Password Lens 1.5 - liest *** aus Passwortfeldern

Software Password Lens liest die ***** aus einem Passwortfeld aus. Sehr nützlich wenn man sein Passwort mal wieder braucht und sich nicht mehr daran erinnern kann. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich weiss nicht, ich weiss nicht... is zwar blödsinn, aber irgendwie haben solche programme für mich immer etwas anrüchiges an sich. Als ob es zum ausspionieren fremder passwörter sei... klar kann man es auch persönlich nutzen, aber ... ich weiss nicht :D
 
Anrüchig? Diese Programme zeigen, wie trivial es ist, das Passwort im Klartext aus dem RAM auszulesen. Sollte die Programmierer eigentlich mal anhalten, etwas sicherer zu programmieren...
 
das sollte soweit ich weis sowieso nicht funktionieren im oben gezeigten dialog wenn man dn anmelde dialog erneut aufruft mit gespeichertem passwort. das ist seid windows 98 so soweit ich weis.
 
Antwort auf den Kommentar von SirKkk

Finde solche Tools auch mehr als dubios... Gerade die Tatsache, dass es keine Installation benötigt und also mal eben von einem USB Stick ausgeführt werden kann. Es kann natürlich auch sehr nützlich sein, aber der Programmieranstoß war mit Sicherheit ein anderer... :-)
 
Das funktioniert nur, wenn die Anwendungen die Standard-Windows-Widgets verwenden, aus denen kann man afaik sogar mit MS-eigenen Tools (Spy++) die Passwörter auslesen...
 
Kann es sein, dass das bei den EIngabefeldern im Browser nicht bzw. zumindest nicht bei FireFox geht?
 
jo, kann sein. GRE nutzt nicht die Windows-Widgets, deshalb geht es nicht...
 
also ich benutze dieses Programm seit Jahren (http://www.snadboy.com/RevelationV2.zip) und bin damit zufrieden. Kann exakt das gleiche. Hier wird das sichtlich so behandelt als ob es eine komplette Neuentwicklung ist *tzz*
 
da stimmt ich hover zu, diese programme gibt es schon so lang wie windows 95 alt ist :)
 
Antwort auf den Kommentar von hover, revelation funzt bei mir, das obg.
proggi leider nicht
 
Das Tool versagt auch bei solchen Feldern wie die des PW's für die DFÜ-Verbindungen unter XP(denke bei W2k ist es nicht anders).
 
Antwort auf den Kommentar von born2flame....
Jo da kann ich nur voll und ganz zustimmen ...
unter XP scheint das proggy nicht zufunzen ... es hat keins meiner PW´s gelesen ...
 
Antwort auf den Kommentar von born2flame Outlook 2003 und IE kann das Prog bei mir erkennen. Nur das Winfuture Kennwort nicht. Es hat ja auch keine Sternchen: ebenso wie die DFü-Verbindung.
 
Halloho... das Programm kann nur eingegebenen Passwörter auslesen, nicht anstelle deren gezeigten einfacher Punktreihen, die nur dann zu Passworteingabefeldern werden, wenn man sie zur Eingabe eines Passwortes auch nutzt.
 
Einige Kommentierer glauben wohl an den Weihnachtsmann. Tatsächlich könnte man darüber streiten, ob dieses Programm nützlich oder verwerflich ist, wenn des denn funktionieren würde! Habe das mal unter Windows XP mit genau dem gezeigten Beispiel probiert .... ausser Sternen aber nichts gesehen.
 
Antwort auf den Kommentar von juergen2 Outlook 2003 und IE kann das Prog bei mir erkennen. Nur das Winfuture Kennwort nicht. Es hat ja auch keine Sternchen: ebenso wie die DFü-Verbindung. Klar das ich auch unter XP getestet habe....
 
Ui, vom "Entwickler" dieses Softwaresegens gibt es noch mehr tolle und nützliche Tools... Ist zwar bewundernswert, dass er mit 24 schon MCSE ist, aber /das/ kann praktisch jeder, in Delphi oder VB6 unter Zuhilfenahme eines VB für Kids Buches (ok, ist ein wenig übertrieben, weil man noch Windows-API Befehle (und zwar WindowFromPoint und GetWindowText) benötigt...)
 
Antwort auf den Kommentar von funkycoder: Ein MSCE hat nun überhaupt nichts mit Programmierung zu tun, sondern eher mit Administration von Windows-Kisten. Wäre er ein Certified Developer, dann wäre schon alleine ein Programm ohne Installation ein Grund, ihm diesen Level wieder zu entziehen.
 
Wozu soll das Ding gut sein ?
Ich kenn meine Passwörter doch und weiss was ich ins Feld reintippe...
Bei anderen Rechnern sind die Felder entweder leer und das Proggy ist sinnlos oder wenn z.B. bei Einwahl fürs I-Net das PW eintippelt ist, muss ich doch net das pw wissen, es steht ja schon da und ich klick nur eben auf "connect"...
Finde das braucht kein Mensch.
 
Ich nenn dir mal ein Beispiel - ich war letztens bei ner bekannten, die Windows neu aufgespielt haben wollte, vorher Sicherung gemacht - als es um ihre Email-Accounts ging hab ich sie gefragt ob sie ihre Passwörter noch weiß, wie immer öh ne weiß ich nicht mehr - also Outlook2003 geöffnet - Account-Einstellugen, das Tool PasswortLens gestartet - die Lupe auf die jeweiligen Passwörter in den Account-Einstellungen, die dann lesbar angezeigten Passwörter mitgeschrieben und dann konnte ich problemlos neu installieren - nur als Beispiel dass das Tool sinnvolles leisten kann!
 
Antwort auf den Kommentar von JagoJason Ich kann mich meinem Vorredner nur anschließen. Gerade dann, wenn das Passwort schon drinn steht, weiß spätestens nach 2 Monaten keiner mehr sein Passwort. Dann gibt´s höchstens 2 Möglichkeiten: Neu einrichten des Passwortes (nicht immer möglich), oder rechtzeitig auslesen...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen