual Core) sind für den Desktop Markt Blödsinn, weil WINDOWS MAXIMAL 2 CPUs UNTERSTÜTZT!!!
 
stimmt - für mehr Prozessoren bräuchte man ein Server-Betriebssystem
 
Windows XP Professional unterstuetzt 2 physikalische CPUs, logische CPUs werden nicht gezaehlt.
 
Antwort auf den Kommentar von aadmin Logische CPUs müssen auch wie "normale" CPUs angesprochen werden... sonst wären ja alle Programme (einschliesslich Windows95 etc. etc.) plötzlich mit mehreren CPUs kompatibel!
 
Ich rede von der Lizenz. Windows XP unterstuetzt 2 physikalische CPUs , theoretisch ist die Anzahl der logischen unbegrenzt. Mit Longhorn wird es genau so sein.
 
XP verwendet logische CPUs wie physikalische, also wirst du mit ner 2CPU-Lizenz auch nicht mehr ansprechen können...
 
Mein Windows XP-system mit 2 x 2.8GHz Xeon DP spricht schon seit 2 Jahren 4 logische CPUs an. Es ist definitiv so und keine Diskussionsbasis.
 
Antwort auf den Kommentar von aadmin Schön für dich das du 2 Xeons zuhause hast, dass die ein wenig anders arbeiten als die klassichen P4s ist dir wohl nicht aufgefallen, oder? (Da haste mit deinem HT recht) Mal davon abgesehen, das Geld hättest du wirklich sinnvollerer investieren können!
 
Das HyperThreading des Xeon unterscheidet sich nicht im geringsten von dem des P4. Xeons unterscheiden sich (fast) nur durch Ihren Cache und die SMP-faehigkeit von Ihren P4 Bruedern. Ausserdem weichst Du vom Thema ab und wirst unsachlich - ich habe den Xeon nicht zu Hause, soll ja Leute geben die mit sowas arbeiten.
 
HT von P4 funktioniert auf OS-Ebene, das von Xeons auf CPU-Ebene (bzw. wird jeweils dort koordiniert), das ist wohl ein grosser Unterschied! Und sorry aber das "mein" hat es indirekt impliziert, daher dachte ich du hättest welche zuhause...
 
Unsinn.
 
HT bringt bei AMD aufgrund der prozessorarchitektur nicht viel. intel hat HT eingeführt, da der prozessor im effizienz pro takt relativ schlecht ist. bei der P4 architektur kommt es aufgrund der langen pipeline zu langen wartezeiten der register. diesen leerlauf hat intel mit HT optimiert. bei amd bringt das relativ wenig, da die register im AMD nur wenig leerlauf haben und relativ effizient ausgenutzt werden.

 
Ich verstehe Euch alle nicht, auf einem tollen Linux-Cluster im mehrere Teraflops Bereich reichen ganz normale CPUs vollkommen aus, nehme ich derer 4 ists allemal billiger, leider liegt das Problem in Redmond, die bringen ihr OS nicht clusterfähig raus!!!
 
Antwort auf den Kommentar von sarch Dann musste trotzdem erstmal Proggies finden, die Clusterfähig sind, Spiele fallen da zum Beispiel nicht drunter, oder Office, und das sind ja die Primäraufgaben die eine Desktop-CPU zu erfüllen hat!
 
Meine numerischen Berechnungen und 3D Darstellungen kann ich wunderbar parallelisieren, für Spiele und Office ist das eh Blödsinnig, obwohl die Leistung, welche sie beanspruchen schon viel zu hoch ist...
 
[IRONIE] hehe, mein Office läuft auf 2 CPUs zu langsam, ich brauch 4 [/IRONIE] ____ Also ich denke mal das Dual-Cores eine der Möglichkeiten ist, die Geschwindigkeit zu steigern, denn von den Taktraten her wird man eh schon ziemlich bald an die Grenze stoßen. Dass man bald innerhalb von wenigen minuten einen mehrstündigen Film umcodieren kann ist zwar schön, aber im Home-Bereich eher weniger notwendig, ich freu mich dennoch drauf.
 
Mal was ganz anderes, man kann sogar rechnerisch nachweisen (mag auch physikalisch sein), das durch Parallelisierung Strom gespart werden kann !
Bestes Beispiel sind ja wohl die Handy's, die hochgradig parallel designte 'Prozessoren' beherbergen ...
 
@blaulicht110, die grenzen der taktraten sind sicher noch nicht erreicht.das sagten die schon vor 5 jahren,da glaubte auch noch keiner,das es n 3ghz prozessor geben wird.
 
Es gibt einige Gründe, warum es nicht gut ist, die Taktraten allzuweit hochzusetzen. Ok die Verlustleistung ist der offensichtlichste.
Außerdem würde dadurch der Stromverbrauch immens nach oben getrieben, da ja der Takt ein ständig wechselndes Signal hat und auch heute schon um die 40% des Stromes braucht. Würde das ganze noch schneller Takten, dann wärem selbst die über 100W des Prescott wenig.
Aber geh mal davon aus, dass bei den extrem hohen Raten schon alleine das Taktsignal auf dem Core stellenweise um einige ns hinterherhängt. Je schneller also das ganze getaktet wird, umso schwieriger wird es, den ganzen Core ordentlich synchron zu halten.
 
Er meint bestimmt ohne Wakü. Da ist bestimmt noch einiges drin, wie die Prollos von THG immer wieder zeigen (5 GHz?), aber dann immer mit Wakü oder Kompressorkühlung oder flüssigem Stickstoff. Total hirnverbrannt diese THG Idioten. Die haben wohl 'nen kleinen Schwanz :)
 
Wa? Ich hab ne Xeon Dual Xeon Kiste zuhause stehen... 4CPU`s im Task Manager, alle werden genutzt... Perfekt für CAD! Mir ziemlich egal ob ich das je brauche oder ausnutzen kann, was zählt ist doch der Schwanzvergleich :-)
 
Ja man, das Video des THG's is ja wohl mal geil. Für Otto Normalverbraucher aber wenig sinnig.

@The_Jackal: Wakü ist zwar ne Lösung für das ganze, aber nicht ganz risikolos, die Elkos neben dem Sockel sind auf die Luftkühulung angewiesen. Je mehr Leistung denen zuführst, desto mehr benötigen sie die Kühlung (wer weiß vielleicht Irre ich mich). Das ist mit ein Grund warum ich sowas noch nicht in meinem Rechner habe.

Was die Takraten angeht, da sage ich, dass wir da noch lange nicht am Ende sind. Aber wenn die Effiziensgrad so weiter sinkt, wird es bald einfach unsinnig sich einen neuen Prozessor zu kaufen. Das es besser geht hat selbst Intel gezeigt. Schönstes Beispiel ist aber immer noch der VIA Prozessor mit 933 MHz. Gut, das Ding mag vielleicht nicht schnell sein, aber mit seinen 12 Watt ist es eindeutig Effizienter als seine Konkurenten. Intel hatte damals keinen Intel P3 mit 1 Ghz rausgebracht, weil die Leistungsaufnahme um ca 20-40%(weiß den wert nicht mehr so genau), im Vergleich zum P3 933 MHz, hätte gesteigert werden müssen, um das zu erreichen.

@All die sich über den Nutzen und nicht Nutzen von HT und DP streiten. Am Ende entscheidet doch wieder das Geld auf der Bank was sich jemand kauft, und die Preisgestaltung, und Ihr könnt Euch zu 100% sicher sein, dass ihr nie wirklich mehr Leistung für weniger Geld bekommt. OK in Spezialgebieten schon. Wer hauptsächlich spielt holt sich einen AMD. Für Office Bereich und Kalkulationen aller Art nimmt man wohl doch besser Intel. Und selbst diese Regel stimmt nicht immer. Das hier ist doch somit sowas von unsinnig. Was am Ende bleibt, ist der Coolnes Faktor unter Freunden, das ich 500 - 700 Euro nur für die CPU ausgegeben habe (traurige Warheit, Gruppenzwang der Neuzeit :P ). Erst neulich habe ich meinen Freund angerufen, der hat sich ein Laptop gekauft (Nachdem Sinn wollte ich bei diesem Freund einfach nicht fragen), nicht mal eine viertel Sekunde nachdem er mir sagte, dass er sich einen Schlepptop gekauft hat, sagte er mir wortwörtlich "AMD64, neueste Technologie".

Das mag unter Normal-User noch OK sein, aber er FI-SI, auch ich bin es. Und unter solchen Usern finde ich solche Statements eher traurig. Der Einfluss der Werbung halt.

Also hackt Euch nicht den Kopf ein, Ihr habt Euch hier ja hier ganz schön angefahren.

Gruß

Angren Aldaron
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich Phenom II X4 965 BE

AMDs Aktienkurs in Euro

AMDs Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte