7 Jahre Haft für Spam-Mail-Versender in USA

Internet & Webdienste Drakonische Strafe für einen Versender von Spam-Mail in den USA: Ein Gericht in Buffalo verurteilte den Mann zu sieben Jahren Gefängnis. Howard Carmack hatte ab dem Jahr 2002 unter falschem Namen rund 850 Millionen Mails über 343 verschiedene ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
super! :)
 
richtig so :-)
 
Hoffentlich wird das auch bald in Deutschland so eingeführt.
 
nunja ich denke das diese strafe unangemessen ist! ich meine gemessen an bestrafungen für andere, weitaus schlimmere straftaten steht dieses strafmaß in keinem verhältniss. ich würde eine sehr hohe geldstrafe als sinnvoller empfinden, denn er fügt den user durch diese werbung keinen schaden zu, er belästigt sie nur. nichts desto trotz - spammails sind und bleiben störend und das diese strafen eine harte abschreckung ist, das is mir auch klar. ob das jedoch die anderen spammversender abhällt? auf jedenfall kann man an diesem beispiel sehen, das die amerikaner irgendwie doch die effektievere "demokratie" haben *G* bei uns kommt sowas in 10 jahren oder so wenn schon 3 neue probleme im bezug internet und werbung das sind...
 
Antwort auf den Kommentar von Chrigga Kann mich nur anschließen, Strafe muß
sein, aber das ist total überzogen!
 
Hmmm... wäre es nicht besser, ihn jede einzelne der Mails öffentlich vorlesen zu lassen?!?
 
@FaulerBeamter wäre ne gute idee nur wer hört sich das freiwillig an??? *g*
 
Hm einfach klasse dort funktioniert das Rechte-system
 
da sieht man es mal wieder,die pedo´s brechen einfach nach paar wochen aus einer "sicherheitsverwahrung" einer psychatrischen anstalt aus und die typen bunkern sie ewig ein,verkehrte welt...
etwas krass formuliert,aber an unserem(und auch dem der amis) rechtsstaat sind schon paar arg böse lücken :o(
 
cool! richtig so!
 
sorry, leute... 7 jahre gefängnis gibts bei uns nicht mal für totschlag... wie so oft hab ich auch diemal kaum verständnis für die amis...
 
viel zu hart!!!... nur weil er mal ausversehen ab und zu einige mails verschickt hat....
 
In den USA ist das Strafmaß sowieso jenseits von gut und böse.

Hierzulande hätte der evtl. ein paar Euro zahlen müssen oder ein paar Monate gekriegt
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen