ATIs X800 Pro freischaltbar auf X800 XT?

Hardware Seid einiger Zeit kursiert die Nachricht von dem X800 Pro zu X800 XT Mod durch das Internet, wobei es einem Chinesen gelungen sein sollte aus einer mit zwölf funktionierenden und vier deaktivierten Pipelines ausgestatten Radeon X800 Pro, durch das ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Jo also ich werd bestimmt net an meiner X800pro oder SE rumbasteln, des Risiko überlasse ich lieber den HardCore Moddern :-)
Denke mal die sind auch so schnell genug und im Vergleich zu meiner dann uralten 9500Pro eh um Welten schneller.
Software Mod`s sind ja okay aber sowas muss echt net sein.
 
seit wann gibts den ne x800 pro oder x800 xt zu kaufen ?
 
Antwort auf den Kommentar von haribo Schau mal auf die Startseite von
alternate! Bei der Produktbeschreibung steht ab 24.05!
 
Hab hier 'ne Elsa mit dem RV420 rumliegen. Hat mir 'nen guter Freund aus dem Raum München besorgt. Werd sie morgen mal einbauen. Aber zum Thema Hard-Mod: Ich glaube, da hat nur jemand einen Wunschtraum gehabt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das wirklich so einfach zu realisieren ist. - HALT STOP!!! Vielleicht will der auch nur den ahnungslosen Usern Schaden zufügen! Wenn die Karte dadurch kaputt geht, ist's Essig mit der Garantie. Und wenn man keine Viren schreiben möchte?! oO
 
mit ner brauchbaren anleitung soll das wohl klappen.
aber ich glaub nicht, wenn das nu schon raus ist, das ati das so ohne weiteres zuslässt und noch ein bissen mehr ändert!
aber aus den 9k karten sollten die eigentlich gelernt haben!
 
uralte 9500Pro??
 
wen das so leicht ginge und ohne fehler funktionieren würde würds ati ja selbst machen(und könnte so eine menge geld verdienen)
 
Hmm....wieso würden die dann ne Menge Geld verdienen?? Es wäre unlogisch, wenn ATi für die Produktion der x800er Serie 2 verschiedene Fertigungsprozesse zu fahren. Das ist viel zu Teuer. So wird immer ein und derselbe Chip produziert und durch eine Hardwaremanípulation heruntergestuft. Das war schon bei den 9x00er Karten auch so. Da war das Platinenlayout der 9500 und 9700Pro identisch. Wenn dann noch die totgeschalteten 4 Pipelines technisch OK waren, konnte man in 10 Min ne Menge Geld sparen :)
ATi wird wohl durch die Verluste der letzten Hardwaremods gelernt haben, und es den Moddern nicht so leicht machen wie in der Vergangenheit. Warum wohl kommt zum Anfang nun die "kleinere" X800 raus?!?. Die Ausbeute an funktionierenden X800XT Karten wird wohl gering sein. Desweiteren wird auch die Nachfrage nach den XT Karten nicht so hoch sein (zu teuer). In der Vergangenheit war es genau anders herum! Erst die Flaggschiffe, dann die Mainstream Karten. In dem Falle konnte man aus den Wavern mehr Hochwertige Karten produzieren, als Minderwertige. Nur irgendwann wird es knapp. Es werden zwangsläufig mehr kleine als große Karten verkauft(Preis). Dann "kastriert" man halt die vermeindlich Besseren Chips durch eine Modifikation zu kleineren Modellen.
 
wenn ich die g-karte hätte würde ich sofort damit anfangen daran rum zu löten.
ati wird sich freuen wenn sie dadurch eine menge karten mehr verkaufen können :) .
spass bei seite, das risiko, auch wenn es funktioniert, ist doch viel zu hoch.
die karten sind so empfindlich das man als leihe zwangsläufig scheitern muss.
 
ich denke gute modbarkeit ist für ati ein gewinn also warum sollten sie es nicht ermöglichen? nette zugabe für ati: die kunden mit den nicht so teuren karten verlieren direkt bei modding die garantie und kaufen womöglich noch eine karte , so ist das halt. und bei den leuten, bei denen es funktioniert brauch man auch keine garantie mehr bringen und hat sich nen fan gesichert. also ich denke mal das gehört irgendwie dazu und ati wird die karten durch solche expiremente und den daraus resultierenden diskussionen noch besser verticken als sowieso schon.
 
@spookster Laut den Zahlen der Marktanteile sieht das aber anders aus, obwohl die 9500 nonPro da war und die 9800SE zur Pro modbar ist. Nee, also du scheinst vollkommen unrecht zu haben, sorry.
 
hmmm...

... wobei es einen Chinesen ... => ... wobei es einem Chinesen ...
... lauffähig nacharmen. => ... ... lauffähig nachahmen.

Geschriebenes wirkt generell seriöser wenn es nicht viele Rechtschreibfehler beinhaltet.

 
Antwort auf den Kommentar von bollib: Ups, Sorry, gar nicht gemerkt. Ist gefixt. Thx für die freundliche Info.
 
Antwort auf den Kommentar von bollib: Na gut, wollt zwar das Maul halten, um nicht als besserwissender Nervenarsch dazustehen, aber nu is mir das auch Latte: 1. Es heißt "Seit einiger Zeit...", 2. "freigeschaltet" ("freigeschalten" sagen die Baden-Württemberger oder so, ist jedenfalls Dialekt). Ätschmann und nix für ungut! :-)
 
Das scheint doch genauso wie bei den Prozi's zu sein. Nach Fertigstellung des Chips/der Karte, wir geschaut was alles einwandfrei funktioniert. Der Rest wird einfach durch 'Fusen' von Chip getrennt. So kann also auch noch ein mit ursprünglich 16 Pipes ausgestatteter Chip als einer mit 12 verkauft werden. Das rechnet sich schon ordentlich, da ja 'keine' Verluste mehr da sind (ok ein paar Prozent sicherlich nicht lauffähig). Allerdings sind eben diese Stellen, an denen im Nachhinein gedreht werden kann eigentlich im Chip gelegen und werden quasi àla Flaschen durchtrennt.
 
ihr solltet alle wissen das es kein gerücht bis dato ist sondern eine ente. so werden gerüchte verbreitet. aber abwarten.....
 
Antwort auf den Kommentar von shiversc: Hast du da eine konkrete Info bzw. nen Link dazu?
 
@Jackal: Es will ja auch ned jeder an so einer Karte rumbasteln...wieviel % der Leute die sich so ne Grakka kaufen (bzw nen Komplettsys mit so einer Grakka drin) basteln denn dran rum?
 
Von solchen spielereien sollte man wohl besser die Finger lassen - ne X800 zu schrotten tut bestimmt *sehr* weh im Geldbeutel :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen