Antispy Complete 0.9.125 - Sicherheitstool Free

Software Aus der Herstellerbeschreibung: mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Super Tool, meiner Meinung nach besser als XP Antispy
 
Also sieht auf dem Screenshot nicht schlecht aus, aber warum sollte in xp-antispy spyware drinnen sein?
 
Der Kommentar bezeiht sich nicht auf XP Antispy, sondern ein ehemlig namhaftes kostenloses Spyware-Tool, das selber gespyt hat. Bei XP-Antispy kann ich aufgrunde des Dissamblies noch prüfen, ob es genau das macht, was es macht, aber schon bei Spybot S&D wird's kritisch und bei AdAware ziemlich unmöglich, in allen Fällen aber definitiv illegal. Bei dem Tool hingegen ist der Quellcode frei verfügbar und prüfbar.
 
Ok, danke für die Aufklärung
 
noch absolute Alpha Version!
Ich rate vom jetztigen Gebrauch noch ab.

Es ist noch nicht zu empfehlen, da hier noch sehr viele Fehler im Tool sind.
Es fehlt sogar noch ein Button "Einstellungen übernehmen", viele Einstellungen werden nämlich gar nicht übernommen...

Keine Hilfe Datei dabei, keine Erklärungen der ganzen Funktionen, keine empfohlenen Einstellungen u.s.w...
 
stimmt schon was du da sagst, aber es sieht echt viel versprechend aus und deswegen kann man nur auf eine gute weiter entwicklung hoffen.
 
Könnte was werden. Irgendwann.
 
Ui wieder was für alle schizophränen Computeruser. Und der Funktionsumfang erst: z.B. ZIP-Funktion ausschalten. Endlich, diese ZIP-Archive beobachten mich schon die ganze Zeit. Endlich wird ihnen der gar ausgemacht.
 
Antwort auf den Kommentar von GordonFlash
Du meinst sicher paraniod. Schizophren sind meistens Leute mit gespaltener Persönlichkeit.
 
Antwort auf den Kommentar von Joki245: Korrekt, die paranoiden war'ns. Ich hab hier aber so viele gesplittete ZIP-Archive rumhängen (im Trenchcoat und mit Hut), da war das daß nahe liegende hrhr.
 
Es geht darum, dass all diese Funktionen Systemressourcen verbrauchen und deshalb wollen manche User den ganzen Firlefanz abschalten.
 
Antwort auf den Kommentar von straycat: Mmmh, aber dann sollten sie es "AntiSpy & AntiResourcekiller" oder so nennen, weil mit Spyware hat die ZIP-Integration wirklich nix zu tun (zumindest ist mir da nix bekannt :)...).
 
Es gab schon einige sicherheitskritische Lücken in der ZIP-Funktion.
 
Antwort auf den Kommentar von Rika: Von Sicherheitslücken ist nicht die Rede, sondern von Spyware.
 
Nieder mit den ZIP-Dateien! Freiheit für die Daten! :P
 
Antwort auf den Kommentar von Aspartam: Oder weiterführend: Nieder mit den veralteten ZIP-Dateien. Es leben die moderneren Packformate (a la RAR, ACE, ...) :)...
 
Die sind auch nicht frei. Frei sind GZIP und 7ZIP.
 
Antwort auf den Kommentar von Rika: Wieso frei? Wir haben von "Freiheit" im Sinne von "lasst sie nicht vom (bösen "spyware-besessenen") zip fesseln" (natürlich unernst gemeint). Von freier Packersoftware war nie die Rede hier.
 
Die Einstellungen werden sehr wohl übernommen
 
das ganze bringt doch nur was, wenn man /nicht/ die Binarys verwendet...
 
Jo, aber es lässt sich sowohl mit GCC als auch mit VC6/7 problemlos kompilieren, sofenr man natürlich den Fehler mit der f.WriteHuge-Funktion korrigiert. Das Komplilat ist dann aber trotz GS-Swtich und 64bit-Alignment nur 68 KB groß, also 4 KB kleiner als das vorgefertigte Kompilat - selber zu kompilieren lohnt sich also sogar.
 
Übersichtliche Benutzeroberfläche nennt ihr das?? Wo seht ihr die?
 
@ Lofote

Find ich besser als 100 Reiter, so hat man alles auf einen Blick
 
Antwort auf den Kommentar von okkupant: Das mag ja sein, trotzdem kann man eine durchgehende Liste ohne Absatz oder sonstirgendeine Gruppierung von 20 Einzelsettings, wie hier auf der linken Seite zu sehen ist, kaum als übersichtlich bezeichnen. Man hätte hier feiner gruppieren können, evtl. sogar mit kleinen Piktogrammen die Bereiche noch besser mit einem Wiedererkennungseffekt versehen können, ohne gleich auf mehrere Reiter/Seiten gehen zu müssen. Aber so ist das absolut nicht übersichtlich, alles was recht ist.
 
OpenSource RuleZ :-)
 
schön...wie krieg ich die Einstellung von "Startmenü schnell öffnen" wieder zurückgesetzt? Einfach Häkchen raus tuts nicht.
 
You have the source - use it. Steht alles sauberstens im Quellcode.
 
Antwort auf den Kommentar von Rika: Das ist genau dass, was ich über Linux auch immer sagen muss: Ja, OpenSource gibt theoretisch jedem die Möglichkeit, sich genau anzuschauen, was wie passiert. Praktisch ist es aber so, dass nur ein kleiner Teil programmieren kannt oder zumindest soweit Programmcode lesen kann (oder sich es nur zutraut), dass er sowas rausbekommen kann. Selbst bei super Dokumentation fehlt es am geübten Auge, dass einem erst mal sagt, in welcher Datei das drinstehen könnte und wogenau. Zu ap0llo: wenn meine Vermutung richtig ist, was sich hinter dem Menüpunkt verbirgt, probier mal "MenuShowDelay" unter HKEY_CURRENT_USER\Control Panel\Desktop mit dem Registry Editor (regedit.exe) auf "400" zurückzusetzen. Evtl. ist es noch notwendig, sich einmal ab- und wieder anzumelden.
 
Toll, schafft euch 'n Computer an und könnt dann nicht mal C lesen? Beim Auto macht ihr doch auch einen Führerschein, damit ihr das Auto auch in seiner Funktionsweise versteht, was essentiell für die Bedienung ist. Ein Computer ist tausendemale komplexer und ihr wollt ihn bedienen, ohne auch nur irgendein Detail seiner Funktionsweise zu kennen? Und genau das ist es, was an dem Computer- und Internet-Boom nicht stimmt, nämlich die vollkommene Ignoranz gegenüber der Technik.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte